Sven Hedin - Verkabelung

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Sven Hedin - Verkabelung

Beitragvon NiDoHeKaRa » Sonntag 7. April 2019, 09:49

Hallo liebes Forum,

ich habe mir gestern die elektrische Verkabelung von unserem Sven Hedin von 1986 vorgenommen. Das Trennrelais, das zwischen Starter-Akku und Bordakku geschaltet war ist rausgeflogen (LifePo4 bekommt vielleicht irgendwann einen Ladebooster). Es gibt also keine Verbindung zwischen den Akkus mehr.

Die blaue D+ Leitung von der Lima geht weiter Richtung Heck. Ich denke sie läuft zum Hauptbedienpanel. Erste Frage: brauche ich die noch? Oder kann ich die kappen? Für was ausser der Steuerung vom Trennrelais (/später Ladebooster) ist die gut?

Die rote Stromleitung, die vom Trennrelais nach hinten geleitet ist und für die Ladung des Bordakkus gedacht ist, kommt am Kabel vom Kühlschrank an. Wahrscheinlich war es gedacht, dass der Kühlschrank während der Fahrt mit der Lima betrieben wird. Zweite Frage: könnte ich später das so belassen und an die Leitung einen Ladebooster legen, der dann auch Strom an den KS liefert? Oder lieber das trennen?

Und dritte Frage: sollte nicht eine Sicherung zwischen Bordakku und Kühlschrank verbaut werden? Liegt die Sicherung vom Kühlschrank hinten? Oder im Hauptbedienpanel?

Ich danke für jegliche Hilfe!
Benutzeravatar
NiDoHeKaRa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 21:56
Wohnort: München
Fahrzeug: LT 28, Sven Hedin 1986 75 kW

Re: Sven Hedin - Verkabelung

Beitragvon Malte_aus_Trier » Sonntag 7. April 2019, 13:12

Hallo,

also bei unserem Sven geht die blaue D+ Leitung in die hintere Rückbank, wo auch das Ladegerät und jetzt auch der neue Booster sitzt. Dieser benötigt die Leitung ja auch. Von hier aus geht die Leitung weiter zum Kühlschrank im Heck und steuert dort das Relais für den 12V Betrieb während der Fahrt. Falls dein Kühlschrank also diese Funktion benötigt, solltest du die Leitung intakt lassen. Das die D+ Leitung bis zum Hauptpanel führt kann ich zumindest nicht bestätigen.
Möchtest du deine 2. Batterie dann ausschliesslich über Landstrom oder Solar laden oder warum ist das Trennrelais rausgeflogen ohne Ersatz (Booster)?

Bei mir dient das rote Kabel von der Starterbatterie zum laden der Boardbatterie. Von hier aus führt ein neues rotes Kabel über eine Sicherung, die an der Innenseite der Rückbank liegt zum Kühlschrank. Aber auch die restliche Beleuchtung läuft über dieses Kabel, so dass ich diese nicht einfach kappen würde, es sei denn du magst es gerne dunkel ;-)

Und zu der Frage ob die Leitung für den Booster ausreichen würde hängt von der Ladestärke des Boosters ab. Einfach in der Anleitung des Boosters nachschauen. Könnte mir vorstellen, dass sie etwas zu knapp bemessen ist. Also ich musste neue Kabel ziehen, vor allem brauchte ich mehrere Leitungen, z.b. eine Sense-Leitung.

Viele Grüsse aus Trier

Malte
Benutzeravatar
Malte_aus_Trier
 
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 21. September 2018, 17:59
Wohnort: Trier
Fahrzeug: LT28D '84 Sven Hedin DW

Re: Sven Hedin - Verkabelung

Beitragvon NiDoHeKaRa » Sonntag 7. April 2019, 20:01

Danke für die Antwort! Ich dachte wir versuchen es erst Mal mit nur Solar. Also kein Landstrom und kein Booster. 100W Solarpanel und 120Ah LiFepo4 Akku. Sollte das nicht reichen werden wir wohl einen Booster nachrüsten.
Vom Pluspol der Versorgerbatterie gehen bei uns:
1. Kabel zum Hauptbedienpanel (Beleuchtung, Wasserpumpe, Boiler etc.)
2. Kabel zur Standheizung
3. Kabel zum Kühlschrank, das aber auch gleichzeitig zur Starterbatterie führt

Ich denke ich würde das dritte Kabel dann nur zum Kühlschrank gehen lassen und eine neue Verbindung legen, wenn wir den Booster holen.

Welche Sicherungen würdet ihr an die drei Leitungen legen?
Benutzeravatar
NiDoHeKaRa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 21:56
Wohnort: München
Fahrzeug: LT 28, Sven Hedin 1986 75 kW

Re: Sven Hedin - Verkabelung

Beitragvon Malte_aus_Trier » Sonntag 7. April 2019, 22:23

Ich glaube die Wasserpumpe sowie Beleuchtung ist durch Glassicherungen im Bedienpanel abgesichert (10a) und beziehen ihren Strom auch über das Panel und sind somit nicht direkt am Pluspol der Batterie angeschlossen. Die Standheizung, wenn es die originale Dieselheizung ist braucht eine 25A Sicherung und der Kühlschrank bzw. Zentralelektrik 16A.

Was du übrigens mit dem Kabel von der Starterbatterie zum Kuhlschrank meinst, da bin ich mir nicht ganz sicher. Falls es das blaue Kabel ist, dann ist es nur die D+ Leitung und ist nur als Signalleitung zu verstehen und nicht als versorgende Leitung.

Übrigens findest du viele der Infos die du brauchst im originalen Betriebsheft unter anderem auch Antworten auf deine Fragen zu dem Druckregler und der Funktion des orangenen Hebels:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... hedin_1988
Benutzeravatar
Malte_aus_Trier
 
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 21. September 2018, 17:59
Wohnort: Trier
Fahrzeug: LT28D '84 Sven Hedin DW


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste