Heizungsgebläse

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Heizungsgebläse

Beitragvon rada59 » Dienstag 22. September 2020, 15:06

Hallo an alle,

ich habe gerade einen neuen Gebläsemotor eingebaut und habe jetzt das Problem, dass dies erst in Stufe 3 eingeschaltet wird. Ich weiß leider nicht mehr, ob der alte Motor in allen Stufen funktionierte, da ich das Gebläse wegen der sehr lauten Lagergeräusche seit Ewigkeiten nicht mehr eingeschaltet hatte. Weiß jemand, woran es liegen kann, dass Stufe 1 u. 2 nicht funktionieren? Vlt. am Schalter? Bin für jeden Tipp dankbar.

Grüße
Rainer
Benutzeravatar
rada59
 
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 17. November 2012, 22:58
Wohnort: Hennigsdorf b. Berlin
Fahrzeug: LT28 Florida Womo, Bj. 90, 92 PS, 6 Zyl. TD

Re: Heizungsgebläse

Beitragvon tiemo » Dienstag 22. September 2020, 15:54

Hallo Reiner,

In der Box mit dem Gebläsemotor ist auch noch die sog. "Widerstandsplatte" eingebaut. Über diese schaltet der Gebläseschalter in Stufe 1 zwei, in Stufe 2 einen und in Stufe 3 garkeinen Vowiderstand vor den Gebläsemotor, damit dieser weniger Spannung bekommt und damit langsamer läuft.
Wenn also Stufe 3 geht, ist der Motor ok und es liegt entweder an der Widerstandsplatte, der Verkabelung oder dem Gebläseschalter, dass es nicht in allen Stufen funktioniert.
Leider korrodieren die Vernietungen an der Widerstandsplatte gerne, sogar bis zum Zerfall, und dann funktioniert sie nicht mehr.
Der Stromlaufplan dafür und Bilder der Widerstandsplatte sind in unserem WIKI unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:wichtige_daten:geblaese_widerstaende zu finden.
Du könntest mal nachmessen, ob an den entsprechenden Steckfahnen Strom ankommt, wenn die Gebläsestufe eingeschaltet ist.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4768
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Heizungsgebläse

Beitragvon rada59 » Dienstag 22. September 2020, 20:12

Hallo Tiemo,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das hilft mir sehr. Dann werde ich wohl oder übel bei nächster Gelegenheit mal wieder den Lüftungskasten ausbauen und die Widerstände checken.

Viele Grüße

Rainer
Benutzeravatar
rada59
 
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 17. November 2012, 22:58
Wohnort: Hennigsdorf b. Berlin
Fahrzeug: LT28 Florida Womo, Bj. 90, 92 PS, 6 Zyl. TD

Re: Heizungsgebläse

Beitragvon tiemo » Dienstag 22. September 2020, 20:35

Hallo Rainer,

dazu musst du erst mal nicht den Kasten ausbauen!
Meist sieht man links neben dem Kasten das Kabel mit einer weißen, vierpoligen Steckverbindung ganz vorne im Fußraum liegen.
Wenn du jetzt in diesen Stromlaufplan schaust:
Bild
Dort ist diese Steckverbindung als "T4b" bezeichnet (unten, leicht rechts von der Mitte).
Dort kannst du an den entsprechenden Kabeln messen, ob beim Einschalten der Schaltstufe Spannung (Prüflampe oder Multimeter im V-Bereich) anliegt:
Stufe 1: Am weiß/schwarzen Kabel testen;
Stufe 2: Am gelb/schwarzen Kabel testen.
Stufe 3 geht ja, das gelbe Kabel ist auch direkt mit dem Gebläsemotor verbunden.
Wenn da nun brav Spannung ankommt, dann ist der Fehler nicht im Schalter, sondern direkt an der Widerstandsplatte. Nur dann muss der Kasten raus.
Am besten auf der Heizungsseite der Steckverbindung testen, indem du mit der Messpitze von hinten in den angeschlossenen Stecker gehst.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4768
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Heizungsgebläse

Beitragvon rada59 » Freitag 25. September 2020, 09:20

Hallo Tiemo,

alles wieder i. O.! Ich hatte nach deinem Rat erstmal durch Spannungsprüfung den Schalter u. die Steckverbindung als Fehlerquelle ausgeschlossen. Nach erneutem Ausbau des Gebläsegehäuses habe ich die korridierten Flachstecker an der Widerstandsplatte für die Leitungsstecker entrostet. Das hatte ich zwar auch schon nach dem 1. Ausbau, aber anscheinend nicht ausreichend. Zum gründlicheren Entrosten habe ich diesmal noch zusätzlich Kontaktspray auf die Kontakte gesprüht. Und siehe da, der Motor läuft in allen Stufen einwandfrei und vor allem geräuscharm!
Nochmals vielen Dank für deine Hilfe u. guten Tipps!

Viele Grüße
Rainer
Benutzeravatar
rada59
 
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 17. November 2012, 22:58
Wohnort: Hennigsdorf b. Berlin
Fahrzeug: LT28 Florida Womo, Bj. 90, 92 PS, 6 Zyl. TD


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste