Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlagartig

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlagartig

Beitragvon valentin_crowe » Dienstag 10. Juli 2018, 19:23

Guten Abend zusammen,

zuerst: freue mich unter euch zu sein, seit gut vier Wochen bin ich stolzer LT Fahrer.

Leider muss ich gleich zum ersten mal mit kleinen Sorgenfalter ans Forum wenden: ich war am vergangenen Wochenende mit meinen LT28 Sven Hedin (2,4l Diesel, 55kw) auf Achse, genauer auf der AB unterwegs. Habe ihn noch angenehm um die real 100 km/h bewegt. Schrittweise über eine halbe Stunde hat er dann immer weiter Leistung verloren - die Höchstgeschwindigkeit lag zumeist bei voll gedrücktem Gas bei nicht mehr als 60 km/h. Habe ich ausgekuppelt und bin vom Gas ist der Motor meist ausgegangen - einkuppeln, Gas geben - dann war er wieder zurück.

Obwohl man dem Motor nichts angehört hat die Leistung dann irgendwann soweit nachgelassen, dass ich mich mit Schrittgeschwindigkeit, die steile Ausfahrt hochgequält habe. Dann auf dem Parkplatz ist der Motor, wider Erwarten, nicht ausgegangen, sondern munter weitergelaufen. Mutig habe ich ihm dann nochmal eine Chance geben: Leistung war zurück, bilde mir aber weiterhin ein, dass sie bei rund 80-90% liegt.

Habe darauf hin zumindest den einen Treibstofffilter (Vorfilter im linken Radhaus) gewechselt, was auch nicht zwingend eine merkliche Besserung (eine volle Erholung der Leistung) gebracht hat.

Was denkt ihr, an was könnte es liegen? Treibstoffsystem.. sind es vielleicht die Einspritzdüsen?

Vielen Dank schonmal, ich bin gespannt!

Beste Grüße
Valentin
valentin_crowe
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 18:45
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon syncromat » Dienstag 10. Juli 2018, 21:07

Hallo Valentin,
im Radhaus hast du nur einen Wasserabscheider,der sieht zwar aus wie ein Dieselfilter (und oft wird dir ein solcher angedreht weil sie den anderen nicht haben),ist aber keiner.Der Dieselfilter wird in Motornähe zu finden sein.Motorabdeckung entfernen und schauen wo der sitzt,und den dann ersetzen.Ich befürchte aber fast,das es nicht die vollständige Besserung bringt.
Aber sicher wird Tiemo sich noch dazu äußern,der kennt sich da besser aus.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1336
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Barney-Nord » Mittwoch 11. Juli 2018, 03:23

Moin Valentin

Glückwunsch und willkommen im Club Laut und Teuer ;)

Also bevor wir dein echtes Problem angehen, sollten wir wirklich erstmal das Thema Wasserabscheider thematisieren, wie Frank schon erwähnt hat.

Da du den LT ja nun recht neu hast, weißt du natürlich nicht, was deine Vorgänger/innen damit so gemacht haben und vor allem, warum er an dich verkauft wurde ;)

Zu dem "Filter" im Radhaus hat Frank ja schon was geschrieben, aber was hast oder hattest du denn nun da eingebaut ?

Diese Frage ist erst einmal zu klären, weil wenn du den LT mit einem vielleicht versifften Dieselfilter als Wasserabscheiderersatz eingebaut hattest, ist das auf jeden Fall schon mal nicht gut für den Motorlauf.

Was hast du denn jetzt in den linken Radkasten für einen "Filter" eingebaut ?

Hast du davon vielleicht einen Hersteller oder sogar eine Artikelnummer ?

Hast du den alten "Filter" noch und oder hast du den "ausgeschüttelt" ?

Insbesondere solltest du als nächsten Schritt erst einmal den echten Dieselfilter am Motor ausbauen, ausschütteln über eine Schüssel und dann erst einmal schauen, was da vielleicht so alles rauskommt. Vielleicht nichts außer Diesel und bissel Wasser, vielleicht aber auch eine Menge zäher Dreck und Motter. Dann kann es auch Anzeichen der sog. Dieselpest sein und mind. dein Dieselfilter ist total verstopft.

Für dich mag das jetzt unwichtig klingen, aber du solltest die eventuellen Fehler möglichst der Reihe nach abarbeiten und dazu gehört ein, wenn vorhandener, nicht versifffter Wasserabscheider und kein aus versehen falsch eingesetzter Dieselfilter, sowie noch wichtiger, den von Frank besagten ebenfalls nicht versifften Dieselfilter am Motor !

Beides gehört zum sog, Dieselvorlauf und das sollte erst einmal korrekt arbeiten und die richtigen Filter/Wasserabscheider verbaut sein, dann geht es weiter an die "echten Probleme" und das kann wiederum vieles sein....

Z.B irgendein Problem in der Diesel-Einspritzpumpe ESP

Oder Einspritzdüsen...

Oder wie schon erwähnt, ein Problem in Sachen Dichtigkeit Dieselsystem vom Tankvorlauf bis Tankrücklauf oder Dieselpest.

Oder ich male mal ganz schwarz... Gebrochene Kolbenringe, Abstreifringe und dadurch bei warmen Motor keine Kompression mehr... Hast du vielleicht einen sehr starken Ölverbrauch ? Öl im Luftfilter hinter dem Beifahrersitz ?

Oder oder oder...

Das ist alles nur Glaskugel, wie gesagt, erstmal den Diesel-Vorlauf überprüfen.

Und das macht du indem du auf den ,oftmals ehemaligen durchsichtigen Schlauch, zwischen der Einspritzpumpe und dem Dieselfilter schaust, da sollten keine Luftblasen drinne sein, insb. vor der Einspritzpumpe, weder bei stehendem noch bei laufendem Motor wandernde Luftblasen im Schlauch aufsteigen.

Das sind erstmal die ersten Schritte um auf dein Problem zu kommen. Schritt für Schritt die erst einmal einfachen Dinge abarbeiten, vor allem, wenn du den LT erst so kurz hast.

Nächster Schritt, was für einen Filter / Wasserabscheider hast du nun eingebaut ?

Und ist dein "Filter" im linken Radkasten "schraubbar" oder ist der mit zwei Anschlüßen oben und mit einer " Schelle" am Halter befestigt ? Das könnte die Frage nach dem richtigen Filter/Abscheider beschleunigen, da es den mit den Anschlussnippeln nur noch bei VW Classic Parts gibt.

Anbei mal den bildlichen vor allem inneren Unterschied zwischen einem Wasserabscheider, der in den linken Radkasten gehört und dem Dieselfilter, der oft mit dem für den Radkasten verwechselt wird, aber in Wirklichkeit ausschließlich am Motor verbaut wird !

Das du den Wasserabscheider eigentlich nicht wirklich brauchst, darauf möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen.

Was du übrigens bei einem vier Wochen in eigenem Besitz befindlichen LT unbedingt beachten musst, findest du auch im

http://www.lt-Forum.de

Dort im sogenannten Wiki

Wann war der letzte Zahnriemenwechsel vom Hauptzahnriemen ? Wann der letzte Ölwechsel mit Filter ?

Einfach mal dort stöbern.

Anbei noch ein paar Bilder in Sachen Wasserabscheider / Dieselfilter

Viel Erfolg
Barney
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg (104.01 KiB) 1180-mal betrachtet
image.jpeg
Unterschied zwischen einem schraubbaren und und einem mit den beiden Anschlüßen oben.
image.jpeg (79.74 KiB) 1180-mal betrachtet
image.jpeg
Dieselfilter
image.jpeg (114.54 KiB) 1180-mal betrachtet
image.jpeg
Dieselfilter mit Filtereinlage
image.jpeg (94.23 KiB) 1180-mal betrachtet
image.jpeg
Wasserabscheider innen hohl
image.jpeg (96.73 KiB) 1180-mal betrachtet
image.jpeg
Oben der Wasserabscheider, praktisch nur eine leere Dose, darunter der Dieselfilter mit Filtereinsatz
image.jpeg (127.76 KiB) 1180-mal betrachtet
Barney-Nord
 
Beiträge: 118
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon fabs0 » Mittwoch 11. Juli 2018, 09:23

Ich könnte mir vorstellen, dass es an der Tankentlüftung liegt.
Halte dich beim nächsten Leistungsverlust Mal an und drehe den Tankdeckel auf.
Zischt es hast du den Fehler schon gefunden!

Viel Erfolg,
Fabian
Benutzeravatar
fabs0
 
Beiträge: 48
Registriert: Montag 20. März 2017, 12:24
Fahrzeug: Distance Wide, '92, 1G mit LLK und ÖK

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon valentin_crowe » Donnerstag 12. Juli 2018, 22:25

Hi zusammen,

vielen Dank für die herzliche Aufnahme und für eure, auch sehr ausführlichen, Nachrichten!

Das Wiki werde ich die nächste Zeit mit Handkuss annehmen und mich einmal einlesen :doppel_top:

Aber zurück zum Problem und Stück für Stück:

Den alten Wasserabscheider hab ich natürlich direkt in die Tonne gehauen - jetzt verbaut ist ein: MANN filter WK 842/2 zum schrauben. Ich finde im Netz leider immer nur "Kraftstofffilter" .. also wird das wohl nicht der richtige Wasserabscheider sein? Sollte ich also schnellst möglich einen Wasserabscheider ordern - auf welches Modell soll ich da zurückgreifen?

Als Dieselfilter im Motorraum hab ich den Mann Filter WDK 724/1 identifiziert und seit heute Abend auch Zuhause liegen.

Was denkt ihr sind die richtigen Schritte?

Morgen direkt den Dieselfilter im Rathaus gegen den richtigen Wasserabscheider (welches Model? :idea: ) und auch den Dieselfilter im Motorraum gegen den neuen tauschen? Oder soll ich als erstes das Additive bestellen und damit zumindest einmal ein Teil des potenziellen Schmodder in die alten Filter jagen?

Und was ich eben noch nicht verstehen: warum hat er fast komplett die Leistung verloren und erholt sich auf einmal wieder? Denkt ihr ich kann damit übers Wochende trotzdem ein paar Kilometer fahren, auch um den Tank leer zu bekommen?

Beste Grüße aus Bayern
Valentin
valentin_crowe
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 18:45
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 13. Juli 2018, 03:04

Moin Valentin

Der Wasserabscheider ist laut Wiki der richtige.

"Denkt ihr ich kann damit übers Wochende trotzdem ein paar Kilometer fahren, auch um den Tank leer zu bekommen?"

Ob du mit deinem Problem los fahren kannst, wird dir hier niemand sagen können, das musst du selber entscheiden, es sei denn du möchtest damit nur ums eigene Haus fahren, bis der Tank alle ist, dann gute Fahrt, hehe, war Spaß ;)

Aber wozu möchtest du als erstes Additive bestellen ?! Verschaffe dir wie gesagt erstmal einen grundsätzlichen Überblick.

Sei nicht zu ungeduldig und mache nicht den zweiten, vielleicht unnötigen, vor dem ersten dringend notwendigem Schritt.

Du bist doch auf den richtigen Weg. Wasserabscheider passt und Dieselfilter wohl auch.

Wenn du genauer wissen möchtest, ob du vielleicht ein Additiv brauchst, würde ich den alten Dieselfilter mal mit einer Metallbügelsäge siehe meine Bilder, aufsägen oder wie gesagt, kräftig ausschütteln.

Dann hast du zumindest mal einen groben Überblick, ob du nun Dreck, Motter, Schleim oder sogar die "Dieselpest" hast.

Wie schon erwähnt, vielleicht ist auch alles sauber im Dieselfilter und dann musst du weiter schauen und du kannst den nächsten Schritt Richtung ESP angehen.

Und zu den Additiven... Glaube nicht, das wenn du wirklich die Pest oder Abweichungen davon hast, das du dann einfach den Dieselfilter wechselst, ein Additiv in den Tank kippst und dann ist das Problem erledigt.... Das wäre ja zu einfach ;)

Aber was dann zu tun ist, darüber können wir ja dann nochmal schreiben, bzw. das steht eigentlich auch alles soweit im Wiki. Im Wiki findest du z.b unter dem Suchbegriff " Wasserabscheider" auch einen Bericht, wo 1. davor gewarnt wird, dass der Wasserabscheider bei den Händlern fälschlicherweise als " Kraftstofffilter" gelistet sind. Und du findest dort auch, das dein Wasserabscheider passend und richtig ist. Glaube mir, im Wiki stehen wirklich die Lösungen für die meisten Probleme, aber lesen musst du selber ;)

Derzeit ist alles genauso offen wie vor ein paar Tagen, bis auf die positive Tatsache, das du wohl tatsächlich den richtigen Wasserabscheider eingebaut hast. Nun geht es unbedingt erstmal an den Dieselfilter !

Und denke dran deine Hausaufgabe in Sachen "meist ehemals durchsichtigen Schlauch" zu erledigen. Was nach dem Dieselfilterwechsel und auch davor in diesem Schlauch passiert, ist entscheidend für dein weiteres Vorgehen. Und ganz wichtig, den Dieselfilter "handfest" anzuziehen. Ist der zu lose angezogen, zieht das System Luft und dann hast du auch Blasen, bei Vollgas sogar Schaum im durchsichtigen Schlauch zur ESP.

Bevor du nicht 100% weißt, ob dein Vorlauf in Ordnung ist, was du an dem durchsichtigen Schlauch erkennen kannst, brauchst du dich nicht um weitere Dinge wie "was kann denn nun mein Problem sein" kümmern und wenn der Vorlauf nicht stimmt, bzw. irgendwo Verstopfungen, Undichtigkeit(en) auftreten, ist jede weitere Fehlersuche sinnlos, da schon Fehler im System sind, bevor der eventuelle Fehler überhaupt "zuschlägt".

Das einzige was davon unbehelligt wäre, wäre eine reine Kompressionsprüfung. Wenn die nämlich fehlerhaft wäre, ok, dann brauchst du dich auch erstmal nicht um den Vorlauf zu kümmern, sondern müsstest erstmal entscheiden, was du denn in so einem Fall machen würdest... Aber das ist alles reine Glaskugel... Stelle dir im Gegenteil mal das einfachste vor... Dein jetziger Dieselfilter ist einfach nur zu locker, bei kaltem Motor ist er noch dicht, bei warmen Motor dehnt sich der Filter aus, zieht Luft und damit hast du Schaum im System, was deine Leistung natürlich beeinträchtigt... Alles ist möglich ;)

LG Barney
Barney-Nord
 
Beiträge: 118
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Samstag 14. Juli 2018, 23:05

sorry doppelt...
Zuletzt geändert von Herbert Kozuschnik am Samstag 14. Juli 2018, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 331
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Samstag 14. Juli 2018, 23:06

Hi Valentin

valentin_crowe hat geschrieben:Und was ich eben noch nicht verstehen: warum hat er fast komplett die Leistung verloren und erholt sich auf einmal wieder? Denkt ihr ich kann damit übers Wochende trotzdem ein paar Kilometer fahren, auch um den Tank leer zu bekommen?
Valentin


ja.
wenn er wieder Leistung verlert, dann folge dem Tipp von Fabian: mach den Tankdeckel auf und horch hin ob's zischt!

Dem Wasserabscheider kannst Du, so fern Du das relativ zivilisierte Europa nicht verlässt, auch ohne Bedenken ausbauen. (nicht nur) Ich fahre ohne, - ohne irgendwelche Probleme. Der Dieselfilter hat ja moch mal einen Wasserabscheider. Ist halt etwas schwieriger da ran zu kommen, ich mach' das wenn ich die Motorhaube eh ab habe, was aus "taktischen Gründen" (ich will halt sehen ob alles OK ist) mindestens 2 mal im Jahr der Fall ist.

Sollt die Leistung weg geblieben sein, weil das FZG länger stand und die ESP etwas verklebt war, dann ist fahren und neuen Diesel nachfüllen eh eine recht effektve Sache... :-?
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 331
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon valentin_crowe » Sonntag 15. Juli 2018, 10:12

Moin zusammen,

so, habe mir mal übers Wochenende etwas Zeit genommen, mit Freude durchs Wiki geschmökert und (von den recht engagierten Vorbesitzern) zwei Leitz Ordner mit Reparatur u. Wartungsanleitungen gelesen. Vielen Dank Barney für den Verweis ans Wiki!

Gestern Abend hab ich mich dann noch für ein paar Stündchen in einer Werkstatt eingemietet: Ölwechsel habe ich gemacht (nun ist auch das richtige Öl drin, und zuletzt hatte er einen doch recht hohen Verbrauch.. das werde ich jetzt aber nochmal genu dokumentieren), bei der Gelegenheit gab es auch einen neuen Ölfilter.

Dieselfilter-Wechsel hat sicherlich auch nicht geschadet, aber ich denke der sah von innen so aus, wie ein D Filter eben so aussieht: Schmodder oder Klumpen konnte ich nicht finden. Bilder kommen sofort.

Auch habe ich natürlich auf den Schlauch vor und nach dem Dieselfilter geschaut bereits vor dem Filterwechsel war die Leitung tiptop schaum- und blasenfrei.

Ich hatte ja davon gesprochen, dass der Leistungsverlust eben genau einmal so dramatisch aufgetreten ist. Am Freitag hatte ich es aber eben wieder, nur deutlich schwächer. Statt bestenfalls 110 (wenn man mal eben überholen muss) waren maximal vielleicht 80 drin, obwohl sich der Motor ganz normal anhört - nur eben schwach ist er.

Was ist der nächste Schritt? Bei einem ähnlichen Vorkommnis auf jeden Fall den Tank checken (Unterdruck) und Barney du sprichst davon, dass ich mich dann wahrscheinlich näher zu EZP kämpfen muss?

Beste Grüße und einen schön sonnigen Sonntag
Valentin
Dateianhänge
IMG_6364.JPG
aufgesägter Dieselfilter
IMG_6364.JPG (149.99 KiB) 986-mal betrachtet
IMG_6360.JPG
aufgesägter Dieselfilter
IMG_6360.JPG (144.51 KiB) 986-mal betrachtet
IMG_6357.JPG
aufgesägter Dieselfilter
IMG_6357.JPG (178.9 KiB) 986-mal betrachtet
IMG_6356.JPG
aufgesägter Dieselfilter
IMG_6356.JPG (144.21 KiB) 986-mal betrachtet
valentin_crowe
 
Beiträge: 8
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 18:45
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Barney-Nord » Montag 23. Juli 2018, 21:13

Moin Valentin

Sorry das ich mich erst nach einer Woche melde, aber ich wahr tatsächlich mal ganz spontan eine Woche mit dem Lt "offline" an der Ostsee.

Also der Filter sieht ja wirklich gut aus, keinerlei Verunreinigung. Luft kannst du auch ausschließen, supi...

So nun kommen wir zur ESP und wenn ich hier immer von "wir" schreibe, meine ich nicht Dich und mich alleine, sondern die LT Freunde insgesamt.

Bei dem Thema ESP kann ich dir auch nicht wirklich weiter helfen, weil ich immer nur zu Themen schreibe, von denen ich zumindest das Gefühl habe, das ich mich damit auskenne. Um dir in Sachen ESP ernsthaft weiter helfen zu können, muss ich auch noch viel dazu lernen.

Nun sollten mal andere liebe LTler/innen hier weiter helfen, ich schwelge geistig noch ein wenig im Urlaub ;)

Lieben Gruß Barney
Dateianhänge
image.jpeg
So lässt es sich aushalten ;)
image.jpeg (116.37 KiB) 836-mal betrachtet
Barney-Nord
 
Beiträge: 118
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Verliert schrittweise stark Leistung,erholt sich schlaga

Beitragvon Tomturbo1958 » Dienstag 24. Juli 2018, 23:35

Servus!
Ein Vakuum im Tank wird es wahrscheinlich nicht sein, weil die Förderpumpe würde den Tank zusammensaugen auf 30 Liter Inhalt. Wenn der Tankboden eben ist, kannst Du ein Vakuum ausschließen.
Wenn der Filter offensichtlich sauber war, wird er es nicht gewesen sein. Ein verstopfter Filter ergibt eine Leistungseinbuße nahe der Leistungsgrenze, blockiert aber nicht die Dieselzufuhr abrupt und gibt sie dann wieder frei, wenn wenig Diesel benötigt wird. Die Förderpumpe pumpt ein vielfaches an Diesel im Kreis, von dem was tatsächlich eingespritzt wird. Der Tankinhalt wird mehrfach durchgepumpt bis der Tank leergefahren ist.
Ich verwende den "normalen" Filter mit dem Boschsockel und der Kunststoffablassschraube. Wasserabscheider war bei meinem LT nie verbaut. Wasser stellt eigentlich kein Problem dar, vor allem wenn man überwiegend im Sommer fährt, deshalb würde ich auf den Wasserabscheider verzichten! Ich habe noch nie Wasser gesehen und tausche den Dieselfilter bei jedem zweiten oder dritten Ölwechsel.
Ich würde in Deinem Fall auf einen erhöhten Widerstand in der Saugleitung und/oder Falschluft tippen. Auch wenn ein Schlauch flüssigkeitsdicht ist, kann er Luft durchlassen. Wenn die Förderpumpe stark zieht, kann bei den Schlauchstücken Luft mitgezogen werden. Wenn der Motor am Stand läuft, entlüftet sich das System wieder und Du kannst wieder beschleunigen.
Ich würde die Saugleitung Richtung Tank durchblasen ------Tankdeckel weg nehmen----- und dann die Gummileitungen tauschen. Nur Schläuche mit glatter Gummioberfläche verwenden, nicht die mit dem Stoffüberzug!
Wenn es die Einspritzpumpe wäre, würde ich mir auch andere Erscheinungen erwarten, wie schwarzer oder blauer Rauch. Das ist dann aber ein Thema für den Tiemo!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 293
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste