Blattfedern quietschen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Blattfedern quietschen

Beitragvon Manuel Strübing » Mittwoch 25. Mai 2016, 11:40

Hallo,

meine Blattfedern quietschen hinten extrem, da die Lagen nicht mehr 100% fluchten und somit eine Lage an der vorderen Aufnahme schleift beim Einfedern. Gibt es eine Möglichkeit Klammern nachzurüsten, die die Federn wieder exakt übereinander bringen oder müssen zwangsläufig neue Federn her. Eigentlich sind die Federn bei meinem LT nämlich noch fit. Neue Gummis habe ich vor 2 Jahren eingezogen.

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 744
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon tiemo » Mittwoch 25. Mai 2016, 17:20

Hallo Manuel,

das hört sich für mich nicht gut an. Die Federlagen werden normalerweise von einem "Herzbolzen" in der Position gehalten, so dass sie nicht verrutschen können. Der müsste bei dir ja dann fehlen oder gebrochen sein, oder die Federn sind nahe der Mitte gebrochen. Vielleicht kannst du was erkennen, wenn du ein Rad abnimmst und die Hinterachse mal ganz entlastest. Dann könntest du auch mit einem Hammer die Federn provisorisch wieder in Position bringen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3917
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Manuel Strübing » Mittwoch 25. Mai 2016, 20:23

Also Bruch kann man da nicht erkennen auch wäre es krass, da der lt damit schon jahrelang rumfährt... Die mittlere Lage ist irgendwie vorne um 5mm zu weit aussen.
Dateianhänge
_20160525_201921.JPG
_20160525_201921.JPG (295.88 KiB) 812-mal betrachtet
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 744
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon audiraudies » Mittwoch 25. Mai 2016, 20:40

Hallo Manuel,
auf dem Bild sehe ich nicht viel.
Sieht irgendwie falsch montiert aus.
Bei meinem Womo siehts so aus:

Bild

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon MIKE-HH » Mittwoch 25. Mai 2016, 20:47

Hi Manuel,

habe mich gerade sehr ernsthaft mit dem Thema befasst vor dem 16" Umbau. Also ich gehe sehr stark davon aus das bei deinem LT die Stützlage an der Hauptlage kratzt, aufliegt und somit die Geräusche verursacht. Dauerhaft wirst Du wohl um ein neues oder gutes gebrauchtes Paket nicht drum rum kommen.
Du könntest aber mittelfristig zusätzliche Gummis auf die Stützlage montieren, ich denke das wird zumindest die Geräusche entfernen. Jedoch natürlich nicht die Funktion verbessern. Guck mal in diesem Post den Eintrag von Maschine. So meine ich das.

Keine Ahnung wie man nen Post kopiert. So heißt er: Federung hinten verstärken. Findest in der Schrauberecke.


Viel Erfolg


Mike
Allzeit breit...
Benutzeravatar
MIKE-HH
 
Beiträge: 193
Registriert: Montag 6. Juni 2011, 09:54
Wohnort: Hamburg.
Fahrzeug: LT 28 91er Diff.-Sperre, Lang, Hoch, langsam.

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon tiemo » Mittwoch 25. Mai 2016, 23:57

Hallo Manuel!

So ein Bruch fällt oft auch längere Zeit nicht auf. Ich hatte selbst letztes Jahr einen Forumskollegen wegen Bremsproblemen bei mir, die Federung war unauffällig. Aber bei einem Vollbremstest klimperte und schepperte es hinter dem Auto und da lag ein ca. 50cm langes Stahlteil auf der Straße - die Hälfte einer Blattfederlage! In der Mitte gebrochen und bei dem heftigen Manöver dann rausgesprungen. Nun stand der LT auch schief. Wie lange das schon gebrochen war, konnte der Kollege sich nicht vorstellen, allerdings sprach der Rost auf der Bruchkante dafür, dass es schon eine ganze Zeit (geschätzt: Mehrere Jahre...) so gewesen sein muss.
Wir haben das Teil dann erst mal eingepackt und sind schief zurückgefahren. Zuhause wurde die Achse dann entlastet und als "erste Hilfe" das Teil da wieder reingeklemmt, der LT war wieder gerade, dann ging es zu Klose in Wuppertal...

Aber wie du schreibst, scheint die Federlage bei dir ja verdreht zu sein? Da würde ich die Achse auch mal entlasten und versuchen, die Lage mit einem kräftigen Hammer wieder in den richtigen Winkel zu bekommen. Und mal prüfen, ob die Federbrieden, diese U-förmigen Rundstahlbügel, die das Federpaket mit der Hinterachse verbinden, noch fest sind.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3917
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 30. Mai 2016, 13:52

Servus Manuel!

Zuerst wie oben beschrieben überprüfen ob kein Blatt gebrochen ist. Wenn das verrutschte Blatt am anderen Ende um das selbe Maß nach der anderen Seite gegangen ist, wird der Herzbolzen auch OK sein. Der Herzbolzen zentriert das Federpaket und verhindert das verrutschen wenn eine Bride bricht. Wenn Du die Briden nachziehst sollte das Paket stabil bleiben.
Die Flächen zwischen den Blättern trocknen aus und quietschen in den verschiedensten Tonlagen, außerdem wirken die wie Stoßdämpfer. Ich hebe auf bis die Räder abheben und sich die Blätter auffächern, dann kommt jede Menge Fett dazwischen. Eventuell muß man noch mit einem Keil etwas nachhelfen das die Blätter schön aufmachen. Das ergibt natürlich eine Sauerei aber das Fahrgefühl ist ein deutlich weicheres!
Vor zweihundert tausend Kilometern hatte ich einen Federbruch. Die Bruchlinie war nahe der Achse gut zu sehen, der Prüfer war blind und hat mir das Pickerl gegeben, das Auto ist gerade gestanden. Man kann so weiter fahren, vorausgesetzt die Briden sind fest und das Leben hängt nicht am Herzbolzen!
Weiterfahren heißt da natürlich nur vom Urlaub nach hause!!!!!! Bei VW gibt es nur ganze Federpakete und die sollte man nur paarweise tauschen. Der Federnschmied, so er sein Handwerk versteht, fertigt ein passendes Blatt an und der LT steht gerade!

Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 430000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Manuel Strübing » Montag 30. Mai 2016, 14:29

Ich hatte jetzt Kontakt mit kloos in Wuppertal, da fahre ich beizeiten mal hin.
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 744
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Jabba » Donnerstag 30. November 2017, 21:39

Manuel, was ist raus geworden?
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Manuel Strübing » Freitag 1. Dezember 2017, 21:47

Jabba hat geschrieben:Manuel, was ist raus geworden?



noch garnichts. nach dem bremsen-gau hinten im sommerurlaub hatte ich erstmal das budget für dieses jahr ausgeschöpft :)

dazu muss ich jetzt noch zwei aufbaufenster erneuern. wird wohl nächstes jahr werden mit den fenstern

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 744
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Blattfedern quietschen

Beitragvon Jabba » Freitag 1. Dezember 2017, 23:10

fenster hab ich hinter mir. schreib mir per fb messanger falls du tips brauchst
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 468
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste