Elektrik problem waschwasserpumpe

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon hohesm » Donnerstag 23. April 2020, 15:23

Moin,

Wie vermutlich viele hier hat mich die Frühjahrs bastel Freude gepackt ;-)

Ich habe ein komisches Problem mit der elektrik der waschwasserpumpe. Ich hoffe, es gibt jemanden im forum der da einen Tipp für mich hat!
Die Pumpe läuft bei Betätigung des tasters nicht. Auch die wischmotoren bewegen sich hier nicht. Zunächst habe ich die Pumpe getauscht(Verdacht auf Kurzschluss, gebrauchte Pumpe eingebaut) , jedoch ohne Erfolg.
folgendes habe ich dann zur einkreisung des Problems getan:
-Pumpe mit 12 v bestromt - dreht.sowohl die alte als die neue
-wenn die Pumpe nicht eingestöpselt ist:
bei Betätigung des tasters kommen lt. Multimeter ca 11,5 v im stecker an (Zündung an, motor aus), die wischermotoren spulen ihr intervall ab.
-wenn die Pumpe eingestöpselt ist -: Multimeter springt bei Betätigung auf 0,25v, wischermotoren bleiben aus.

Was ist hier falsch? Für mich ne Spur zu knifflig ;) Freu mich auf eure Antworten.

Sonnigen Gruß, bleibt gesund
moritz
hohesm
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 19:21
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT31 Sven Hedin, BJ 87, DV, 102 PS

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon Kleberwurst » Freitag 24. April 2020, 12:58

Hallo Moritz!

Für mich hört sich das an, entweder nach defektem Lenkstockhebel oder die Sternsicherung rechts unten im Beifahrerfußraum
ist nicht mehr ganz frisch.
Hatte mal das gleiche Problem und bei mir war es die Sternsicherung.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2154
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon hohesm » Freitag 24. April 2020, 19:17

Hey Karo, vielen Dank für deine Ideen.
Also den massestern hatte ichauch im Verdach, aaber den habe ich mitsamt der ganzen elektrik gerade saniert. Ich war eigentlich ganz. Guter Dinge, dass nun auch die Pumpe wieder tun müsste, aber naja. . Den massestern kann ich jedenfalls ausschließen, denn meine Testschaltung mit der ich die pumpen bwstromt hatte, lief auch über diesen massestern.
lenkstockhebel.. Ich mein, der Taster schaltet ja richtig, denn es kommt ja was an auf dem Multimeter und auch am intervall relais wird die korrekte Sequenz ausgelöst.. Wie kommst du auf den?

Lg
Moritz
hohesm
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 19:21
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT31 Sven Hedin, BJ 87, DV, 102 PS

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon Kleberwurst » Freitag 24. April 2020, 22:25

Hey Moritz!

hmmmm, gute Frage wie ich auf den Lenkstockhebel komme :shock:

Der war bei mir, bei dem gleichen Problem, unter Verdacht und ich wollte ihn austauschen. Der neue war aber der falsche, und letztendlich
war es ja dann auch die Sicherung.
Die Messungen hat natürlich mein Freund gemacht und mir nur die Ergebnisse gesagt. Wie wo was jetzt genau an Strom durch kam, kann ich also
nicht mehr so wirklich rekonstruieren ich Hasenhirn :-? Ist auch schon ca. 2 Jahre her die Aktion.

Vielleicht kommen ja noch bessere Hinweise.......hoffe ich mal.

Viele Grüße,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2154
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon Hanni_35 » Samstag 25. April 2020, 09:37

Moin Moritz
Ich hatte mal ein ähnliches Problem
Bei mir lag es am sicherungskasten habe mir im Wiki
Den Stecker und den Pin der den Verbraucher bestromt
rausgesucht und dann gereinigt und mit Kontakt spray
bepinselt seit dem ist ruhe
Viel Erfolg beim schrauben
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
Hanni_35
 
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 6. September 2014, 18:21
Wohnort: Vechta
Fahrzeug: LT35-WOMO

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon hohesm » Samstag 25. April 2020, 17:23

Shit, ja. Also eigentlich habe ich in mühsehliger Arbeit all das mit der gesamten elektrik gerade gemacht, die meisten diffusen elektrik Probleme ließen sich so auch lösen. Auch war die gemessene Spannung an der Pumpe signifikant kleiner vor meiner Sanierung, die lag irgendwo unter zehn.. Ich werde nun die speziellen Kontakte nochmal durchgehen..
hohesm
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 19:21
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT31 Sven Hedin, BJ 87, DV, 102 PS

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon LT-Harry » Sonntag 26. April 2020, 07:25

Kleberwurst hat geschrieben:Hallo Moritz!

Für mich hört sich das an, entweder nach defektem Lenkstockhebel oder die Sternsicherung rechts unten im Beifahrerfußraum
ist nicht mehr ganz frisch.
Hatte mal das gleiche Problem und bei mir war es die Sternsicherung.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße,

Karo.

Servus Karo
Was um Gottes Willen ist eine Sternsicherung??
Falls du den Massestern meinst, der hat mit einer Sicherung so viel zu tun wie der Teufel und das Weihwasser.

Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Elektrik problem waschwasserpumpe

Beitragvon hohesm » Sonntag 26. April 2020, 19:21

Bei der Idee mit dem lenkstockhebel hatte Karo dafür den richtigen Riecher, der Taster für die waschanlage war total korrodiert und ich konnte ihn mit der drahtbürste wieder flott machen. Danke an alle!
hohesm
 
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 19:21
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT31 Sven Hedin, BJ 87, DV, 102 PS


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste