Zahnriemen gerissen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Mittwoch 28. August 2019, 16:29

Hallo
Mein Name ist Ingo und bin neu hier im Forum.
Allgemein schraube ich viel an Autos.
An meinem lt wohnmobil 2.4 Motorkennbuchstabe ACL
Ist der zahnriemen gerissen.
Habe mir jetzt einen anderen Motor besorgt und wechsel ihn.
Wollte vor Einbau noch den zahnriemen wechseln .
Habe zwar vieles gefunden aber werde daraus nicht ganz schlau .
Wer kann mir helfen und ne Anleitung geben.
Habe schon mehrere zahnriemen gewechselt an Audis unter anderem auch am 2.5 tdi
Gr ingo
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Jabba » Mittwoch 28. August 2019, 16:40

Das wiki vom schwester Forum kennst du?

http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... sel_diesel
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 680
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon tiemo » Mittwoch 28. August 2019, 16:47

Hallo Ingo!

Schmeiß den alten Motor auf jeden Fall mal nicht weg! Hätte evt. Interesse daran.
Wo ist denn ungefähr dein Standort?

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4492
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Mittwoch 28. August 2019, 17:42

Hallo der Motor steht nähe 56288 kastellaun.
Welche Schraube wird da mit über 400nm angezogen??
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Kruemel » Donnerstag 29. August 2019, 10:17

Die Zentralschraube an der Kurbelwelle, die die Riemenscheibe und den Viscolüfter hält. Es gibt zwar Workarounds bei denen man Teile vom Gehäuse absägt und den neuen Riemen einfädeln kann, aber das Wechseln geht wesentlich leichter, wenn man die Riemenscheibe runter nimmt.
Benutzeravatar
Kruemel
 
Beiträge: 28
Registriert: Samstag 27. Dezember 2008, 10:59
Fahrzeug: LT40,EZ91,hoch+lang,109PS, Eigenbau, Gurtbock

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon tiemo » Donnerstag 29. August 2019, 14:39

Hallo!

Master 1975 hat geschrieben:Hallo der Motor steht nähe 56288 kastellaun.


Hmm, sind ungefähr 100km von mir...

Master 1975 hat geschrieben:Welche Schraube wird da mit über 400nm angezogen??


Wie schon gesagt, die Zentralschraube der Kurbelwelle. Sie sitzt im Schwingungsdämpfer/Keilriemenscheibe, du siehst sie erst, wenn du den Lüfter demontiert hast.
Sie wird mit 460Nm angezogen, und die Einhaltung dieses Momentes ist wichtig, damit es nicht nochmal Zahnriemensalat gibt. Das Moment ist ziemlich brachial, einen ausgebauten Motor muss man sehr gut abstützen, damit man ihn beim Lösen und Anziehen nicht umwirft.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4492
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Samstag 7. September 2019, 20:58

IMG-20190907-WA0003.jpg
IMG-20190907-WA0003.jpg (101 KiB) 445-mal betrachtet
IMG-20190907-WA0005.jpg
IMG-20190907-WA0005.jpg (87.74 KiB) 445-mal betrachtet
Hallo
Ich habe heute der Motor aus dem Wohnmobil ausgebaut.
Jetzt ist mir aufgefallen das der neue Motor einen Sensor weniger hat .Siehe Bilder.
Kann mir da jemand helfen
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon tiemo » Samstag 7. September 2019, 22:28

Hallo Ingo!

Dein alter Motor ist ja ein ACL. Stelle mal fest, ob der neue auch ein ACL ist. Bei Turbodieseln vorher (1G, DV) war nur ein Sensor an der Fahrerseite verbaut, der andere Sensor saß im Ölfilteradapter auf der Beifahrerseite.
Es kann allerdings sein, dass du jetzt einen "Übergangs-ACL" bekommen hast, bei dem das noch nicht so ist.
Der Motorkennbuchstabe (MKB) ist in dem flachen angefrästen Teil eingeschlagen, das man auf deinem ersten Foto sehen kann. Siehe auch WIKI unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:wichtige_daten:daten_motoren#mkb_bei_6-zyl.
Beim "richtigen" ACL sitzt nicht nur der zweite Sensor ebenfalls auf der Fahrerseite, sondern er ist auch in ein Rückschlagventil eingeschraubt, das ein Leerlaufen des Ölsteigrohres beim Abstellen des Motors verhindert und so für einen rascheren Druckaufbau nach dem Anlassen sorgt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4492
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Samstag 7. September 2019, 23:17

Hallo
Werde das mal kontrollieren. Es soll angeblich ein ACL Motor sein.
Aber kann doch wohl hoffentlich den Motor in das Wohnmobil einbauen.
Gr ingo
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon tiemo » Montag 9. September 2019, 04:05

Hallo Ingo!

Ja, prinzipiell kannst du das. Es könnten nur einige Basteleien anstehen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4492
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Montag 9. September 2019, 04:53

Hallo tiemo
Basteleien hört sich nicht so gut an.
Ich muss sowieso alle Anbauteile von dem alten motor an den neuen Motor umbauen.
Bis jetzt fiel mir nur der eine Sensor auf.
Gr ingo
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon Master 1975 » Dienstag 10. September 2019, 20:44

IMG-20190910-WA0003.jpg
IMG-20190910-WA0003.jpg (255.99 KiB) 209-mal betrachtet
Hallo.
Ich habe jetzt mal nachgeschaut.Dummerweise steht statt ACL auf dem anderen Motor DV drauf.
Passt der jetzt trotzdem,
Master 1975
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 27. August 2019, 21:17
Fahrzeug: Lt

Re: Zahnriemen gerissen

Beitragvon tiemo » Dienstag 10. September 2019, 21:54

Hallo Ingo!

Prinzipiell passt er schon, wenn du die Anbauteile des alten Motors verwendest, samt Ansaugbrücke, Turbolader, Kühlerlüfter und Einspritzpumpe.
Wo es Unterschiede gibt, ist am Wasserkreislauf, dem Kühlerventilator, bei den verbauten Sensoren, den Ventilstößeln und beim Zahnriementrieb.

Wasserkreislauf:
Der ACL hat auf der Rückseite in einem Froststopfen noch einen Wasseranschluss, und die Anschlüsse am Thermostatgehäuse können unterschiedlich sein. Da mal genau vergleichen und überlegen, ob du den Wasserkreislauf anpassen oder dir lieber einen ACL-Block beschaffen willst.

Kühlerventilator:
Manche DV haben einen starren Kühlerlüfter ohne Viscokupplung (man kann den Lüfter dann im Stillstand nicht drehen). Zum starren Lüfter gehört ein anderer Schwingungsdämpfer als zum Viscolüfter.

Sensoren:
Hatten wir ja schon angesprochen, der eine Sensor sitzt beim DV im Ölfilteradapter, ist aber ansonsten elektrisch und mechanisch gleich, also einfach das Kabel rüberziehen und funktioniert.
Bei den Temperatursensoren kann es auch Unterschiede geben, diese sitzen beim ACL oft beide im Wasserrohr zwischen Motor und Vorratsgefäß, beim DV neben der ersten Glühkerze und hinten im Zylinderkopf unterhalb des Riementriebs. Auch diese Sensoren sind elektrisch gleichwertig. Nur muss halt insbesondere vorne ein Sensor eingeschraubt sein, damit der Wasserkreislauf dicht ist. Und natürlich haben sie unterschiedliche Stecker. Auch sind beim ACL manchmal noch Zusatzaggregate wie Nachlaufpumpe und Motorraumventilator verbaut, diese werden dann über zusätzliche Kontakte der Sensoren geschaltet (Kombigeber 4-polig anstelle von 2-polig im Wasserrohr und 1-polig im Zylinderkopf).

Ventilstößel:
DV-Motoren vor Mitte 1989 hatten noch Ventilstößel mit mechanischem Spielausgleich, der nachgestellt werden muss, ab dann haben sie, wie der ACL auch, hydraulische Tassenstößel mit automatischem Spielausgleich. Man erkennt es an der Ventilhaube, diese hat bei den neueren Motoren den hohen Öleinfüllstutzen und einen Hinweisaufkleber für die Hydrostößel.

Zahnriementrieb:
Der ACL hat eine zusätzliche Spannrolle, beim DV wird der Riemen über die Wasserpumpe gespannt. Außerdem hat der RIemen eine andere Zahnflankenform.

Andere kleine Unterschiede sind das erwähnte Rückschlagventil, andere Ventilsteuerzeiten der Nockenwelle, andere Lüfterkennlinie. Da gibt es DV-Motoren, die noch die alten Kennlinien haben und neuere, die schon vieles auf ACL geändert haben. VW hat das aber nicht zum Anlass genommen, diesen, ich sag mal "DV2" einen neuen MKB zu spendieren, damit man sie unterscheiden kann.

Trotzdem kann man den DV-Block aber als ACL aufbauen.
An deinem DV war anscheinend auch mal die falsche Vakuumpumpenversion verbaut, daher ist der Kopf um den Zwischenstößel so "zerballert". Da gehört eine Vakuumpumpe rein, deren Stößel etwa einen cm über den Federteller hinaus geht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4492
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron