Mein LT, Projekt 2010

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Sonntag 5. November 2017, 13:27

Moin Hannes!

j.b.k hat geschrieben:Richtig war doch: hinter ESP stehend entgegen dem Uhrzeigersinn drehen bis Meßuhr stehen bleibt, auf Null stellen und dann im
Uhrzeigersinn den Einstellwert, hier DW 80 anhalten und Nockenwellenrad festziehen.


Hinter der ESP stehend bedeutet für mich: Im Wohnaufbau, sodass man vorne zur Windschutzscheibe rausgucken kann.
Dann muss das ESP-Antriebsrad der Nockenwelle aus dem OT heraus IM UHRZEIGERSINN verdreht werden, bis die Messuhr sich nicht mehr rührt, diese auf Null gestellt, Vorspannung ca. 2mm, und dann, in der normalen Rotationsrichtung des Motors, GEGEN den UHRZEIGERSINN gedreht werden, bis deine (DW-Motor) 0.8mm angezeigt werden, dann die Verschraubung ohne weiteres Verwackeln festgesetzt werden (100Nm). Das mit dem Verwackeln ist nicht so einfach, daher hinterher nach einigen Motorumdrehungen in normaler Rotationsrichtung, um den Riementrieb "sich setzen" zu lassen, nachmessen, ggf. korrigieren. Einstellwert ist beim DW 0.8mm +/- 0.02mm.
Bei einer späteren Kontrolle des Wertes nach einiger Betriebszeit reichen beim DW 0.8mm +/- 0.07mm. Unbedingt darauf achten, dass der KSB-Hebel an der ESP, den der CP ja nicht hat, bei der DW-Pumpe ganz Richtung Fahrzeugheck geschoben ist, sonst stimmt die Einstellung hinterher überhaupt nicht. Wenn du die CP-Pumpe verwendest, solltest du auch den Förderbeginn für den CP einstellen, 0.97mm +/- 0.02mm, sonst startet der nicht vernünftig.
Hier nochmal die umfassende Beschreibung des Vorgangs Schritt für Schritt: http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:einspritzpumpe_foerderbeginn_einstellen#einspritzpumpe_einstellen_fuer_leute_mit_weniger_erfahrung.

Gutes Gelingen!
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Sonntag 5. November 2017, 15:49

Moin Tiemo :TOP:
Rechst oder linksrum das ist die FRAGE :shock:
Gut das ich noch gefragt habe, Hätte das doch fast verkehrt gemacht.
Also ja, hinter der ESP heißt Wohnaufbau mit blick zur Windschutzscheibe. ESP ist vom DW.
Ich wollte jetzt so weiter machen:

1. Ich schraube den Messuhrenhalter in die ESP
2. Jetzt die Messuhr locker in den Halter
3. Ich drücke die Messuhr soweit in den Halter das der Zeiger ca. 2 Vollumdrehungen erreicht und fixiere die Messuhr am Halter. Die Messuhr ist vorgespannt.
4. Motor und ESP stehen auf OT, KSB-Hebel zeigt zum Fahrzeugheck, dass ESP-Zahnriemenrad an der Nockenwelle ist lose
5. Absteckdorn der ESP entfernen und mit dem Gegenhalter (der im Nockenwellenrad steckt), die ESP im Uhrzeigersinn drehen, bis die Uhr stehen bleibt
6. Messuhr auf Nullstellung stellen,**
7. Jetzt die ESP GEGEN den Uhrzeigersinn drehen bis der Zeiger der Messuhr bei 80 (bei meiner Messuhr) stehen bleibt
8. Jetzt die Halteschraube mit 100 Nm anziehen
9. Förderbeginn ist eingestellt

** hier nochmal 2 mm Vorspannung geben (wäre ja 2 kleine Striche auf meiner Uhr)?
Dateianhänge
20171030_180706.jpg
20171030_180706.jpg (21.35 KiB) 682-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Sonntag 5. November 2017, 17:48

Hallo Hannes!

Ja, Jetzt stimmt es soweit...

j.b.k hat geschrieben:** hier nochmal 2 mm Vorspannung geben (wäre ja 2 kleine Striche auf meiner Uhr)?


2mm Vorspannung sind zwei komplette Umdrehungen des großen Zeigers. Der kleine Zeiger in dem kleinen Ziffernblatt steht dann auf 2.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Micha-Schrauber » Sonntag 5. November 2017, 20:30

Hallo Hannes,

und ich gebe sicher zum etlichen Male den Tip,
die ESP ganz nach links montieren, bevor Du den Förderbeginn einstellst. Es ist dann viel mehr Platz zwischen ESP und Zylinderkopf, und Deine Finger werden es Dir danken, wenn Du dort mal an die dahinterliegenden Glühkerzen, bezw. die Einspritzdüsen musst.

Gutes Gelingen,
Gruß,
Micha.

Ps. nachdem Du alles sooooo toll an Deinem LT restauriert hast, hättest das Blech hinter dem Zahnriemen vorne auch vor Einbau, mal lakieren können... :-? ;-)
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 749
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Sonntag 5. November 2017, 21:30

Hallo Hannes!

Micha-Schrauber hat geschrieben:nachdem Du alles sooooo toll an Deinem LT restauriert hast, hättest das Blech hinter dem Zahnriemen vorne auch vor Einbau, mal lakieren können... :-? ;-)


Ja, also echt mal! ;-)

Was mir noch aufgefallen ist: Du scheinst die Steuerzeiten eingestellt zu haben, ohne vorher den Schwingungsdämpfer zu montieren. Das heißt, dass sich beim "Anknallen" der Zentralschraube die Einstellung auch noch mal geringfügig verändern kann, weil die Keilverbindung nicht spielfrei ist. Da braucht man dann auch keine Fühlerblattlehren am Lineal unterzulegen. Ist aber sicher auch nicht schlimm.

EDIT: Guck mal, mein Blech ist dort jetzt blau. Jetzt muss der Motor nur noch funktionieren ;-)

Bild

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Montag 6. November 2017, 22:40

Moin Männer :HELLO:
Ihr habt RECHT :TOP: Ich hätte das Blech echt lacken können ist aber irgendwie durchgerutscht :shock:
Jo und den Schwingungsdämpfer hatte ich auch nicht montiert :oops: Dann löse ich nochmal das Nockenwellenrad und
montiere dann den Schwingungsdämpfer und die Nockenwelle stelle ich dann auch nochmal nach :doppel_top:
Außerdem kommt der Motor ja noch raus wenn ich den Turbo 1 G fertig habe und dann kommt auch Farbe ins Spiel ;-)

DANKE das Ihr so aufpasst :doppel_top: :doppel_top: :doppel_top:

So, die frage ist ja hier im Forum ja schon oft gestellt worden. Ich wollte vom starren Lüfterrad auf Viskolüfterrad umbauen und es passt "NICHT"!
Der Schwingungsdämpfer passt. Die Abmessungen sind gleich. Nur das Lüfterblatt der Visko ist 1,5 cm länger. Ich werde die Lüfterblätter einfach kürzen damit es wieder passt.
Dürfte ja kein problem sein :?:
Hier die Bilder dazu:
Dateianhänge
20171106_162430.jpg
20171106_162430.jpg (71.89 KiB) 587-mal betrachtet
20171106_162442.jpg
20171106_162442.jpg (62.97 KiB) 587-mal betrachtet
20171106_162454.jpg
20171106_162454.jpg (53.6 KiB) 587-mal betrachtet
20171106_162501.jpg
20171106_162501.jpg (40.22 KiB) 587-mal betrachtet
20171106_164940.jpg
20171106_164940.jpg (47.92 KiB) 587-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Montag 6. November 2017, 23:24

Hallo Hannes!

Ich würde nicht den Lüfter verstümmeln, sondern den dazu passenden Lüfterring verbauen an deiner Stelle! Abschneiden bringt nur unnötig Unwucht.
Ja, der Cp hatte einen etwas kleineren Lüfter als die späteren Motoren. Bei den späteren war dann auch der starre Lüfter größer.
Musst halt mal sehen, ob du den an Land ziehen kannst. Ich habe zwar noch einen, der ist aber leider beschädigt, auf der LIMA-Seite ist das Befestigungsohr ausgerissen. Ich hatte die Stelle mit zwei U-Scheiben geklemmt, bis ich Ersatz gefunden habe. Vielleicht mal Stefan aus Bottrop anfragen, ob der noch was hat.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Dienstag 7. November 2017, 14:15

Mhh gab es den einen größeren Lüftering für den CP :?:
Dahinter sind ja die Luftführungsbleche.
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Dienstag 7. November 2017, 15:58

Hallo Hannes!

j.b.k hat geschrieben:Mhh gab es den einen größeren Lüftering für den CP :?:
Dahinter sind ja die Luftführungsbleche.


Ich meine, es gab einen "verstärkten Kühler für Tropenbetrieb", der hatte dann 9 Flügel und möglicherweise auch einen größeren Durchmesser.
Ich weiß nicht, ob man dann auch die Bleche noch anpassen muss, oder ob die Gummimanschette das ausgleichen kann. Die Bleche von den neueren Motoren dürften kaum passen, da der Lüfter näher am Kühler ist. Wenn du es ausprobieren möchtest, kannst du gerne gegen Porto meine beschädigten Teile (Lüfterring groß + passende Gummimanschette) haben.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Skoot » Dienstag 7. November 2017, 20:56

Die Schwingungsdämpfer haben ja Nuten für drei Keilriemen. Gibt's Ausstattungen, wo man alle drei in Gebrauch hat?
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 381
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Dienstag 7. November 2017, 23:18

Skoot hat geschrieben:Die Schwingungsdämpfer haben ja Nuten für drei Keilriemen. Gibt's Ausstattungen, wo man alle drei in Gebrauch hat?

Moinsen alter Kumpel :TOP:
Wenn Du nen CP mit Lichtmaschine, Vakuumpumpe und Servo hast :grin:
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon schaettman » Mittwoch 8. November 2017, 10:04

und inner Garage liegt nochn Klimakompressor.... :shock:
nun mit "H" :-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 379
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Samstag 11. November 2017, 22:22

Moin,
heute hab ich die Restarbeiten am Motor beendet.
Zahnriemen Motor und ESP sowie den Schwingungsdämpfer montiert. Ventile hab ich auch noch geprüft und
eingestellt. Das einstellen der ESP war nicht so das Problem. Nur das kontern des Nockenwellenrades war bescheiden.
Hier viel mir auf, dass ich die ESP bei 83 eingestellt habe. Bei dem durchdrehen des Motors stellete ich dann fest, dass ich
dann ein Wert von 79 hatte :?: Kann ich die Einstellung so lassen :?: :?:

Hier noch die Bilder dazu:
Dateianhänge
20171111_135011.jpg
20171111_135011.jpg (64.24 KiB) 360-mal betrachtet
20171111_135046.jpg
20171111_135046.jpg (66.6 KiB) 360-mal betrachtet
20171111_152011.jpg
20171111_152011.jpg (60.76 KiB) 360-mal betrachtet
20171111_165055.jpg
20171111_165055.jpg (65.1 KiB) 360-mal betrachtet
20171111_180940.jpg
20171111_180940.jpg (43.85 KiB) 360-mal betrachtet
20171111_181630.jpg
20171111_181630.jpg (34.29 KiB) 360-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Micha-Schrauber » Sonntag 12. November 2017, 00:23

Hallo Hannes,

naja...0.80 sind 0.80... ;-) ...aber mal Spaß bei Seite, 0.79 ist natürlich auch OK.
Denke mal Du hast mehrmals den Motor durchgedreht, und es blieb bei 0.79 ?
Einstellen auf 0,83 und dann nach durchdrehen 0,79 ist schon etwas ungewöhnlich, und lässt evtl. auf einen zu schwach gespannten Zahnriemen am ESP-Antrieb schliessen, also dadurch etwas nachlauf der Pumpe beim drehen.
Aber wenn sich danach nichts mehr verstellt hat, ist das gut so. Problem bei Motorarbeiten ist halt, viele kleine Abweichungen bei diversen Einstellungen summieren sich halt.

Viel Erfolg weiterhin,
Gruß,
Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 749
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Sonntag 12. November 2017, 01:34

Hallo Hannes!

Das ist genau der Witz bei der Einstellung des Förderbeginns: Nach ein paar Umdrehungen "setzt" sich alles, die Riemen finden ihre Spur und man hat leicht unterschiedliche Werte. Daher, und, weil von der Einstellung halt der Motorlauf empfindlich abhängt, gebe ich mir meist mehrere Versuche, bis es gut genug stimmt. Sonst ärgert man sich bei jeder Fahrt, dass man es nicht richtig gemacht hat und denkt sich, der Motor könnte noch einen Ticken besser laufen.
Allerdings ist deine letzte Messung mit 0.79mm ziemlich gut, die würde ich so lassen.
Beim DW ist ja Einstellwert 0.80m +/- 0.02mm, also das Intervall von 0.78mm bis 0.82mm. Wenn später nur "geprüft" wird, darf der Wert sogar 0.80mm +/- 0.07mm betragen, also das Intervall von 0.73mm bis 0.87mm.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Tomturbo1958 » Dienstag 14. November 2017, 11:07

Servus Hannes!
Du benötigst nur den größeren Lüfterring und den Gummi, die Luftleitbleche passen. Den Unterschied gleicht der gestufte Gummi aus. Das war eine gute Entscheidung, der Motor wird leiser auch wenn sich der Visco einschaltet, er geht spürbar besser und weniger Sprit benötigt er auch!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 145
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 430000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Dienstag 14. November 2017, 22:03

Micha-Schrauber hat geschrieben:Hallo Hannes,

naja...0.80 sind 0.80... ;-) ...aber mal Spaß bei Seite, 0.79 ist natürlich auch OK.
Denke mal Du hast mehrmals den Motor durchgedreht, und es blieb bei 0.79 ?
Einstellen auf 0,83 und dann nach durchdrehen 0,79 ist schon etwas ungewöhnlich, und lässt evtl. auf einen zu schwach gespannten Zahnriemen am ESP-Antrieb schliessen, also dadurch etwas nachlauf der Pumpe beim drehen.
Aber wenn sich danach nichts mehr verstellt hat, ist das gut so. Problem bei Motorarbeiten ist halt, viele kleine Abweichungen bei diversen Einstellungen summieren sich halt.

Viel Erfolg weiterhin,
Gruß,
Micha


Moin Micha, danke für den Hinweis. Ich hab die Zahnriemenspannung der ESP geprüft. Der Einstellungswert beträgt 12 auf dem Messgerät also passt das. Ich werde einfach
den Motor mal etwas laufen lasen so das Riemen sich einlaufen und prüfe dann nochmal nach :doppel_top:
tiemo hat geschrieben:Hallo Hannes!

Das ist genau der Witz bei der Einstellung des Förderbeginns: Nach ein paar Umdrehungen "setzt" sich alles, die Riemen finden ihre Spur und man hat leicht unterschiedliche Werte. Daher, und, weil von der Einstellung halt der Motorlauf empfindlich abhängt, gebe ich mir meist mehrere Versuche, bis es gut genug stimmt. Sonst ärgert man sich bei jeder Fahrt, dass man es nicht richtig gemacht hat und denkt sich, der Motor könnte noch einen Ticken besser laufen.
Allerdings ist deine letzte Messung mit 0.79mm ziemlich gut, die würde ich so lassen.
Beim DW ist ja Einstellwert 0.80m +/- 0.02mm, also das Intervall von 0.78mm bis 0.82mm. Wenn später nur "geprüft" wird, darf der Wert sogar 0.80mm +/- 0.07mm betragen, also das Intervall von 0.73mm bis 0.87mm.

Gruß,
Tiemo


Hey Tiemo, danke für Deine antwort. Ich lasse jetzt einfach die Einstellung, werde den Motor einfach mal etwas laufen lassen sodas die Riemen sich setzen. Dann prüfe ich die Einstellung nochmal und werde dann ggf. nochmal etwas Feintunig :TOP:
Tomturbo1958 hat geschrieben:Servus Hannes!
Du benötigst nur den größeren Lüfterring und den Gummi, die Luftleitbleche passen. Den Unterschied gleicht der gestufte Gummi aus. Das war eine gute Entscheidung, der Motor wird leiser auch wenn sich der Visco einschaltet, er geht spürbar besser und weniger Sprit benötigt er auch!
Grüße
Thomas

Moin Thomas, danke für den Tip :TOP: Nun wieder die FRAGE " wo bekomme ich den größeren Lüftering und das Gummi her :?: Vom welchen Typ soll ich den Ring und das Gummi nehmen, Turbo oder DW :?: :?:
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Dienstag 14. November 2017, 23:27

Hallo Hannes,

wie gesagt, von mir könntest du, leicht beschädigt, aber dennoch montierbar und voll funktionsfähig, Turboring und Turbogummi haben, kostet dich nur Porto. Der Gummi ist auch schon bröselig und an einer Stelle gerissen, aber macht ja nichts, vielleicht laufen dir irgendwann besser erhaltene Teile über den Weg, dann tauschst du (so hab ich das auch gemacht). Zum Wegwerfen zu schade, liegt das Zeug noch bei mir rum.
Ich denke, dein Viscolüfter hat die Turbo-Maße. Der war dann so auch beim späten DW verbaut, der sich ja praktisch auch nur noch im MKB vom 1S unterscheidet. Der hat auf jeden Fall auch die großen Teile, da stammt das Zeugs nämlich her.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Dienstag 14. November 2017, 23:57

Hast mal wieder recht Tiemo :TOP:
Der Viscolüfter ist vom 1G der noch bei mir auf der Palette steht und
irgendwann in den LT soll. Dein Angebot nehme ich gerne an. DANKE :doppel_top: :doppel_top: :doppel_top:

Manno muß ich doch wieder den Schwingungsdämpfer tauschen. Da war ich doch zu schnell :grin: :grin:
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1788
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Mittwoch 15. November 2017, 00:19

Hallo Hannes!

Beim zweiten Mal geht ja bekanntlich alles schneller und besser ;-)
PN-ne mir mal deine Adresse, dass ich dir die Sachen schicken kann.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3870
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Vorherige

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste