Radlager hinten

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Radlager hinten

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Samstag 26. November 2016, 17:28

Hallo zusammen,
ich bin gerade dabei die Hinterachse von meinem Ett zu überholen. Weil ein Simmerring undicht war, muss ich ja die Achse zerlegen, - und wenn's schon zerlegt ist wollte ich auch gleich die Radlager mit erneuern. Weil da alles drin ist (incl. des speziellen O-Rings) habe ich mir FAG Reperatursätze besorgt.
Ich zweifle jetzt aber, ob die im Repsatz enthaltenen Lager die Richtigen sind. Bei den Neuen läßt sich der Außenring nicht abnehmen, während bei den alten Lagern der Aussenring im Achsrohr steckt und der Rest vom Lager auf der Welle sitzt.

Bevor ich die Achse jetzt weiter zerlege: Bekomme ich das neue Lager so in den Sitz? kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Radlager hinten

Beitragvon Boxerspezi » Samstag 26. November 2016, 18:49

Hallo Herbert,

wenn die Laufflächen der Aussen- , Innenringe und die Laufrollen keinerlei Macken aufweisen, würde ich die Lager drin lassen. Zum Wechseln des Wellendichtringes hast sowieso genug Arbeit...oder ist er Zillingsbereift?

Gruß
boxerspezi
Georg, der Boxerspezi
DER! BoxerSchrauber in BW.
Benutzeravatar
Boxerspezi
 
Beiträge: 684
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 19:58
Wohnort: Denkendorf
Fahrzeug: VW LT 28 SA BJ 80 CDPW-Motor

Re: Radlager hinten

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Sonntag 27. November 2016, 14:40

Hi Boxerspezi,
Zum Wechseln des Wellendichtringes hast sowieso genug Arbeit
genau deshalb möchte ich die gleiche Arbeit nicht in ein paar Tausend km wieder haben... und so gut sehen die Laufflächen (zumindest auf einer Seite) auch nicht aus.
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Radlager hinten

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Montag 5. Dezember 2016, 19:18

hier mal ein Bild von den Lagern.
radlager.jpg
radlager.jpg (128.24 KiB) 1894-mal betrachtet
Links der alte Lager- Außenring rechts das neue Lager. Am Außenring des neuen Lagers ist der "Verbreiterungsring" wegen dem sich das Lager nicht zerlegen lässt. So wie es ist, lässt sich das neue Lager nur "über die Rollen" in den Sitz pressen, eine Geschichte die mir gar nicht gefällt...
Erstens, weil mir "über die Rollen einpressen" weh tut, zweitens weil ich so nicht weiß ob der Außenring auch wirklich auf Anschlag sitzt und drittens sehe ich so keine Möglichkeit das Lager auf Spiel zu überprüfen. Ich weiss, letzteres ist nicht vorgesehen, aber Getriebeölwechsel sind auch nicht vorgesehen und es ist trotzdem besser wenn man welche macht. ;-)

Da sich der "Verbreiterungsring" beim alten Lager ja gelöst hat und noch im Deckel steckt, überlege ich ob ich ihn nicht vom neuen Lager auch ablösen sollte. Dann könnte ich den Aussenring sauber in den Sitz pressen und nach zusammenschrauben (erst mal ohne Dichtung) auch prüfen ob das Lager evt. (zu viel) Spiel hat.

Hat von Euch noch niemand dieses Problem gehabt??
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Radlager hinten

Beitragvon LT-Harry » Dienstag 6. Dezember 2016, 10:36

Servus Herbert
Die neuen Lager sind nur noch "einteilig"
Alten Außenring aus dem Achsrohr entfernen. (ist klar)
Neues Lager in richtiger Reihenfolge auf die Achswelle (O-Ring / Wedi/ Schrumpfring)
Achswelle einbauen

Gruß @Harry
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 764
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Radlager hinten

Beitragvon Torsten alias Jabba » Samstag 1. August 2020, 16:29

Beim aufpressen des einteiligen Lagers hat sich der äußere Ring gelöst, ist das nun ein Fall für die Tonne, oder darf man das so verbauen?
Benutzeravatar
Torsten alias Jabba
 
Beiträge: 755
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Radlager hinten

Beitragvon LT-Harry » Samstag 1. August 2020, 16:52

Servus Thorsten
Nee nix in die Tonne.
Den Außenring in die Hinterachse einbauen, fertig.
(den neuen natürlich)

Gruß @Harry
PS: das mit dem O-Ring hat sich ja geklärt, wenn ich es richtig verstanden habe (LT-Forum)
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 764
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT35 DWG Karmann

Re: Radlager hinten

Beitragvon Torsten alias Jabba » Samstag 1. August 2020, 17:21

Perfekt, so wird's gemacht, danke.
Benutzeravatar
Torsten alias Jabba
 
Beiträge: 755
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste