Mein LT, Projekt 2010

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Kleberwurst » Freitag 3. April 2020, 07:37

Fränki, du Ungeduld -knutscher-

2 Monate sind vooooll kurz :grin:
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2186
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon syncromat » Freitag 3. April 2020, 12:45

:
Kleberwurst hat geschrieben:Fränki, du Ungeduld -knutscher-

2 Monate sind vooooll kurz :grin:

:lol:
Geduld war noch nie meine Stärke.
:BUSSI:
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1374
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Skoot » Montag 6. April 2020, 07:57

Da werden grad Boxermotoren frisiert!
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 511
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon syncromat » Montag 6. April 2020, 16:08

Skoot hat geschrieben:Da werden grad Boxermotoren frisiert!

Warum, passen doch eh nicht in den LT,also verschenkte Zeit. ;-)
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1374
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon syncromat » Donnerstag 16. Juli 2020, 16:31

Na,wo isser hin? Heimlich schon on Tour oder was? :grin:
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1374
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon masmat21 » Mittwoch 5. August 2020, 15:14

Ja ich hoffe auch jedesmal wenn ich die Seite öffne auf tolle Neuerungen! :grin:
Benutzeravatar
masmat21
 
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 16:28
Wohnort: Heilbad Heiligenstadt
Fahrzeug: VW LT 35

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Samstag 12. September 2020, 10:04

masmat21 hat geschrieben:Ja ich hoffe auch jedesmal wenn ich die Seite öffne auf tolle Neuerungen! :grin:

Moin, na da möchte ich Dich / Euch nicht entäuschen. Ich bin die Zeit ja nicht untätig gewesen. Frisch- und Abwassertank sowie die dazugehörigen Schläuche sind montiert und verlegt. Da ja mein kleiner Drehzahlmesser defekt war habe ich einen Originalen Drehzahlmesser eingebaut. Alles funktioniert nur die Tankanzeige zeigt den falschen Tankinhalt an. Das kann man zwar mit einer Widerstandsbrücke hinten am Instrument einstellen aber mit dem VAG Meßgerät funktioniert es nicht. Da muss ich nochmal ran. Gespräche mit der Zulassungsbehörde und dem KÜS Prüfer sind auch schon gelaufen. Obwohl der LT mittlerweile 13 Jahre abgemeldet ist, bekommt er nur eine normale Abnahme gem. Paragraph 29 da ich alle Unterlagen noch habe und der LT ja hier auch mal gemeldet war. Eine HÜRDE schonmal weniger. Gespräche mit dem KÜS Prüfer war auch kein Thema. H- Abnahme kein Problem und die Rad- Reifen Kombination wird auch eingetragen. Es werden 16 Zoll Stahlfelgen mit der Reifengröße 225/60/16. Die Tachoabweichung liegt bei 5,1 % also auch TOP.

Was liegt jetzt an. Der LT wird vorbereitet zur Lackierung. Jaaaaaaaa richtig es geht weiter :grin:
Der LT ist zu 3/4 fertig angeschliffen + 2 Fahrertüren. Was für eine Sch**ß arbeit :shock: . Da der Altlack noch gut ist werde ich wohl nur an den neuen Blechen Spritzspachte aufziehen und dann den Füller komplett auf den LT aufbringen. Jetzt aber habe ich gelesen, dass man nicht mehr auf dem nacktem Blech spachtelt. Mann soll vorher Grundierung aufbringen und dann spachteln. Kennt das jemand und hat das schon gemacht ?
Wie immer hier die Bilder:
Dateianhänge
20200205_162556 (Copy).jpg
20200205_162556 (Copy).jpg (56.58 KiB) 807-mal betrachtet
20200908_164104 (Copy).jpg
20200908_164104 (Copy).jpg (36.22 KiB) 807-mal betrachtet
20200909_185608 (Copy).jpg
20200909_185608 (Copy).jpg (39.51 KiB) 807-mal betrachtet
20200910_174504 (Copy).jpg
20200910_174504 (Copy).jpg (40.39 KiB) 807-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Samstag 12. September 2020, 12:24

Hallo Hannes,

schön, ein Lebenszeichen zu hören!
Mein LT ist auch gerade in der Vorbereitung zur Lackierung und sieht aus wie "Frankensteins Monster", da einige Altlasten saniert wurden. Immerhin hat er gerade neue HU bekommen.
Der Prüfer sprach mich auf "H" an, da der LT ja nächstes Jahr 30 wird. Er meinte dann: "Bis dahin muss er aber noch etwas schöner werden!"
Ich lackiere ja im Freien, daher bin ich nun unter Zeitdruck, bevor es kalt und regnerisch wird.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon syncromat » Samstag 12. September 2020, 14:21

Na das wurde aber auch Zeit das du mal ein Lebenszeichen von dir gibst. :grin:
Für wann hast du die Fertigstellung angedacht?
Viel Erfolg weiterhin.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1374
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon masmat21 » Samstag 12. September 2020, 19:38

Hallo, ja grundieren vorm Spachteln ist Pflicht, Spachtel kann Wasser ziehen !!
Gruß Mathias
Benutzeravatar
masmat21
 
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 18. August 2016, 16:28
Wohnort: Heilbad Heiligenstadt
Fahrzeug: VW LT 35

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Samstag 12. September 2020, 23:40

Hallo Ihr!

Vor allem der Polyesterspachtel neigt zum Wasserziehen. Deswegen verwende ich nur noch Epoxyspachtel. Den gibt es in "leicht" und in "schwer" (die normale Ausführung). Inwieweit die "Leicht"-Ausführung Nachteile ergibt, weiß ich leider noch nicht, aber das ist in dem Fall meine Wahl.
Der Nachteil des Epoxy-Spachtels ist, dass er einen ganzen Tag zum Aushärten braucht, bis man ihn gut schleifen kann. Da ist man mit Polyester nach einer halben Stunde dabei. Allerdings reißt er nach wenigen Jahren meistens und man sieht die Risse dann im Lack.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Sonntag 13. September 2020, 09:31

@ masmat21: OK da werde ich es auch so machen.
@ syncromat: Ich habe 3 Wochen noch Urlaub und dann soll er auch im NEUEN Lack stehen.
@ Tiemo: oh das mit den zwei verschiedenen Spachtelsorten wusste ich nicht. Ich habe meine Farbmaterialien im Fachhandel gekauft
und die haben mir natürlich Polyesterspachtel in den Karton geworfen. Ald Grundierung meinte die ja auch, ich sollte ruhig Brantho Nitro nehmen
für die Teile die blank sind. Besseren Rostschutz gibt es nicht. Allerdings stört mich das man 3 tage warten muss bis die Farbe abgelüftet ist.
Draußen lacken geht hier im Norden schon gar nicht da das Wetter schlecht ist. Musste tatsächlich meine Dieselheizung in der Halle laufen lassen da
ich mal gerade 15 Grad hatte :shock: Und wie ist es immer, brauchst die Heizung läuft sie nicht. :-( obwohl ich sie jeden Monat 2 Std am laufen hatte damit das nicht
passiert. Ich denke Glühkerze oder Spritpumpe. Sie lief nämlich an und ging wieder aus. Schauen wir heute mal und SCHLEIFEN wieder ein STÜCK :TOP:

Schönen Sontag EUCH allen :doppel_top:
Zuletzt geändert von j.b.k am Sonntag 13. September 2020, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Sonntag 13. September 2020, 09:45

Hallo Hannes!

Hier war es bis vor ein paar Wochen so heiß, dass man nur nachts hätte arbeiten können, tagsüber ist die Farbe schon in der Luft getrocknet und hat auf dem heißen Blech dann Blasen in der Orangenhaut gebildet ;-).

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Mittwoch 16. September 2020, 11:37

tiemo hat geschrieben:Hallo Hannes!

Hier war es bis vor ein paar Wochen so heiß, dass man nur nachts hätte arbeiten können, tagsüber ist die Farbe schon in der Luft getrocknet und hat auf dem heißen Blech dann Blasen in der Orangenhaut gebildet ;-).

Gruß,
Tiemo

:grin: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin:
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon Skoot » Mittwoch 16. September 2020, 12:28

Jetzt ist schön warm, da kannst Du ohne Heizung Gas geben!
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 511
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Mittwoch 16. September 2020, 12:43

He, absolut richtig!

Ich bin dran. Warte darauf, das Spachtel, Grundierung und untendrunter Owatrol trocknen. Nachher gehts weiter!
Nebenbei habe ich entdeckt, dass meine vor 7 Jahren eingebauten oberen Querlenkerbuchsen schon wieder völlig "durch" sind, ab und zu quietscht es bereits. Der TÜV hats nicht gesehen, aber die werden natürlich trotzdem wieder erneuert. Leider weiß ich nicht mehr, welche Marke ich damals hatte, diesmal kommen Meyle drunter.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Mittwoch 16. September 2020, 22:53

Was nimmst Du denn als Grundierung?
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Mittwoch 16. September 2020, 23:28

Hallo Hannes,

ich nehme Brantho Korrux Nitrofest für die Teile, die noch eine Decklackierung bekommen, und Brantho Korrux 3-in-1 für die schwarzen Teile und den Unterboden, dann aber in hell. Bei mir ist die Schürze unten schwarz matt, ebenso wie Stoßfänger und Kühlergrill, Spiegelbügel, Fensterrahmen und Anhängerkupplung.

Ja, das Zeugs trocknet bzw. härtet relativ langsam, aber bei den derzeitigen Temperaturen kann ich nach 3...4 Stunden schleifen. Wir hatten heute hier 28°C. Leider hat mich ein Elternabend von der Abendschicht abgehalten und jetzt ist dunkel...

So (abgesehen von den noch hellen Fensterrahmen und den Felgen noch nicht in Wagenfarbe) soll er dann wieder aussehen:

Bild

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Donnerstag 17. September 2020, 20:24

Tja Tiemo sieht doch schon gut aus!
Wie gesagt nehme ich auch Brantho Nitro als Grundierung. Da ich ja auch noch Spachtelarbeiten habe muss ich ja noch zusätzlich 1 tag warten nach auftragung der Spachtelmasse
da die Grundierung ja anlöst. Heute habe ich meine Fahrer-/ Beifahrertür geschliffen. Da im unterem Bereich noch Kunstharzfarbe aufgetragen war musste diese ja runter. Da ich so
wenig Staub wie möglich in der Halle haben wollte, habe ich mich mal für Abbeizer entschieden Was soll ich sagen, PERFEKT :TOP: 2 mal aufgetragen und so sieht das ganze denn aus:
Dateianhänge
20200908_162535 (Copy).jpg
20200908_162535 (Copy).jpg (22.16 KiB) 435-mal betrachtet
20200908_162540 (Copy).jpg
20200908_162540 (Copy).jpg (18.44 KiB) 435-mal betrachtet
20200909_155325 (Copy).jpg
20200909_155325 (Copy).jpg (41.69 KiB) 435-mal betrachtet
20200909_155336 (Copy).jpg
20200909_155336 (Copy).jpg (97.58 KiB) 435-mal betrachtet
20200910_161647 (Copy).jpg
20200910_161647 (Copy).jpg (49.8 KiB) 435-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Donnerstag 17. September 2020, 23:02

Wow, das funktioniert ja wirklich! Ist das Originallack gewesen oder der Kunstharz, den du erwähntest?

Bei mir ist an großen Flächen noch guter Originallack untendrunter, den ich erhalten möchte. Daher nur bis auf diesen Lack schleifen und diesen anrauhen, dann überlackieren.
Das Nitrofest ist draußen nach wenigen Stunden schleifbar und wird vom Epoxy-Spachtel nicht wieder angelöst (er enthält keine Lösemittel). Aber er braucht halt auch Stunden zum Aushärten.

Fotos hab ich keine gemacht, das Foto oben stammt von 2011 und der Alkkydharzlack, den ich damals verwendet habe, hat sich nicht als besonders haltbar erwiesen. Außerdem habe ich viele Stellen "gecleant", wo die Kühlschrankein- und -Auslässe waren, das Kabel hinten an der linken Tür, Emblembefestigungslöcher, und noch Altlasten des Vorbesitzers beseitigt, wo Dellen mit Polyesterspachtel repariert waren, der bereits wieder am Aufplatzen war. Ich will ja nächstes Jahr das "H" beantragen und mein TÜV-Prüfer meinte, technisch kein Problem, aber er müsste noch schöner werden.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Sonntag 20. September 2020, 17:51

Das war der Kunstharzlack den ich entfernt habe.
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon j.b.k » Samstag 26. September 2020, 09:45

Moin, weiter geht es :TOP:
Ich werde jetzt auch auf Epoxy-Spachtel wechseln. Tiemo hatte es ja schon beschrieben wo die Vorteile liegen.
Das vorschleifen des LT's ist abgearbeitet :-o Um die Halle und den Bus Staubfrei zu bekommen, durfte er mal raus.
Per Abschleppstange kein Problem und so konnte ich den LT mit der Druckluftpistole vom Staub befreien.
Dateianhänge
20200922_164125 (Copy).jpg
20200922_164125 (Copy).jpg (68.08 KiB) 83-mal betrachtet
20200922_164145 (Copy).jpg
20200922_164145 (Copy).jpg (83.57 KiB) 83-mal betrachtet
20200922_164054 (Copy).jpg
20200922_164054 (Copy).jpg (68.63 KiB) 83-mal betrachtet
20200922_164040 (Copy).jpg
20200922_164040 (Copy).jpg (29.92 KiB) 83-mal betrachtet
20200922_172439 (Copy).jpg
20200922_172439 (Copy).jpg (37.29 KiB) 83-mal betrachtet
Gruß Hannes
Benutzeravatar
j.b.k
 
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 16. Juli 2005, 12:36
Wohnort: 24943 Flensburg
Fahrzeug: LT 28 EZ 01/81 DW-Motor

Re: Mein LT, Projekt 2010

Beitragvon tiemo » Samstag 26. September 2020, 16:14

Guck mal,

wie der sich freut, mal wieder Sonne zu sehen!

Bei uns regnets gerade, da brauche ich keinen Staub wegpusten...
Vorher hatte ich noch paar kleine Stellen im Bereich Dachrinne beseitigt und die Karosseriefugen neu abgedichtet. Da darf es jetzt ruhig draufregnen.
Nach dem Regen (und natürlich Trocknung) kommt dann der Lack.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4703
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Vorherige

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste