[Gelöst] Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon max1429 » Sonntag 11. Juni 2017, 18:15

Hallo!
Tiemo hat geschrieben:Die Dichtung wird bei Spiel in der Lagerung von der sich verlagernden Welle zur Seite, Richtung Nockenwelle gezogen. An der gegenüberliegenden Seite lässt die Spannung dagegen nach, und wenn die Dichtung schon verschlissen (Lippe durch Reibung abgetragen) oder verhärtet ist, dann reicht die Elastizität nicht, diese Stelle abzudichten.

Alles klar, ich hatte mir eher Sorgen um das Spiel in der Pumpendrehbewegung gemacht und das was du beschreibst gar nicht geprüft.

Übrigens hatte ich auch versucht, das Rad von der neuen Pumpe, so wie du es beschrieben hast, runterzubekommen, vergebens. Werde dann mal noch ein wenig im WIKI lesen und fuer den Fall dass ich es doch herunterbekomme, versuchen die Dichtung zu tauschen. Einen Dichtsatz habe ich eh noch.


Liebe Grüße!!
max1429
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 14:38
Fahrzeug: LT 28 11/85 DW Selbstausbau

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon tiemo » Sonntag 11. Juni 2017, 21:10

Hi!

max1429 hat geschrieben:Übrigens hatte ich auch versucht, das Rad von der neuen Pumpe, so wie du es beschrieben hast, runterzubekommen, vergebens.


Das klappt schon, mit Geduld und Spucke. Man kann das Rad auch zwischendurch mal weiterdrehen und an einer anderen Stelle neu mit den Schraubendrehern ansetzen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3584
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon LT-Harry » Sonntag 11. Juni 2017, 21:28

Ich bin verantwortlich für das, was ich sage (schreibe) aber nicht für das, was du denkst.
Benutzeravatar
LT-Harry
 
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 11. April 2007, 09:46
Wohnort: Mittelfranken
Fahrzeug: LT28 lang ACL

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon max1429 » Dienstag 13. Juni 2017, 21:40

Hallo zusammen!

Danke Harry fuer die Info, der Preis ist aber alles andere als verhältnismäßig :grin:

https://www.youtube.com/watch?v=y_qeaS4 ... e=youtu.be
Habs heute mal getestet, das Video dazu seht ihr hier:

Die Flüssigkeit ist Dieselverbesser bzw. Spülung.
Erkennbar ist, dass aus der Out Schraube auf jeden Fall keine Flüssigkeit kommt sondern Schaum. Vielleicht ist das ja aber wegen der kleinen Öffnung normal? Unabhängig davon ist sowohl der Deckel als auch die Wellendichtung als auch, wenngleich nur ganz leicht, der KSB undicht. Die Pumpe muss innen auch völlig verharz sein. Angeblich habe diese bis zum Ausbau tallos funktioniert und sei dicht gewesen. Naja... wers glaubt...
Komisch finde ich, dass nun gar nichts mehr aus den Leitungsanschlüssen vorne herauskommt. Oder liegt das daran, dass es kein Diesel ist? Anfangs kam naemlich noch was (vor der Videoaufnahme).

Ein Video vom Wellenspiel habe ich auch gemacht aber noch nicht hochgeladen. ist vermutlich auch hinfällig.

Zu Beginn dieser Diskussion hattet ihr ja gesagt, dass ich durch Tausch der Pumpe durchaus Aussicht auf erfolg haette, ich glaube es mittlerweile tatsächlich acuh, obwohl noch kein wirklicher Erfolg zu verzeichnen war. Wie würdet ihr das deuten? Ich meine vor allem auch den Startversuch mit der neuen, defekten Pumpe, den ich beschrieben hatte.

Liebe Grüße!
max1429
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 14:38
Fahrzeug: LT 28 11/85 DW Selbstausbau

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon tiemo » Dienstag 13. Juni 2017, 22:28

Hallo Max!

max1429 hat geschrieben:Erkennbar ist, dass aus der Out Schraube auf jeden Fall keine Flüssigkeit kommt sondern Schaum. Vielleicht ist das ja aber wegen der kleinen Öffnung normal?


Nein, das ist nicht normal. Deine Pumpe saugt erhebliche Mengen Luft ein. Da im Vorlaufschlauch nichts zu sehen ist, tippe ich auf Wedi, Druckregelventil oder die Feststellschraube hinter dem Antriebsrad.

max1429 hat geschrieben:Unabhängig davon ist sowohl der Deckel als auch die Wellendichtung als auch, wenngleich nur ganz leicht, der KSB undicht.


Nicht ganz unabhängig - ich schätze mal, die Dichtungen sind alle gleich alt, da ist es auch nicht verwunderlich, wenn sie ungefähr gemeinsam aufgeben.

max1429 hat geschrieben: Die Pumpe muss innen auch völlig verharz sein. Angeblich habe diese bis zum Ausbau tallos funktioniert und sei dicht gewesen. Naja... wers glaubt...


Also, ich glaube das. Ich habe schon oft Teile in die Ecke gestellt, die funktionierten und ein halbes Jahr später funktionierten sie nicht mehr. Das nennt man Standschaden. Bei den Dieselteilen liegt das ganz viel daran, dass im Kraftstoff heutzutage Pflanzenöl mit drin ist, und das hat eine starke Neigung zum Verharzen (liegt an den gesunden ungesättigten Fettsäuren). Ich habe in den letzten Jahren meinen Düsentester mindestens jährlich komplett zerlegen und reinigen müssen, weil immer wieder Teile geklemmt haben, obwohl er immer mit Diesel gefüllt war - aber halt mit der blöden Bioplörre drin. Im Premiumdiesel ist meistens kein Bio und daher macht das weniger Standschäden, hat mich User Flyinghorse inzwischen aufgeklärt, jetzt hab ich halt mal Premium in den Testgeräten, mal sehen.
Ein weiterer Grund ist enthaltenes Wasser, das Teile im Innern, die nicht rostgeschützt sind, zusammenrosten lässt.
Im normalen Betrieb hat man so viel Durchsatz, dass diese Effekte nicht zu Tragen kommen. Wird der LT aber eingelagert, der Düsentester kommt nur sporadisch zum Einsatz oder es werden Teile des Einspritzsystems als Ersatzteile zur Seite gelegt, spielt es eine große Rolle.

max1429 hat geschrieben:Komisch finde ich, dass nun gar nichts mehr aus den Leitungsanschlüssen vorne herauskommt. Oder liegt das daran, dass es kein Diesel ist? Anfangs kam naemlich noch was (vor der Videoaufnahme).


Da soll auch nichts rauskommen, sobald die Zündung abgeschaltet ist, sonst würde der Motor als Selbstzünder ja nicht anhalten. Verantwortlich ist das ELAB (ELektrisches ABstellventil), das oben auf dem Eisenklotz mit den Anschlüssen sitzt. Sobald du es bestromst, sollte Diesel kommen, und zwar nicht zu wenig.

max1429 hat geschrieben:Ein Video vom Wellenspiel habe ich auch gemacht aber noch nicht hochgeladen. ist vermutlich auch hinfällig.


Es liegen zumindest noch mehrere andere Defekte vor...

max1429 hat geschrieben:Zu Beginn dieser Diskussion hattet ihr ja gesagt, dass ich durch Tausch der Pumpe durchaus Aussicht auf erfolg haette, ich glaube es mittlerweile tatsächlich acuh, obwohl noch kein wirklicher Erfolg zu verzeichnen war. Wie würdet ihr das deuten? Ich meine vor allem auch den Startversuch mit der neuen, defekten Pumpe, den ich beschrieben hatte.


Diese Pumpe gehört zerlegt, gereinigt und dann komplett neu abgedichtet. Vorher brauchst du dir um sie keine Gedanken zu machen. Es ist nichts kaputt, sondern einfach nur überalterte Dichtungen und Standschaden. Damit rechne ich, wenn ich gebrauchte Sachen kaufe. Meist kann man auch diese nicht einfach einbauen, sondern muss erst mal schauen. In dem Zusammenhang finde ich es immer wieder lustig, wenn Leute bei einem etwas größeren Defekt einfach einen Ersatzmotor einbauen wollen. Bei dem ist das nämlich genauso, meist funktioniert er auch nicht mehr einwandfrei, einfach nur, weil er etwas zu lange in der Ecke gestanden hat - und wenn man das berücksichtigt, so kann man oft mit ähnlichem Aufwand einfach den vorhandenen Motor reparieren...

Tja, und nun?

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3584
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon max1429 » Dienstag 13. Juni 2017, 23:18

Hey Tiemo!

Tiemo hat geschrieben:Nein, das ist nicht normal. Deine Pumpe saugt erhebliche Mengen Luft ein. Da im Vorlaufschlauch nichts zu sehen ist, tippe ich auf Wedi, Druckregelventil oder die Feststellschraube hinter dem Antriebsrad.

Habe ich mir eigentlich schon gedacht, danke fuer die klare Antwort!

Tiemo hat geschrieben:Also, ich glaube das.

Ich nicht. Das tut aber auch nichts zur Sache. Bin mir auch noch nicht sicher, wie ich damit umgehen soll.

Tiemo hat geschrieben:Da soll auch nichts rauskommen, sobald die Zündung abgeschaltet ist, sonst würde der Motor als Selbstzünder ja nicht anhalten. Verantwortlich ist das ELAB (ELektrisches ABstellventil), das oben auf dem Eisenklotz mit den Anschlüssen sitzt. Sobald du es bestromst, sollte Diesel kommen, und zwar nicht zu wenig.

Natürlich, habe ich total vergessen und mich nur noch an den Test im Schraubstock erinnert, bei dem ich 12V angeschlossen hatte. Macht Sinn, ist klar!

Tiemo hat geschrieben:Tja, und nun?

Habe ich um vorübergehende Unterstützung gebeten und mir noch eine ESP besorgt. Generalüberholt, um die ESP nun mal sicher ausschließen zu können. An der Pumpe, bei der der Deckel zerbrochen ist werde ich "üben", um dann hoffentlich die defekte, die ich gekauft habe erfolgreich überholen zu können.
Zudem habe ich einen weiteren DW erstanden, den ich immer wenn mal ein Taler über ist überholen werde.


Beste Grüße und ganz lieben Dank für deine klasse Antworten, das treibt sogar an!

Max
max1429
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 14:38
Fahrzeug: LT 28 11/85 DW Selbstausbau

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon max1429 » Montag 19. Juni 2017, 08:06

Hallo!

erfreuliche Nachrichten: nach Tausch der Pumpe gegen die generalüberholte und Tausch des KSF sprang der LT nach vielleicht 10x orgeln an.

Besten Dank an euch!

Max
max1429
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 31. Mai 2017, 14:38
Fahrzeug: LT 28 11/85 DW Selbstausbau

Re: Motor hat gar keine Leistung / startet nicht mehr

Beitragvon tiemo » Montag 19. Juni 2017, 09:00

Danke für die Rückmeldung, und gute Fahrt!

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3584
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Vorherige

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LTUser und 2 Gäste