Eilanfrage: Vakuumpumpe Schrauben Dichtungsdeckel abgerissen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Eilanfrage: Vakuumpumpe Schrauben Dichtungsdeckel abgerissen

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Sonntag 16. August 2020, 09:25

Hallo zusammen,

ich würde gern am Dienstag in der Früh zur Fähre nach Korsika aufbrechen.
Nur hab ich seit gestern (Samstag) abend ein Problem. Eigentlich wollt ich nur der Ursache für minimalen Kühlw.verlust nachgehen. Nach Öffnen der Motorhabe aber erstmal festgestellt:

Alles um die Vakuumpumpe komplett ölverschmiert
Am Deckel der Vakuumpumpe fehlen 4 der 6 Schrauben.
Der Deckel "flattert" auf der linken Seite (hängt nur noch an der ganz rechten Schraube und der gegen den Uhrzeigersinn drüber). Man sieht bei laufendem Motor das Öl rausdrücken, sobald es ein bißchen warm ist.
Leider ist es mit "einfach 4 neue Schrauben reindrehen" nicht getan, da diese alle abgerissen sind und im Gewinde stecken.

Nun meine (vielen) Fragen in die Runde:

    1) Wo/Wie krieg ich am schnellsten ein Ersatzteil her, am besten bis Montag vormittag (wohne nahe Freising (bei München), Bj. 1991 TD 1G?
    bzw. falls bei lokalen Händlern aussichtslos, welcher Online-Händler liefert fix?
    2) Welche Pumpe??? --> In Holgers Thread 'Vakuumpumpe DV Motor LT31' aus letztem Jahr wurde folgende Pumpe von Herbert Kuzuschnik als passend für den DV beschrieben https://www.ebay.de/itm/UNTERDRUCKPUMPE ... 907504958; nachdem man sich ja laut diesem Thread nur bedingt auf die Motortypenzuordnung der Autoteilehändler verlassen kann (zu lange Stössel etc.):
    Ist die Pumpe auch richtig für den 1G (Zumindest bei ATP stehts so drin)? Gäbe es noch andere, die passen?
    3) Ist der (Selbst)Einbau der Pumpe schwierig?
    a) Ist die Pumpe ab Werk schon zusammen gebaut, so dass man die nur im Ganzen dranschraubt (Zumindest von außen schaut das easy aus: 3 Schrauben + 1 Schlauch)? Oder muss man die Pumpe erst selber zusammenpfriemeln?
    b) Läuft dabei großartig Öl aus (sitzt ja recht weit oben)?
    4) Alternative: Abgerissene Schrauben rausbohren, neue Gewinde etc.. (--> Vorteil: keine Ersatzteilwartezeiten. Nachteil: wenig Erfahrung mit Ausbohren und Gewindeschneiden.)
    a) Macht das Sinn? Oder kann ich davon ausgehen, dass die Pumpe eh hinüber ist oder einer Generalüberholung bedarf. Für große Reinigungs-/Zerlegaktionen hab ich eher keine Zeit mehr.
    b) Irgendwelche Tipps dazu?
    Wär wohl die einzige Chance, die Fähre nicht neu buchen zu müssen
    5) Die Pumpe hab ich mir vor 2 Jahren neu einbauen lassen (Nachbau von JP)
    a) Kann das die falsche Pumpe sein (eine mit 5mm zu langem Stössel, oder so)?
    b) Wie gibts das, dass nach zwei Jahren 4 Schrauben abgerissen sind? (Muss die Werkstatt den Deckel überhaupt noch draufschrauben, oder wird das Teil im Ganzen an den Motorblock geschraubt)
    Anders gefragt: Ist das ein Produktauswahl-, Einbau- (Werkstatt) oder Materialfehler (Hersteller)?

Wie immer schonmal im Vorab vielen Dank für jegliche Antowrt

Gruß Jan
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

1. Eilantwort: Vakuumpumpe

Beitragvon LT35E » Sonntag 16. August 2020, 09:56

1. Eilantwort: Abfahrt am Dienstag sollte -falls nur die Vakuumpumpe defekt ist- mit semi-professioneller Hilfe im Raum München zu schaffen sein.

zu 2:
Nenne alle Nummern der Vakuumpumpe und sende Foto, notfalls durch Suchanzeige in der Ebucht.

Gruß
Manfred
LT35E
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

2. Eilantwort: Vakuumpumpe

Beitragvon LT35E » Sonntag 16. August 2020, 10:37

Hallo, Jan!

zu 0.1)
ich würde gern am Dienstag in der Früh zur Fähre nach Korsika aufbrechen.

Wann ist der Fährentermin und wann ist der späteste Abfahrttermin (mit im Eilfall vernünftigen, aber nicht unnötig großen Puffer)?

zu 0.2)
Eigentlich ... nur ... minimalen Kühlw.verlust nachgehen ... aber erstmal [!] festgestellt:
um die Vakuumpumpe komplett ölverschmiert ... Vakuumpumpe fehlen 4 der 6 Schrauben ... bei laufendem Motor das Öl rausdrücken ... Schrauben ... abgerissen.

Das lässt vermuten, dass ein Tausch der Vakuumpumpe nicht ausreicht.

zu 1)
[woher] Ersatzteil ... am besten bis Montag vormittag ... nahe Freising (bei München) [für LT] Bj. 1991 TD 1G? ... welcher Online-Händler liefert fix?

Wareneingang vom Online-Händler kann frühestens am Dienstag erfolgen. Daher 0.1), um diese Lösung nicht auszuschließen.

zu 2)
Welche Pumpe???

Die jetzige Pumpe muss -möglichst nicht nur anhand Pumpen-Nummern, sondern durch Prüfung am Motor vor Ort- als richtig oder falsch erkannt werden.
Problem einer Prüfung anhand von MKB, Baujahr und ähnlichem ist, dass Motor oder Zylinderkopf oder Nockenwelle vom Original abweichen können.

zu 3)
Ist der (Selbst)Einbau der Pumpe schwierig?

Eigentlich nicht: 2 Muttern M8 anziehen, Schlauch draufstecken und Schelle anziehen.
1. Problem: Pumpe kann in Hubstellung sein und steht dann unter Vorspannung. -> Anziehen der Muttern M8 abwechselnd. Besser: Motor zuvor personell drehen.
2. Problem: untere Mutter M8 nicht zugänglich für Stecknuss, auch nicht 1/4". -> Ringschlüssel mit 12-Kant kürzen und ihn mit 1/2"-Verlängerung und Hammer betätigen.

Pumpe ... im Ganzen dranschraubt? Läuft dabei großartig Öl aus)?

Ja. Nein.

Gruß Manfred

PS: Die schnellsten Antworten erfolgen per Telefon. Deine Nummer habe ich wohl übersehen.
LT35E
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

Re: Eilanfrage: Vakuumpumpe Schrauben Dichtungsdeckel abgeri

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Sonntag 16. August 2020, 10:52

Hallo Manfred,

die Pumpe die mir eingebaut wurde ist laut Rechnung eine JP GROUP 1117100400. Steht auch so auf dem Bauteil.

Ich hab grad bei https://www.autoersatzteile.de nachgesehen: Laut denen NICHT kompatibel mir meinem 1G.
--> Hab ich jetzt das Problem mit den 5 mm zu langem Stößel (wie im Thread viewtopic.php?f=99&t=21053)???

Hier noch die Fotos
Dateianhänge
threema-20200816-104602-8b7574c068452df2.jpg
threema-20200816-104602-8b7574c068452df2.jpg (110.95 KiB) 652-mal betrachtet
threema-20200816-104601-a28307c78ec8d4ba.jpg
threema-20200816-104601-a28307c78ec8d4ba.jpg (88.74 KiB) 652-mal betrachtet
Zuletzt geändert von LTJ_Schimmerlos am Sonntag 16. August 2020, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

Re: 2. Eilantwort: Vakuumpumpe

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Sonntag 16. August 2020, 11:19

Hallo Manfred,

Wann ist der Fährentermin und wann ist der späteste Abfahrttermin (mit im Eilfall vernünftigen, aber nicht unnötig großen Puffer)?

Spätestens Di Mittag, dann wirds aber stressig, wobei ich vielleicht auch umbuchen kann. Das kann ich aber erst am Montag mit der Reederei klären)


Vakuumpumpe komplett ölverschmiert ... Vakuumpumpe fehlen 4 der 6 Schrauben ... bei laufendem Motor das Öl rausdrücken ... Schrauben ... abgerissen.

Das lässt vermuten, dass ein Tausch der Vakuumpumpe nicht ausreicht.

Weils die falsche Pumpe ist? Oder weil man prüfen muss, ob der Motor schon irgendwie Schaden genommen hat? oder...?


zu 2)
Welche Pumpe???

Die jetzige Pumpe muss -möglichst nicht nur anhand Pumpen-Nummern, sondern durch Prüfung am Motor vor Ort- als richtig oder falsch erkannt werden.
Problem einer Prüfung anhand von MKB, Baujahr und ähnlichem ist, dass Motor oder Zylinderkopf oder Nockenwelle vom Original abweichen können.

Warum? Weil der Motor schonmal überholt worden sein könnte, und nicht-originale Nockenwellen usw drin? Oder weil ...?
Auf meinem Motor steht jedenfalls definitiv 1G


Telnummer hab ich geschickt
Gruß Jan
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

Vakuumpumpe

Beitragvon LT35E » Sonntag 16. August 2020, 11:35

Das lässt vermuten, dass ein Tausch der Vakuumpumpe nicht ausreicht.
Weils die falsche Pumpe ist? Oder weil man prüfen muss, ob der Motor schon irgendwie Schaden genommen hat? oder...?


Bei meiner Antwort war ja noch nicht klar, dass es die falsche Vakuumpumpe ist.
Ich bin kein Experte für Vakuumpumpen. Dennoch: Wenn Motor noch genug Öl hat, dürfte hier der Tausch der Vakuumpumpe reichen.

Problem einer Prüfung anhand von MKB, Baujahr und ähnlichem ist, dass Motor oder Zylinderkopf oder Nockenwelle vom Original abweichen können.
Warum: Weil der Motor schonmal überholt worden sein könnte, und nicht-originale Nockenwellen usw drin? ... Auf meinem Motor steht jedenfalls definitiv 1G.


Ja. Äußere Nummern am Motor ändern leider nicht 100% derjenigen, die irgendetwas am Motor ändern.
LT35E
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

Re: Vakuumpumpe

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Sonntag 16. August 2020, 12:12

Problem einer Prüfung anhand von MKB, Baujahr und ähnlichem ist, dass Motor oder Zylinderkopf oder Nockenwelle vom Original abweichen können.

Warum: Weil der Motor schonmal überholt worden sein könnte, und nicht-originale Nockenwellen usw drin? ... Auf meinem Motor steht jedenfalls definitiv 1G.


Ja. Äußere Nummern am Motor ändern leider nicht 100% derjenigen, die irgendetwas am Motor ändern.


Der Motor ist schonmal überholt worden - vor meiner Zeit. Unterlagen drüber hätt ich (Haben recht professionell gewirkt).
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast