LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Mittwoch 10. März 2021, 23:58

Hi!

timojj81 hat geschrieben:habe mir jetzt nen ganzen Einbausatz Lader bestellt, hoffe der passt.

https://www.amazon.de/Ajusa-JTC11001-AJ ... B00S0ZVUUQ


Sollte für den DV / 1G passen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Donnerstag 11. März 2021, 00:03

Jetzt blicke ich durch Tiemo! Ganz herzlichen Dank.
Dein Beitrag gehört ins Wiki!
Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 232
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon Holstenbuddel » Donnerstag 11. März 2021, 13:50

Wie locker ist den der Zahnriemen auf der ESP? Bei mir kann ich auch mehr runterdrücken als vorgeschrieben, wenn er nicht flattert oder wandert, würde ich das so lassen.

Gruss Andreas
-wenn es Brüste oder Räder hat - wird es irgendwann Schwierigkeiten machen-
Benutzeravatar
Holstenbuddel
 
Beiträge: 805
Registriert: Freitag 10. Juni 2005, 07:19
Wohnort: Hamburg Kirchwerder, am Deich
Fahrzeug: LT31,EZ 04/91, 1G Motor,Karmann,Distance Wide

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Samstag 13. März 2021, 09:14

Hallo zusammen,

Der Riemen war schon etwas zu locker. ich kenne das auch dass er nicht so ganz stramm sitzt aber so locker wie jetzt war das nichts.
Habe die Schrauben nun auf bekommen und spannen können. Da muss man aufpassen, mit einem Maulschlüssel macht man die Schraube rund.
ich denke man kommt immer in eine schiefstellung und dann rutscht der Maulschlüssel ab.
Am besten einen geraden ringschlüssel wo der Ring abgeflacht wurde.
Der sollte möglichst lang sein, oder man muss irgendwie verlängern oder mit einer Verlängerung und Hammer irgendwie seitlich drauf drängeln.

Gruß Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon Frank aus MTK » Samstag 13. März 2021, 10:40

Gelöscht...

Hatte es verwechselt mit den Imbusschrauben an der ESP um sie am Halter zu verdrehen.
Der Halter ist wie du schreibst ja mit Sechskantschrauben befestigt.
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Sonntag 14. März 2021, 14:41

Hallo zusammen,

also Motor läuft. Bin 60km gefahren. Er springt gut an und läuft von der Leistung her gut würde ich sagen.
Er heult ein bisschen bei mittlerer Drehzahl, ist vielleicht ein Riehmen zu straff?
Dann hab ich noch ein klackern, eher bei warmen Motor, kalt eher nicht. Im Standgas hört man auch eher nichts. Man hört es wenn man fährt vor allem im Schubbetrieb. Also wenn man Berg runter Motorbremse benutzt und die Verbrennungsgeräusche weg sind. Ich glaube das hatte ich aber auch schon bevor ich meinen Zahnriemen Wechsel im Herbst hatte mit Motortod, aber jetzt schaue ich vielleicht auch bischen genauer hin?!. Betätigung der Bremse beim Berg ab fahren hat keinen Einfluss.
Ich habe mal ein Video gemacht im Stand, wo ich den Motor hochdrehe, da hört man beides am besten.
Schaut es euch Mal an, bin auf eure Meinung gespannt.
Ist das noch als relativ normal anzusehen? Was kann es sein?
Klackern kann ja wohl von der Unterdruckpumpe kommen. Hierzu habe ich einen alten Threat gefunden, wo Tiemo vorschlägt, den Schlauch an der Unterdruckpumpe abzuziehen und mit Druckluft die Pumpe auszublasen bei geöffnetem Öldeckel, das habe ich schon versucht.
Hier das Video:

https://youtu.be/uAJwqPXh9jQ

Viele Grüße
Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon schraubär » Sonntag 14. März 2021, 15:19

Hydrostößel?? Hattest du Neue verwendet?
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 318
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon Hannes aus dem Westerwald » Sonntag 14. März 2021, 16:33

Hallo Timojj81
Also ich meine er läuft ganz gut!
Das wenige tickern was man hört, halte ich für normal. Klackern würde ich das nicht nennen. Es ist ja nicht alles neu. Auf defekte Hydro-Stößel tippe ich eher nicht, denn die klackern beim Anlassen des kalten Motors hörbar.
Das jaulen beunruhigt mich schon mehr. Wie hast du die Spannung des Zahnriemens geprüft? Frei Hand oder mit Meßgerät? Ich habe das bisher Frei Hand gemacht, will mir aber ein Meßgerät kaufen da es nicht teuer ist.
Das Jaulen könnte auch vom Turbo kommen, wenn deine Ladeluftleitung noch irgendwo undicht ist und Ladeluft austritt.
Also wenn du meinst bergab bei Schubbetrieb, dann fällt mir bei meinem auf, dass er bei langen Bergabfahrten deutlich "nagelt" oder "dieselt". Das hat er schon immer gemacht, ich schiebe es darauf, das bergab die Temperatur absinkt. Kann man auch an der Anzeige beobachten.
Hörst du: https://www.youtube.com/watch?v=zTq-Zdp945M der jault auch. Kann auch sein das es bei dir deutlicher zu hören ist weil die Verkleidungen des ZR noch nicht montiert sind. Die dämpfen natürlich auch.
Gruß Hannes
Hannes aus dem Westerwald
 
Beiträge: 232
Registriert: Montag 21. März 2016, 19:56
Fahrzeug: VW LT 31 Karmann DW 68KW BJ 91

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Montag 15. März 2021, 02:23

Hallo Timo,

nimm mal den Zwischenstößel aus der Vakuumpumpe und höre dir den Motor nochmals im Stand an. Falls es die Vakuumpumpe ist, wäre das Klappern dann verschwunden.
Könnte auch ein Hydro sein, prüfe die mal mit der Fühlerblattlehre wie im WIKI beschrieben unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... llscheiben.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Montag 15. März 2021, 10:28

Hallo zusammen,

danke für eure Einschätzungen. Dann mache ich da mal weiter die Tage.
Aber ich denke das ist ja nichts großes mehr, der Motor läuft sonst sehr sauber ohne Auffälligkeiten.
Hatte die alten Hydrostößel übernommen, auch wäre ein Wechsel der Hydrostößel keine so wilde Sache mehr für mich, bin ja gerade in Übung. :grin:
Danke nochmals an Alle die sich Beteiligt haben in dem Threat, sonst hätte ich das bestimmt nicht so gut hin bekommen. :doppel_top:
In Zukunft werde ich wieder mehr selber schrauben und auch einen Zahnriemenwechsel lieber selber machen.
Sollte man was beachten wegen "einfahren" des Motors?
Wann würdet ihr den ersten Ölwechsel machen?

Gruß
Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Montag 15. März 2021, 11:19

Hallo Timo!

Am Anfang sind die Reib- und Schmierverhältnisse an den Zylinderwandungen und an den neuen Lagerschalen noch nicht optimal und es entsteht mehr Reibungswärme. Daher den Motor thermisch nicht überbeanspruchen.
Es wird empfohlen, es zunächst mit den Drehzahlen nicht zu übertreiben, dann den Motor aber mit wechselnden Drehzahlen in die höheren Bereiche zu bringen. Heißt, eher das Fahren einer Landstraße als das einer Autobahn zu bevorzugen.
Am Anfang wird vermehrt Abrieb von Kolbenringen und den Zylinderbahnen auftreten, daher sollte man bald nach Inbetriebnahme einen Öl/Filterwechsel machen.
Kolbenschmidt empfiehlt für überholte Motoren einen ersten Ölwechsel nach 500km und einen zweiten nach 5000km, womit der Einfahrprozess dann auch abgeschlossen ist.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon schraubär » Montag 15. März 2021, 12:51

timojj81 hat geschrieben:(...)
Hatte die alten Hydrostößel übernommen, auch wäre ein Wechsel der Hydrostößel keine so wilde Sache mehr für mich, (...)


Die sind auch die Ursache, zumal sie ja auch durch Aufschlagen der Ventile auf den Kolben "Druck" bekommen haben. Hätte noch einen Satz Neue da, hatten gerademal 200 km gelaufen.
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 318
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Samstag 27. März 2021, 22:04

Hallo Freunde des LTs,

also ich hab nochmals Zeit in den Motor investiert.
Das heulen ging leicht weg, nur etwas den Zahnriemen entspannt.
Das Tackern oder Klackern war nicht ganz so einfach.
Die Unterdruckpumpe war es nicht. Habe sie gereinigt und habe auch ohne Stößel getestet, klackern ging nicht weg.

Es lag wohl an einer Hydrostößelbohrung, die an meinem neuen gebrauchten ZylinderKopf wohl aufgebohrt ist.
Mir ist zwar schon aufgefallen, dass ein Hydrostößel in einer Bohrung ziemlich locker rein geht, habe mir aber zunächst nichts dabei gedacht.
Aber habe mir das nochmals angeschaut, die Bohrung ist auf 35,5mm aufgebohrt.
Dann habe ich recherchiert, und tatsächlich habe ich nen Hydrostößel mit 35 + 0,5mm gefunden.

https://www.ebay.de/itm/INA-Ventilst%C3 ... 2749.l2649

DIeser hat gut rein gepasst.
Und siehe da, Motor läuft wie ein Uhrwerk, kein klackern mehr :FREU: :FREU: :FREU: :doppel_top:
Mit sowas hätte ich aber wirlich nicht gerechnet.
Inzwischen bin ich auch etwa 180 km gefahren, bisher alles gut...

@Tiemo: Ich wollte mal interessehalber Kompression messen, aber mit dem mehr an Kompression jetzt, ist mir gleich
das Ablassventil an meinem Kompressionmesser undicht geworden. Ich meine, du hast mal gemeint, du hättest den gleichen wie ich,
und bei dir ist er auch undicht geworden. Wie hast du das gerichtet, gibt Ersatz für das Ventil?

Viele Grüße
Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Samstag 27. März 2021, 23:33

Hallo Timo,

tatsächlich ist das auch bei mir am Anfang undicht geworden. Ich habe es zerlegt und etwas nachgearbeitet und bin ohne weitere Ersatzteile ausgekommen. Leider habe ich mir nicht gemerkt, was ich im Einzelnen daran gemacht habe...

Und Glückwunsch zu deiner Motorreparatur am (vormals) unbekannten Objekt!

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Donnerstag 10. Juni 2021, 14:12

Hallo LT Freunde,

ich bin bisher ca 1500 km mit dem Motor gefahren. Er läuft gut. Kühlwasser und Öl habe ich immer kontrolliert. Ich konnte nicht mal einen nennenswerten Ölverbrauch ausmachen.
Er heult immer noch ein kleines bisschen im mittleren Drehzahlbereich, vielleicht liegt es auch daran, dass ich leichte Optimierungen an der Umlenkrolle gemacht habe, damit der Zahnriemen mittiger läuft.
Den Zahnriemen habe ich kontrolliert, der sieht gut aus.
Wahrscheinlich kann ich einfach damit leben, oder wie seht ihr das?
Ich habe noch eine Frage zur Schaltung. Wenn ich durch beschleunige und vom zweiten in den dritten Gang schalte oder vom dritten in den vierten bekommt beim Einlegen des Ganges manchmal ein Geräusch, kein krachen oder so, es hört sich an wie ein Seufzer oder so.
Es kommt definitiv beim Einlegen des Ganges, unabhängig von der Motordrehzahl z.b.
Ich habe mal mit silikonöl den Mechanismus unter der schaltstange geschmiert auf die schnelle, das hat nichts gebracht. Ich würde jetzt mal noch nach dem Ölstand des Getriebes schauen, und das Gestänge insgesamt prüfen wenn ich den unterfahrschutz mal weg mache.
Oder habt ihr noch einen Tipp, oder kennt das Phänomen schon? Laut ist es nicht. Vielleicht ist es ja ein Anzeichen für was.

Grüße Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Donnerstag 10. Juni 2021, 14:42

Hallo Timo!

timojj81 hat geschrieben:ich bin bisher ca 1500 km mit dem Motor gefahren. Er läuft gut. Kühlwasser und Öl habe ich immer kontrolliert. Ich konnte nicht mal einen nennenswerten Ölverbrauch ausmachen.


Coole Sache - tja, wenn man nicht alles selbst macht...

timojj81 hat geschrieben:Er heult immer noch ein kleines bisschen im mittleren Drehzahlbereich, vielleicht liegt es auch daran, dass ich leichte Optimierungen an der Umlenkrolle gemacht habe, damit der Zahnriemen mittiger läuft.
Den Zahnriemen habe ich kontrolliert, der sieht gut aus.
Wahrscheinlich kann ich einfach damit leben, oder wie seht ihr das?


Da heult wahrscheinlich wirklich ein Lager im Riementrieb aufgrund der Riemenspannung. Aber du hast ja schon mal entspannt. Vielleicht hörst du da auch Flöhe husten nach allem, was passiert ist. Ich denke nicht, dass deswegen irgendeine Lebensdauer von irgendwas herabgesetzt ist.

timojj81 hat geschrieben:Ich habe noch eine Frage zur Schaltung. Wenn ich durch beschleunige und vom zweiten in den dritten Gang schalte oder vom dritten in den vierten bekommt beim Einlegen des Ganges manchmal ein Geräusch, kein krachen oder so, es hört sich an wie ein Seufzer oder so.
Es kommt definitiv beim Einlegen des Ganges, unabhängig von der Motordrehzahl z.b.


Vielleicht hört man den Drehzahlangleich der Synchronisierung etwas. Oder dein LT findet es toll, von dir geschaltet zu werden ;-)

timojj81 hat geschrieben:Ich habe mal mit silikonöl den Mechanismus unter der schaltstange geschmiert auf die schnelle, das hat nichts gebracht. Ich würde jetzt mal noch nach dem Ölstand des Getriebes schauen, und das Gestänge insgesamt prüfen wenn ich den unterfahrschutz mal weg mache.
Oder habt ihr noch einen Tipp, oder kennt das Phänomen schon? Laut ist es nicht. Vielleicht ist es ja ein Anzeichen für was.


Also, ein festgegangenes Schaltgestänge quietscht normalerweise richtig, wie ein alter Schlossriegel. Und das tut es auch bei abgestelltem Motor, und es geht schwer dabei. Nach dem Getriebeölstand schauen wird nicht schaden, ist ja nur seitlicher Gewindestopfen auf, kommt zaghaft Öl -> optimaler Ölstand und Stopfen wieder drauf. Ich erwarte da aber nichts. Du hörst jetzt wahrscheinlich einfach sehr genau hin.

Gute Fahrt und viel Spaß weiterhin!
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Freitag 11. Juni 2021, 10:52

Hallo Tiemo,

Ja wenn man nicht alles selber macht, wirklich..
ich danke dir für deine Einschätzung :-)

Viele Grüße Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon cabrio00 » Montag 21. Juni 2021, 17:41

Hallo Timo,
das Heulen kann auch vom Riemen der Einspritzpumpe kommen.
Hatte Mal eine größere Aktion an meinem DV mit neuem Zylinderkopf, neuen Zahnriemen.Hatte da auch die ESP am Zylinderkopf mit Konsole demontiert um besser arbeiten zu können.Nach dem Zusammenbau heulte es auch wie bei einem zu stark gespannten vorderen Zahnriemen. Habe dann den vorderen,grossen Zahnriemen entspannt, jedoch ohne Veränderung.
Habe dann mit dem Heulen gelebt.Erst als ich später nach bestimmt 2Jahren eine andere Einspritzpumpe eingebaut habe,war das Heulen weg.
Beim ersten Zusammenbau haben wohl die Riemenräder von ESP und Nockenwelle nicht richtig gefluchtet.Die Konsole,mit der die ESP am Motorblock befestigt wird hat durch die Langlöcher doch einiges Spiel.
Man kann dann die ESP wohl so einbauen,dass die Riemenräder nicht mehr in der Flucht sind.Der Riemen reibt dann an den Anlaufscheiben der Riemenräder und heult.Versuche es einfach Mal mit einer neuen Ausrichtung der ESP.

PS
Tausche gerade die Zahnriemen.Beim DV lässt sich die Umlenkrolle ohne Spezialwerkzeug manchmal schwer abziehen.Habe mir das Originalwerkzeug von VW gebraucht für kleines Geld gekauft.Damit ging es in 2 Minuten ohne Probleme.Werkzeug kann man auch problemlos nachbauen, für den Preis hätte sich das aber nicht gelohnt.
Die Umlenkrolle hatte im übrigen schon Spiel.Sie war bei einem Conti-Zahnriemensatz mit WaPu dabei. Laufleistung ca. 7 Jahre und max. 40tsd km.
Bei einem Wohnmobil,das im Jahr nur wenige Kilometer bewegt wird kein Problem.Bei einem Vielfahrer,der bis zum nächsten Wechselintervall ca. 80tsd km fährt, hätte die Umlenkrolle vielleicht Probleme gemacht.
Fazit: Bei jedem Zahnriemenwechsel WaPu und Umlenkrolle mit tauschen, auch bei geringer Laufleistung. Die WaPu aus dem neuen Conti-Satz hat übrigens 6 Metallflügel, die alte hatte 5 aus Kunststoff.

Freundliche Grüße
Andreas aus Muenchen
cabrio00
 
Beiträge: 38
Registriert: Montag 19. März 2012, 20:37
Fahrzeug: LT 55 Niesman Bischoff Clou 670er

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon tiemo » Montag 21. Juni 2021, 18:15

Hallo Andreas!

cabrio00 hat geschrieben:das Heulen kann auch vom Riemen der Einspritzpumpe kommen.


Das ist ein wichtiger Einwand! Denn bei zu stark gespanntem, hinteren Zahnriemen leidet die Lagerbuchse in der ESP, das kann zu frühzeitiger Undichtigkeit am Wellendichtring des ESP-Antriebsrads führen, die ESP saugt dann Luft.

cabrio00 hat geschrieben:Beim ersten Zusammenbau haben wohl die Riemenräder von ESP und Nockenwelle nicht richtig gefluchtet.Die Konsole,mit der die ESP am Motorblock befestigt wird hat durch die Langlöcher doch einiges Spiel.
Man kann dann die ESP wohl so einbauen,dass die Riemenräder nicht mehr in der Flucht sind.Der Riemen reibt dann an den Anlaufscheiben der Riemenräder und heult.Versuche es einfach Mal mit einer neuen Ausrichtung der ESP.


... und erneuter Spannungseinstellung des Riemens, durch Verschieben der ESP-Konsole. Ein weiterer Knackpunkt für Verkanten könnte sein, wenn man die vordere, vierte Befestigungsschraube (mit so einer merkwürdigen konischen Mutter) nicht löst, mit der die Konsole über einen Blechwinkel vorne nochmals am Motorblock befestigt ist.

cabrio00 hat geschrieben:Die Umlenkrolle hatte im übrigen schon Spiel.Sie war bei einem Conti-Zahnriemensatz mit WaPu dabei. Laufleistung ca. 7 Jahre und max. 40tsd km.
Bei einem Wohnmobil,das im Jahr nur wenige Kilometer bewegt wird kein Problem.Bei einem Vielfahrer,der bis zum nächsten Wechselintervall ca. 80tsd km fährt, hätte die Umlenkrolle vielleicht Probleme gemacht.
Fazit: Bei jedem Zahnriemenwechsel WaPu und Umlenkrolle mit tauschen, auch bei geringer Laufleistung.


Definitiv, an einer Umlekrolle für 20Eur sollte es nicht scheitern...
Wobei es normal ist, dass sich im Betrieb ein gewisses Laufspiel einstellt. Diese Rolle führt ja nicht seitlich und ist immer durch den RIemen vorgespannt, da ist sowas unkritisch. Jedenfalls, solange sie nicht blockiert oder auseinanderfällt, wie in diesem Thread: viewtopic.php?f=99&p=113506#p113506

cabrio00 hat geschrieben:Die WaPu aus dem neuen Conti-Satz hat übrigens 6 Metallflügel, die alte hatte 5 aus Kunststoff.


Interessant, da ist die Kunststoffflügelzeit (allerdings mit Metallnabe) bei Conti auch schon wieder vorbei...
BTW., hast du zufällig eine Bezugsadresse für den von dir verwendeten Satz? In letzter Zeit hatten mehrere Leutchen vergeblich nach entsprechenden Angeboten gesucht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4983
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon cabrio00 » Montag 21. Juni 2021, 21:14

Hallo Tiemo,
den Zahnriemensatz von Conti habe ich vor ca. 1Jahr in der Bucht gekauft.Wollte schon letztes Jahr den Riemen tauschen.Dann sind aber ein paar andere Dinge dazwischen gekommen.Habe mir jetzt noch Mal einen neuen grossen Riemen gekauft.Der vom letzten Satz war von 2017.Haette wahrscheinlich auch funktioniert.Aber wegen der paar Euro wollte ich doch einen ganz neuen.Bei Conti ist das Herstellungsdatum auf dem Riemen aufgedruckt.
Meine Bezugsquelle zur WaPu dürfte also nicht mehr aktuell sein.
Freundliche Grüße
Andreas aus München
cabrio00
 
Beiträge: 38
Registriert: Montag 19. März 2012, 20:37
Fahrzeug: LT 55 Niesman Bischoff Clou 670er

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Dienstag 22. Juni 2021, 06:26

Hallo zusammen,

danke euch, ich checke noch mal die Spannung von meinem kleinen Riemen.
Der komplette Satz aus beiden Zahnriemen, Wasserpumpe und Umlenkrolle von Conti müsste folgendermaßen heißen:
CT704WP2PRO
Damit sollte der Satz zu finden sein, bitte aber noch mal prüfen. So steht es in meiner Rechnung von vor einem Jahr. Nur sind die Beschreibungen bei den Händlern leider meist ziemlich schlecht, man erkennt nicht wirklich was dabei ist.

Grüße Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: LT TD DV 102PS plötzlich sehr hoher Ölverbrauch

Beitragvon timojj81 » Freitag 10. September 2021, 21:07

Hallo zusammen,

ich wollte nochmals Rückmeldung geben zu meinen Geräuschen beim Gangwechsel, die sich etwa wie Seufzer angehört haben.
Habe Getriebeöl gewechselt und festgestellt, dass der Simmerring zur Kardanwelle undicht ist.
Öl kam beim ablassen noch aus dem Getriebe raus, aber war deutlich unter dem soll.
Also Dichtung erneuert und auch Ölwechsel mit ausreichend Frischöl gemacht. siehe da, Geräusche weg, alles top.
War wohl ein Frühwarnsystem des LT Getriebe. Die Dinger sind echt gut :-)
Falls jemand auch solche Auffälligkeiten hat, weiß man bescheid.

Viele Grüße
Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Vorherige

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste