2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht aus

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht aus

Beitragvon PaDDy » Donnerstag 1. März 2018, 12:01

Hey, ich wollte mal fragen was eure Meinung zu den Symptomen ist.
Vorgeschichte: Ich hab den Bus letzte Woche Donnerstag gekauft. Beim Vorbesitzer ist er den ganzen Winter über eigentlich nur gestanden (In 8 Monaten 2 Mal gefahren.). Es lief bei der Probefahrt optimal und auch danach noch um die 400-500km. Leider bin ich auch viel Kurzstrecke gefahren.
Das alles hat vor 3 Tagen begonnen. Er verlor plötzlich Leistung, drehte nicht mehr richtig hoch und ging aus. Kein Problem. Ein bisschen georgelt und er ging wieder mit voller Leistung an. Nach 300m war ich zuhause.
Gestern war es extrem. Er ist 1 Tag gestanden und ich wollte morgens dann los. Gestartet ist er eigentlich ganz normal. Nach 100m schon wieder dasselbe Bild. Leistungsverlust, dreht nicht mehr hoch, geht aus. Das Spiel wiederholte sich 4 Mal auf c.a. 500-600m bis ich nichts mehr machen konnte außer ihn abzustellen. Was ich bemerkt habe, ist, dass ich viel viel länger orgeln muss um ihn wieder an zu bekommen. Er nimmt das Gas auch nicht wirklich an im Leerlauf (dreht nicht mehr richtig hoch (unregelmäßig)). Unter Last geht er komplett aus.

Gehe jetzt gleich raus und schaue nach dem Wasserabschneider und nach dem durchsichtigen Schlauch im Motorraum. Meine Vermutung ist momentan noch, dass er Luft zieht, aber ich bin kein Fachmann, ich hatte davor nie einen Diesel oder gar ein so altes Fahrzeug.

Würde mich über eure Tipps und Meinungen freuen :)
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon tiemo » Donnerstag 1. März 2018, 14:09

Hi Paddy!

Wenn er Luft zieht, hat man vor allem Startprobleme. Er scheint ja aber klaglos kalt zu starten.
In deinem Fall vermute ich einfach, dass der Dieselfilter zu gegangen ist, vermutlich ist noch Sommerdiesel drin.
Vielleicht ha er im Radhaus vorne links noch einen Wasserabscheider verbaut, der mal irrtümlich durch einen Dieselfilter (sieht außen ganz gleich aus) ersetzt wurde. Dort im kalten Radhaus geht so ein Filter im Winter besonders gerne dicht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Donnerstag 1. März 2018, 14:59

Hey, danke für deine Antwort. Habe schon vergeblich auf der rechten Seite danach gesucht. Hab ihn dann auch gefunden. Ich hab ein Bild angehängt wie er aussieht. Ich denke mal der wird noch original sein so wie der aussieht. Das Ding ist: Ich hab die Rändelschraube aufgedreht und es kam nichts...gar nichts. Sollte da nicht normalerweise wenigstens Diesel oder im besten Fall Wasser rauskommen? Die montiert man doch deswegen extra an der untersten Stelle, oder?

Hab auch gerade die Motorhaube aufgemacht um mir den mal anzusehen. Die kleine durchsichtige Leitung wo Diesel (denke ich mal) gepumpt wird, ist nicht komplett voll. Ich hänge mal ein Bild an, aber ich denke die sollte doch auch komplett ohne Luftblasen sein, oder? Nur ist die Hälfte davon Luft.

Danke für die Hilfe bisher :)

EDIT: Ist es möglicherweise mal eine Idee, den Wasserabschneider zu erwärmen bis etwas rausfließt? Oder riskiere ich damit nur meinen Wasserabschneider zu brechen?
Dateianhänge
c6555858-b165-404b-8e26-b21035408226.jpg
Wasserabschneider. Es kommt nichts raus.
c6555858-b165-404b-8e26-b21035408226.jpg (138.88 KiB) 4203-mal betrachtet
f6227eaa-04d0-4a35-bc9f-66a3d8703a48.jpg
f6227eaa-04d0-4a35-bc9f-66a3d8703a48.jpg (117.03 KiB) 4203-mal betrachtet
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon tiemo » Donnerstag 1. März 2018, 15:52

Hallo Paddy!

Damit aus der Ablassschraube etwas herauskommen kann, muss man den Abscheider (und auch den Filter, der meist ebenfalls einen Abscheider enthält) oben belüften. Dafür ist meist im Deckel (in deinem Fall in dem Halter, an dem der Abscheider / Filter angeschraubt ist) eine Belüftungsschraube. Weil nämlich der Tank das tiefste Teil der Anlage ist, herrscht hier Unterdruck.
Das kann ein Grund sein, warum nichts kommt.
Es gibt weitere Gründe wie Dieselpest im Abscheider, der eine Haut bildet (die muss man dann mit einem Schraubendreher durchstoßen),
oder halt eine Versulzung an einem irrtümlich montierten Filter, bei den derzeitigen Temperaturen mein Favorit.

Die Wasserabscheider haben ein zum Filter identisches Gehäuse, nur fehlt im Innern der Filtereinsatz, daher versulzen die normalerweise auch nicht. Normalerweise sind sie, um Verwechslungen vorzubeugen, mit einer Banderole versehen, auf der "Wasserabscheider" steht. Normalerweise ist es kein Verschleißteil, solange er nicht durchrostet.

Zur Luft im durchsichtigen Schlauch: Das kann auch Dieseldampf sein, weil die Zuleitung verstopft ist (durch versulzten Diesel) und die Einspritzpumpe (ESP) da ein regelrechtes Vakuum gesaugt hat, so dass sich Blasen bilden. Eine andere mögliche Ursache wäre tatsächlich eine Undichtigkeit in Verbindung mit einer zugesetzten "OUT"-Schraube an der ESP.

Da solch Probleme und die Behebung häufig vorkommen, haben wir sie in unserem WIKI gesammelt, auch zu deinem Thema. Noch zur Information: Im WIKI ist die Rede von unterschiedlichen Filtern und Abscheidern, "schraubbare", "mit Schlauchanschlüssen" und "mit Vorwärmung / Knackfrosch". Bei dir ist die schraubbare Version verbaut, die wie der normale Ölfilter montiert wird.

Schau mal unter:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:wasserabscheider_im_lt
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:wissenswertes:dieselpest
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:wasserabscheider_schraubbar
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:motor_im_winter#diesel
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:tank#kraftstoffprobleme_beim_diesel
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:einspritzpumpe_luft_im_system#out-schraube_hohlschraube

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Donnerstag 1. März 2018, 23:05

Ich habe den Wasserabscheider doch noch aufgekriegt, danke :) Nachdem ich das Eis (irgendwas das ähnlich hart war zumindest), das drin war durchbrochen hatte, tropfte einiges an Wasser heraus. Ich hab ihn dann auch noch erwärmt um mehr rauszuholen. Danach ist er gleich viel besser angegangen und auch ohne Probleme gelaufen. Hab ihn dann kurz laufen lassen und hab mich ganz langsam vorgetastet. Bis zum 2ten Gang ging alles problemlos. Dann hab ich in den 3ten geschaltet und plötzlich hat er die Leistung unter der Last verloren und ging aus. Wenn er Leistung verliert und ich Vollgas gebe ohne Last, dauert es teilweise knapp eine Sekunde, dann gibt er tatsächlich Gas und fängt sich wieder.

Jetzt werde ich morgen mal nochmal von hinten vom Tank bis ganz vorne alles durchgehen. Vielleicht finde ich ja etwas, was versulzt sein könnte. Dann schau ich mal nach der OUT Schraube.

Die meisten der Wiki Beiträge hab ich mir davor schon angeschaut damit ich keine offensichtliche Frage stelle. Daher bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher dass es dem Motor tatsächlich an Diesel mangelt.

Löst sich das Problem eigentlich von selbst wenn es wieder wärmer wird? :-? :D

Edit: Oh und falls der Diesel versulzt ist...klar tausche ich den Filter am Motorblock, aber gibt es sonst noch etwas was man tun kann bzw sollte?
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Manuel84 » Freitag 2. März 2018, 00:19

Hast du seit du ihn gekauft hast schonmal vollgetankt?

Tiemo meinte ja evtl. noch Sommerdiesel im Tank, aber du hast ja geschrieben das du schon 400-500 km gefahren bist und daher hast ja bestimmt schonmal
wieder voll gemacht, oder?

Das wiederum würde ja heissen du hast grösstenteils Winterdiesel und auch wieder "frischen" Diesel im Gepäck :-P

Deshalb ist es schon verwunderlich das die Probleme erst jetzt nach 500 km auftreten.
Oder hat der "alte" Diesel alles vollgesifft und die Probleme kommen daher erst jetzt?


Wird dir jetzt wohl nicht sooo viel weiterhelfen aber evtl. kann Tiemo damit was anfangen und kommentieren :grin:

Grüße Manu

P.S.: Falls er wirklich versulzt ist, es also Richtung Dieselpest geht, dann schau auch mal im Wiki . Da gibts angeblich en geiles Zeug von Liqui Moly dagegen.....
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... dieselpest

Kleiner Auszug:
Symptom

Der LT läuft über lange Zeit klaglos, bis er plötzlich während der Fahrt, massiv Leistung verliert und stehen bleibt. Einige Startversuche sind nur anfangs noch möglich, ein Weiterfahren jedoch nicht.

Und das ist noch die „günstigste Version“. Denkbar ist auch, dass das Zeugs sich schon bis zur Einspritzpumpe vorgearbeitet hat und dann … , wird es schlimm.
Benutzeravatar
Manuel84
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 17:11
Fahrzeug: LT45,abgel. 3,5 t,EZ 10/85,DV,102 PS,Clou 570 S

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon frarit » Freitag 2. März 2018, 01:13

Hey ich würde ganz einfach mal die Kanistermetode ausprobieren dann kann man zumindest die ESP ausschliessen.

Und ich hatte auch die gleichen Symptome damals und ich hatte die Dieselpest bis im Dieselfilter.

Gruss Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 137
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou BJ 1983

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Freitag 2. März 2018, 02:20

Manuel84 hat geschrieben:Hast du seit du ihn gekauft hast schonmal vollgetankt?

Tiemo meinte ja evtl. noch Sommerdiesel im Tank, aber du hast ja geschrieben das du schon 400-500 km gefahren bist und daher hast ja bestimmt schonmal
wieder voll gemacht, oder?

Das wiederum würde ja heissen du hast grösstenteils Winterdiesel und auch wieder "frischen" Diesel im Gepäck :-P

Deshalb ist es schon verwunderlich das die Probleme erst jetzt nach 500 km auftreten.
Oder hat der "alte" Diesel alles vollgesifft und die Probleme kommen daher erst jetzt?



Hab ihn nicht ganz leer gefahren aber schon 2 Mal getankt. Bin nie in den roten Bereich gekommen. Hab etwas Sprit verloren am Anfang, deswegen.
Das von Liqui Moly, hab ich bestellt, werd ich ausprobieren :) Danke

Hey Frank
Ja, Kanistermethode werd ich ausprobieren. Neuer Dieselfilter ist auch schon bestellt. Da an dem Bus so oder so viel vernachlässigt wurde schadet es glaub kaum ein paar Teile einfach auf Verdacht zu tauschen die ja eh Verschleißteile sind.


Ich hoffe nur nicht, dass ich das ganze Krafstoffsystem von Hand säubern muss oder ähnliches.
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Samstag 3. März 2018, 02:17

Mit der Kanistermethode hat es perfekt funktionert :FREU: War überglücklich wieder Bus fahren zu können :grin: . Bin ihn auch warm gefahren, keine Probleme. Nächste Woche Dienstag kommt dann ein neuer Kraftstofffilter, dann hoff ich mal, dass dann wieder alles beim alten ist und nicht noch Tank oder sonstiges die Pest hat.
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon frarit » Samstag 3. März 2018, 02:43

Ja Paddy das ist doch schon mal super.
Bestell besser gleich 2 Filter, ich habe damals das Liqui Moly genommen und hat super geklappt aber durch die Zersetzung
der Bakterien im Tank hatte er mein gewechselten Filter in kurzer Zeit wieder voll gehauen.
Ab den 2. Filter habe ich jetzt aber Ruhe.
Ich stelle jetzt mein LT wenn ich ihn einige Zeit nicht benutze vollgetankt in die Halle und dosiere immer nach Anleitung was in den Tank zur Vorsorge gegen der Dieselpest und bis jetzt ist Ruhe.

Gruss Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 137
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou BJ 1983

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Manuel84 » Samstag 3. März 2018, 03:17

Klasse, freut mich für dich!

Machst wie frarit beschrieben und hol gleich zwei Filter !

Du hast ja oben geschrieben ,dass er 8 Monate stand....Ich persönlich würde auf jeden Fall auch
einfach noch vorsorglich schnell nen Öl und Ölfilterwechsel machen und davor, da du ja schon
500 km runter hast würd ich mach noch 20 - 30 min bei Vollgas auf die Autobahn um mal alles wieder
bissl freizublasen!

Was meinen die Experten dazu? Will ja keine falschen Tips geben!

Hatte mal nen 1.9 TDI 90 PS Passat von jemand der ihn nie getreten hat. ( kannte ihn und sein Fahrstil)
Bodensee - Düsseldorf schön 130-140 und drei Tage später nach ausgiebig warmfahren volle Lotte
Wieder nach Hause! Unglaublich was das gebracht hat. Danach viel ruhigerer Lauf und viel angenehmer
zu fahren! Schön freigeblasen :grin:
Benutzeravatar
Manuel84
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 17:11
Fahrzeug: LT45,abgel. 3,5 t,EZ 10/85,DV,102 PS,Clou 570 S

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Samstag 3. März 2018, 19:50

Danke für die ganzen Tipps :)

Ölwechsel ist geplant. Vielleicht nächste Woche oder so.
Dienstag kommt auch das Liqui Moly Additiv. Nur bin ich echt ungeduldig weil es so schön warm draußen war und hab den neuen Filter gleich reingehauen :-|

Hat dann richtig ordentlich gequalmt (Die ganze Straße war voller Rauch :-|) aber nach dem 3ten Mal ist er dann auch angesprungen. Jetzt hoffe ich nur dass ich mir nicht gleich wieder den Filter zuhau. Gefahren ist er auch gut nur an einem steilen Berg im 3ten Gang hat er wieder Leistung verloren und ist wieder ausgegangen. Naja. Muss ich mich halt in Geduld üben :P Fahren tu ich ihn jetzt bis Dienstag nicht mehr.
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Barney-Nord » Sonntag 4. März 2018, 21:23

Moin Paddy

Eigentlich würde hier ja schon vieles erwähnt, aber ich kann dir nur dringend empfehlen, deinen Wasserabscheider umgehend zu tauschen oder komplett zu entfernen.

Ich denke, das dieser vollkommen verschlammt sein wird und ich befürchte auch, das du vielleicht nicht um einen Tankausbau herum kommen wirst.

Wasserabscheider erneuern und den alten aufschneiden, bzw. schauen, was dort alles für Dreck und Modder drinne ist.

Vielleicht hat du sogar noch reichlich Wasser im Abscheider und da hilft dir dann auch das Zeugs von Molly wenig.

Zudem ist das Zeugs von Molly, was ich derzeit selber nach Algenpest, Wasser im Tank und vollständiger Tanksanierung, benutze, zur Vorsorge und nicht dafür gemacht, einen vollkommen versifften Tank inkl. aller Zuleitungen " pestfrei" zu bekommen.

Hierzu muss der Tank von innen gereinigt, bzw. ausgespült werden, was ich übrigens jedem mit einem 25-30 Jahre oder älter eingebauten Tank empfehlen kann. Ihr glaubt nicht, was da teilweise für ein Siff und Dreck drinne ist und vor allem macht es Sinn, den Tank beim Ausbau auf Rost zu überprüfen. Dieser bildet sich gerne zwischen dem Unterbodenschutz und dem Tankblech auf der oberen Seite vom Tank. Wasser läuft unter den Unterbodenschutz, sammelt sich dann darunter und lässt das Blech vom Tank von außen nach innen durchrosten. Als ich meinen Tank nach 33 Jäheren ausgebaut habe, weil ich Wasser in der ESP hatte, habe ich genau dieses Problem mit dem Rost unter dem Unterbodenschutz gehabt, allerdings zum Glück noch keine Durchrostungen' sondern nur anrostungen, die ich mit Brunox behandelt habe, bevor der Tank neu lackiert wurde.

So wie der Wasserabscheider auf Deinen Bild ausschaut, ist dieser vermutlich von innen stark angerostet und darum wird dann auch der ehemals durchsichtige Schlauch vom Dieselfilter zur ESP so dunkel verfärbt von innen.

Im Wiki ist ein Bild von meinem alten ehemaligen versifften Wasserabscheider.

Kurz zusammen gefasst... Wenn mit der Kanistermethode alles geht, dann liegt das Problem zwischen Tank und Dieselfilter.

Ich habe das ganze Drama vor eineinhalb Jahren, inkl. Wasser und starkem Ansatz der Algenpest im Tank und allen Filtern gehabt.

Viel Erfolg
Barney
Barney-Nord
 
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Montag 5. März 2018, 00:48

Hey,

Danke für die ausführliche Antwort :) Eine Frage hätte ich aber noch speziell an dich Barney: Da du den Wasserabscheider ja mal draußen hattest: Weißt du wie der von innen aufgebaut ist? Mich hat es etwas stutzig gemacht das jeder schreibt dass es ein leeres Gehäuse ist. Als ich mit einem kleinen Schraubendreher von unten herumgestochert habe, kam ich aber nie weiter als 3-4cm. Ist das normal? Es hat sich recht hart angefühlt was nach den 3-4cm kam. Zu der Zeit hatte es draußen aber auch -12C° als ich darin herumgestochert habe also könnte es von der Konsistenz auch Eis gewesen sein.

Leider ist das mein schlimmster Albtraum, den Tank ausbauen zu müssen. Es sieht etwas komplizierter aus. Werde ich aber denke ich mal in der kommenden Woche zusammen mit dem Ölwechsel machen.

Ich glaube ich spamme das Forum gerade total zu mit meinen dauernden Fragen :-? aber ich finde halt auch keine Explosionszeichnung eines Wasserabscheiders und bin leider mit der alten Technik/Diesel Technik nicht ganz so vertraut.

Danke auf jeden Fall für die ganzen hilfreichen Antworten! :FREU:
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon frarit » Montag 5. März 2018, 01:19

Hey Paddy du machst dir gerade viel zu viel Gedanken über die Materie.

Wechsel einfach den Wasserabscheider mit der kostet nicht die Welt und schau wie er dann läuft.

Sollte er doch wieder nach kurzer Zeit wieder zu sein dann kannst du immer noch den Tank abbauen und reinigen.

Wie der Wasserabscheider aufgebaut ist weiss ich auch nicht denn ich habe beim DV Motor keinen mehr im Radkasten.

Bei mir ist nur die Ablassschraube am Filter vorhanden.

Also mach das erstmal und Berichte dann mal.

Gruss Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 137
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou BJ 1983

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Barney-Nord » Montag 5. März 2018, 01:47

Jo die Ameise hat alles gesagt.....

Schraube den Wasserabscheider raus, baue einen neuen ein und fahre ein wenig und gucke was dann passiert....

Dein Wasserabscheider kostet nicht viel und wie schon mit dem Dieselfilter, mehrere besorgen...

Wenn dann immer noch Probleme auftreten, bzw. die Filter/Abscheider wieder verstopft sind, wirst du wohl den Tank ausbauen müssen, was zu zweit kein echtes Problem ist, solange du den Standardtank und keine AHK hast, die vorher demontiert werden muss, sowie bei mir...

Und wie der Wasserabscheider von innen aussieht, weiß ich auch nicht genau, habe aber hier noch meinen alten liegen und werde den mal mit der Flex durchtrennen und die Bilder dann Chris oder Gerald fürs Wiki zusenden.

Im Grunde ist es für dich gerade vollkommen egal, wie das Dingen von innen aussieht...

Mache dir keine weiteren Gedanekn, bevor du das nicht erledigt hast.

Spätestens wenn du deinen alten Abscheider ausgebaut und " ausschütteln" kannst, weißt du, ob du Pest oder sonstwas böses in der Zuleitung vom Tank her hast...

Aber ich vermute durch die Fehlerbeschreibung genau hier dein Problem... Ein völlig verdreckter und jahrelang nicht beachteter Wasserabscheider, sowie Dieselfilter und vielleicht sogar "Scheisse" und/oder Wasser im Tank... Schon alleine deshalb, weil es mit der Kanistermethode keine Probleme gibt. Ergo kann das Problem nur in der Zuleitung liegen !

Übrigens habe ich mich auch jahrelang gewundert, warum der Lt im tiefen Winter nicht laufen wollte...heute weiß ich warum...

Dieselfilter und Wasserabscheider waren so voll mit Wasser, dass dieses bei tiefen Temperaturen komplett gefroren war und logischerweise auch kein Diesel mehr in der ESP ankam...

Und noch was... Du hast den Lt ja ganz neu.... Weißt du wann der große Zahnriemen das letzte mal gewechstelt wurde ? Das ist ein Thema, das noch viel wichtiger ist, wie nen bissel Dieselpest ;)

Berichte bitte unbedingt wie es weiter geht ...

Viel Erfolg
Barney
Barney-Nord
 
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Barney-Nord » Montag 5. März 2018, 02:14

Hier der Wasserabscheider....

https://www.pkwteile.de/bosch/1187172?g ... lsrc=aw.ds

Und dein Dieselfilter, zumindest wenn er original, bzw. schraubbar ist...

https://www.pkwteile.de/bosch/1187183


Achtung für Mitleser/innen... Diese Filter/Abscheider sind nur für LTs zu verwenden, die eine entsprechende Halterung für schraubbare Filter/Abscheider besitzen.

Näheres dazu in den von Tiemo angegeben links...

Der andere Wasserabscheider ist deutlich teuerer und nur noch bei Classic Parts erhältlich...

Aber er ist nicht wirklich notwendig.

Auch das ist in Tiemos Beitrag verlinkt ...
Barney-Nord
 
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon tiemo » Montag 5. März 2018, 02:23

Moin Paddy!

PaDDy hat geschrieben:Weißt du wie der von innen aufgebaut ist? Mich hat es etwas stutzig gemacht das jeder schreibt dass es ein leeres Gehäuse ist.


Das ist definitiv so. Dort, wo beim Kraftstofffilter der Filterpapierpatrone eingesetzt ist, ist er einfach leer. Er funktioniert dadurch, dass die Strömung in dem größeren Querschnitt des Gehäuses langsamer wird und das spezifisch schwerere Wasser nach unten sinken kann, wo man es später ablassen muss.

PaDDy hat geschrieben:Als ich mit einem kleinen Schraubendreher von unten herumgestochert habe, kam ich aber nie weiter als 3-4cm. Ist das normal?


Nein, das ist nicht normal. Wie ich schon schrieb, wahrscheinlich hat schonmal jemand das Teil ausgetauscht und dabei dann irrtümlich einen wesentlich leichter erhältlichen und auch billigeren Kraftstofffilter eingesetzt. Du hast wahrscheinlich den Boden des Filtereinsatzes durchstoßen. Wenn du es genau wissen willst, schnapp dir die Flex und säge das Altteil in zwei Hälften, dann siehst du es.

PaDDy hat geschrieben:Ich glaube ich spamme das Forum gerade total zu mit meinen dauernden Fragen :-? aber ich finde halt auch keine Explosionszeichnung eines Wasserabscheiders und bin leider mit der alten Technik/Diesel Technik nicht ganz so vertraut.


Vielleicht melden sich ja auch noch die alten "Spezialisten", die früher aufgrund des Preisunterschieds normale Filter aufgebördelt, den Filtereinsatz entfernt und das Ganze wieder verschlossen haben.
Auf jeden Fall passt ein zugesetzter Kraftstofffilter im kalten Radhaus perfekt zu deinem Fehlerbild.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Barney-Nord » Montag 5. März 2018, 03:00

Also Paddy

Ich habe mir jetzt nochmal alles ganz in Ruhe durch gelesen...

Du schreibst ja unter anderem...

"Hab ihn nicht ganz leer gefahren aber schon 2 Mal getankt. Bin nie in den roten Bereich gekommen. Hab etwas Sprit verloren am Anfang, deswegen."

Du hast also etwas Sprit verloren !?

Genauso war es bei mir jahrelang... Ich habe den Lt seit 1999 und schon immer war mir aufgefallen, das ich immer Leckspuren unterhalb am Tankdeckel hatte, die mir über die Jahre sogar den ehemaligen Lack versaut haben...

Ich habe dem keine echte Beachtung geschenkt, bis ich Mitte 2016 auf einmal ähnliche Probleme hatte, wie du...

Fazit, es ist über Jahre hinweg immer wieder Regenwasser in den Tank gelaufen, nicht wirklich viel, aber am Ende waren es gute zwei Liter Wasser Dieselsystem...

Also, wo Diesel Austritt, wird auch Wasser eintreten...

Nachdem ich alles neu gemacht habe, Tank komplett, inkl Tankstutzen und neuem Deckel, habe ich kein austretenen Diesel mehr und vermutlich auch keinen Wassereintritt mehr über den undichten Tankdeckel.

Für dich wird entscheidend sein, wieviel Wasser du in Diesel Filter und Abscheider hast.

Durch das Wasser im Tank entsteht dann in Sommer auch die Pest, vor allem, wenn der Lt kaum bewegt wird/wurde.

Aber trotzdem erstmal Filter und Abscheider wechseln und dann mal schauen.

Übrigens deine Luft in dem durchsichtigem Schlauch kann auch dadurch kommen, das du eine Undichtigkeit zwischen Tank und ESP hast... ZB ein nicht fest geschraubter Filter/Abscheider oder ein defekter Dichtring. In Sachen Luft in der Leitung musst du Im Grunde alles von ESP zum Tank kontrollieren, jeden Anschluss, jedes Bauteil.

LG Barney
Barney-Nord
 
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Montag 5. März 2018, 03:38

Ich kann euch gar nicht genug danken für die zahlreichen Antworten! :FREU:

Luft im Schlauch hat sich fast erledigt nachdem wieder Diesel geflossen war. Hab den durchsichtigen Schlauch jetzt mal aus Not gegen einen durchsichtigen Aquariumschlauch getauscht da der alte Schlauch so hart war dass er durch bloßes Anfassen schon fast abgefallen ist... Dauerhaft dieselfester Schlauch ist aber auch schon bestellt.

Das mit dem Sprit verloren hab ich nicht ganz angesprochen weil ich es schon nach einem Tag repariert hatte. Nur die Schelle am Einfüllstutzen war offen. Daher ist der immer hin und her gerutscht. Damit hab ich in Linkskurven dann mal kurz nen viertel Liter verloren :oops:
Hatte noch ne passende Schelle rumliegen - schnell getauscht, schon kam kein Tropfen mehr raus :grin:
Da die Schelle ja recht weit oben ist, glaube ich kaum dass da Regenwasser hingekommen wäre aber ich werde es nicht vergessen da mal nachzuschauen wie viel sich angesammelt hat!

Den Wasserabschneider hab ich jetzt auch bestellt (Danke für den Link!). Ich hab ihn davor nur nicht gefunden. Ich hatte gerade mal einen Ebay Shop gefunden und der liefert "momentan" nicht. War schon bei der dritten Seite bei Google. Über die VW Nummer (klar, ist ja auch nicht mehr bei CP erhältlich) hab ich natürlich auch nichts gefunden.
Den Wasserabschneider wollte ich schon wechseln nachdem er überhaupt in Frage kam, nur hab ich ihn einfach nicht gefunden :P

Filter ist ja bereits gewechselt. War sehr ungeduldig und der kam recht schnell.

Sobald der neue kommt, bau ich den alten aus, flex ihn auf und stelle ein Bild rein :)

Vielen Dank für eure Mühe!

EDIT: Der Zahnriemen ist seit 130k drin laut Vorbesitzer. Daher muss der auch dringend getauscht werden. Das lasse ich in einer Werkstatt machen. Die sagten mir aber, da der LT 2 Zahnriemen hat, kostet es um die 800€ mit Wasserpumpe und 6-7 Arbeitsstunden. Muss daher nochmal genauer im Wiki nachlesen ob das hinhauen kann. Normalerweise vertrau ich der Werkstatt, aber das hört sich nach sehr viel an.
EDIT2: Laut Tiemo ist es zwischen 650-1000€ normal. Also geh ich da mal diese Woche hin und lass es machen.
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon Barney-Nord » Montag 5. März 2018, 04:47

Moin Paddy

Ja es gibt zwei Zahnriemen, einen vorne, der ist entscheidend für dein Motorleben und einen an der ESP, der falls mal defekt, keine weiteren Auswirkungen hat.

Und den Preis finde ich auch soweit ok, auch wenn mein befreundeter Schrauber das mit mir gemeinsam für 150€ macht, wenn ich die Teile mitbringe..

Aber ohne diese Hilfe hätte ich den Lt auch garnicht so lange ;)

Deine hier erwähnten Probleme bekommst du selber hin, habe ich auch und ich bin auch kein totaler Fachmann, sondern habe alles was ich weiß aus eigener, teilweise bitterer Erfahrung gesammelt, aber das lehrt am besten ...

Halt durch, dein Lt und du haben noch eine lange gemeinsame Zeit vor euch ;)

Alles eine Frage der Pflege und Zuneigung... Aber du bist ja auf dem richtigem Weg :)

Barney
Barney-Nord
 
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon tiemo » Montag 5. März 2018, 09:12

Moin Paddy!

PaDDy hat geschrieben:Hab den durchsichtigen Schlauch jetzt mal aus Not gegen einen durchsichtigen Aquariumschlauch getauscht da der alte Schlauch so hart war dass er durch bloßes Anfassen schon fast abgefallen ist...


Nicht wundern, der PVC-Schlauch ist oft schon nach 3 Tagen hinüber ;-)

PaDDy hat geschrieben:Da die Schelle ja recht weit oben ist, glaube ich kaum dass da Regenwasser hingekommen wäre aber ich werde es nicht vergessen da mal nachzuschauen wie viel sich angesammelt hat!


Mach dich da mal nicht heiß! Normalerweise sammelt sich das Wasser nicht im Tank, wenn der LT regelmäßig benutzt wird, bzw. angesammeltes Wasser wird dann mit abgesaugt, denn das Röhrchen vom Entnehmer sitzt ganz knapp über dem Boden in der Beule des Tanks. Du merkst das dann daran, dass beim Entwässern des Abscheiders die ersten Male, die man kurz hintereinander machen sollte, immer relativ viel Wasser kommt. Nur bei echtem Wassereinbruch, oder durch Kondensation, wenn der LT, vor allem in heißem Klima, viel steht, sammelt sich das Wasser im Tank.
Ich würde dir also empfehlen, den Abscheider jetzt am Anfang wöchentlich zu kontrollieren. Blöd ist es, wenn Wasser in die Einspritzpumpe gerät, weil ein Abscheider (auch der am Kraftstofffilter integrierte!) überläuft und der LT dann eine längere Pause machen muss, in der das Wasser sich absetzen kann (Dazu reichen ein paar Tage): Die Stahlteile in der ESP sind rostempfindlich, müssen aber sehr leichtgängig sein, damit die ESP funktioniert (Lamellenpumpe, Regelmechanismus). Wenn da was fest geht, ist die ESP oft überholungsbedürftig, und das kostet mindestens so viel wie ein neuer Zahnriemen.

PaDDy hat geschrieben:Den Wasserabschneider hab ich jetzt auch bestellt (Danke für den Link!). Ich hab ihn davor nur nicht gefunden. Ich hatte gerade mal einen Ebay Shop gefunden und der liefert "momentan" nicht. War schon bei der dritten Seite bei Google. Über die VW Nummer (klar, ist ja auch nicht mehr bei CP erhältlich) hab ich natürlich auch nichts gefunden.
Den Wasserabschneider wollte ich schon wechseln nachdem er überhaupt in Frage kam, nur hab ich ihn einfach nicht gefunden :P


Wie ich schon bemerkte, das genau ist der Grund, warum hier so oft das falsche Teil verbaut wird. Die Werkstätten wollen ja auch irgendwann mal fertig sein, und im Sommer funktioniert das auch.

PaDDy hat geschrieben:Sobald der neue kommt, bau ich den alten aus, flex ihn auf und stelle ein Bild rein :)


Das fände ich super und würde das auch gleich ins WIKI übernehmen, wenn ich darf! :-)

PaDDy hat geschrieben:EDIT2: Laut Tiemo ist es zwischen 650-1000€ normal. Also geh ich da mal diese Woche hin und lass es machen.


Mach das! Immerhin wussten die auf Anhieb, dass da 2 Riemen sind, das klingt schon mal vertrauenerweckend. Riemen, Wasserpumpe und Umlenkrolle wechseln lassen, dann hast du hoffentlich erst mal lange Ruhe. Im WIKI ist ein PDF vom Raul, das beschreibt die Geschichte recht genau (nur, falls die Werkstatt nicht die Originalunterlagen haben sollte, die kann man bei VAG aber auch gegen kleines Geld downloaden).

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon zettie » Montag 5. März 2018, 12:41

tiemo hat geschrieben:

PaDDy hat geschrieben:EDIT2: Laut Tiemo ist es zwischen 650-1000€ normal. Also geh ich da mal diese Woche hin und lass es machen.


Mach das! Immerhin wussten die auf Anhieb, dass da 2 Riemen sind, das klingt schon mal vertrauenerweckend. Riemen, Wasserpumpe und Umlenkrolle wechseln lassen, dann hast du hoffentlich erst mal lange Ruhe. Im WIKI ist ein PDF vom Raul, das beschreibt die Geschichte recht genau (nur, falls die Werkstatt nicht die Originalunterlagen haben sollte, die kann man bei VAG aber auch gegen kleines Geld downloaden).

Gruß,
Tiemo

Hallo,

die Werkstatt-Schätzung für die Arbeitszeit erscheint bei sorgfältiger Arbeit realistisch - es geistern leider immer wieder erheblich kürzere Zeiten durchs Netz (gerade mal wieder bei facebook gelesen :roll: )
Allgemeine Preise hier zu veröffentlichen, macht eigentlich wenig Sinn, da die Stundensätze regional sehr unterschiedlich sind. Daher hat Tiemo ja auch so eine breite Spanne angegeben; für München ist die sicherlich noch zu niedrig angesetzt.

Laut Erhebung des DEKRA lag im Jahre 2017 bei uns in München der durchschnittliche Stundensatz für Mechanik-Arbeiten bei 125,75 € . "Durchschnittlich" heißt, dass man durchaus auch mal 20% mehr bezahlt (insbesondere bei Markenwerkstätten); da kommt dann natürlich noch die Merkelsteuer dazu! Leider ist die Höhe des Stundensatzes nicht unbedingt ein Maß für die Kompetenz. Außerdem sind die Verrechnungssätze für 2018 vsl. auch mal wieder 3-4% höher als 2017 ...

Weiterhin weigern sich bei uns praktisch alle Werkstätten, mitgebrachte Teile zu verbauen (mit Hinweis auf die Gewährleistung). So verdienen sie auch noch an den Ersatzteilen ganz gut...

Viele Grüße, Axel
Benutzeravatar
zettie
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 14. Mai 2017, 17:49
Wohnort: München
Fahrzeug: LT28 lang, 03/89, 75PS, Reimo-Dach,Schreinerausbau

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon PaDDy » Montag 5. März 2018, 14:08

tiemo hat geschrieben:
Das fände ich super und würde das auch gleich ins WIKI übernehmen, wenn ich darf! :-)


Klar darfst du! Ich hab ihn vorhin kurz ausgebaut und dann wieder eingebaut. Mittwoch kommt ja erst der neue :D (war mal wieder ungeduldig)

Es ist tatsächlich ein normaler Filter. Oben eine richtige Schlammschicht mit einer etwas zäheren Haut...über die Bilder wirst du dich freuen :grin:

Sieht genauso aus wie es nicht aussehen sollte :lol:

Mittwoch müssten dann die Bilder kommen ^^

Edit: Etwas anderes noch. Habe gerade mal in meinen Fahrzeugschein geschaut... Habe auch noch ein Bild angehängt... Da steht "M. Rammschutz"

Darf ich da etwa einen echten Bullenfänger verbauen? :grin:
Dateianhänge
0d33d2bd-eb5f-40fd-a08b-b0405db154b5.jpg
0d33d2bd-eb5f-40fd-a08b-b0405db154b5.jpg (152.73 KiB) 3839-mal betrachtet
Gruß
Paddy
Benutzeravatar
PaDDy
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2018, 13:10
Wohnort: Aalen
Fahrzeug: LT31 Bj. 84, 75PS Selbstausbau WoMo

Re: 2,4D DW Motor (75PS) Bj. 1984 verliert Leistung und geht

Beitragvon tiemo » Montag 5. März 2018, 14:21

Hallo Paddy!

Wenn da ein Rammschutz eingetragen ist, dann kannst du den verbauen. Für ältere Rammschütze gibt es einen Bestandschutz, neue werden nicht mehr zugelassen wegen der Gefahr für Fußgänger, Radfahrer und wen man sonst noch so "auf die Hörner" nehmen kann. Wenn ein Prüfer die Papiere aufmerksam liest, könnte er merken, dass der Rammschutz nicht verbaut ist und verlangen, dass er ausgetragen wird, dann war´s das.
Ich persönlich halte den Nutzen auch für fragwürdig, der Rammschutz kann aufgrund der ungünstigen Hebelverhältnisse kaum Aufprallenergie aufnehmen. Schon bei kleineren Karambolagen verbiegt er unten das Chassis und wird oben in den Scheibenrahmen gedrückt...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4287
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Nächste

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste