Motor Startet nicht mehr

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Motor Startet nicht mehr

Beitragvon Atmox » Freitag 19. Juli 2019, 19:34

Hallo Liebe Lt Gemeinde,

Mein Lt45 mit ACL Motor macht mir gerade Probleme, ich war auf der Autobahn unterwegs als Plötzlich der Motor stark zu schlagen/ruckeln begann bin von gas gegangen und auf den Seitenstreifen gefahren da sah ich starken Rauch, Farbe konnte ich im Spiegel nicht genau deuten war Nacht. Hab ausgekuppelt und der Motor war aus und sprang auch nicht mehr an. Wurde zu VW Nutzfahrzeuge geschleppt, die sind aber ratlos und kennen sich mit den Alten LT`s nicht aus (Bj 94).
Zwischen dem Kraftstofffilter und der ESP läuft der Diesel in der Leitung zurück und zieht Luft, der Motor Dreht aber springt nicht an, Kraftstoff kommt auch. Habe vor 9 Monaten eine neuen Zylinderkopf bekommen.
Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte.
Grüße
Atmox
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 20:23
Fahrzeug: Lt45 4x4,Doka,Bj94,Acl

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 19. Juli 2019, 19:51

.
Zuletzt geändert von Barney-Nord am Samstag 30. November 2019, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon tiemo » Freitag 19. Juli 2019, 19:56

Hallo Atmox!

Wenn der Motor während der Fahrt aus geht, wird das nicht an dem Luftproblem liegen, wenn sogar Kraftstoff nachgefördert wird.
Es kann alles mögliche sein.
Das Schlagen und Rucken macht mir Sorgen. Prüfe mal, ob beim Anlassen sich die Einspritzpumpe mitdreht (sonst Nockenwellenbruch / Riemenriss)! Oder wurde schon auf die Zahnriemen geschaut in der Werkstatt?
Dann sollte der Förderbeginn geprüft werden (Messuhr in ESP und OT-Marke am Schwungrad). Nur wenn dieser stimmt, weitermachen!
Optisch: Irgendwas ausgelaufen? Ölspuren? Kraftstoffspuren? Öl im Kühlwasser (Fettaugen, Emulsion)? Kühlwasser im Öl (Wasserbläschen am Peilstab, beim Ablassen kommt Wasser)?
Es könnte ein Wackelkontakt am ELAB (elektrisches Abstellventil) sein, dort prüfen, ob bei Zündung UND Anlassen Spannung anliegt (Prüflampe). Bei Zündung an: Stecker ziehen, es muss "klack" machen, wenn die Ventilnadel sich bewegt.
Wenn die ESP inzwischen leer gelaufen ist, wird langes Starten nötig sein, bis nicht nur in der Leitung, sondern auch in der ESP wieder Kraftstoff ist. An der ESP die Schraubanschlüsse auf Festsitz prüfen, am Vorwärmfilter auch die Ablassschraube auf Risse prüfen.
Wenn das alles durch ist, Düsen raus und Kompression prüfen, ob die ZKD (Zylinderkopfdichtung) durchgebrannt ist (dann vermutlich auch Öl/Wasser-Vermischung).
Als das auftrat, wo standen die Instrumente kurz vorher, leuchteten Lämpchen auf (insb. Ölkontrolle)?

Dass Nutzfahrzeuge sich offiziell nicht auskennt, ist ja ein Ding! Vielleicht haben die nur keinen Bock. Wer hat den ZK (Zylinderkopf) vor einem halben Jahr gewechselt?

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 19. Juli 2019, 20:54

.
Zuletzt geändert von Barney-Nord am Samstag 30. November 2019, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon schaettman » Samstag 20. Juli 2019, 09:41

Moin, Diesel läuft zurück = Luftleck, mit Luft läuft er nich
vorderer Riemen übergesprungen = überprüfen, Schwungrad auf OT , an der Nockenwelle hinten muss ein Lineal passen
hinterer Riemen zur ESP ebenfalls mit Messuhr Förderbeginn kontrollieren
Alles andere muss stimmen, Filter etc wie tiemo schon schrieb.... :doppel_top:
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 26 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 507
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon Atmox » Freitag 9. August 2019, 08:13

Hallo zusammen,
Zahnriemen ist in Tackt, OT passt, ESP auch. Habe dan die Kompression geprüft Zylinder eins nur Halbe Leistung zwei und drei So gut wie keine vier bis sechs ganz normal!
Nach dem Drehen lassen beim Kompression Prüfen war ein Größerer Öl fleck am Boden.
Was meint ihr ein Riss im Motorblock, aber woher kommt das schlagen? Hab es auch mit Starthilfe Spray Versucht und das schlagen war wieder da !
Atmox
 
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 21. August 2018, 20:23
Fahrzeug: Lt45 4x4,Doka,Bj94,Acl

Re: Motor Startet nicht mehr

Beitragvon tiemo » Freitag 9. August 2019, 12:22

Hallo Atmox!

Atmox hat geschrieben:Zahnriemen ist in Tackt, OT passt, ESP auch.


Gut! Weil, wenn nicht, darf man garnicht weitermachen, weil nur größerer Schaden entsteht.

Atmox hat geschrieben:Habe dan die Kompression geprüft Zylinder eins nur Halbe Leistung zwei und drei So gut wie keine vier bis sechs ganz normal!


Was meinst du mit "halber Leistung"? Die Kompression wird in bar angegeben. Neu ist ca. 36bar normal, die meisten "gut gebrauchten" Motoren haben etwas mehr als 30bar. Aber, wenn die Zylinder sich untereinander so unterscheiden, dann ist da was...
Immerhin haben alle Zylinder "ein Bissschen", das heißt, da muss noch ein Kolben drin sein und er ist noch mit der Kurbelwelle verbunden. Also kein Pleuel abgerissen oder so. Auch schon was wert als Information.

Atmox hat geschrieben:Nach dem Drehen lassen beim Kompression Prüfen war ein Größerer Öl fleck am Boden.


Tja, da muss man halt mal schauen, wo das her kommt. Und, ob überhaupt noch Öl genug im Motor ist. Schlagen könnte auch auf Ölmangel zurückzuführen sein.

Atmox hat geschrieben:Was meint ihr ein Riss im Motorblock, aber woher kommt das schlagen? Hab es auch mit Starthilfe Spray Versucht und das schlagen war wieder da !


Das ist jetzt keine Meinungsfrage, sondern muss untersucht werden.
Ölverlust und schlechte Kompression im vorderen Motorteil bei neuem Zylinderkopf - ich würde schauen, ob das Öl aus der Verbindungsfuge vom Zylinderkopf zum Motorblock kommt (evt. Problem mit der ZKD (Zylinderkopfdichtung), ob es aus der Ölpumpenregion kommt (unterer vorderer Zahnriemenbereich, Riemen verölt / übergesprungen, Symptome durch Ölmangel)) oder ob es aus dem Bereich Turbolader kommt (evt. Ölleitung defekt, dadurch Ölmangel und evt. Lader defekt und "gefressen", dadurch wiederum Motor durch Fremdkörper beschädigt, wobei beim ACL der LLK (Ladeluftkkühler) einiges "herausfiltert").
Bei Fehlern kurz nach Reparaturen muss man immer im Hinterkopf haben, dass ein Fehler passiert sein könnte, also falsche Schrauben, falsche Anzugsmomente verwendet, Arbeitsgänge ausgelassen worden sein könnten, daher mit Sinn und Verstand demontieren, auf Feinheiten achten, dokumentieren (zB. Die Kompressionswerte! Das ist so ein kostspieliger Test, da darf man auch mal was mit Datum und Unterschrift protokollieren. Viele Tester machen das sogar automatisch).
Das Schlagen kommt aus der unterschiedlichen Leistung der einzelnen Zylinder, dadurch läuft der Motor sehr "unrund". Komische Geräusche können auch von mangelndem Öldruck herkommen, dann hört man Hydrostößel klappern und Lagergeräusche.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste