Tanköffnung lackieren --> Reinigung Steinschlagschutz

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Tanköffnung lackieren --> Reinigung Steinschlagschutz

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Dienstag 6. August 2019, 10:22

Hallo zusammen,
in meiner Tanköffnung (also dieser Vertiefung, wo der Einfüllstutzen drinne ist) ist der Lack in der Kante abgeblättert (Kleine Stelle). Man sieht drunter noch die Verzinkung (oder Grundierung?). Rostet also noch nix.
Möchte das gerne neu lackieren, und bei der Gelegenheit den ölverschmierten Bereich unterhalb der Tanköffnung gleich mit.

Ich hatte vor, den Bereich erstmal von der schwarzbraun-dieselöligen "Patina" zu reinigen, dann anschleifen und lackieren. Leider scheiterte es bisher schon an Punkt 1: alle Reinigungsversuche erfolglos.
Die Öffnung ist (wie der ganze untere Bereich vom Bus) mit so einem hubbeligem GFK-Faser-Steinschlagschutz versehen, vielleicht geht es deshalb so zäh.

Habs schon mit Spülmittel, Haushalts-Universalreiniger als auch mit Silikonentferner probiert, Aber viel besser sieht das jetzt auch nicht aus.
Wer hatt noch ne Idee für mich, wie ich das gereinigt krieg, so dass ich dann lackieren kann? (Anderes Mittel? noch mehr Silikonreiniger? oder...?)

Mittlerweile frag ich mich auch, ob die Diesellake ein Stück weit vom Steinschlagschutz aufgesogen wurde, und ob man da mit Oberflächenreinigern überhaupt weiter kommt.
Kann das sein???

Danke schonmal allen Antwortern.
Schönen Tag und Gruß Jan
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

Re: Tanköffnung lackieren --> Reinigung Steinschlagschutz

Beitragvon Daniel Schulz » Donnerstag 15. August 2019, 14:00

Moin,
im Diesel ist ja Öl, ich würde das mit Kaltreiniger und Bürste reinigen (zum Beispiel Elaskon von KSD) normalerweise wird über den Body( so heisst die hubbelige Steinschlagschutzmasse) nochmal mit 2kLack drüberlackiert. Dann kann nichts in den Body eindringen. Da wo die Schicht verletzt ist möglicherweise schon. Nach dem Reinigen anschleifen und dann mit Silikonentfereer reinigen und lackieren.
Grüße
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Schulz
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 10:03
Fahrzeug: LT28 EZ 06/80 Diesel Hochdach Womo

Re: Tanköffnung lackieren --> Reinigung Steinschlagschutz

Beitragvon LTJ_Schimmerlos » Donnerstag 15. August 2019, 19:56

Hallo Daniel,
danke für die Info,

Daniel Schulz hat geschrieben:normalerweise wird über den Body( so heisst die hubbelige Steinschlagschutzmasse) nochmal mit 2kLack drüberlackiert. Dann kann nichts in den Body eindringen. Da wo die Schicht verletzt ist möglicherweise schon.


Ich hab leider den dindruck dass da nicht mit Schutzlack drübergegengen wurde, das wirkt irgendwie alles wie eingezogen. Habs schon mit einfachen Haushaltsreingiern bis Silikonreinger probiert.
Das Braun hellt ein bißchen auf, insgesamt rührt sich eher nix bis wenig.
Ich würd jetzt mal noch dein Elaskon probieren. Empfiehlt sich da ne spezielle Bürste?

Was mach ich wenn das auch nicht hilft und das Zeug tatsächlich tief in der Beschichtung hängt?

Schönen Abend Gruß
Jan
LTJ_Schimmerlos
 
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

Re: Tanköffnung lackieren --> Reinigung Steinschlagschutz

Beitragvon Daniel Schulz » Donnerstag 15. August 2019, 22:28

Moin, der Body kann auch von Natur aus leicht bräunlich sein. Im Zweifel brauchst du ne Trennschicht. Z.b. Ne EP-Grundierung oder Brantho nitrofest bevor du neu lackierst. Wenn das alles nicht hilft, dann bleibt nur abschleifen bis aufs Blech.
Grüße Daniel
Benutzeravatar
Daniel Schulz
 
Beiträge: 221
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 10:03
Fahrzeug: LT28 EZ 06/80 Diesel Hochdach Womo


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste