Rote Leuchte im Tacho

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon LuluMoon » Donnerstag 25. Juli 2019, 22:53

Hallo ihr Lieben, ich habe seit sehr langer Zeit mal wieder ein Problem. Ich war in letzter Zeit häufiger unterwegs und das liebe Eisenschwein lief wie geschmiert. Abgesehen vom Leistungsverlust, den ich noch immer nicht behoben bekommen habe. Insgesamt inzwischen mehr als 15kmh. Da der LT aber immer noch 95kmh fährt, zögere ich aus finanziellen Gründen die Bastlerwerkstatt gerade hinaus. Selber schrauben kann ich leider nicht. Vielleicht hat jmd auch dafür eine Idee, letztes Mal wurde in der Bastelbude nichts festgestellt, aber das Auto wird einfach nicht mehr schneller als 95kmh. Vor 2 Jahren waren es noch 110 kmh.

Jetzt aber zum aktuellen, für mich schlimmeren Problem:
Heute bin ich auf die Autobahn aufgefahren und als ich über die 80kmh-Marke kam, hat eine rote Warnleuchte angefangen zu leuchten. Sie befindet sich im Tacho. Wenn die Geschwindigkeit unter 80kmh fiel, ging sie wieder aus.
Ich meine, dass auch der Motor um einiges lauter war als sonst. Aber ganz sicher bin ich mir nicht.
Ich habe ein bisschen rumgelesen und bin über den Fahrtenschreiber gestolpert. Ich habe auch einen drin. Aber ich fahre meinen LT jetzt schon 2 Jahre und diese Leuchte hat zum allerersten Mal geleuchtet. Ich wüsste gern, wofür sie verantwortlich ist und was sie anzeigt. Anbei lade ich ein Foto hoch. Die betreffende Warnleuchte ist unter der "60" im Tacho zu finden.
Die untere Leuchte leuchtet bei mir immer, egal ob der Motor an oder aus ist.

Tacho1.gif
Tacho1.gif (504.95 KiB) 351-mal betrachtet


Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen?
Danke, Lulu
Benutzeravatar
LuluMoon
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 22. Juli 2017, 11:42
Fahrzeug: LT 40

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon tiemo » Donnerstag 25. Juli 2019, 23:31

Hallo Lulu!

Die Leuchte bei der "60" geht immer an, wenn eine bestimmte Geschwindigkeit (bei dir auf 80km/h eingestellt) überschritten wird. Sie stammt noch aus Zeiten, als LTs nur 80km/h fahren durften und dient als Warnung vor Geschwindigkeitsüberschreitung. Ob ihre Aktivierung etwas mit den Schlüssel- und Schalterstellungen oben zu tun hat, weiß ich nicht genau. Kannst ja mal probieren.
Die untere LED leuchtet auf, wenn kein Fahrtenschreiberbogen eingelegt ist oder dieser nach soundsovielen Jahren vom Stift des Fahrtenschreibers zerfetzt ist.
Die beiden Lampen haben nichts mit dem Motorzustand zu tun.

Mit der Leistungsminderung einfach weiter zu fahren, so lange es geht, ist eine Strategie die nicht immer gut ist. Zum einen können Motorfehler Folgeschäden nach sich ziehen, wenn man den defekten Motor einfach weiter betriebt, zum anderen kann man mehr Kraftstoffverbrauch haben, was "eingesparte" (bzw. in die Zukunft verschobene) Werkstattkosten nach einigen Tankfüllungen wieder wett machen kann, außerdem kann man irgendwann auch ganz liegen bleiben und braucht dann einen teuren Abschlepper.

Und schrauben kann jeder: Rechts rum drehen -> Schraube zu, links rum -> Schraube auf. Bitte jetzt nicht fragen, wo rechts und links sind ;-)
Also, zumindest einige Sachen kann man schon selbst klären, etwa, ob der Teppich unter dem Gaspedal so liegt, dass es nicht ganz getreten werden kann, oder ob der Gaszug richtig eingehängt ist. Filterwechsel und Ölwechsel sind sowieso Wartungsarbeiten, ohne die der LT nicht lange halten wird.

Leider schreibst du auch nicht, was für einen Motor du hast, knüpfst auch nicht an evt. vorhandene ältere Threads an, in denen deine Probleme schon mal "andiskutiert" wurden. Da müsste man sich jetzt hinsetzen und recherchieren, habe aber noch andere Hobbies. Daher kann man auch keine Tipps geben, was man zuerst mal prüfen oder prüfen lassen sollte. Werkstätten sind ja auch nicht so teuer, wenn man einen klar definierten Arbeitsauftrag gibt, der nicht lautet: Das ist der LT, mach mal...

Du schreibst, dass er vor 2 Jahren mal schneller war, aber nicht, was (und ob überhaupt...) in den 2 Jahren irgendwas an dem Auto gemacht wurde. Das sollte aber schon der Fall sein, denn ein Auto hat viele Teile, die durch Fahren und durch Alterung verschleißen, wenn man es erhalten möchte, muss man den Verschleiß irgendwie ausgleichen, sonst winkt auch der TÜV irgendwann ab.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4467
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon LuluMoon » Freitag 26. Juli 2019, 10:29

Hallo timo, danke dir, aber ich schrieb ja, das die untere leuchte immer an ist, die geht auch niemals aus, weder wenn der motor läuft noch wenn er aus ist. und die obere Lampe hat noch nie in den 2 Jahren geleuchtet und ich bin schon so so oft über 80kmh gefahren.
Kann schon sein, das der fahrtenschreiber hin ist, war er wohl dann schon immer. Aber warum plötzlich nach all den Jahren zum ersten mal eine Geschwindigkeitswarnung?
Benutzeravatar
LuluMoon
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 22. Juli 2017, 11:42
Fahrzeug: LT 40

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon tiemo » Freitag 26. Juli 2019, 11:36

Hallo Lulu!

Ich schrieb ja nicht, dass der FS (Fahrtenschreiber) hin ist!
Da wurden früher so runde Papierbögen eingelegt, die von der Uhr langsam einmal am Tag ganz herumgedreht werden. Dabei laufen sie unter einem Stift durch, der vom Tacho ausgelenkt wird. So zeichnet der Fahrtenschreiber das Geschwindigkeitsprofil über der Zeit auf. Wenn du den Bogen noch nie gewechselt hast. dann wurde er, meist auf der Linie 0km/h, schon tausende Tage immer wieder überschrieben, dann ist das Papier irgendwann durch. Wenn der Stift aber direkt die Metallplatte hinter dem Papier berührt, dann schließt sich dadurch ein Kontakt und schaltet das rote Lämpchen ein, als Warnung, dass kein Papier eingelegt ist, auch, wenn der Motor aus ist. Das ist kein Defekt, sondern das musste damals so sein. Klapp den Fahrtenschreiber mal auf (ich meine, dafür wäre der mittlere Schlüssel da), dann siehst zu es. Ein neues Papier oder Scheibe aus dünnem Kunststoff rein, und das Licht bleibt aus. Wäre besser für die Batterie, das Licht braucht zwar wenig, aber immerhin ständig etwas Strom. Schau mal unter https://de.wikipedia.org/wiki/Tachograph, da sieht man das und unter "mechanischer Tachograph" sowie "Bedienung" steht auch noch was zu den Schalterstellungen.

Die Geschwindigkeitswarnung hängt evt. mit der Stellung der beiden Schalter oberhalb des FS zusammen. Sie stehen beide auf Bereitschaftszeit (durchgestrichenes Quadrat). Kannst ja mal andere Stellungen ausprobieren (Bett, Hammer, Lenkrad), vielleicht bleibt es dann auch wieder aus. Meines Wissens nach kann man auch die Geschwindigkeit irgendwo innen einstellen, ab der es an geht. Da könnte man ja auch was Sinnvolles einstellen, zB. 50km/h für in der Stadt oder so.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4467
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 26. Juli 2019, 12:58

Moin Zusammen, Moin LuLu

Hier das ganze mal bildlich dargestellt.

Einmal eine Blindscheibe, welche du benötigst, um dem Fahrtenschreiber vorzugaukeln, das eine normale Tachoscheibe eingelegt ist.

Dann eine Tachoscheibe aus einer Zeit, wo ich in Hamburg als Abschleppwagenfahrer gearbeitet habe und Falschparker in HH-City abgeschleppt, bzw. umgesetzt habe.

Heutzutage gibt es kaum noch LKWs mit diesen Scheiben.

Statt dessen habe ich eine sogenannte Fahrerkarte, welche einen digitalen Chip besitzt und in ein digitales Aufzeichnungsgerät eingeschoben wird und auf dem alles aufgezeichnet wird. Jeder neuere LKW besitzt so ein digitales Aufzeichnungsgerät.

Gruß Barney
Dateianhänge
image.jpeg
Eine Blindscheibe, wie von Tiemo erwähnt. Diese dient dazu, dem Fahrtenschreiber vorzugaukeln, das eine Scheibe eingelegt ist und die Lampe dadurch nicht dauerhaft leuchtet.
image.jpeg (170.96 KiB) 290-mal betrachtet
image.jpeg
Eine alte Tachoscheibe, welche auch in LuLus Fahrtenschrieber verwendet wird. Und auf der Karte ist sehr gut zu erkennen, das es in diesem schmutzigem Gewerbe kaum Schlaf gibt. Aber ich war ja im Auftrag der Polizei unterwegs ;)
image.jpeg (183.32 KiB) 290-mal betrachtet
image.jpeg
Heutige digitale Fahrerkarte
image.jpeg (169.45 KiB) 290-mal betrachtet
Barney-Nord
 
Beiträge: 328
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon Waldfahrer » Freitag 26. Juli 2019, 14:24

Servus Lulu,

ein paar ergänzende Info's:
Unser Fahrtenschreiber hat 2 Zeitgruppenschalter, ist also für 2 Fahrer gedacht.
Hat daher Raum für 2 Scheiben (ersatzweise 2 Blindscheiben).

Die Wahlfunktionen der Zeitgruppenschalter sind:

Symbol Lenkrad: Lenkzeit (Fahrtenschreiber zeichnet auf)
Symbol gekreuzte Hämmer: Tätigkeit ohne Fahrzeugbewegung, z.B. Be-/Entladung od. ähnlich, keine Ruhezeit.
Symbol Quadrat mit Diagonale: Bereitschaft
Symbol „kleines h“ = Bett: Ruhezeit

Untere Leuchte sollte ausgehen, wenn 2 (Blind-)Scheiben eingelegt sind (Bei mir nicht :-? ).

Obere Leuchte ist, wie schon erwähnt, Geschwindigkeitskontrolle.
Ist einstellbar, ich habe meine auf 90 gestellt.

Übrigens, die Scheiben bekommt man schon noch, ich habe auf Fahrt immer eine drin.
Ist vielleicht nützlich als Argumentationshilfe, wenn das "Auge des Gesetzes" mal einen "Knick" hat oder sonst jemand behauptet man sei zu schnell gefahren.
Bei uns dürfen die Kappelständer ja die Geschwindigkeit(sübertretung) auch okular schätzen :evil:

Gruß Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 977
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon LuluMoon » Freitag 26. Juli 2019, 22:58

Danke Josef, super endlich zu wissen, wofür die einzelnen Symbole stehen.
Ich find es ein bisschen witzig, dass sich der LT nun nach zwei Jahren entscheidet, mal wieder normal zu funktionieren. Ich bin fast 10000 km gefahren ohne dass die Leuchte jemals geleuchtet hat. Und ich bin meistens auf der Autobahn schneller als 80kmh... manches fährt sich wohl ganz.
Benutzeravatar
LuluMoon
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 22. Juli 2017, 11:42
Fahrzeug: LT 40

Re: Rote Leuchte im Tacho

Beitragvon tiemo » Samstag 27. Juli 2019, 00:07

Hallo Lulu!

LuluMoon hat geschrieben:manches fährt sich wohl ganz.


Eher selten, und dann meist auch nicht dauerhaft...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4467
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste