verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon loskochos » Montag 8. August 2016, 18:21

Hallo zusammen,
mein Vorbesitzer hat leider einiges an der Elektronik gebastelt. Unter anderem hat er, wie ich jetzt feststellen musste, den Strom für das Autoradio u.a. mit 'Stromdieben' bekommen; im ersten Bild die beiden getapten Kabel hinten am Armaturenbrett. Beim Lockeren desselben habe ich nun zudem 2 'wilde' Birnenfassungen gefunden; kann mir ggf. jemand sagen wo die im 'wirklichen' Zustand hinkommen?

Bild 1:
Anschlüsse oben.JPG
Bild 1
Anschlüsse oben.JPG (78.43 KiB) 779-mal betrachtet


Zudem war zum Radio ein Kabel hochgezogen; ich weiß nur aktuell nicht ob Dauerplus oder Zündungsplus; es kam aus einem schwarzen Kasten überhalb der ZE, der wiederrum mit einem Kabel oben an der ZA angeschlossen ist. Kann mir jemand sagen ob der Standardmäßig verbaut war? Und um was es sich da evtl. handeln könnte?

Bild 2:
Anschlüsse unten.JPG
Bild 2
Anschlüsse unten.JPG (89.03 KiB) 779-mal betrachtet



Nun die Frage wie ich Dauerplus, Zündungsplus und Masse am besten lege. Masse über den Massestern, Dauerplus könnte ich über ein separat abgesichertes Kabel ja auch direkt von der Batterie nehmen (oder gibt es da schon eine Möglichkeit vom Sicherungskasten her?), nur wie ich das Zündungsplus lege weiß ich nicht wirklich. Wer hat Tips? Danke!

Viele Grüße

Chris
LT28 Sven Hedin, 75PS, Baujahr 1979, Benziiiiiiiiiiiiiiiner
Benutzeravatar
loskochos
 
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 22:14
Wohnort: Düsseldorf
Fahrzeug: LT 28 Benziner, Baujahr 1979, Sven Hedin

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon jhlt » Montag 8. August 2016, 19:02

Vermutlich ist eine der beiden Glühlampen die Beleuchtung des Zigarettenanzünders und die andere der Lüftungseinheit...
Benutzeravatar
jhlt
 
Beiträge: 145
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 21:02
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT31 Florida, BJ95, ACL

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon Micha-Schrauber » Montag 8. August 2016, 20:36

Hi,

nein die Lüftungseinheit hat zwei Birnen...eine beleuchtet das blaue Symbol, die andere das rote,...

Gruß,
Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 759
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon loskochos » Dienstag 9. August 2016, 09:12

ok, nach aufmerksamen Studium des WIkis

http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... elektrik_1

kann ich mir die 2. Frage selbst beantworten: Dauerplus Klemme 30, Zündplus Klemme 15, Masse auf Massestern. Danke an alle Wikischreiber;-)


Nur wie ich die losen Birnenenden wieder an ihren Platz bekomme, und ob oben an der Leuchte für die Öllampe noch etwas fehlt weiß ich noch nicht...

Viele Grüße
Chris
LT28 Sven Hedin, 75PS, Baujahr 1979, Benziiiiiiiiiiiiiiiner
Benutzeravatar
loskochos
 
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 22:14
Wohnort: Düsseldorf
Fahrzeug: LT 28 Benziner, Baujahr 1979, Sven Hedin

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon worldofvan » Samstag 2. Dezember 2017, 20:59

Hallo Leute

so. morgen ist mein Radio fällig. Dauerplus auf Klemme 30 ist mir klar.

Aber Zündplus? Wo ist denn die klemme 15 genau?

vielen Dank.

lg chris
worldofvan
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon Jabba » Samstag 2. Dezember 2017, 22:14

Hinten an der Ze am Block G, also die freistehenden Stecker, dort an Stecker G3
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon worldofvan » Samstag 2. Dezember 2017, 23:55

super. vielen dank. lg chris
worldofvan
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon tiemo » Sonntag 3. Dezember 2017, 01:40

Wobei das Radio normalerweise an "SU" angeschlossen wird, sofern vorhanden. Su führt auch beim Ausschalten des Motors Strom, solange der Schlüssel noch steckt, nur hatten frühe Versionen des ZAS diesen Anschluss noch nicht.
Bei G3 beachten: Keine Absicherung vorhanden! Das hängt direkt am ZAS, dieser direkt an Feld H. Normalerweise ist an G3 das "Relais 42/43" (Kühlmittelmangelanzeige) angeschlossen (sofern schon vorhanden).

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3911
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon worldofvan » Sonntag 3. Dezember 2017, 09:02

Hi Tiemo.

also das mit der Absicherung wär ned so bös, weil das Radio selbst noch ne Sicherung hat.

Kurze frage noch. was ist jetzt "SU" genau? ist diese am ZAS?
und wo würde ich den ZAS finden?

Meine bisherigen Radioeinbauerfahrungen beschränken sich mehr auf einstecken und loslegen. selbst das ist 15 jahre her ;-)

Aber mit euren Erklärungen hab ichs bis jetzt schon ganz gut gecheckt was zu tun ist.

lg chris
worldofvan
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon Skoot » Sonntag 3. Dezember 2017, 11:29

Ich hab bei mir absichtlich das Radio komplett auf Dauerplus geklemmt, da man im Bus ja evtl auch mal Radio hören will, wenn man irgendwo steht. Man muss dann halt dran denken das Radio abzuschalten.
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 396
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon tiemo » Sonntag 3. Dezember 2017, 12:29

Hallo Chris!

worldofvan hat geschrieben:also das mit der Absicherung wär ned so bös, weil das Radio selbst noch ne Sicherung hat.


Da hast du den Sinn einer Leistungssicherung noch nicht ganz begriffen ;-). Unabgesicherte Leitungen sollte man einfach vermeiden, denn der Leitung nutzt es nichts, wenn das Radio intern abgesichrt ist, der Fehler aber im Stromkreis davor stattfindet...
Auch im LT werden Original wenige unabgesicherte Leitungen verwendet, diese aber immer besonders geschützt an Stellen verlegt, wo erfahrungsgemäß selten etwas passiert, oder, wo der Ausfall der Funktion gravierende Folgen hätte, aber aufgrund einer Fehlfunktion der Sicherung wahrscheinlicher wäre als aufgrund einer Fehlfunktion der Verkabelung.

worldofvan hat geschrieben:Kurze frage noch. was ist jetzt "SU" genau? ist diese am ZAS?
und wo würde ich den ZAS finden?


Das sind Abkürzungen. ZAS bedeutet Zünd-Anlass-Schalter, SU ist eine Klemme daran, was SU bedeutet, weiß ich selbst nicht. Der ZAS sitzt hinter dem Zündschließzylinder und wird von diesem betätigt. Den Stecker kann man ohne Demontage weiterer Teile (wobei die Lenksäulenverkleidung schon stört...) abziehen und nachsehen, ob "SU" bestückt ist (dünnes, braun/rotes Kabel).
Oft ist für das Radio eine Vorverdrahtung vorhanden und im Bereich des Zigarettenanzünders ist ein DIN-Stecker, 8-polig oder zumindest das braun/rote Kabel mit einem einpoligen Stecker zu finden.

Der Hinweis auf Dauerplus ist gut, auch ich habe mein Radio komplett auf Dauerplus, allerdings auch an der Wohnraumbatterie, angeschlossen, um es auch beim Campen ohne gesteckten Zündschlüssel verwenden zu können. Viele haben hinten aber ein zweites Radio (und wieder ein kg Zuladung weg...).

Viel Erfolg!
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3911
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon Jabba » Sonntag 3. Dezember 2017, 12:30

Hab ich auch und dann nen klassischen an aus Schalter in die leitung.
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon worldofvan » Sonntag 3. Dezember 2017, 18:28

Also das Radio läuft. zu meinem Bedauern und vorallem zu meinem Erstaunen ist noch soviel feuerwehrsvhrott drinnen... ich hab jetzt mal die kabel fürs funkgerät genommen. dauerplus... stromdiebe... eh klar... irgendwann muss ich euch zutexten bezüglich der elektronik... ich möcht das ding wieder in den originalzjsrand versetzen... aber das wird ne gröbere baustelle... evt. frag ich mal bei der vw werkstätte nach ob die das machen können...

jetzt bin ich aber noch vom rost obergenervt... je mehr leute das ding begutachten, desto mehr rost wird gefunden...

ab wann wär für euch die handbremse angesagt?

lg chris
worldofvan
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 9. Oktober 2017, 14:04
Wohnort: Dornbirn
Fahrzeug: LT 31 lang-hoch Bj. 11/1994

Re: verbastelte Elektronik, Teil 1: Autoradio/Armatur

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 4. Dezember 2017, 12:23

Servus!
Noch eine kleine Randbemerkung:
31 ist braun
30 ist rot
15 ist schwarz
So kannst Du ganz einfach Kabel herausfinden wo Du Dich dazu hängen willst. Zum Glück ist der LT nach der guten alten Bosch Norm verkabelt!

Radios haben meistens einen Anschluß für 15 und 30. Wenn man die richtig anschließt geht das Radio automatisch mit der Zündung an und aus, kann aber auch bei ausgeschalteter Zündung eingeschalten werden. Nebenbei benötigt das Radio den 30iger zur Speichererhaltung.

Seit ich die Spannungsversorgung vom Radio verbessert habe, scheppern/poltern die Lautsprecher nicht mehr bei den tiefen Bässen.

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 430000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste