Klopfgeräusch, Düse tropft?

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 27. September 2019, 22:40

Servus miteinander!
Seit der Heimfahrt vom Urlaub hat mein DV ein Klopfgeräusch. Ich bin mir sicher, daß dies ein Verbrennungsgeräusch ist. Die Vorstrahldüsen sind erst ein paar tausend Kilometer alt. Bei drei Düsen waren die Flammschutzscheiben undicht und die Düsen an der Kante blau. Ein klarer Fall! Ich habe zuerst zwei Düsen erneuert und eine Verbesserung erzielt. Heute habe ich auch die restlichen Düsen getauscht. Der Motor startet und läuft rauchfrei, die Leistung ist perfekt! Allerdings kommt vom 4. Zylinder noch immer das Geräusch in abgeschwächter Form. Im Leerlauf und bei niedrigen Drehzahlen hinkt der 4. Zylinder.
Wieso tropft die Düse, obwohl sie neu ist? Wieso "wandert" der Fehler nicht, wenn ich die Düsen untereinander tausche? Könnte das von einem Rückhalteventil kommen? Die Pumpe ist auch ziemlich jung. Ein Fehler in der Pumpe müßte alle Zylinder gleichermaßen betreffen!? Ich könnte mir vorstellen, daß bei dem betroffenen Zylinder der Vordruck verloren geht und so die Mengenzuteilung geringer ist? Bei höheren Drehzahlen bleibt zu wenig Zeit, daß sich der Vordruck abbauen kann.
Ich bin ziemlich ratlos. Vielleicht hat jemand eine entsprechende Erfahrung gemacht?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon tiemo » Samstag 28. September 2019, 00:08

Hallo Thomas,

natürlich kann das sein, dass aufgrund eines hängenden oder undichten Vordruckventils ein Zylinder nicht optimal "bedüst" wird. Dann wandert der Fehler natürlich auch nicht mit der Düse.
Es ist aber problemlos, die Vordruckventile zu demontieren und zu reinigen, vielleicht tut es dann ja wieder...
Denkbar wäre, dass sich hier "Schmodder" abgesetzt hat oder Korrosion stattgefunden hat.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 30. September 2019, 11:04

Servus Tiemo!
Nach dem Wochenende haben sich die Düsen schön eingelaufen und der Motor läuft angenehm und fast rund, wie ein Sechszylinder. Ich werde heute Nachmittag die Ventile ausbauen und gebe ihnen ein paar "Streicheleinheiten". Wußte nicht das man die Dinger zerlegen kann.
Ich habe eine Tankstelle in Vorarlberg in Verdacht!? Seither habe ich das Problem!
Vielleicht sind die DV noch nicht wirklich Biodieselfest?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon tiemo » Montag 30. September 2019, 19:44

Hallo Thomas!

Tomturbo1958 hat geschrieben:Vielleicht sind die DV noch nicht wirklich Biodieselfest?


Natürlich nicht, wie sollten sie? Als Ende der 60-er, Anfang der 70-er diese Motoren entwickelt wurden, sprach niemand von Biodiesel.
Ich hatte das auch schon: Ins Ausland gefahren, und nach dem ersten Tanken fing die Einspritzung an zu spinnen. Das letzte Mal vor 2 Jahren in Schweden: Einmal getankt, 3 Tage später ESP undicht...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 30. September 2019, 20:23

Servus Tiemo!
Die Schweden haben eine hohe CO² Steuer und haben ihren CO² Ausstoß im Griff! Warum, weil sie einen extrem hohen CO² neutralen Anteil an Palmöl im Diesel haben! Woher kommt das Palmöl, aus Ländern welche ihren Tropenwald abholzen um Palmöl an zu pflanzen! Aber die Greta wirds schon richten!
Ich habe heute alle Druckhalteventile draußen gehabt, alles wunderschön! Ich habe die betroffene Düse optisch geprüft, auch schön!
Der Motor läuft mit den neuen Düsen wie die Hölle, obwohl die alten (Vorstrahl) Düsen eigentlich auch ziemlich neu waren!?
Ich werde mir 6 Rückhalteventile und ein Düsenprüfgerät bestellen. Dann werde ich das in aller Ruhe durchreparieren!
Am Wochenende gehts wieder fort, vielleich legt sich das Problem von selbst?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon tiemo » Montag 30. September 2019, 20:28

Hallo Thomas!

Vielleicht hast du beim letzten Mal einfach nicht so gute Düseneinsätze erwischt, das gibts halt auch...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Klopfgeräusch, Düse tropft?

Beitragvon Tomturbo1958 » Mittwoch 2. Oktober 2019, 22:10

Servus Tiemo!
Zuerst waren es Monark Düsen von einem Lieferanten welchen ich gut kenne. Jetzt habe ich Bosch Einsätze gekauft und selbst gewechselt. Beides Vorstrahldüsen.
Gestern habe ich mich mit den Druckhalteventilen beschäftig, es hat aber nichts wesentliches verändert.
Ich habe noch immer die Betankung in Dornbirn in Verdacht. Gestern habe ich in der Firma getankt und bilde mir ein, daß es etwas besser geworden ist.
Wenns nach der nächsten Ausfahrt nicht besser wird, bestelle ich sechs Druckhalteventile und ein Düsenprüfgerät und repariere die ganze Einspritzerei durch!
Jedenfalls kann ich mich über die Motorleistung nicht beschweren!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast