LT 40 4x4 für die große Reise?

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon GX13 » Dienstag 11. Oktober 2016, 13:21

Hallo Freunde,

nach einigen T3 auch Syncro bin ich jetzt auf der Suche nach einem größeren Fahrzeug für eine längere Reise.
Da ich immer wieder von schlechter Ersatzteilversorgung, defekten Hinterachsen und Zahnriemen/Wapu Ängsten lese
wollte ich mal direkt fragen was an diesen Aussagen genau dran ist?
Parallel zu den oben genannten Problemen gibts zig LT´s Wide Cat etc mit 300tsd Kilometern und mehr auf der Uhr
und einen bekannten LT 4x4 (Trailsurfer) die das alles anscheinen nicht betrifft. Also doch nicht alles so schlecht?
Mich würde interessieren wo man Teile für den LT bestellen kann, beim netten Autoteilehandel im Ort oder direkt bei VW?
Was mich auch noch brennend interessiert ist die Verfügbarkeit der Mefro Felgen die es erlauben 265 75 R16 zu fahren.

Ein Fahrzeug hab ich schon gefunden bin mir aber nicht sicher ob ich zuschlagen soll!?

Für eure Hilfe und Meinungen bedanke ich mich im Voraus!
Grüße Jens aus Stuttgart
GX13
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 12:56

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon schaettman » Dienstag 11. Oktober 2016, 14:26

Moin, da hast du schon richtig gehört,aber was sollen wir dazu sagen? ich würd damit nich weit weg fahren, dafür gibts Toyotas und Landys :grin:
Im Oktober haben wir ihn 27 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 523
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon GX13 » Dienstag 11. Oktober 2016, 14:35

Moin, danke für die Antwort. Landy und Toyo bieten leider nicht den benötigten Platz.
Ein MB 310 4x4 kommt evtl noch in Frage, ist aber noch schwieriger zu bekommen als ein LT.

Grüße
Jens
GX13
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 12:56

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon amdigo » Dienstag 11. Oktober 2016, 15:26

Hallo,

Du möchtest Dir ein Auto zulegen, was seit über 20 Jahren nicht mehr gebaut wird....
Noch dazu in der 4x4 Version, die noch seltener und spezifischer ist.
Entsprechend ist die Ersatzteilversorgung.
Und wie bei jedem Auto steht und fällt das ganze mit der Fahrzeughistorie..
Es macht einen Unterschied, ob Du einen erwischt, der im Tagebau oder bei einer Baubude "auf Verschleiß" gefahren wurde oder ein "behördlich" gepflegtes Fahrzeug.
Dann solltest Du noch wissen, das die LT von 28 bis 55 ähnlich aussehen, aber diverse Unterschiede z.B. im Fahrwerk haben. Unterschiedliche Achsen, Einzel- oder Doppelbereifung, Schrauben- oder Blattfedern, unterschiedliche Motoren usw.Und vom Fahrwerk NICHTS vom "normalen" LT an den 4x4 passt !
VW hat an der 4x4-Version Baumaschinenachsen verbaut, den Hersteller gibt es nicht mehr und auch KEINE Ersatzteile über den herkömmlichen Weg.
Bin durch Zufall z.B. auf die Bremsscheiben vom 4x4 gestossen. "Manufakturproduktion" zum STÜCKPREIS von rund 300 Euro....
amdigo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 19:45
Fahrzeug: VW LT 28 DOKA Pritsche VW LT 45 DOKA Kipper

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon GX13 » Dienstag 11. Oktober 2016, 15:41

Also gibts es teilweise nicht mal mehr Verschleissteile?
GX13
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 12:56

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon Waldfahrer » Dienstag 11. Oktober 2016, 16:01

Servus Jens,

kaufberatung zum LT allgemein findest Du im Wiki, die 4x4-spezielle ist hier im Forum auf verschiedene Themen "verteilt".
Lies' Dich ein bischen hier in der 4x4-Ecke ein!

GX13 hat geschrieben:Also gibts es teilweise nicht mal mehr Verschleissteile?


so ist es, allerdings taucht noch öfters einiges bei VW-Classic Parts auf, aber zu teils ambitionierten Preisen.
Aber es ist nicht abzusehen, wie lange das noch so sein wird. Außerdem findet man immer weniger Werkstätten, die noch z.B. eine Achse überholen können, die meisten haben nicht mal (mehr) die notwendigen Spezialwerkzeuge.

amdigo hat geschrieben:Bin durch Zufall z.B. auf die Bremsscheiben vom 4x4 gestossen. "Manufakturproduktion" zum STÜCKPREIS von rund 300 Euro....


Das war kein Zufall, die haben wir hier vom Forum nachfertigen lassen und die Firma bietet sie weiterhin an. Übrigens wesentlich preisgünstiger als sie zuletzt von VW angeboten wurden! Gleiches geschieht für andere Teile soweit möglich.

Klar ist es möglich, den 4x4 noch einige Zeit zu betreiben, hier im Forum findest Du auch Beispiele. Aber es erfordert halt sorgfältige Vorbereitung. Es wäre blauäugig, ein 30 Jahre altes Fahrzeug zu kaufen und einfach auf Fernreise loszufahren. Gleich im Thread davor viewtopic.php?f=95&t=16175 kannst Du sehen, wie's in den Tiefen des Fahrwerks aussehen kann. Das muß halt im Vorfeld gemacht werden, dann wirst Du unterwegs wenig Probleme haben.
Ich habe, nach einer herbstlichen "Schraubwoche" heuer auch wieder 6000km heruntergeradelt, und gleich nach der Rückkehr problemlos die Pickerl-Untersuchung bestanden.

Fazit: wenn Du Probleme unterwegs meistern kannst und willst, würde ich nicht abraten, wenn Du aber bei Problemen in die nächste Werkstatt fahren willst, würde ich die Finger vom LT4x4 lassen!

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 1002
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon amdigo » Dienstag 11. Oktober 2016, 16:34

Für mich war es Zufall, da ich auf der Suche nach Bremsscheiben für den LT 45 war und irrtümlich nach 6-Loch-Bremsscheiben für den LT gesucht habe, er hat ja schliesslich 6 Radmuttern.... (PKW-Logik)
War zum Glück anders...
amdigo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 19:45
Fahrzeug: VW LT 28 DOKA Pritsche VW LT 45 DOKA Kipper

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon Waldfahrer » Dienstag 11. Oktober 2016, 16:56

amdigo hat geschrieben:irrtümlich nach 6-Loch-Bremsscheiben für den LT gesucht

Der 4x4 hat aber 10-Lochscheiben :grin:

Gleich ein Hinweis an dieser Stelle: nicht alles was im Ersatzteilhandel für den 4x4 angeboten wird, passt da auch! Suche über Schlüsselnummern ist sinnlos, ausschließlich über ET-Nummern suchen!

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 1002
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon Waterman » Dienstag 11. Oktober 2016, 18:03

Wo soll es denn überhaupt hingehen?
Teile am Tresen um die Ecke gibt's eher nicht (wie bei allen alten Autos), aber von VW Classic Parts, mit Forenhilfe :FREU: , Ebay, Gebrautteile, gebastel oder irgendas wild zusammengebraten von freundlichen Menschen unterweg und schon geht's meistens doch weiter. Kauf dir einen Mercedes Vario, allein für den Mehrpreis in der Anschaffung kannst du dir mehrere Bremsscheiben aus dem vollen fräsen lassen.
Man kann das auch etwas entspannter sehen. Dinge gehen kaputt, dann repariert man Sie halt. Kauf dir nen neue(ren) Offroader für einen haufen Geld und du kommst nicht weit weg, wegen Euro 5,6 etc., kauf dir was altes und du musst schrauben, so ist das halt und bisher sind noch alle weiter gekommen, kein LT steht wegen Ersatzteilmangel, zur Not halt gebrauchte Teile aus Schlachtwagen.

Kennst du Murphys Law? Also einfach machen und auf das beste hoffe, wenn du Ersatzteile einpackst, geht was anderes kaputt. Kauf dir einen unkaputtbaren (?) Mercedes Rundhauber und er wird dort zusammenbrechen, wo der Zoll keine Ersatzteile rein lässt.

Außerdem freuen sich alle über einen alten LT, insbesondere als 4x4 -knutscher- , ist wie mit dem Bulli :drive
Waterman
 
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon amdigo » Dienstag 11. Oktober 2016, 18:16

Unterwegs gibt es für die alten Autos immer eine Lösung.
Es ist Technik, die im wesentlichen in der "Urwaldschmiede" repariert werden kann.
Nicht umsonst sind viele Geschwister der LT in Afrika noch Jahrzehnte unterwegs.
"TÜV-Konform" ist manchmal etwas anderes, aber ich glaube nicht, das in Mali der LT abgestellt wird, weil der Bremskraftregler festgegammelt ist...
amdigo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 19:45
Fahrzeug: VW LT 28 DOKA Pritsche VW LT 45 DOKA Kipper

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Dienstag 11. Oktober 2016, 19:53

Hallo Jens,
ich glaube wenn du von einem T3 kommst ist du Umstellung nicht ganz so arg. Klar bekommt man für die Syncros noch besser Ersatzteile, aber das auch nur in Europa.
In Asien wirst du auch vergeblich nach Ersatzteilen suchen.
Natürlich gibt es für längere Reisen bessere Fahrzeuge (Toyota), aber kaum in der Klasse wie der LT oder zumindest nicht bezahlbar (Thema Iglhaut, Bremach, Iveco...)
Zum Thema Achse kann ich immer nur lächelnd sagen, schaut was die Toyota Landcruiser für Probleme mit dem Getriebe haben... da werden dann Getriebe aus der V8 Version usw. verbaut, für Kosten, da bekommst du ja bald einen ganzen LT 4x4.
Ich selbst habe meinen LT auch für eine längere Reise gekauft und bin die letzten Jahre schon 40000km quer durch Europa gefahren mit sehr wenigen Problemen.
Natürlich werde ich die Achse prüfen und ggf die Lager erneuern bevor ich nach Zentralasien oder wo auch immer hin aufbreche, aber vor dem Kauf würde ich dir nur abraten wenn du selbst überhaupt keine Ahnung vom Schrauben hast oder auch niemanden kennst der dir gut helfen kann. Aber das wurde ja auch weiter oben schon geschrieben.
Eine Werkstatt nördlich von Stuttgart kann ich dir auch sagen, die sich mit LTs auskennt... :-)
Falls du vor dem Kauf noch ein paar Fragen hast oder einen 4x4 Lt mal probefahren willst, ich wohne in der Nähe von Bretten...ist ja nicht ganz so weit von Stuttgart.
Mein Lt kommt erst ende nächster Woche in den Winterschlaf.
Gruß
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 218
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon GX13 » Mittwoch 12. Oktober 2016, 10:56

Das Forum und eure Hilfe/ Meinungen spricht auf jeden Fall für einen LT! So lange es so eine Gemeinschaft gibt wird wohl die Ersatzteilversorgung
noch eine ganze Weile relativ gut funktionieren.

@ Feuerwehr-Fabian, gern würde ich dein Angebot annehmen, herzlichen Dank! Schick mir bitte eine PN mit deiner Handynummer dann können wir telefonisch
etwas ausmachen.

Besten Dank an alle!
GX13
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 12:56

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon T3 Syncro » Mittwoch 22. Januar 2020, 21:39

Nun ja,

die einen halten es für naiv und blauäugig, die anderen bleiben entspannt.

Nachdem ich seit 1983 VW-Bus und seit 1998 T3 Syncro gefahren bin, bin ich kampferprobt - obwohl die mich im Urlaub nie wirklich im Stich gelassen haben.

Im Vertrauen auf die vergleichsweise einfache Technik und wegen des guten Platzangebotes haben wir uns nun gegen einen Toyota GRJ78 als Neufahrzeug entschieden und einen Feuerwehr LT 40 4x4 mit 17.800 km erworben, der zum einfachen WOMO ausgebaut wird.

Ich bin nämlich der Auffassung, dass man derartige Autos überall repariert bekommt (dort jedenfalls, wo es überhaupt Autos gibt).

Doch trotz der 17.800 km wird das Fahrzeug natürlich zunächst generalüberholt.

Und damit will ich letztlich zum Baikalsee (hin und zurück mit kleinen Schlenkern ca. 20.000 km) .... Vorher aber ausgiebige Testfahrt in den Bergen Montenegros.

Gruß

Tom
T3 Syncro
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon shacira » Sonntag 26. Januar 2020, 02:57

Hallo Tom ich habe meinen lt 4x4 seit 1999, habe ganz europa mit ihm bereist und bin dann 2006 nach südamerica wo ich immer noch reise. Gerade hier ist es wichtig einige ersatzteile mit zu nehmen. Vor allem die manschetten für die vorderachse und die große speziealnuß für die achsverstemm muttern. Aber auch die den steuerriemen und esp riemen.
Sollte der motor defekt gehen kannst du dir von freunden ersatzteile schicken lassen. Für den fall, das du nach südamerica kommen willst, findest du problemlos hilfe. Es gibt mich, der zwar viel zeit in chile verbringt und in buenos aires jemand der dir hilft. Er hat einen campingplatz, der kostenlos für ltfahrer ist. Also keine angst, obwohl ich dir den vario 4x4 für sorgenfreieres reisen empfehlen würde. Du findest mich für mehr infos im facebook. Herzl. Lindau
shacira
 
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 29. März 2014, 21:54
Fahrzeug: lt 40, ez 08/92, kurz, dv,109 ps selbstausbau womo

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon shacira » Sonntag 26. Januar 2020, 03:00

Es gibt auch den vw lt 4x4 world fan club.
shacira
 
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 29. März 2014, 21:54
Fahrzeug: lt 40, ez 08/92, kurz, dv,109 ps selbstausbau womo

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon Martin aus Pirna » Sonntag 26. Januar 2020, 17:43

Wenns nun schon so eine alte Kiste sein soll (habe selbst 5 LTs, davon 3 Allrader gehabt und damit ausgedehnte Reisen unternommen...):
In Westrichtung bekommst du eher Ersatzteile als im Osten. Dort hört hinter den Balkanrepubliken jede Ersatzteilversorgung durch Alt-LTs auf, denn es fahren ausschließlich Sprinter, Transen, ab und zu noch ein LT der zweiten Generation und Unmassen Toyotas und Mitsubishis. Aber so gut wie kein LT der ersten Baureihe. Vielleicht ein Denkanstoß. Alles mitnehmen will man ja auch nicht. Paar Achsen zum Beispiel... :grin:
Die Achsen wurden von HURTH in Arco/Südtirol gefertigt. Die Firma Hurth selbst war in München ansässig, die Nachfolgefirma hat ihren Sitz in Gotha/Thüringen (wenns die noch gibt...). Interessant wäre sicherlich, ob sich in dem Firmenverbund Hurth/Clarc/Dana jemand findet, der vielleicht noch einige der anfälligen Kegel- und Tellerräder der LT-Achsen im Riesenkonzern findet. Vielleicht sind die ja auch in anderen Achsen eingebaut.

Gruß aus dem Tal
Martin
(ex VW T2b, VW T3, LT 28 Perkins- Karmann, LT 28 Camper, LT 40 Kasten 4x4, LT45 DOKA 4x4, Land Rover Defender TD5, Mercedes Sprinter 316 4x4, Land Rover Defender TD5 mit Dachzelt, VW T4 Syncro, VW T4)
Benutzeravatar
Martin aus Pirna
 
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 6. November 2008, 18:10
Wohnort: unweit von Dresden

Re: LT 40 4x4 für die große Reise?

Beitragvon T3 Syncro » Montag 27. Januar 2020, 00:01

Auch wenn's großkotzig klingt, vielleicht würde es ja Sinn machen, ein zweites Fahrzeug als Ersatzteilträger zu erwerben .... aber bei den Preisen ... :-(

Tom
T3 Syncro
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste