Tachobeleuchtung reparieren

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon Urmelru » Montag 14. August 2017, 22:43

Hallo zusammen, meine Tachobeleuchtung ist leider ausgefallen. Ich gehe davon aus, das das oder die Birnchen defekt ist/sind. Meine Frage an die Wissenden: Muß ich um die Birnchen auszutauschen das Instrumentenbrett demontieren, oder gibt es da eine elegantere Lösung? Wenn ja, was muss ich beachten, damit ich nicht mehr kaputt mache, als notwendig?
Danke u LG

Urmel aus Ulm
Urmelru
 
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 10:32
Wohnort: Ulm
Fahrzeug: LT 28, 2.4 D, Bj 1983, Westfalia Captain

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon masmat21 » Dienstag 15. August 2017, 10:08

Moin du musst es lose machen leicht na vorne ziehen aufpassen auf die Kabel und wenn du Frauenarzt Hände hast dann kannst du die sockel Lose drehen und die birnchen wechseln.. Ansonsten muss du ihn demontieren...
Benutzeravatar
masmat21
 
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 16:28
Wohnort: Heilbad Heiligenstadt
Fahrzeug: VW LT 35

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon tiemo » Dienstag 15. August 2017, 11:54

Moin Urmel!

Da sind im "eckigen" Armaturenbrett 4 Birnchen, zwei für den Tacho, zwei für das andere Rundinstrument. Es wäre schon ein Riesenzufall, wenn die alle gleichzeitig ausfallen würden.
Wie sieht es denn mit der Beleuchtung der Schalter und des Heizungspaneels aus, funktionieren die noch?
Manche LT haben, um das Drahtpoti im Lichtschalter zum Verstellen der Hintergrundhelligkeit zu schütze, eine Extrasicherung oben an der ZE. Manchmal gibt auch das Drahtpoti keinen Kontakt mehr, das kann man durch Hin- und Herdrehen aber wieder gängig bekommen.
Ansonsten, wie Masmat schon schrieb, Gynäkologenhände. Man kommt sogar ohne Demontage von unten heran, wenn man weiß, wo man suchen muss.
Problematisch ist oft, dass die Birnchen im Laufe der Jahre oft regelrecht "festgewachsen" sind und sich nur mit ziemlicher Gewalt um 90° drehen lassen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4769
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon Der Homer » Dienstag 15. August 2017, 14:00

Ich würde auch zuerst dem Schalter überprüfen. Die Lämpchen kann man im eingebauten Zustand wechseln.

Gruß
Der Homer
 
Beiträge: 212
Registriert: Samstag 8. August 2015, 16:12
Wohnort: G e r a
Fahrzeug: LT 28 WoMo EZ: 89 Motor: DW 75PS

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon NiDoHeKaRa » Samstag 25. Mai 2019, 21:17

Hallo,

habe das gleiche Problem. Tacho/Kilometerstand und Uhr/Tankanzeige sind auf ein Mal komplett dunkel. Warnleuchten und Lüftungsregler gehen weiterhin.
Am Helligkeitsregler zu drehen bringt leider nichts. Habt ihr eine Idee, was ich zuerst prüfen muss? Kann ich das auch tun, ohne alles zu demontieren?

Besten Dank!
Dominik
Benutzeravatar
NiDoHeKaRa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 21:56
Wohnort: München
Fahrzeug: LT 28, Sven Hedin 1986 75 kW

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon tiemo » Sonntag 26. Mai 2019, 00:53

Moin Dominik!

Leuchtet der Lüftungsregler auch noch?
Falls plötzlich alles komplett dunkel ist, könnte die Sicherung für die Instrumentenbeleuchtung Schuld sein, die es bei manchen LT gibt. Nicht bei allen, denn sie wurde nachträglich "erfunden". Deswegen hat sie auch keinen Platz unten in der Reihe, wo die meisten Sicherungen sitzen, sondern ist oberhalb der ZE/Sicherungskasten entweder "fliegend" in der Zuleitung für die Instrumentenbeleuchtung oder in einem Zusatzhalter ebenfalls ganz oben an der ZE, zwischen den oberen Relais (sofern vorhanden) verbaut. Dort verbindet sie ein grau/schwarzes mit einem grauen Kabel. Wenn sie "durch" ist (Wert: 10A, meist als rote Flachstecksicherung), bekommt das Potentiometer zur Helligkeitseinstellung im Lichtschalter keine Spannung mehr.
Wenn du den Lichtschalter rausziehst, kannst du dort nachmessen. Die Spannung kommt, bei eingeschaltetem Standlicht, auf dem grauen Kabel zum Potianschluss "58e" und kommt, gedimmt, an Anschluss "58b" als grau/blaues Kabel wieder raus. Wenn am "e" Spannung ist und am "b" nicht mehr, ist das Poti im Lichtschalter selbst durchgebrannt. Zur Not könnte man das mit einem Kabelstückchen überbrücken oder sich einen neuen Lichtschalter besorgen (gibts noch im Zubehör).
Nur hat das Durchbrennen meist eine Ursache, zb. ein "sterbendes" Lämpchen, wo zB. der Glühwendel on den Trägern gefallen ist und sporadisch einen internen Kurzschluss macht, oder eine Scheuerstelle in der Verkabelung. Wenn man das nicht beseitigt, wird eine Reparatur nicht von Dauer sein. Allerdings kommt es auch vor, dass Sicherungen aus "Altersschwäche" ohne weitere Ursache ausfallen.
Zum Lichtschalter siehe auch Wiki unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:wichtige_daten:instrumententafel:83_96:lichtschalter.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4769
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon NiDoHeKaRa » Sonntag 26. Mai 2019, 20:51

Hallo Tiemo,

danke für deine Nachricht. Ich habe heute den Lichtschalter ausgebaut, aber der schein neuer zu sein. Unser Sven Hedin wurde 1986 zugelassen. Kontakt 58 e scheint nicht angeschlossen gewesen zu sein und ist auch nicht beschriftet. Das lustige ist, wenn ich zwischen 58b und dem was 58e sein sollte messe, kann ich mit dem Poti den Wiederstand variieren.
An 58 kommt ein graues Kabel. An 58b ein grau/blaues. An 30 ein rotes. Ich habe auch unter die Armatur geschaut, ob sich das Kabel nur gelöst hat, habe aber kein freies Kabel entdecken können.
Gelten deine Angaben auch für den neueren Schalter?

Übrigens: wie bekommt man die Gummiknöpfe von den Heizungsreglern ab?
Dateianhänge
20190526_193711.jpg
20190526_193711.jpg (432.33 KiB) 3427-mal betrachtet
20190526_193957.jpg
20190526_193957.jpg (213.39 KiB) 3427-mal betrachtet
20190526_194005.jpg
20190526_194005.jpg (221.23 KiB) 3427-mal betrachtet
Benutzeravatar
NiDoHeKaRa
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2018, 21:56
Wohnort: München
Fahrzeug: LT 28, Sven Hedin 1986 75 kW

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon tiemo » Sonntag 26. Mai 2019, 21:36

Hallo Dominik!

Da hast du noch den älteren Schalter mit der "321" anstelle der "323".
Dort sollte der zweite Poti-Anschluss intern mit dem Standlicht verbunden sein, der "58" mit dem grauen Kabel. Prüfe mal, ob bei angestecktem Schalter und eingeschaltetem Standlicht am grau/blauen Kabel Spannung ankommt, die man mit dem Poti verstellen kann. Falls ja, das Kabel weiter verfolgen und die Unterbrechung suchen.

Die Gummiknöpfe der Heizungsverstellung bekommt man in der untersten Position ab, dort sind die Schlitze im Gehäuse etwas breiter. Einfach runterstellen und vorsichtig abziehen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4769
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon Julian - JA ontour » Sonntag 1. November 2020, 17:15

Hallo Ihr Lieben,
erst mal vielen Dank für eure ausführliche Diskussion sie hat mir sehr geholfen!

Von meinem Lichtschalter Blog kommt ein rotes Kabel und es hängt einfach so in der Luft… Habt ihr eine Idee was das sein könnte und wo das hin möchte?

Die Heizungsleuchte ist noch aus und die Leuchte im Lichtschalter ist durchgebrannt...

Vielen Dank
liebe Grüße
Julian
VW LT 40 D - BJ 1985 - 102PS
Wohnwagenaufbau
Julian - JA ontour
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 4. Juli 2020, 18:13
Wohnort: Krefeld
Fahrzeug: LT40D WoMo BJ 1985 2,4 Turbodiesel 102PS

Re: Tachobeleuchtung reparieren

Beitragvon tiemo » Sonntag 1. November 2020, 18:02

Hallo Julian!

Julian - JA ontour hat geschrieben:Von meinem Lichtschalter Blog kommt ein rotes Kabel und es hängt einfach so in der Luft… Habt ihr eine Idee was das sein könnte und wo das hin möchte?


Das rote Kabel an "30" möchte an Klemme 30 (Dauerplus). Kann man im H-Feld der ZE mit dranstecken.

Julian - JA ontour hat geschrieben:Die Heizungsleuchte ist noch aus und die Leuchte im Lichtschalter ist durchgebrannt...


Die Heizungsleuchte ist ein gestecktes Birnchen, es gibt das in zwei Ausführungen, einmal als Steckfassung mit fest eingeschweißtem Lämpchen, oder als Fassung, in die ein T5-Glasssockelbirnchen passt. Es wird von hinten oberhalb des Heizungsdrehschalters eingesteckt.
Das Birnchen im Lichtschalter ist ebenfalls so eine gesteckte Fassung.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4769
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste