Ventildeckeldichtung DW Motor

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Ventildeckeldichtung DW Motor

Beitragvon MeepMeep » Montag 21. September 2020, 22:04

Hallo LT-Schrauber,
habe zwei DW Motoren. Einen von Baujahr 1990 der leider defekt ist. Vermutlich Kolbenfresser...
Mein AT Motor Ist laut Verkäufer von Baujahr 1987. Nun gibt es beim Ventildeckel Unterschiede. Der 90iger hat einen Ventildeckel mit längerem Öleinfüllstutzen und die Ventildeckeldichtung ist 4 teilig und aus Kork. Der 87iger hat eine einteilige Gummidichtung.
Worin liegen die Unterschiede? Ist es egal welche Dichtung ich nehme?
Möchte eigentlich den Deckel mit dem längeren Stutzen nutzen.
Danke und Gruß
Michael
MeepMeep
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 3. Juni 2019, 10:13
Fahrzeug: LT28, EZ 10/90, kurz, DW, 75 PS, Breburda Womo

Re: Ventildeckeldichtung DW Motor

Beitragvon tiemo » Montag 21. September 2020, 22:16

Hallo Michael,

bist du sicher, dass das ein DW ist und kein 1S? Der Deckel mit dem hohen Stutzen deutet auf neuere Technik wie Hydrostößel hin, diese Motoren hatten dann meist auch schon den Kühlerlüfter mit Viskokupplung.
Jedenfalls kann man den Ventildeckel auf jeden Diesel bauen, und es passen auch beide Dichtungen, die einmal verwendbare Kork-, sowie die mehrfach verwendbare einteilige Gummidichtung.
An deiner Stelle würde ich prüfen, was für ein Kühlerlüfter an jedem Motor ist, starr oder Visko (den kann man mit der Hand drehen, ohne dass der Motor mitläuft) und hier auch ganz klar den Visko bevorzugen, denn er braucht einige PS (!) weniger Antriebsleistung bei hohen Drehzahlen, die dann zum Fahren zur Verfügung stehen. Allerdings muss man dazu den Schwingungsdämpfer mit umbauen und in der Folge natürlich Steuerzeiten und Förderbeginn neu einstellen, sprich, man kann auch gleich den/die Zahnriemen erneuern...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4768
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Ventildeckeldichtung DW Motor

Beitragvon MeepMeep » Montag 21. September 2020, 23:06

Hallo Tiemo,
ersteinmal vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, es sind definitiv beides DW Motoren und beide haben Hydros. Aber der 90iger Motor hat wie Du auch angemerkt hast den Viskolüfter. Und da ich nun zwei ausgebaute Motoren habe bin ich dabei den 87iger mit den Teilen des 90igers zu bestücken.
Den 87iger habe ich bereits in 2 Teile zerlegt damit ich mir den Zustand des Zylinders ansehen konnte. Der Motor bekommt daher auch eine kleine Generalüberholung bevor ich Ihn einbaue und ich meinen LT das erste mal ohne Fremdhilfe selber bewegen kann. Der 90iger hat hat im Gegensatz zum 87iger auch einen Fühler am Stutzen für den Ölfilter sowie den Kraftstofffilter mit der Vorwärmung. Dafür hat der 87iger auf der Fahrerseite zwei Fühler.
Und da ich den 87iger ohne Ölmessstab erworben habe muss ich die Ölwanne wechseln, da der Stutzen vom 90iger viel länger ist und somit der Ölmessstab nicht wirklich passt.
Ich denke ich werde daher bestimmt noch öfter Fachmännischen Input hier abfragen und Euch auf den laufenden halten.
Gruß
Michael
MeepMeep
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 3. Juni 2019, 10:13
Fahrzeug: LT28, EZ 10/90, kurz, DW, 75 PS, Breburda Womo

Re: Ventildeckeldichtung DW Motor

Beitragvon tiemo » Dienstag 22. September 2020, 00:27

Hallo Michael,

zwei Öldruckschalter auf der Fahrerseite kenne ich nur von den letzten Motorenserien ACT und ACL. Da scheint der 87-er Motor mal gründlich repariert worden zu sein mit einem moderneren Block! Vielleicht hat dieser Block sogar Ölspritzdüsen verbaut unterhalb der Kolben?

Schau dir auch mal die Kurbelwellen an: Die neueren Kurbelwellen haben auf der Kupplungsseite ein wesentlich größeres und damit auch robusteres Pilotlager (28mm Durchmesser anstelle 24mm). Ansonsten sind sie aber kompatibel, nur ganz alte Kurbelwellen haben einen anderen Antrieb (2 anstelle von 4 Nuten) für die Ölpumpe, deine dürften beide schon 4 Nuten haben.

Ansonsten finde ich super, was du da machst, ich wünsche dir viel Erfolg und bald die erste Ausfahrt!

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4768
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 9 Gäste