Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Montag 26. März 2018, 18:03

Hallo ihr Lieben,

vor 2 Tagen tauchte von jetzt auf gleich ein gut höhbares Geräusch im Bereich Kupplungsglocke - Getriebe auf.

Habe es mal versucht aufzunehmen, man hört es sogar recht gut. Es verändert sich nur beim Gasgeben, aber nicht wenn man ein oder auskuppelt, oder Fuß auf dem Kupplungspedal stehen läßt.

Was kann das nun wieder sein?
https://youtu.be/8HHe5tYrfe8


Nützliche Zusatzinfos.
Hatte als wir vor ca 3 Jahre den LT kauften das Getriebeöl gewechselt, das alte war nicht mehr das beste, aber ohne Abriebsrückstände. Vorbesitzer kam wohl nicht mit dem "Anfahren" klar und hat immer im 2. Gang angefahren. Es war auch ein wenig Tricky einzuüben, im 1. anzufahren, keine Ahnung ob das beim LT so normal ist, oder nur bei unserem. Mittlerweile geht es super, wenn man geschmeidig das Kupplungs/Gasspiel beherrscht.
Kann aber auch gut ruckeln/hüpfen wenn man nicht darauf achtet beim anfahren. also im 2. anfahren ging damals nur mit Kupplung schleifen lassen. Nun im 1. anfahren ist "normal".
Rückwärts fahren war genauso tricky, ohne einüben, ruckelte/bockte das enorm.

1. Gang geht im Stand oft schwer rein und dann nur über den 2. Haben uns angewöhnt, beim Halt vor ner Ampel nicht abzubremsen und auszukuppeln, dann beim anfahren den 1. einzulegen, sondern vor dem abbremsen erstmal über den 2. gang in den 1. zu gehen, oder vor dem losfahren erstmal über den2. Gang den 1. einzulegen.
Ansonsten gab es nie Probleme im Bereich Kupplung/Getriebe.


Bin für Infos sehr dankbar, da ich mich mit Getriebe/Kupplung nur sehr wenig auskenne.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon tiemo » Montag 26. März 2018, 23:07

Hallo Thorsten,

Wenn der Kupplungszug ein klein wenig zu sehr gespannt ist, könnte das ein Geräusch vom Ausrücklager sein.
Entspanne mal den Kupplungszug ein Stück, sodass der Druck erst bei tiefer getretenem Pedal kommt und prüfe, ob das Geräusch dann ohne Druck auf dem Pedal weg ist.
Falls nicht, musst du weiter suchen.

Falls es so ist, die Kupplung so einstellen, dass das Geräusch erst mit getretener Kupplung auftritt: Das Ausrücklager soll beim LT bei ungetretenem Pedal etwas von der Federplatte abheben und garnicht mitlaufen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Dienstag 27. März 2018, 11:55

Danke dir für den Tipp, vorhin mal das Seil nen bissl entspannt und das singen war wesentlich weniger zu hören. Aber immer noch unabhängig ob Ein oder Ausgekuppelt.

Mal sehen ob das Geräusch sich beim warmgefahrenen Motor sich verändert.

Jetzt, wo es nicht mehr sooo laut ist, glaub ich, das das Geräusch schon ein wenig länger ab und an zu hören war, aber bin mir da echt nicht sicher. Nach jedem Umbau oder Restauration des LT, verändert sich eh immer die Geräuschkulisse und man ist erstmal sehr irritiert .

Zb nach der neuen Dämmung des Motordeckels, oder nach dem Ventilspieleinstellen :)

Zurück zum Thema.
Wird es das Ausrücklager sein?
Bin eh schon länger am überlegen die Kupplung neu zu machen, da wir wie oben im Post beschrieben beim "falschen" Anfahren das ruckeln/hüpfen haben.

TANTE Edit.

Hab mal die Gummikappe am zug abgemacht und mir das Ausrücklager angeschaut. Kann als Laie da natürlich nicht viel analysieren, aber ich kann am halter wackeln und das lager/halter hat spiel . Ist das so, oder muss das stramm sein, sprich das sollte nicht wackeln /bewegbar sein. Meine jetzt nicht vor und zurück, wie es beim ein/auskuppeln waere.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Dienstag 27. März 2018, 22:22

So Auf der Einkaufsliste steht:

-Pilotlager - hier muß ich noch schauen, welches genau bei unserem, da sollte man nach der Fahrgestellnr gehen, richtig?
-Ausrücklager
-Innenlagerabzieher

Kupplungsscheibe von Sachs hab ich schon hier.

Ist es sinnig auch direkt eine neue Druckplatte zu besorgen? Bitte da mal um Infos, inwiefern das ein Verschleißteil ist beim LT.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon tiemo » Dienstag 27. März 2018, 23:14

Hallo Thorsten!

Wenn das Geräusch beim Entspannen des Kupplungsseils nicht ganz verschwindet, muss man damit rechnen, dass es nicht vom Ausrücklager kommt.
Das Pilotlager dreht sich nur im ausgekuppelten Zustand, kann also auch nicht die Ursache sein.
Das Ausrücklager wird nur sehr locker über die Hülse geführt, daher ist es eher normal, dass man daran herumwackeln kann. Es zentriert sich beim Tritt aufs Kupplungspedal, wenn es axialen Druck bekommt.
Wenn ich die Kupplung zum ersten Mal wechsle, dann immer als "Repset" mit Druckplatte. Wenn ich die Kupplung selbst verschlissen habe, früh genug die Kupplungsscheibe wechsle, dann kann ich auch mal die Druckplatte übernehmen, jedenfalls ein Mal. Gleiches gilt für das Pilotlager (natürlich prüfen, reinigen, neu fetten)
Die Federn verspröden mit der Anzahl der Kupplungsbetätigungen, irgendwann brechen dann einzelne Elemente. Je nach dem, wie die vorige Kupplungsscheibe endete, wurde die Druckplatte auch überhitzt oder es haben sich Niete darin eingearbeitet (Riefen). Das sieht man, wenn man sie draußen hat.
Bei deinem alten LT wird wohl das 24 x 16 -er Pilotlager verbaut sein.
Wenn die Gänge relativ schwer zu schalten sind, ist evt. beim Erneuern des Getriebeöls ein ungeeignetes Öl "limited slip" für Getriebe mit integriertem Differenzial zur Anwendung gekommen. Bei den alten Benziner-Getrieben wurde ein mineralisches Öl für Getriebe ohne Differenzial verwendet, die Synchronringe waren vom Werkstoff (Reibkoeffizient) darauf abgestimmt und synchronisieren mit den moderneren Ölen nicht richtig. Diese sind darauf gezüchtet, die Gleitung zwischen Tellerrad und Schneckenrad im Differenzial verschleiß- und verlustleistungsarm zu absolvieren, die Reibung ist zu gering für die alten Getriebe.
Das hat jetzt aber nichts mit dem Geräusch zu tun. Wenn am Getriebe ein Gang eingelegt ist, das Fahrzeug aber mit getretener Kupplung bei laufendem Motor still steht, dann rotiert im Getriebe nichts und das Getriebe selbst kann demzufolge auch kein Geräusch erzeugen (als Test). Das Geräusch muss dann irgendwo vom Motor oder der Kupplung her kommen. Auch andere Motornebenaggregate können solche Geräusche hervorrufen, wie zb. Lichtmaschine oder Servopumpe (sofern verbaut).

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Dienstag 27. März 2018, 23:48

Hab damals ein mineralisches Getriebeöl genutzt, müßte raussuchen welches genau.

Ok, dann kommt auch ne neue Druckplatte auf die Einkaufsliste.

Mein anfänglicher Verdacht war auch die Lichtmaschine, aber unterm Auto liegend, kommt mir das Geräusch eher aus Richtung Kupplungsglocke/Getriebe/Motor.
Servopumpe ist nicht verbaut, also nehm ich mal den Keilriemen der Lichtmaschine ab, mal checken ob das Geräusch dann weg ist.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Mittwoch 28. März 2018, 12:37

So, lichtmaschine ist es nicht. Das Geräusch scheint eher Richtung Motor/Ölwanne zu kommen.
Spinnen wir das mal weiter. In der Ecke ist ja ja das pilotlager, aber das kann es ja nicht sein, richtig? Oder kann das so ein Defekt haben, das sich das immer mitdreht, bzw teile davon ?

Da waere dann noch schwungscheibe, anlasser. Wie würde sich ein anlasser anhören, wenn er weiterdreht?
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon tiemo » Mittwoch 28. März 2018, 14:57

Hallo Thorsten!

Jabba hat geschrieben:Wie würde sich ein anlasser anhören, wenn er weiterdreht?


Sehr unschön. Kannst ja mal in der Starten-Position bleiben, wenn der Motor anspringt...
Das Pilotlager kann es nicht sein. Bei losgelassenem Kupplungspedal wird das sozusagen über die Kupplung "kurzgeschlossen", da kann sich nichts drehen.
Bliebe noch die Ölpumpe, die riemengetriebene Vakuumpumpe oder beim Benziner evt. noch die Verteilerwelle.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Mittwoch 28. März 2018, 19:30

Hab gelesen, das das Ritzel des Anlasser nicht wieder einfahren kann, wenn zb welle nicht mehr ausreichend gefettet ist, bzw altes fett verharzt. Also dreht sich das Ritzel im ausgefahren zustand mit im freilauf und daher könnte dieses surren kommen. Nicht das der aktiv weiterdreht, das würde man akkustisch direkt erkennen ;)
Surrende Ölpumpe, mhh, die wird ja permanent geölt. Evt wasserpumpe.

Ich werde mal den anlasser abbauen und den checken.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon tiemo » Mittwoch 28. März 2018, 22:19

Hallo Thorsten!

Wenn der Anlasser passiv mitdreht, weil die Mechanik zum Vorfahren (Spindel, Freilauf, Planetengetriebe) beschädigt sind, dann erkennt man das später am blau angelaufenen Anlasserritzel, das wird nämlich dann sehr schnell sehr heiß. Außerdem werden meistens aufgrund der hohen Drehzahlen (überleg mal, was das für eine Übersetzung ist!) die Kupferdrähte aus den Wicklungsnuten geschleudert. Der Anlasser funktioniert dann natürlich auch nicht mehr.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Singendes Geräusch Kupplung/Getriebe?

Beitragvon Jabba » Sonntag 15. April 2018, 10:39

So, hier mal nen feedback.

Hab mich nen alten trick aus meiner magiruszeit gehalten und das ausrücklager mit sprühfett behandelt. Mit langen sprühröhrchen durch die kupplungsseilöffnung.

Am nächsten tag und ca 20km war das singen weg.

Entweder zufall, oder das ausrücklager war verharzt.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 519
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron