Handbremse hängt

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Handbremse hängt

Beitragvon kleinliniert » Montag 20. Februar 2017, 20:57

Hallo liebe LT-Homies,

ich habe ein Problem mit meiner Handbremse, nämlich hängt sie manchmal fest: der Hebel ist locker und rastet nicht ein. Dabei ist dann aber keine Bremsleistung erkennbar.
Der Wagen stand jetzt ein halbes Jahr die meiste Zeit. Beim Basteln ist einer im Bremshebel hängen geblieben und hat ihn verbogen, sodass die Spitze die Fahrertür berührte wenn diese geschlossen war. Ich habs zurückgebogen sachte und kurz darauf diese Problem beobachtet, allerdings bin ich nicht sicher, obs nicht schon vorher so war. Die Handbremse richtet sich nach einiger Zeit selbst, nur bei Tüv tritt dann bestimmt der Vorführeffekt ein. Am Hebel scheint aber alles ok zu sein so wie ich das jetzt beurteilen kann durch Vergleich mit Bildern und Skizzen im Wiki. Wo sollte ich noch gucken?

Merci schonmal,
kleinliniert
Benutzeravatar
kleinliniert
 
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 4. November 2016, 12:45
Fahrzeug: LT28 '82 DIY-WoMo

Re: Handbremse hängt

Beitragvon tiemo » Montag 20. Februar 2017, 21:32

Hallo!

Ich bin auch schonmal beim Rausrutschen mit der Hose hängengeblieben und die Hose war stärker ;-)
Den Hebel muss man genau richten, damit das Innenleben wieder leichtgängig ist, dann geht der Knopf auch wieder. Solange da noch Spuren des Knicks und der Verdrehung erkennbar sind, hakt es immer wieder.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Handbremse hängt

Beitragvon Tuedelmann » Mittwoch 22. Februar 2017, 14:43

Moin moin,

habe ein ähnliches Problem, welches ich schnell Lösen muss. Der Knopf lässt sich nicht mehr runter drücken, die Feststellbremse rastet nicht mehr ein, ist sonst aber funktionstüchtig.
Bin schraubertechnisch NOCH ein ziemlicher Anfänger, aber denke es hakt dort drinnen im Bereich der Stange/Feder /Raste. Müsste man doch mit Bormitteln selber beikommen können?!
Beigefügte Zeichnung zeigt die Bermse ja schon ganz gut im Aufbau. Hier wäre ich allerdings sehr dankbar für Tipps und Hinweise, wie man am Besten vorgeht und worauf ich eventuel
ein Augenmerk drauf haben muss.

Höre gerne.

Jakob
Unbenannt.JPG
Bauplan Feststellbremse
Unbenannt.JPG (52.42 KiB) 2180-mal betrachtet
Benutzeravatar
Tuedelmann
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2016, 09:53
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT 28 BJ92 Turbodiesel Wohmoausbau

Re: Handbremse hängt

Beitragvon tiemo » Mittwoch 22. Februar 2017, 19:49

Hallo Jakob!

Wenn man die Bremse ziemlich weit hoch ziehen kann, dann passiert es manchmal, dass das Zahnsegment, in der Zeichnung die Nr. 9 ganz umkippt und der Hebel nicht mehr rastet. Das ist dann Fisselarbeit, es wieder einzufädeln, kann man schlecht beschreiben.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Handbremse hängt

Beitragvon justdoit » Mittwoch 22. Februar 2017, 21:45

Vor allem nicht vergessen die Bremse nachzustellen. Denn beim nächsten Zug am Hebel .... :-o

Obacht mit der Gewindestange. Soweit mir bekannt gibt es die nicht mehr als Ersatz. Die ist speziell gehärtet und hat nichts mit einer Baumarktstange zu tun :!:
d.h. Die Einsteller vorbehandeln.

Gruß Jens DA
justdoit
 
Beiträge: 339
Registriert: Montag 25. Mai 2009, 23:08
Fahrzeug: `91 LT 35 Kasten, hoch, lang, 1E / 2,4L 69kw - LPG

Re: Handbremse hängt

Beitragvon Tuedelmann » Freitag 24. März 2017, 09:50

Moin moin,

hat alles bestens geklappt, Bremse ist nachgestellt und alles funktioniert wieder ordnungsgemäß.

Alles kein Hexenwerk :grin:

Grüße aus HH
Benutzeravatar
Tuedelmann
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2016, 09:53
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT 28 BJ92 Turbodiesel Wohmoausbau

Re: Handbremse hängt

Beitragvon derhannes » Mittwoch 6. Juni 2018, 23:39

Hallo ihr Lieben,
habe auch das Problem, dass sich der Knopf der Handbremse nicht mehr runterdrücken lässt und der Hebel der Handbremse nicht einrastet (ich kann am Hebel ziehen und höre demzufolge die Bremse anziehen). Und das kurz vor dem Tüv...
Habt ihr die Bremse dafür komplett ab und auseinander gebaut? Oder Stimmt vll. nur etwas mit der Feder nicht?
Würde mich über ein Feedback freuen, bin noch recht neu am LT.
Vielen Dank um Vorraus!
hannes
Benutzeravatar
derhannes
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 5. Dezember 2015, 16:34
Wohnort: Berlin // Leipzig
Fahrzeug: 82er LT32 WoMo CP 75PS

Re: Handbremse hängt

Beitragvon Oma-Herta » Donnerstag 7. Juni 2018, 02:23

Hallo Hannes,

das hatte ich auch mal. Oben auf dem Bild (Teil 4 und 9). Teil 4 kann rausrutschen, wenn man die Handbremse zu hoch ziehen konnte.
Dann rastet das Ding schief ein.

Ich hatte das mal eine Zeitlang. Ziehe doch mal die Handbremse hoch. Du kannst dann etwas unterklemmen und schauen, ob die Zähnchen einrasten.
Und du kannst den Knopf drücken und gleichzeitig schauen ob Teil 4 bewegt wird. Wenn nicht mußt du Teil 4 verdrehen.

Ich konnte es im eingebauten Zustand wieder an seinen Ort schieben/verdrehen. Vielleicht hilft dir das.

LG Oma-Herta
(Martin)
Benutzeravatar
Oma-Herta
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 7. April 2012, 02:01
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT28, Ez 12/95, lang&hoch, ACT, 69PS,Womo

Re: Handbremse hängt

Beitragvon derhannes » Donnerstag 7. Juni 2018, 11:00

Hallo Oma-Hertha bzw. Martin,

danke für die schnelle Hilfestellung. Werde das nochmal probieren. Bisher lässt sich der Knopf auch bei gezogener Handbremse nicht runterdrücken. Zu wissen, dass es evtl. einen Lösungsweg gibt, ohne die Bolzen zu lösen hilft schonmal weiter!
Nächster TÜV-Termin ist Dienstag;)

Liebe Grüße aus Berlin,
hannes
Benutzeravatar
derhannes
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 5. Dezember 2015, 16:34
Wohnort: Berlin // Leipzig
Fahrzeug: 82er LT32 WoMo CP 75PS

Re: Handbremse hängt

Beitragvon derhannes » Freitag 8. Juni 2018, 11:16

Ok, also so lässt sich das wohl nicht lösen. Oder ich stelle mich zu doof an.
Habe jetzt den Knopf (Nr. 8) und die Feder (Nr. 7) abnehmen können und sehe, dass die Stange (Nr. 6) im Inneren des Bremshebels unter Spannung steht und stark nach unten drückt. An das Teil Nr. 4 komm ich so auch noch nicht ran.
Sollte die Bremse erstmal ausgehangen werden um den Handbremshebel überhaupt ganz nach oben ziehen zu können?

Danke in die Runde!
Hannes


EDIT:::GELÖST

Juhu, hab das Problem gerade gelöst bekommen. Um den Hebel weit genug nach oben klappen zu können, hab ich die Bremsseile ausgehangen (unterm Fahrzeug). Da die Stange im Hebel (Nr.6) irgendwie mit Teil Nr. 4 verkeilt war, musste ich den Bolzen (in der Zeichnung im Wiki die Nr. 1), der die Stange nach außen (Nr. 17) mit dem Bremshebel verbindet, herausnehmen. Dann war es auch für mich Laien selbsterklärend.

Danke ans Forum!
Benutzeravatar
derhannes
 
Beiträge: 13
Registriert: Samstag 5. Dezember 2015, 16:34
Wohnort: Berlin // Leipzig
Fahrzeug: 82er LT32 WoMo CP 75PS


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste