Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon FamF » Donnerstag 21. Mai 2020, 22:34

Zum heutigen Vatertag habe ich mir und meiner Familie einen LT 28 gegönnt. Nachdem wir uns von der Wunschvorstellung eines LT 40 4x4 verabschiedet haben, haben wir heute einen umgebauten LT28 mit langem Radstand erworben. Ein Vernunftkauf war es nicht...
Eine Stelle am Unterboden und der Einstieg rechts müssen geschweißt werden. Die Lenkung hat Spiel. Der Zahnriemen wurde das letzte Mal vor 6 Jahren gewechselt. Spur und Sturz müssen eingestellt, die Reifen erneuert werden.

Alle Mängel sind mir ehrlich gesagt egal. Ich wollte den LT und sonst keinen.

Ich suche jetzt eine fähige Werkstatt, die einen großen Service (Öl, Zahnriemen) durchführt und sich idealerweise auch mit dem Thema Höherlegung, Auflastung auf 3500kg (aktuell 3300kg eingetragen) und Reifen auskennt. Zu Sinn und Zweck der Höherlegung brauchen wir uns nicht austauschen. Macht für uns und unsere Reisen Sinn, gefällt mir, will ich haben. Außerdem hätte ich gerne grobstollige Reifen. Da ich auf unserem T3 gute Erfahrungen mit den BFGoodrich AT gesammelt habe, sollen die auch wieder drauf. Gerne in 'etwas größer und etwas breiter'. Auf dem T3 hatte ich 215/65 16.

Der LT ist für uns allerdings Neuland. Ich baue deshalb auf eure Erfahrung und eure Hilfe.

A) Höherlegung/Fahrwerksänderung
Der LT soll höher kommen und im Zuge dessen auch das Fahrwerk angepasst und wo nötig erneuert werden. An der Hinterachse ist die Höherlegung scheinbar ja kein Thema. Welche Federn und Dämpfer empfehlt ihr für einen LT mit langem Radstand, der zum einen in der Regel schwer beladen sein wird, inklusive hoher Dachlast (Kajaks), zum anderen auch viel über schlechte Wege fahren wird?

B) Räder
Welche Reifengröße ist mit dem ACL 2.4TD/95PS noch sinnvoll, passt nach Höherlegung und lässt den LT etwas 'erwachsener' aussehen? Hat jemand Erfahrungen mit 235/75 15?

C) Ist eine Auflastung über 3300kg auf 3500kg möglich? Welche Bedingungen sind zu errüllen?

D) Welche Werkstatt könnt ihr mir empfehlen? Wir sind im Raum Würzburg/Schweinfurt beheimatet. Ich habe aber auch keinen Stress damit, den LT zur Not auch einmal durch die Republik zu fahren. Heimatnah wäre mir aber lieber. Selbstschrauben mag ich im Moment nicht. Manches kann ich, anderes nicht. Meine zeitlichen Prioritäten liegen im Moment bei Haus, Garten, Familie und Arbeit. Das reicht mir. :-)

Ich danke euch für euer Wissen und eure Erfahrungen.
FamF
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 24. April 2020, 08:04
Fahrzeug: LT 40 4x4

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon Kleberwurst » Freitag 22. Mai 2020, 07:48

Moin FamF!

Ich fände es schön, wenn man bei einer Antwort wenigstens einen Vornamen zur Anrede hätte und nicht nur den Avatar.....

Mecker-Mecker... Ende.

Erst einmal Glückwunsch zur Bauchentscheidung, mit denen lebt man meistens glücklicher.....zumindest eine Zeit lang :grin:

Eine Werkstatt für die Karosse kann ich dir leider nicht empfehlen, aber alles was den Motor und den Rest des LT`s angeht, kann ich
dir die Firma Fleer in Bensheim sehr empfehlen. Ist ja nicht wirklich weit weg von WÜ.
Die können, die haben Bock und die machen keinen Murx. Ich bin seit Jahren dort und hatte noch nie einen "Folgeschaden", außer mal
einem nicht richtig zu gedrehtem Wischwasserbehälter :grin: Ich komme aus Wiesbaden und fahre den LT dort gerne hin. Man bekommt
kostenlos ein Ersatzfahrzeug, man muss es nur voll getankt wieder zurück geben, klar.

Mit den anderen Sachen die du gerne noch machen willst, rede dort einfach mal mit dem Hansi oder Thomas oder dem Chef Martin. Bensheim
ist ein Dorf, dort kennt man sich und hat vielleicht eine Empfehlung.

Nun wünsche ich euch noch viel Erfolg und hoffentlich keinen Zahnriemenriss auf der Fahrt zur Werkstatt :shock:

Viele Grüße aus Wiesbaden,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2154
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon FamF » Freitag 22. Mai 2020, 08:10

Hallo Karo,

entschuldige meine kleine Verfehlung. Das habe ich all der Euphorie wohl vergessen.
Vielen Dank auch für deinen Tipp. Ich nehme heute direkt Kontakt auf.
Schöne Grüße,

Peter
FamF
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 24. April 2020, 08:04
Fahrzeug: LT 40 4x4

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon Carola » Freitag 22. Mai 2020, 22:23

Hallo Peter,
Herzlichen Glückwunsch zum LT!!!!
Ich kann Dir die Werkstatt von Jochen Götzmann in der Nähe von Heidelberg empfehlen. Der hat meine Auflastung organisiert und kennt sich au hnmit Höherlegungen aus. Nähere Infos wenn gewünscht per PN.
Grüße und auf jeden Fall viel Spaß mit dem LT,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 211
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon LT35E » Samstag 23. Mai 2020, 15:39

Hallo, Peter!

In 37170 Uslar bei Kassel und Göttingen habe ich eine Hallenfläche gemietet. Der Vermieter schweißt gern und gut. Alles andere, auch noch nicht genanntes, kann ich (65 Jahre alt, Dipl.-Ing. Maschinenbau). Denn ich baue mir einen Oldtimer, Bj. 1991, der besser ist als mein Karmann Distance Wide Gold, Bj. 1996. Das ist ein Alkoven-Wohnmobil mit ACL-Motor, der zuerst von Sepp Papmahl ("ältester Diesel-Tuner") und dann von mir so getunt wurde, dass das Wohnmobil trotz Alkovens 140 GPS-km/h fährt.

Ich vermute, dass Du einen Kastenwagen (mit Radstand 2,95 m) hast.

Zum Kastenwagen (auch mit Hochdach) mit ACL-Motor passt (schon ohne Tuning) eine Hinterachse mit der längsten Untersetzung 53:14 und den größten Reifen.
Eine solche Hinterachse mit Sperre wurde zuletzt im LT-Forum.de (ohne Preisangabe) angeboten.

zGG 3500 kg entspricht dem LT35E (Einzelreifen hinten). Der hat serienmäßg Reifengröße 215/80R14C, die es kaum noch gibt.
Ich empfehle Dir die aktuelle Wohnmobil-Standardgröße 225/75R16C, siehe http://www.lt-forum.de/forum/messages/233414.htm, bei der Du die größte Auswahl hast.

Mittels Distanzscheiben wird an der Vorderachse die Einpresstiefen-Differenz ausgeglichen. Hinten darf die Spur (im Karmann) bis 68 mm breiter werden.
Als Federn verwendet man an der Vorderachse Spidan-Federn und hinten die Original-Federn des LT35E; die Stoßdämpfer sind von Monroe.

16"-Reifen + 16"-Felgen + VA-Federn + HA-Federn + Stoßdämpfer ergeben Materialkosten von ca. 700 + 0 (wegen Verkauf LT-Felgen) + 150 + 250 (gebraucht) + 200, also 1300 €.
Umbauarbeiten + Distanzscheiben + Tachoänderung + Einzelabnahme dürften 700 + 250 + 350 + 200 €, also 1500 € kosten. Das ergibt ca. 2800 €, ohne o.g. Hinterachse.

Mit diesen Änderungen dürfte der LT hoch genug sein ... zumindest, um ihn zunächst so zu fahren. Später Klötzchen unterzubauen wäre eine Kleinigkeit.

Der Wechsel des Zahnriemens samt Motoröl, Filter und Kühlflüssigkeit kostet in der Werkstatt ca. 1000 €. Bei "Nachbarschaftshilfe" reichen wohl 400 €.

Motortuning ist einfach beim ACL-Motor, weil bei der Einführung des Ladelufkühlers die Leistung von 109 PS (mit Viskolüfter) nicht gesteigert, sondern auf 95 PS gesenkt wurde. Standfest bleibt der Motor, wenn ein Ölkühler eingebaut wird. Mein ACL-Motor hat jetzt 175 tkm, wird aber meist nur kurz (Beschleunigung oder Berg) mit Vollgas gefahren.
Bei der Ausführung des Tunings scheiden sich die Geister: http://wilfrieds-tuning.de/index.php/le ... n/lt-1/acl bevorzugt verdecktes Tuning und daher Serienteile. Ich halte den "halben Ladeluftkühler" des Originals und insbesondere die Ladeluftführung für Murks und bevorzuge Einzelabnahme. Die Kosten sind weitgehend gleich, nämlich ca. 1500 €.

Ich rate, den Zahnriemenwechsel zu prüfen und ggf. zeitnah machen zu lassen. Mit allem anderen würde ich abwarten, bis ich mindestens 5000 km mit dem LT gefahen bin.

Gruß
Manfred
LT35E
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon MaBu-Liner » Samstag 23. Mai 2020, 17:40

LT35E hat geschrieben:Hallo, Peter!

In 37170 Uslar bei Kassel und Göttingen habe ich eine Hallenfläche gemietet. Der Vermieter schweißt gern und gut. Alles andere, auch noch nicht genanntes, kann ich (65 Jahre alt, Dipl.-Ing. Maschinenbau). Denn ich baue mir einen Oldtimer, Bj. 1991, der besser ist als mein Karmann Distance Wide Gold, Bj. 1996. Das ist ein Alkoven-Wohnmobil mit ACL-Motor, der zuerst von Sepp Papmahl ("ältester Diesel-Tuner") und dann von mir so getunt wurde, dass das Wohnmobil trotz Alkovens 140 GPS-km/h fährt.

Ich vermute, dass Du einen Kastenwagen (mit Radstand 2,95 m) hast.

Zum Kastenwagen (auch mit Hochdach) mit ACL-Motor passt (schon ohne Tuning) eine Hinterachse mit der längsten Untersetzung 53:14 und den größten Reifen.
Eine solche Hinterachse mit Sperre wurde zuletzt im LT-Forum.de (ohne Preisangabe) angeboten.

zGG 3500 kg entspricht dem LT35E (Einzelreifen hinten). Der hat serienmäßg Reifengröße 215/80R14C, die es kaum noch gibt.
Ich empfehle Dir die aktuelle Wohnmobil-Standardgröße 225/75R16C, siehe http://www.lt-forum.de/forum/messages/233414.htm, bei der Du die größte Auswahl hast.

Mittels Distanzscheiben wird an der Vorderachse die Einpresstiefen-Differenz ausgeglichen. Hinten darf die Spur (im Karmann) bis 68 mm breiter werden.
Als Federn verwendet man an der Vorderachse Spidan-Federn und hinten die Original-Federn des LT35E; die Stoßdämpfer sind von Monroe.

16"-Reifen + 16"-Felgen + VA-Federn + HA-Federn + Stoßdämpfer ergeben Materialkosten von ca. 700 + 0 (wegen Verkauf LT-Felgen) + 150 + 250 (gebraucht) + 200, also 1300 €.
Umbauarbeiten + Distanzscheiben + Tachoänderung + Einzelabnahme dürften 700 + 250 + 350 + 200 €, also 1500 € kosten. Das ergibt ca. 2800 €, ohne o.g. Hinterachse.

Mit diesen Änderungen dürfte der LT hoch genug sein ... zumindest, um ihn zunächst so zu fahren. Später Klötzchen unterzubauen wäre eine Kleinigkeit.

Der Wechsel des Zahnriemens samt Motoröl, Filter und Kühlflüssigkeit kostet in der Werkstatt ca. 1000 €. Bei "Nachbarschaftshilfe" reichen wohl 400 €.

Motortuning ist einfach beim ACL-Motor, weil bei der Einführung des Ladelufkühlers die Leistung von 109 PS (mit Viskolüfter) nicht gesteigert, sondern auf 95 PS gesenkt wurde. Standfest bleibt der Motor, wenn ein Ölkühler eingebaut wird. Mein ACL-Motor hat jetzt 175 tkm, wird aber meist nur kurz (Beschleunigung oder Berg) mit Vollgas gefahren.
Bei der Ausführung des Tunings scheiden sich die Geister: http://wilfrieds-tuning.de/index.php/le ... n/lt-1/acl bevorzugt verdecktes Tuning und daher Serienteile. Ich halte den "halben Ladeluftkühler" des Originals und insbesondere die Ladeluftführung für Murks und bevorzuge Einzelabnahme. Die Kosten sind weitgehend gleich, nämlich ca. 1500 €.

Ich rate, den Zahnriemenwechsel zu prüfen und ggf. zeitnah machen zu lassen. Mit allem anderen würde ich abwarten, bis ich mindestens 5000 km mit dem LT gefahen bin.

Gruß
Manfred


Sehr geehrter Manfred alias Lockx alias LT35E,

ich halte mich in Foren bekanntlich seit Jahren zurück. Aber Deine Kommentare sind teils echt weit übers Ziel hinaus... Das Du hier Schwarzarbeit mit Preisen anbietest, ist sicher Deine Sache.

Aber eine Bitte hätte ich an Dich und deine Kommentare. Wenn Du über Firmen schreibst wie "Wilfried´s-Tuning" und im gleichen Satz "murks" erwähnst oder "dein Tuning" vergleichst, solltest Du das zukünftig unterlassen.
Du bist weder Kunde, noch kannst Du überblicken was und wie dort im Detail gearbeitet wird. Auch deine Annahme das wir "verdeckt" der nur mit "original" Teilen arbeiten zeigt, dass Du null Ahnung davon hast was wir alles anbieten.

Wir haben eine 100% Zufriedenheitsquote und wissen recht genau was wir machen und vorallem warum wir das so machen wie wir es machen.
Auch haben wir mehrfach Leistungsdiagramme unserer Optimierung veröffentlicht, dort kann man sehen in wieweit unser "murks" wirkt, da wir das seit über 15 Jahren machen zeigt auch die nachhaltigkeit unserer Arbeiten am Motor.

Ein Diagramm von Papmahl in deinem LT oder deinem "Tuning" hat noch niemand gesehen.
Deine Meinung und deinen "Weg" zu mehr Leistung kannst Du ja gern in deiner unnachahmlichen Art und Weise kund tun, aber lass bitte speziell mich, meine Firma und deine Vermutungen zu unseren Umbauten, Leistungen und Preise da raus.

Viele Grüße,
Oliver alias Wilfied´s-Tuning alias MaBu-Liner
MaBu-Liner
 
Beiträge: 177
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: 57392 Schmallenberg
Fahrzeug: Mabu-Liner Roadstar, VW LT50, ACL, 145 PS

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon LT35E » Samstag 23. Mai 2020, 22:08

Hallo, Oliver!

Schon Dein Full-Quote meines Beitrages zeigt, dass Du ihn ganz besonders sorgfältig gelesen hast.

Meine Hinweise "scheiden sich die Geister" und "halte ich für" (Murks) bezeichnen diesen Teil meines Textes ausdrücklich als meine persönliche Meinung.
Deine persönliche Meinung war vor 3 Monaten in http://www.LT-Forum.de (wohl) recht ähnlich:
Das ACL LLK-System ist nicht optimal, das wissen wir.

Zum Thema Verdeckung oder Einzelabnahme Deines Tunings erklärtest Du dort
Der Grund aus dem wir original Teile suchen ist recht einfach, 90% unserer Kunden wünschen sich original Teile um beim TüV "nicht aufzufallen".

Deine Leistungsdiagramme betreffen 2 Lastfälle, bei denen der "halbe Ladeluftkühler" des ACL-Originals (fast) nicht schadet:
- wenige Sekunden Beschleunigung im 3. oder 4. Gang ... und das beim 1G noch weit unter der Nenndrehzahl,
- Prüfstandsversuch, bei dem ein im Fahrbetrieb zu kleiner LLK mittels zu hoher Kühlluftgeschwindigkeit kompensiert werden kann.

Schwarzarbeit habe ich nicht angeboten. Vielmehr habe ich Preisuntergrenzen genannt, um mein Abraten am Ende des Beitrags zu begründen.

Im Übrigen verwende ich stets "ich" und nicht "wir", weil ich ein Team nicht vortäusche und (D)einen "plural majestatis" nicht benötige.

Gruß
Manfred
LT35E
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon MaBu-Liner » Sonntag 24. Mai 2020, 00:06

LT35E hat geschrieben:Hallo, Oliver!

Schon Dein Full-Quote meines Beitrages zeigt, dass Du ihn ganz besonders sorgfältig gelesen hast.

Meine Hinweise "scheiden sich die Geister" und "halte ich für" (Murks) bezeichnen diesen Teil meines Textes ausdrücklich als meine persönliche Meinung.
Deine persönliche Meinung war vor 3 Monaten in http://www.LT-Forum.de (wohl) recht ähnlich:
Das ACL LLK-System ist nicht optimal, das wissen wir.

Zum Thema Verdeckung oder Einzelabnahme Deines Tunings erklärtest Du dort
Der Grund aus dem wir original Teile suchen ist recht einfach, 90% unserer Kunden wünschen sich original Teile um beim TüV "nicht aufzufallen".

Deine Leistungsdiagramme betreffen 2 Lastfälle, bei denen der "halbe Ladeluftkühler" des ACL-Originals (fast) nicht schadet:
- wenige Sekunden Beschleunigung im 3. oder 4. Gang ... und das beim 1G noch weit unter der Nenndrehzahl,
- Prüfstandsversuch, bei dem ein im Fahrbetrieb zu kleiner LLK mittels zu hoher Kühlluftgeschwindigkeit kompensiert werden kann.

Schwarzarbeit habe ich nicht angeboten. Vielmehr habe ich Preisuntergrenzen genannt, um mein Abraten am Ende des Beitrags zu begründen.

Im Übrigen verwende ich stets "ich" und nicht "wir", weil ich ein Team nicht vortäusche und (D)einen "plural majestatis" nicht benötige.

Gruß
Manfred


Ich schreibe bei Wilfried´s von "wir" weil wir ein Team sind. Wilfried´s besteht aus 4 Personen, sonst wäre das was wir da tun nicht möglich. Keine Ahnung aber viel Meinung. Das ist es was ich meine, Du kennst keine Details, bist keiner Einladung von mir geflogt und hast keinen "meiner" LT bisher gefahren. Trotzdem erlaubst Du dir einen Link zu teilen und dann Deine Kritik anzubringen. Eine Kritik zu Dingen die Du nicht kennst.

Der Leser deines Kommentars, wird das so verstehen wie ich das verstanden habe. Und Deine Intention war genau die die ich angesprochen habe. Du hast den Link genutzt und in gleichem Atemzug erklärt es sei "Murks". Warum musstest Du den Link nutzen um deine Ansicht zu untermauern? Auch im Nachbarforum hast Du den Link genutzt, um Dich in den Vordergrund zu spielen und unsere Arbeit als "nichts halbes und nichts ganzes" zu beurteilen. Das tust Du nicht zum ersten Mal, daher mein Kommentar.

Weiterhin sind deine Vermutungen zum Prüfstand falsch. Ich habe dich schon öfter darauf aufmerksam gemacht. Die Insoric misst auf der Strasse. Es sind 3-5 Prüffahrten nötig bis das System alle Parameter kalibriert hat, dann wird die eigentliche Messung ausgeführt.
Also haben wir wieder nichts "vergegaukelt".

90% unserer Kunden wollen explizit original Teile, trotz der Nachteile die uns selbstverständlich bekannt sind. Denn mit dem Kasten fährt keiner 15 minuten Vollgas, der wichtigste Punkt beim LT ist, das Drehmoment so früh wie möglich erreicht wird. Nicht die Spitzenleistung um 150 zu fahren.
Deine "Nachteile" betreffen nahezu keinen Wohnmobil- Nutzer. Auch wollen wir bei Wilfried´s dem Kunden nicht die Kohle aus der Tasche ziehen weil man unbedingt einen anderen LLK braucht und dann natürlich auch eine andere Verrohrung. Wenn man so einen Umbau vornimmt, dann gibt es in der Praxis eben einige Dinge die man beachten muss ausser der Leistung.
Kannst Du die Temperaturen hinterm LLK benennen? Im Fall original, nur großer LLK, großer LLK mit großer Verrohrung?

Weiterhin haben deine Theorien zur Luft und dem LLK eine Variabel, die Du in all den Jahren nicht bedacht hast. Also sind Deine Rechnungen und überlegungen völlig für die Katz. Eine Rechnung in der die eigentlich entscheidende Varibel fehlt ist nicht korrekt. Aber weil Du Theoretiker bist und mit der Praxis wenig am Hut hast (siehe Beitrag zu den Einspritzdüsen im Nachbarforum) erkennst Du das Problem nicht.

Durch deine penetrante Art und deine Oberlehrerattitüde bist Du im Forum unten durch und hier hast Du den Nick gewechselt, weil keiner Dich mehr ernst nehmen wollte. Versteh mich nicht falsch, bei jedem anderen wäre mir ein Beitrag der sich auf Wilfrieds bezieht völlig Latte. Aber es ist nicht das erste mal und da Du hier ständig den penetranten Oberlehrer mit angeborenem Recht auf richtigkeit gibst, der jeden und alle stets auf den kleisten "Fehler" hinweisen muss, müsstest Du erkennen das Dir einfach viele Infos fehlen zu einer fundierten Aussage.

Eine Bitte: Fahr auf einen Prüfstand oder mit der Insoric. Ich kann Dir Kontakte vermitteln. Zeig was Du mit deinem berechneten LLK erreichen kannst. Das sollte ja deutlich über dem liegen, was andere Anbieter "murksen". (Als Zusatzinfo, der ACL mit Wilfried´s Upgrade-LLK und Verrohrung bringt gemessene 167PS und 355 Nm bei 1,09 bar Boost)
Ich erinnere da an Beiträge aus der Vergangenheit oder PN´s von Dir, in denen Du mich aufforderst Diagramme zu liefern oder Prüfsteigungen zu fahren. Vielleicht hälst Du dich mal an deine eigenen Forderungen...

Angebot von mir: Fahr mit uns in einem optimierten ACL mit, oder fahr bei einem unserer Kunden mit, oder fahr mit unserem FirmenACL mit, Kontakte in deinem Raum kann ich DIr geben.

Wenn Du das machst und Dir eine echte Meinung bilden konntest, dann kannst Du gern deine Meinung oder Eindrücke kund tun. Nicht falsch verstehen, ich möchte und kann dir natürlich deine Meinung nicht verbieten, aber dennoch bitte ich Dich erneut, lass mich aus dem Spiel.



Nun zum Teil der mich hier wirklich auf die Palme bringt. Der Teil in dem ich ganz Privat als Oliver an den Manfred schreibe.
Was erlaubst Du dir eigenlich mit deiner "plural majestatis" "habe ich nicht nötig" Anmerkung? Tickt es bei Dir noch richtig? Wer oder was erlaubt es Dir andere Menschen als Lügner zu bezeichnen? Deine Anmerkung dient auch hier ausschliesslich der Herabwürdigung und unterstellt mir ich würde etwas vortäuschen um "wichtiger" zu erscheinen.
Säufst Du heimlich Lack? Oder ist das möglicherweise schon alterbedingte Verkalkung im Oberstübchen, oder eine verbitterung die Dich in den letzten Jahren heimsucht...? Deine Bemerkung zeigt recht unverblümt welch geistes Kind du bist. Ein richtig ekeliger Typ, der andere abwerten muss, um selbst besser da zu stehen.

Und genau wie diese Bemerkung zur herabwürdigung genutzt wird, nutzt Du den Link und Wilfried´s. Du stellst deine Meinung, Arbeit, Rechnungen über die von anderen... Und das alles ohne Beweise, du implizierst dem Leser, dass hier im Link etwas angeboten wird, was mangelhaft ist oder nicht gut, oder halt "murks" Und das ist deine einzige Intention für den Link.
Da fällt mir spontan ein wie mein Vater, der hieß Wilfried, solche Menschen nannte..."Maulheld" war die Bezeichnung. Sicher nicht so subtil wie deine Latein-Bemerkung, aber ich finde sie sehr treffend.

Da ich Menschen an Taten und nicht an Worten messe... Zeig mal was Du kannst, nicht nur quatschen und Rechnen... Geh mal hin und bring deine überlegene Variante des "Papmahl"- ACL zur einer unbestechlichen Überprüfung. Mach endlich den Schwanzvergleich den Du Dir so sehr wünscht. Zeig der LT-Welt, dass Du der Typ bist und nicht nur heiße Luft in Dir steckt.
MaBu-Liner
 
Beiträge: 177
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: 57392 Schmallenberg
Fahrzeug: Mabu-Liner Roadstar, VW LT50, ACL, 145 PS

Re: Werkstatt unter anderem für Höherlegung, Service gesucht

Beitragvon LT35E » Sonntag 24. Mai 2020, 10:57

Hallo, Oliver!

https://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4rische_Nacht kenne und beachte ich.

Gruß
Manfred
LT35E
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 29. März 2020, 21:29
Fahrzeug: Karmann auf LT35E mit ACL


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste