Warmer Motor springt schlecht an.

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon drinkthing » Donnerstag 26. Januar 2012, 10:32

Moin, Moin...

auch wenn der Motor warm ist, sollte er mit dem gezogenen Kaltstartbeschleuniger gestartet werden. (das Ding links vom Lenkrad, was irrtümlich beim Diesel als Choke gesehen wird)

Wenn das auch nichts bringt, hinten am Motor prüfen, ob auf dem Temperaturfühler das Kabel i.O. ist bzw aufgesteckt.(hinten ist dort, wo das Getriebe angeflanscht ist)
Gruß Axel
Benutzeravatar
drinkthing
 
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 09:18
Wohnort: Braunschweig

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon tiemo » Donnerstag 26. Januar 2012, 12:01

Hallo Mike!

MIKE HH hat geschrieben:Ok werde das mal überprüfen, denke aber das da alles ok ist da ich gerade erst die Kerzen gewechselt habe und es mir aufgefallen wäre. Wo genau sitzt den der Fühler?


Der Fühler sitzt, einigermaßen unzugänglich, unterhalb der Riemenabdeckung der Einspritzpumpe. Ich denke mal, wenn du schon nicht an die Glühkerze Nr. 6 gekommen bist, wirst du da auch nicht dran kommen. Springt dein Motor kalt denn einwandfrei an? Ansonsten wäre noch zu kontrollieren, ob an allen Glühkerzen auch genug Spannung (so 10V mindestens) ankommt.
Damit dein Motor gut anspringt, solltest du sicherstellen, dass der Kaltstartbeschleuniger (KSB) funktioniert und benutzt wird (Knopf bis Anschlag herausziehen, an der Einspritzpumpe (ESP) unten muss dann ein Hebel nach vorne kommen).
Dreht sich denn dein Anlasser vernünftig schnell? Im Forum hatten wir es schon öfter, dass Anlasser im warmen Zustand nicht mehr richtig arbeiteten (Feinschluss der Wicklungen). Die Batteriespannung darf beim Anlassen nicht unter ca. 8V absinken, sonst fällt das elektrische Abstellventil (ELAB) ab und der Motor bekommt keinen Kraftstoff. Es gab auch schon öfter den Fall, dass aufgrund eines defekten Zünd-Anlass-Schalters ebenfalls im warmen Zustand die Spannung auf Klemme 15 beim Starten zusammenbrach, auch in diesem Fall hat man dann aufgrund des abfallenden ELAB Startschwierigkeiten.
Diese Dinge bemerkst du, indem du testweise deinen LT warm mal anrollen lässt: Springt er damit sofort und willig an, hast du vermutlich so ein Problem mit der Elektrik.
Manche, insbesondere ältere Motoren mögen es, wenn auch warm vorgeglüht wird (meiner ist auch so ein Kandidat). Testweise kannst du das erreichen, indem du die Leitung zu dem genannten Fühler mal abnimmst und isoliert aufhängst (er darf dabei nicht in den Riementrieb der ESP kommen!): Dann wird mit maximaler Dauer vorgeglüht. Warte einfach ca. 4s (die rote Kontroll-Lampe für Öldruck blinkt ca. 1x pro Sekunde, eine gute Glühanlage hat nach ca. 4s ausreichende Temperatur) und starte dann. Wenn der Motor so wesentlich besser startet, kannst du den "520 Ohm Trick" (müsste per Suchfunktion zu finden sein) anwenden.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Pölopath » Donnerstag 26. Januar 2012, 17:58

Hallo Mike,
du kannst, falls es, wie Timo schrieb ein älterer Motor ist, der auch warm vorgeglüht werden möchte, alternativ zu dem 520 Ohm Widerstand, auch die Leitung des Temperaturfühlers abgesteckt lassen. Dann mußt du nur das Kabel isolieren, und so befestigen, daß es nirgendwo rein geraten kann. Der Vorteil ist der, daß du jederzeit so lang vorglühen kannst, wie du es für erforderlich hälst, und nicht mehr auf die Automatik des Vorglührelais angewiesen bist.
Ciao
Gernot
Pölopath
 
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 10. Januar 2012, 18:59
Fahrzeug: LT 28; Bj.79;CP; WoMo

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Benjamin » Donnerstag 9. August 2018, 16:54

Hallo zusammen,
leider fehlt hier der Anfang des Beitrags, darum fange ich einfach von vorne an:
Unser LT hat auch startschwierigkeiten bei einem warmen Motor. Wenn der Motor morgens kalt ist springt er nach dem vorglühen immer sofort und ohne zu murren an. Fahren wir dann und der Motor ist warm, springt er schlecht bis teilweise gar nicht an. Unser Motor will immer vorgeglüht werden (auch bei 36°C Aussentemperatur). Kraftstofffilter haben wir auch schon wechseln lassen ( ist gefühlt ein wenig besser geworden, zumindest springt er bisher immer nach längerem Nudeln an). Ich bin leider ein ziemlicher Autolaie und für jeden Tipp dankbar. Choke haben wir bisher allerdings noch nicht gezogen gehabt, da ich dachte bei einem warmen Motor braucht man das nicht.
Viele Grüße
Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, 95PS, Selbstausbau

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon tiemo » Donnerstag 9. August 2018, 18:05

Hallo Benjamin!

Bei Startschwierigkeiten ist es immer eine gute Idee, den Kaltstartbeschleuniger zu ziehen. Aus Sicht einer Wirbelkammer, die im Betrieb mehrere 100 Grad hat, sind die 80°C Wassertemperatur, auf die die Kammertemperatur nach dem Abstellen sehr schnell absinkt, kalt. Es macht dem Motor auch überaupt nichts, wenn er ständig gezogen bleibt, da er sowieso auch nur bei Leerlaufdrehzahl wirkt. Bei meinem LT habe ich den Zug daher gleich garnicht erst montiert, sondern der Hebel an der Pumpe ist fest auf Kaltstart eingestellt.
Falls keine Luft im Kraftstoffsystem im Spiel ist (erkennbar an Blasen im klaren Vorlaufschlauch vor der ESP), dann sind Warmstartprobleme eine Alterungserscheinung in der ESP. Dort tritt aufgrund vergrößerten Spiels zwischen dem Förderkolben und dem Mengenstellring erhöhte Leckage auf. Im normalen Betrieb kein Problem, aber bei erwärmten Kraftstoff mit niedrigerer Viskosität und geringer Anlassdrehzahl halt schon.
Apropos Anlassdrehzahl, oft kann das Problem durch einen frischen Anlasser und eine neue Starterbatterie aufgrund der dann höheren Anlassdrehzahl entschärft werden.
Man merkt es daran, dass der Fehler nicht auftritt, wenn man das Auto an einer Steigung anrollen lässt, statt den Anlasser zu benutzen.
EDIT: Öhm, ja, irgendwie steht das alles schon in dem obigen Post von 2012 - neu ist die Erkenntnis, dass es, wenn die Pumpe Schuld hat, an der verschlissenen Steuerkante des Mengenstellrings liegt - das hat kürzlich jemand herausgefunden, der verschiedene Kombinationen von Förderkolben und Ring ausprobiert hat und das Spiel grob anhand des Gewackels beurteilt hat: Strammerer Sitz -> bessere Förderung, wie eigentlich auch nicht anders zu erwarten...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Benjamin » Freitag 17. August 2018, 14:05

Hallo Tiemo,
Danke schon mal für die Antwort. Wir probieren das mit dem Choke dann erstmal. Eine Frage noch, da ich hier von den vorglühzeiten gelesen habe: unser lt will immer 47sek vorglühen, egal ob morgens kalt oder nach langem Fahren nach nur ner 5 min Pause. Ist das normal oder könnte dies das Problem sein?
Viele Grüße
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, 95PS, Selbstausbau

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon tiemo » Samstag 18. August 2018, 02:29

Moin Benjamin!

Benjamin hat geschrieben:unser lt will immer 47sek vorglühen, egal ob morgens kalt oder nach langem Fahren nach nur ner 5 min Pause. Ist das normal oder könnte dies das Problem sein?


Dieses Verhalten tritt auf, wenn der Temperaturfühler hinten am Motor unterbrochen ist: Das Vorglührelais nimmt dann die maximal mögliche Zeit.
Das ist zwar nicht normal, behindert aber den Startvorgang nicht, so dass deine Startschwierigkeiten nichts damit zu tun haben dürften.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Benjamin » Sonntag 19. August 2018, 19:30

Moin Tiemo, danke für die schnelle Antwort. Dann schauen wir mal wie das mit dem Choke hilft. Wir hatten jetzt allerdings auch schon länger keine Probleme mehr.
Gruß Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, 95PS, Selbstausbau

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Tomturbo1958 » Dienstag 21. August 2018, 11:00

Servus zusammen!
Ich habe mir Euer Problem soeben erstmalig durchgelesen und bin der festen Überzeugung, daß die Starterdrehzahl zu nieder ist! Wie Tiemo schon gemeint hat, kann das einfach nur am alten Starter liegen oder es könnte natürlich auch von der Batterie zu wenig Saft kommen. Wenn zum Beispiel bei der Batterie eine Zelle defekt ist, kann man endlos lange starten und der Motor wird nicht anspringen!
Zur Illustration, ich konnte vor längerer Zeit, am Heimweg von Griechenland, den heißen Motor an der Tankstelle nicht starten, aber mit meiner Frau und meinem damals zwölfjährigen Sohn, anrollen. Nach ein, zwei Kompressionen ist der sofort angesprungen.
Vor zwei Jahren hat es auch leichte Warmstartprobleme mit Rauch gegeben. Ein neuer Starter hat das gelöst, jetzt starte ich rauchfrei, bei 34°C genauso wie bei -4°C.
Prinzipiell ist ein Diesel ein Selbstzünder der durch die hohe Kompression selbst zündet, unterstützt durch die Glühkerzen (beim Vorkammermotor), deshalb ist eine gute Starterdrehzahl so wichtig. Beim Warmstart sind die Glühkerzen vorteilhaft, aber nicht notwendig!
Den KSB würde ich weg schließen und immer eingeschaltet lassen, es wird im Fahrerhaus deutlich leiser dadurch! Der KSB gibt leichte Voreinspritzung und wird schon bei etwas Gas vom Spritzversteller überlagert und damit wirkungslos!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 330
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Warmer Motor springt schlecht an.

Beitragvon Benjamin » Freitag 24. August 2018, 10:55

Moin Thomas, danke! Dann werden wir das mit dem anrollen auch nochmals probieren. Oder wir lassen den Starter einfach tauschen, sollte hier in Albanien ja nicht allzuviel kosten.
Gruß Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
 
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 15. November 2017, 15:48
Fahrzeug: LT28d, EZ06/93, 95PS, Selbstausbau


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dirk S und 4 Gäste