Laderaumboden LT

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Laderaumboden LT

Beitragvon worldofvan » Mittwoch 8. November 2017, 21:52

Hey Jungs und Mädels

Da ich jetzt ja beim Gaspedal so nen schönen lieblichen Rost entdeckt habe, habe ich das zum Anlass genommen den Laderaumboden auch außeinander zunehmen um zu schauen, ob mich dort auch was tolles erwartet.

Der Aufbau des Bodens bei mir ist wie folgt: normaler Boden. Darauf Riffelblechplatte. Darauf 22mm Siebdruckplatte. Natürlich Bleischwer und für die Ewigkeit gemacht.

So... bei der Demontage fängt das Problem schon an. Die Holzplatte ist mit plus minus 40 Schrauben befestigt. Alles natürlich selbstschneidende 50mm Schrauben. die meisten direkt in den ursprünglichen Laderaumboden gejagt. Naturlich sind das auch 10erlei verschiedene Schrauben. Dass die Schraubköpfe zu 90 Prozent abgemurkst sind brauch ich ned zu erwähnen...

okay... das Problem mit dem Schrauben hab ich fast gelöst. Jetzt kommt natürlich dazu, dass die Herrschaften Feuerwehrautobauer den Boden ja auch noch verklebt haben. Dass da ja nix ist.
Natürlich fast vollflächig... Das bedeutet. jede 5cm ist eine Wurst Sikaflex oder ein anderes Klebemittel schön dick aufgetragen worden.

3 Stunden später hab ich genau 20x30cm des Bodens erfolgreich entfernt...

Jetzt meine Frage... Wisst ihr ob das so weiter geht? Sprich... wie ist denn der Riffelblechboden befestigt? Ivh hoffe das der nur verschraubt oder genietet ist. Oder habt ihr schon davon gehört das der Boden auch geklebt worden ist?

Ach ja. Wenn wer einen Tip hat, wie ich den Holzboden außer brachialer Maschinengewalt sonst noch rausbekommen könnte - vielen Dank vorab für die Tipps, Zusprüche und sonstige Beileidsbekundungen.

Das Kondolenzbuch ist hiermit eröffnet.

lg Chris
worldofvan
 
Beiträge: 15
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon diesel3 » Donnerstag 9. November 2017, 00:26

Eine Idee wäre:

https://www.hornbach.de/shop/Multifunkt ... _765914635

Damit kommst du gut dazwischen (nicht Sägeblatt sondern das andere nehmen.)

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1111
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon Waldfahrer » Donnerstag 9. November 2017, 08:11

Servus Chris,

worldofvan hat geschrieben:Ach ja. Wenn wer einen Tip hat, wie ich den Holzboden außer brachialer Maschinengewalt sonst noch rausbekommen könnte


Da weiß ich leider auch keinen Rat, außer den Holzboden mit einer Kreissäge (Auf 21mm Tiefe eingestellt) nahe den Schrauben in Streifen schneiden und die Streifen dann heraushebeln. Vielleicht noch quer zu den Streifen nochmal schneiden, etwas weniger tief, so daß sich die Streifen besser aufbiegen, aber nicht abreißen.

worldofvan hat geschrieben:Jetzt meine Frage... Wisst ihr ob das so weiter geht? Sprich... wie ist denn der Riffelblechboden befestigt? Ivh hoffe das der nur verschraubt oder genietet ist. Oder habt ihr schon davon gehört das der Boden auch geklebt worden ist?


Die schlechte Nachricht: der war bei mir genietet und geklebt - wahrscheinlich, damit er nicht scheppert.
Die gute Nachricht: der Kleber war so verhärtet, daß er nicht mehr wirklich geklebt hat, das Abziehen war relativ leicht.
Allerdings ist Deiner sicher nicht vergleichbar, da nicht vom Rosenbauer ?!


worldofvan hat geschrieben:Das Kondolenzbuch ist hiermit eröffnet.

Ich trag' mich mal ein :-|
Aber nicht aufgeben, Du schaffst das :TOP:

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 872
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon justdoit » Donnerstag 9. November 2017, 10:52

Moin,
Der Tipp mi dem einschneiden ist einen Versuch wert. natürlich nicht aufs Blech schneiden ;-)
Unter den 22ern Siebdruck ist ja noch das Blech, dann kann man rustikal mit dem Brecheisen und Meißeln hebeln.
Blech wird dann hin sein, aber der Boden muss eh raus.
Schraubenreste kann man mit einem "scharfen Meißel" abschlagen, falls Edelstahlschrauben einfach mit der Flachzange hin und her wackeln.
Die Daumen sind gedrückt das Bleche und Unterboden leichter rausgehen.

Gruß Jens DA
justdoit
 
Beiträge: 300
Registriert: Montag 25. Mai 2009, 23:08
Fahrzeug: `91 LT 35 Kasten, hoch, lang, 1E / 2,4L 69kw - LPG

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon Waldfahrer » Donnerstag 9. November 2017, 14:53

justdoit hat geschrieben:Schraubenreste kann man mit einem "scharfen Meißel" abschlagen,

Ich würde vorher versuchen, sie zumindest teilweise freizulegen, vielleicht können sie dann mit einer Zange herausgedreht werden.
Sonst werden sie beim Riffelblech neuerlich zum Problem, wenn sie durch alle 3 Schichten geschraubt sind.

Kommt natürlich drauf an, wie rostig die sind, und ob sie auch beim Drehversuch gleich abreißen, kann man sich das natürlich sparen.

Gruß Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 872
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon worldofvan » Samstag 11. November 2017, 18:16

Hello all

so. holzboden ist zu 99% entfernt. im hinteren Bereich war kein Riffelblech. Nur der originalboden. sieht bisher saugeil aus.

achja. zu dem wie: Alles eine Frage der Brutalität. Handkreissäge, 1m lange Brechstange, Flex, elektroschaber. war immer noch zäh. die hunde haben echt viel klebstoff aufgetragen.

würd gern fotos zeigen. aber alle vom handy zu groß. am montag dann per pc.

morgen kommt das riffelblech dran

cheers chris
worldofvan
 
Beiträge: 15
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon PowderThor » Montag 13. November 2017, 18:37

Unter den Riffelnlech wartet vielleicht noch eine böse Überraschung...
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: Laderaumboden LT

Beitragvon worldofvan » Dienstag 14. November 2017, 15:13

Hello all

so - Boden ist komplett entfernt inklusive Riffelblech - siehe da- hier wurde sauber eingefettet. Ausser ein paar Löcher von den Schrauben (ja - ich habe mit meiner Gewalt einige Schrauben inklusive Muttern aus den boden gerissen ;-)) und den Nieten habe ich keine großen Rostprobleme gefunden. Bei den Radläufen innen ein wenig und bei der Abdeckung von dem Tankstutzen. Aber nichts dramatisches. Bin schon mal begeistert.

Da ich bei allen, die ich privat kenne nicht in die Werkstatt passe, geht jetzt die Suche nach einem willigem Spengler los. Inzwischen habe ich auch schon mit dem Autohaus telefoniert, das mir den LT verkauft hat. Diese übernehmen die Rostreparaturen. Müssen sie eh aus Gewährleistungsgründen (in Deutschland sieht das Gesetz vor, dass man bei einem Gebrauchtwagenkauf wohl mit Anrostungen zu rechnen hat, keinesfalls jedoch mit Durchrostungen). Aktuelles Angebot vom Autohaus liegt bei 300 Euro. Ich befürchte fast, dass ich darüber nur lächeln kann. Ende Woche bekomme ich schon mal das erste Angebot von einem guten Spengler (geiler Hund - hat den Mercedes Feuerwehrbus vom Kollegen gemacht - pipifein sagt man bei uns). Bin gespannt was das nun tatsächlich ausmacht und ob ich noch 5 Jahre arbeiten muss, dass ich mir das leisten kann :-P

Bis dahin - grüße vom Bodensee
worldofvan
 
Beiträge: 15
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste