Undichte Einspritzdüsen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Undichte Einspritzdüsen

Beitragvon Markus68 » Donnerstag 27. Juni 2019, 08:10

Moin,
ich habe gestern bei meinem LT 28 DW überholte Einspritzdüsen eingebaut und beim Probelauf zwei undichtigkeiten festgestellt.

1. An einer Düse ist der Düsenkörper leicht undicht. Ist nur feucht ohne dass es zu laufen anfing.
Hilft es die auszubauen und den Düsenkörper etwas mehr zu verschrauben?

2. Ich habe die Düsengewinde mit Kupferpaste eingeschmiert und bei einer sind Blasen zwischen Düse und Zylinderkopf zu sehen.
Auch nur wenig - es pfeift nicht sondern nur alle paar Sekunden eine Blase.
Hilft es hier die Düse etwas fester reinzudrehen oder es mit einer neuen Flammschutzscheibe erneut zu versuchen? Habe sie mit ca 70 NM angezogen.

Die Flammschutzscheiben sind neu und richtig rum reingelegt ;).

Vielen Dank und Gruß
Markus
Markus68
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 11:37
Fahrzeug: LT 28, Bj. 87, 75PS Diesel

Re: Undichte Einspritzdüsen

Beitragvon tiemo » Donnerstag 27. Juni 2019, 13:33

Hallo Markus!

Wenn du sicher bist, dass der Diesel an der Verschraubung der beiden Düsenhalterhälften austritt und nicht an den Nippeln für die Leckölschläuche, dann kannst du den Düsenhalter im Schraubstock noch mal etwas auf- und dann mit 70Nm wieder zudrehen. Das hilft meistens. Falls nicht, müsste der Halter zerlegt werden, die Dichtflächen abgezogen und alles penibelst gereinigt wieder montiert werden,

Die Bläschen, die du im Gewindespalt siehst, stammen wahrscheinlich aus der sich erhitzenden Kupferpaste oder von etwas Diesel, der bei der Montage in den Spalt gelangte. Das wird kein Verbrennungsgas sein und legt sich irgendwann von alleine.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4467
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Undichte Einspritzdüsen

Beitragvon Markus68 » Donnerstag 27. Juni 2019, 19:50

Hallo Timo,
danke für die Tipps. Ich werde morgen alles noch Mal reinigen und gegebenenfalls die Düse neu verschrauben.
Viele Grüße Markus
Markus68
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 28. Mai 2010, 11:37
Fahrzeug: LT 28, Bj. 87, 75PS Diesel

Re: Undichte Einspritzdüsen

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 28. Juni 2019, 07:34

Servus!
Bevor Du die Düse heraus drehst versuche noch was! Die Nippel der Leckölleitung sind mit einem Konus eingeschlagen und werden beim einschrauben mit der Nuß etwas belastet. Zieh die Leckölleitung bei der betroffenen Düse und klopfe mit einem kleinen Hammer die Nippel nach. Manche Leckölschläuche sind auch etwas zu dickwandig und bekommen seitlichen Druck vom Düsenkörper und werden deshalb etwas undicht. Ich verwende die dünnen Schläuche mit der textilen Außenseite und gebe dann einen 15mm langen Schrumpfschlauch an die Enden.
Wichtig ist, immer eine Düsennuß zu verwenden, welche oben genug Raum hat und die Nippel nicht belastet!
Wenn der Düsenhalter tatsächlich undicht ist, hilft es manchmal einfach im eingebauten Zustand mit einem Gabelschlüssel nach zu ziehen.
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 407
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Undichte Einspritzdüsen

Beitragvon Tomturbo1958 » Sonntag 14. Juli 2019, 21:55

Servus Markus!
Wie hast Du Deinen Dieselverlust behoben?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 407
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste