LT 28 Schaltgestänge

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

LT 28 Schaltgestänge

Beitragvon AndiH » Sonntag 28. Juli 2019, 16:16

Hi zusammen,

habe meinen LT 28 Sven Hedin seit ca einer Woche. Sowohl bei der Überführungsfahrt nach dem Kauf als auch bei den Fahrten danach hatte ich beim Schalten keinerlei Probleme. Gestern hatte ich dann erste Schwierigkeiten den 4. und 5. Gang einzulegen. D.h. Manchmal gingen die beiden Gänge ohne Probleme rein, manchmal gar nicht, manchmal mit etwas Wucht.

Ich habe mir dann mal das Schaltgestänge angeschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Klemmhebel bzw. die das Hartgummistück (Feinverzahnung?) anders als in der Anleitung aus dem Wiki (http://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/exe ... tsgang.jpg) ausgerichtet ist (siehe Bild).

Der Rückwärtsgang geht bei mir dementsprechend nicht durch herunterdrücken des Schalthebels rein, sondern einfach durch nach vorne links einlegen. Bei meinem Schaltgestänge lässt sich auch nichts runterdrücken...

So die Problematik mit dem 4. und 5. Gang kommt wohl daher, dass der Klemmhebel so ausgerichtet ist, dass ich nach durch nach rechts bewegen der Schaltstange recht früh am Bodenblech anschlage. D.h. Wenn ich da mit ordentlich Druck gegen „schlage“ dann komme ich gut in den 4. und 5. Gang.

Kann es sein, dass hier mal jemand den Klemmhebel so ausgerichtet hat, weil der Rückwärtsgang sonst nicht anders reinginge, da sich das Schaltgestänge nicht mehr nach unten drücken läßt - und dies nur so „behoben“ werden konnte?

Danke schonmal für eure Antworten und Grüße
Andi
Dateianhänge
Gestaenge.PNG
Gestaenge.PNG (409.56 KiB) 251-mal betrachtet
AndiH
 
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 10:36
Fahrzeug: LT 28 Sven Hedin, EZ 06/83, DW, 75 PS

Re: LT 28 Schaltgestänge

Beitragvon tiemo » Sonntag 28. Juli 2019, 17:31

Hi Andi!

Wie auch immer, gehört dein Schaltgestänge mal eingestellt.
Jetzt schreibst du aber, dass es sich um ein fortschreitendes Problem handelt. Das kann vor allem zwei Ursachen haben:
Die Klemmschraube ist lose und das Gestänge verstellt sich, oder
die Schaltkugel ist am zerbröseln, dadurch erhält das Schaltgestänge immer mehr Spiel, bis garnichts mehr geht.

Das würde ich mal prüfen. Ich tippe auf Schaltkugel...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4467
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT 28 Schaltgestänge

Beitragvon AndiH » Sonntag 28. Juli 2019, 19:54

Hi tiemo,

naja nicht unbedingt fortschreitend. Jetzt wo ich weiß, dass ich durch die Klemme relativ wenig Platz nach rechts zum 4. und 5. Gang, hab ich eigentlich keine schaltprobleme mehr, da ich weiß, dass ich bis zum Anschlag - also bis zum Blech - muss, um in die beiden Gänge zu kommen.

Meine Frage wäre eher, die Stellung von der Klemme (siehe Bild) normal ist (oder ob das mal so gemacht wurde, um in dem Rückwärtsgang zu kommen, ohne die Schaltstange runterzudrücken) und was das Problem sein könnte, dass sich die Schaltstange nicht runterdrücken lässt... hat das evtl. was mit der Klemmung zu tun?

LG
Andi
AndiH
 
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 10:36
Fahrzeug: LT 28 Sven Hedin, EZ 06/83, DW, 75 PS

Re: LT 28 Schaltgestänge

Beitragvon Barney-Nord » Sonntag 28. Juli 2019, 20:51

Moin Zusammen

Ich habe tippe auf einen verranzten Klemmhebel auf dem Bild Teil 23 bzw. 23 a und einer ausgeschlagen dazu gehörigen Kugel, auf dem Bild Teil Nr.6

https://www.volkswagen-classic-parts.de ... 0c46f.html

Oder hier

https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/lt+l ... 711-69000/

Und / oder die von Tiemo getippte "Schaltkugel"

Gruß Barney
Dateianhänge
image.jpeg
Hier die Schaltkugel 015 311 544 im eingebauten Zustand am Getriebe, am sog. Schaltfinger
image.jpeg (113.39 KiB) 213-mal betrachtet
image.jpeg
Die von Tiemo erwähnte Schaltkugel
image.jpeg (93.51 KiB) 213-mal betrachtet
image.jpeg
Schaltgestänge Baujahr 1983
image.jpeg (138.07 KiB) 213-mal betrachtet
Barney-Nord
 
Beiträge: 328
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: LT 28 Schaltgestänge

Beitragvon AndiH » Sonntag 28. Juli 2019, 22:43

Ok. Ich schau mir das Gestänge morgen nochmal genauer an.
Wie gesagt, die Position des Anschlags (habe ich oben aus Unwissenheit fälschlicherweise als Klemmhebel bezeichnet), scheint mir ebenfalls noch ausschlaggebend.

Edit: und mit Schaltstange meine ich den Schalthebel natürlich... :grin:
Vllt. Wird’s jetzt nachvollziehbarer.

Danke auf jeden Fall schonmal!

EDIT:

Der Vollständigkeit halber: Habe den Anschlag in die richtige Position (wie im Wiki) gesetzt und nun lassen sich die Gänge wieder sauber schalten.
AndiH
 
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 10:36
Fahrzeug: LT 28 Sven Hedin, EZ 06/83, DW, 75 PS


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste