Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon Amit » Donnerstag 20. Juni 2019, 10:32

Hola aus Spanien,

Mein LT bremst ganz komisch. Bremspedal kann ich bis fast ganz unten treten ohne dass viel passiert. Beim kurzen und schellen 'pumpen' ist die Bremsleistung etwas besser, es ist aber klar keine Lösung. Lecks in der Leitung sind ausgeschlossen, da zylinder hinten neu verbaut worden sind und der wagen verliert keine Bremsflüssigkeit. Nun meinte der Mecanico, das sei die Pumpe (hier nennen sie sie Bombin-Principal). Das Problem ist, dass es die alte CP Pumpe als Ersatzteil nicht mehr gibt.

Hier das Foto von der Pumpe, aus der Wiki:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... acuumpumpe

unterdruckpumpe2.jpg
unterdruckpumpe
unterdruckpumpe2.jpg (24.51 KiB) 728-mal betrachtet


Ich hätte ein Paar Ideen, weiss nicht ob's quatsch ist oder nicht:

1. Pumpe ersetzen durch moderne, elektrische-betriebene Pumpe. Evtl Lichtmaschine muss ersetzt werde durch eine mit mehr Leistung
2. Pumpe ersetzen durch ähnlich gebaute Pumpe von einem anderen Auto. Mit Glück funktioniert's dann...
2. Pumpe irgendwie reparieren lassen? Da sind so ein paar schrauben an der Pumpe, ist das reparabel? Wo und wie, Hat jemand Kontakte? Das wäre das beste!!
3. Vielleicht ist es nicht die Pumpe, sonder was anderes? Alle Mechaniker meinen hier das ist nicht die Bremsflüssigkeit, ich vertraue ihre Meinung aber nicht 100%ig.
4. Wagen zum VW in Spanien bringen und schauen was sie dann so sagen...

... oder hat jemand andere Ideen?

Danke für eure Hilfe,

Lieben Gruß,

Amit
Benutzeravatar
Amit
 
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 09:45
Wohnort: Órgiva, Spanien
Fahrzeug: LT28 2,4D Karmann

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon tiemo » Donnerstag 20. Juni 2019, 13:43

Hallo Amit!

Die Symptome, dass man das Pedal fast ganz durchtreten kann, sprechen für einen defekten HBZ (Hauptbremszylinder), nicht für eine defekte Vakuumpumpe.
Bei defekter Vakuumpumpe fühlt sich das Pedal knallhart an, mit der entsprechenden Gewalt kann man es aber genauso weit treten wie ohne Defekt und der LT bremst dann auch normal.

Der Hauptbremszylinder geht oft kaputt, wenn beim Entlüften nach Reparaturen (in deinem Fall Radbremszylinder hinten) nicht aufgepasst wird und das Bremspedal weiter als normal herunter gedrückt wird. Dann kann es sein, dass Teile der Schubstange, die korrodiert sind und wo die Korrosion nicht regelmäßig beim Bremsen abgestreift wird, aufgrund ihrer Rauhheit die Dichtungen beschädigen.
Dabei muss keine Bremsflüssigkeit auslaufen, oft strömt sie innerhalb des HBZ Richtung Reservoir zurück, sodass man von außen nichts erkennen kann.

Den HBZ kann man überholen, dafür gibt es (zumindest gab es...) Dichtsätze oder es muss halt ein neuer her. Es ist das Teil, das neben dem rechten Fahrerknie hinter der Lenkrohrverkleidung in den Innenraum steht.
Im WIKI ist unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... altersteht auch ein Bildchen dazu.

Ich möchte aber noch anfügen, dass es eine wesentlich harmlosere Ursache geben könnte, nämlich, dass nicht komplett entlüftet wurde und irgendwo noch ein Luftpolster "lauert". Zum kompletten Entlüften müssen ca. 2.5l neue Bremsflüssigkeit durch das System gepumpt werden, in einer vorgebenen Reihenfolge der Entlüftungsstellen. Oft wird dabei der BKR (Bremskraftregler) an der Hinterachse ausgelassen, weil der Entlüfternippel gnadenlos verrostet ist. Das kann die Symptome ebenfalls erzeugen. Wenn sich der Entlüftungsnippel am BKR nicht bewegen lässt, ist es oft besser, die Leitung davor, welche mit dem vorderen Bremskreis verbunden ist (sog. "Steuerleitung) zu lockern und darüber zu entlüften, anstatt den Nippel abzureißen. Ein abgerissener Nippel am BKR bedeutet auf jeden Fall einige Tage Stillstand. im Urlaub nicht die ultimative Lösung.
Zum Entlüften gibt es die Anleitung im WIKI:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... entlueften
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... entluefter
Wichtig ist es, Reihenfolge und Mengen einzuhalten:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... eihenfolge

Gruß,
Tiemo
Zuletzt geändert von tiemo am Donnerstag 20. Juni 2019, 14:33, insgesamt 2-mal geändert.
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon Amit » Donnerstag 20. Juni 2019, 13:58

Hallo Tiemo,

Super vielen Dank für deine Antwort. Kann man irgendwie mit dem Auge sehen, ob das wirklich HBZ kaputt ist, oder Bremsflüssigkeit ist feucht?

Ich dachte wie folgt vorzugehen:

1. Bremsflüssigkeit wechseln, vielleicht ist einfach nur wasser/luft drin?

wenn problem besteht dann,

2. Hauptbremszylinder austauschen / überholen.

Wäre das eine denkbare vorgehensweise, oder lieber gleich ans HBZ (noch mal, wie überprüft man, dass das teil wirklich defekt ist?)

Danke,

Amit
Benutzeravatar
Amit
 
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 09:45
Wohnort: Órgiva, Spanien
Fahrzeug: LT28 2,4D Karmann

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon tiemo » Donnerstag 20. Juni 2019, 14:03

Hi, ich habe gerade nochmal editiert.
Deine Reihenfolge ist richtig, wesentlich harmloser könnte einfach noch Luft in der Anlage sein. Siehe oben! ;-)

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon tiemo » Donnerstag 20. Juni 2019, 14:10

Noch der Hinweis:

Damit der Fehler mit dem HBZ nicht passiert, kann man zum Entlüften ein Stück Dachlatte unter das Bremspedal legen, das verhindert, dass man letzteres bis zum Boden durchtritt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon tiemo » Donnerstag 20. Juni 2019, 14:30

Und ein letztes Mal:

Prüfung, ob der HBZ undicht ist:
- Bremspedal bei stehender Maschine pumpen, bis das Vakuum verbraucht ist und es sich härter anfühlt.
- Nun das Bremspedal mit konstantem Gewicht/Kraft so belasten, dass es betätigt wird.
- Es muss nun in der betätigten Position längere Zeit (einige Minuten) stehenbleiben. Sinkt es dagegen weiter ein, ist der HBZ oder eine andere Stelle undicht. Bei einer anderen Stelle müsste man aber Bremsflüssigkeitsaustritt bemerken.

Die Prüfung des Wassergehalts der Bremsflüssigkeit erfolgt durch eine Leitfähigkeitsmessung elektronisch oder durch ermitteln des "spezifischen Gewichts" (Dichte) mittels Ausspindeln.
Überhöhter Wassergehalt macht sich allerdings bei kalter Bremse nicht bemerkbar, man hat die Symptome erst, wenn sich nach dem Erhitzen der Bremse Dampfpolster durch Sieden gebildet haben.
tiemo
 
Beiträge: 4523
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterdruckpumpe beim CP taugt nicht mehr, was nun?

Beitragvon Amit » Donnerstag 20. Juni 2019, 14:51

Super Tipps, Danke!

Ich probiere das alles aus und berichte zurück nächste Woche. Übrigens der Sprachfehler meinerseits war, dass der Mecanico schon den HBZ meinte, ich habe aber Unterdruckpumpe verstanden. Ich bin gerade sehr froh darüber, dass die Pumpe erstmal nicht gewechselt werden muss. Sonst eine neue Pumpe zu bekommen wäre unmöglich bei dem Modell.

Also Spanisch unterricht für heute: Bombín ist Umgangssprache für Zylinder. Bombín-Principal ist also der Hauptbremszylinder (:

Gracias und lieben Gruß
Benutzeravatar
Amit
 
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 12. Dezember 2015, 09:45
Wohnort: Órgiva, Spanien
Fahrzeug: LT28 2,4D Karmann


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron