Kupplung - Kunststoffteil austauschen sinnvoll/genug?

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Kupplung - Kunststoffteil austauschen sinnvoll/genug?

Beitragvon SiegfriedDerBlaue » Sonntag 15. November 2020, 19:03

Liebe LTPros
für die Zeit eines Praktikums wohne ich derzeit bis Weihnachten weit weg von zuhause, im Kreis Lippa in NRW in unserem gemütlichen Siegfried (LT28 DW, 1984).
Nach einem 1000km Ausritt über die Herbstferien, wollte ich ihn wieder einparken und ZACK, nach dem Einlegen des RÜckwärtsganges is er plötzlich ziemlich aprubt "abgestorben". Jetzt gehts um > ÖAMTC und nachhause bringen lassen ODER hier in der Wiese reparieren.

Meine Frage: Wie ist eure Einschätzung, lässt sich das Problem beheben, wenn ich das Kupplungsseil mit den beiden (jetzt defekten) Kunststoffteilen kurz vor dem Getriebe tausche. Oder ist das verlorene Mühe und ich muss sowieso das Getriebe ausbauen, da die Beschreibung des Problems darauf hindeutet.
(Ich stehe hier in einer Wiese, etwas schief und kann mir Kupplungsseiltausch gut vorstellen, Getriebe ausbauen leider nicht. Da selbst Kupplungsseil tauschen hier im Gatsch nicht so viel Spaß macht, meine Frage, um mir das zu sparen, wenn s eh nix bringt.)

Was ich weiß:
  • Mit etwas Druck konnte ich den Rückwärtsgang wieder rausbringen > die Kupplung drücken zeigt keine Wirkung mehr.
  • Wenn kein Gang eingelegt ist, kann ich den Motor starten und er läuft im Leerlauf.
  • Versuche ich einen Ganz einzulegen, drücke die Kupplung > zack geht das auch, aber so, als würde ich keine Kupplung drücken, er hüpft einfach los und der Motor stirbt ab.
  • 1. Schwachstelle laut LTForum > Kupplungspedal: Haken ist nicht aufgebogen und Seilzug funktioniert augenscheinlich ab hier gut.
  • 2. Schwachstelle laut LTForum > 2 Kunststoffteile kurz bevor das Kupplungsseil in das Getriebe führt > SIND KAPUTT und kaum mehr da, nur mehr Brösel
  • VIDEO auf Vimeo - Kupplungsseil an der Stelle, an der es in das Getriebe führt: https://vimeo.com/479556009

Wir würden uns sehr über Einschätzungen von euch freuen und bedanken uns schon jetzt für eure Energie!

Beste Grüße,
Benedikt & Samuel
Benutzeravatar
SiegfriedDerBlaue
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 23:45
Fahrzeug: LT28, EZ1984, kurz, Selbstausbau WoMo,

Re: Kupplung - Kunststoffteil austauschen sinnvoll/genug?

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 20. November 2020, 10:27

Servus!
Ganz kann ich Dein Problem nicht nachvollziehen? Wenn ich es richtig verstanden habe, die Kupplung ist in Ordnung und die Betätigung ist kaputt? Wenn Du keine Zwischenstopps (außer tanken) am Heimweg hast, dann fahr einfach nach Hause!
1. Gang einlegen, starten und aus der Wiese heraus fahren.
Auf festem Grund Motor abstellen, 2. Gang einlegen und los fahren (weg starten).
3., 4. und 5. Gang schalten indem Du den Schalthebel leicht aus dem aktuellen Gang heraus drückst und vom Gas gehst. Im selben zug den Schalthebel gegen den nächsten Gang drücken und wieder langsam Gasgeben. Wenn die richtige Drehzahl da ist, wird der Hebel ohne Kraftaufwand einrasten. Später kannst Du probieren wie es Dir beim zurück schalten mit Zwischengas und beim Hochschalten mit einem winzigen Gasstoß geht.
Keinen Streß aufkommen lassen! Wenns nicht funktioniert einfach im Ausrollen sanft wieder den 2. Gang rein drücken. Du wirst Dich nach einiger Zeit fragen warum Du so viel über das Thema nachgedacht hast! Wenn Du damit Übung hast, wird der/die Beifahrer nicht merken das Du nicht kuppelst!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Kupplung - Kunststoffteil austauschen sinnvoll/genug?

Beitragvon schraubär » Freitag 20. November 2020, 13:38

Tomturbo1958 hat geschrieben:Servus!
Ganz kann ich Dein Problem nicht nachvollziehen?(...)

So geht es mir auch. Hört sich nach veschlissener b.z.w nicht mehr trenneder Kupplung an. Also Getriebe raus.
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 274
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: Kupplung - Kunststoffteil austauschen sinnvoll/genug?

Beitragvon SiegfriedDerBlaue » Sonntag 22. November 2020, 15:24

Lieber Thomas,
danke für die Beschreibung! Das habe wir uns für die Zukunft notiert :), sollten wir wieder ein ähnliches Problem haben, und keine Zeit, um es richtig zu lösen.

Lieber Schraubär,
wir hatten Glück :) das Getriebe dürfte noch einwand frei funktionieren.

Was wir gemacht haben:
  • Wir haben ein neues Kupplungsseil bestellt, das alte ausgetauscht (ca. 2h > weil zum ersten Mal - geht dann bestimmt schneller)
  • ca. 1h mit Kupplungseinstellug verbracht.

Jetzt flutschts wieder und die Gänge lassen sich wieder leichter einlegen als bevor das Problem auftrat.
Ich habe die Vermutung, dass es evtl. gar nicht notwendig war, das ganze Seil zu tauschen, nur wegen der kaputten Vibrationsdämpfer. Die waren ja eh schon länger hinüber, vermute ich. Die Kupplung gut einzustellen hätte vermutlich ausgereicht :)

DANKE für die Beiträge
Benutzeravatar
SiegfriedDerBlaue
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 23:45
Fahrzeug: LT28, EZ1984, kurz, Selbstausbau WoMo,


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste