Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon Reisefreund » Sonntag 16. August 2020, 14:42

Hallo,

ich habe gerade eine neue (gebraucht natürlich) HA bekommen. Bei meiner alten kommen Rattergeräusche aus dem Diff. So glaube ich es zumindest. Nicht das es am Ende doch was anderes ist.
Aber egal.
Mein derzeitiges Anliegen: Die neue Achse hat die 270mm Bremstrommeln drauf, die alte die 252mm. Die, der neuen Achse sind auch noch in gutem Zustand. Die Beläge sind verölt und die Radbremszylinder undicht.
Nun würde ich im Grunde trotzdem gern die großen Bremsen behalten.

Kann ich meine Radbremszylinder aus der kleinen Trommel übernehmen, also sind die Baugleich?
Das erscheint mir auf dem ersten Blick nicht ganz der Fall, da die Gummimanschetten kleiner aussehen und vermutlich "Abspringen", wenn die Kolben soweit wie nötig rausdrücken.
Was wäre denn die richtige Teilenummer für die Radbremszylinder für die große Trommel?
Sind die Beläge für die 270er Trommel und die Beläge für die Trommel der Doppelbereifung die gleichen?
Wären weitere Probleme zu erwarten, wenn ich in meinen LT jetzt die größeren Bremsen der neuen Achse verbaue?
Passen die Handbremsseile oder brauche ich dann andere?
Oder ist das alles Unsinn und ich sollte lieber die kleinen Bremsen auf die neue Achse bauen?

Ich bin für jeden Rat und Tipp dankbar.

Grüße

Thorben
Reisefreund
 
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 02:55
Fahrzeug: LT 28 lang Bj 93, selbstausbau

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon tiemo » Sonntag 16. August 2020, 17:00

Hallo Thorben!

Reisefreund hat geschrieben:Kann ich meine Radbremszylinder aus der kleinen Trommel übernehmen, also sind die Baugleich?


Nein!

Reisefreund hat geschrieben:Sind die Beläge für die 270er Trommel und die Beläge für die Trommel der Doppelbereifung die gleichen?


Nein! Wie sollte das passen? Mit den größeren Trommeln musst du auch mal schauen, ob das in die Felgen passt. Wahrscheinlich hat die Hinterachse 6 Radmuttern/-Schrauben anstelle 5.

Reisefreund hat geschrieben:Wären weitere Probleme zu erwarten, wenn ich in meinen LT jetzt die größeren Bremsen der neuen Achse verbaue?
Passen die Handbremsseile oder brauche ich dann andere?
Oder ist das alles Unsinn und ich sollte lieber die kleinen Bremsen auf die neue Achse bauen?


Da wird normalerweise auch ein anderer Hauptbremszylinder mit Tandem-Bremskraftverstärker eingebaut. So weit ich weiß, sind die kleineren Sachen in Fahrzeugen "281" verbaut, die größeren in "291"-ern.

Schau mal im Wiki, da steht vielleicht mehr dazu.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4685
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon Reisefreund » Sonntag 16. August 2020, 19:22

Hallo Tiemo,

danke für die Antworten.

Es handelt sich schon um die Trommel mit 5 Radbolzen. Felge passt definitiv drauf.

Die Frage war nicht, ob die Beläge der 252mm Trommel gleich mit der 270mm Trommel sind, sondern ob die Beläge der 270mm Trommel gleich mit der von der Doppelbereifung sind. Ich denke aber mal auch nicht. Haben ja auch unterschiedliche Teilenummern.

Welcher Radbremszylinder wäre denn der Richtige? Wiki habe ich gewälzt, aber nur die Teilenummer für den Radbremszylinder der kleinen Trommel gefunden.
Ich habe gerade die Radbremszylinder aus der großen und der kleinen Trommel hier. Die sehen komplett identisch aus. Ich stelle später mal Bilder rein.

Nochmal zur Erklärung. Es handelt sich bei der "neuen" Achse um keine für Doppelbereifung. Es sind die Steckachsen mit 5 Radbolzen verbaut. Lediglich die Trommel ist die größere.

Grüße

Thorben
Reisefreund
 
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 02:55
Fahrzeug: LT 28 lang Bj 93, selbstausbau

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon Reisefreund » Sonntag 16. August 2020, 20:22

Die Bilder zeigen die "unterschiedlichen" Radbremszylinder aus kleiner und großer Trommel.
Die beiden "dreckigen" Radbremszylinder sind komplett identisch. Mit Schieblehre nachgemessen.
Der saubere ist eigentlich auch gleich. Nur sind die Manschetten kleiner und die innere Feder ist kleiner. Deshalb stehen die Kolben weniger weit raus. Der Zylinder und die Kolben haben aber exakt gleiche Maße.
Dateianhänge
Bild5.jpg
Aus großer Trommel. Undicht.
Bild5.jpg (12.79 KiB) 767-mal betrachtet
Bild4.jpg
Aus 252mm Trommel. 2018 ausgebaut, weil undicht.
Bild4.jpg (15.65 KiB) 767-mal betrachtet
Bild2.jpg
Aus 252mm Trommel.
Bild2.jpg (18.03 KiB) 767-mal betrachtet
Bild1.jpg
Alle im Vergleich
Bild1.jpg (21.98 KiB) 767-mal betrachtet
Reisefreund
 
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 02:55
Fahrzeug: LT 28 lang Bj 93, selbstausbau

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon LT35E » Sonntag 16. August 2020, 20:57

Hallo, Thorben!

Oder ... lieber die kleinen Bremsen auf die neue Achse bauen?

Ja. Die maximalen Lasten (Hinterachse und Zuggewicht) sind beim LT28 viel niedriger als beim LT35E. Und selbst dieser hat oft die kleinere Hinterachs-Bremse.

Gruß Manfred

------
schrieb ich im Forum. Die IP-Adresse des Internet-Sticks wurde dort aber abgelehnt. --- Das sandte ich "Reisefreund" um 15:02 per PN
LT35E
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon Reisefreund » Sonntag 16. August 2020, 22:10

Hey,

danke für die klare Empfehlung. Das bedeutet, dass ich einfach die Bremsankerbleche der alten Achse übernehme und dann die ganze Bremse der alten verwende.
Im Grunde die günstigste Lösung. Dafür habe ich alles da. Ich dachte nur bisschen mer Bremskraft an der HA kann auch nicht schaden und außerdem bin ich faul. Somit muss ich die Bleche noch tauschen.

Dann hätte ich gute Trommeln und Bremsankerbleche für die 270er Trommeln über, falls jemand Interresse hat...


Grüße

Thorben
Reisefreund
 
Beiträge: 140
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 02:55
Fahrzeug: LT 28 lang Bj 93, selbstausbau

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon LT-Harry » Sonntag 16. August 2020, 23:12

Servus allerseits
Die Radbremszylinder von der 250er Bremse sind fast indentisch mit den von der 270er Bremse bis auf die Kolben.
Die Nut in den Kolben wo die Bremsbacken reinkommen ist bei den 270er breiter.
291611047 Radbremszylinder 270er Bremse
Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 767
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon gin tonic » Montag 17. August 2020, 06:57

Hallo Thorben,

wie ich nach langem Suchen herausfand, passen bei den 270er Trommeln mit Einfachbereifung die Beläge mit der Nummer 291698135D. Als Radbremszylinder musst auf den Kolbendurchmesser 27mm achten (z.B. TRW BWN100).

Grüße
Stefan
Zuletzt geändert von gin tonic am Mittwoch 19. August 2020, 07:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gin tonic
 
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 21. April 2011, 14:42
Wohnort: Bingen
Fahrzeug: Karmann Autovilla Nr.16

Re: Neue Hinterachse mit größeren Bremsen

Beitragvon LT35E » Montag 17. August 2020, 08:45

Reisefreund hat geschrieben:Ich dachte nur bisschen mer Bremskraft an der HA kann auch nicht schaden

Dann kannst Du den Bremskraftregler ja verkaufen.
LT35E
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste