Thermostatproblem und Kühlwasserreinigungsproblem

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Thermostatproblem und Kühlwasserreinigungsproblem

Beitragvon Oma-Herta » Samstag 10. November 2018, 21:55

Moin Moin,

habe heute mit so einem Liqui Moly Kühlerreiniger mein Kühlsystem reinigen wollen, weil ich das Kühlwasser so wie so mal tauschen wollte und ein neuer Thermostat rein sollte.

Ich habe mir einen neuen 87°C von Gates (TH14387G1) gekauft.
Mein alter ist ein Wähler 075 121 113D den ich vor ca. 5 Jahren bei VW für meinen LT 28 ACT 12/1995 gekauft habe. Heute sehe ich, dass der aber nur 80°C hat.
Aber die neuen ACT sollen doch 87°C haben.

Der neue von Gates, den ich bestellt habe, sollte laut Bestellung 87°C haben, aber auf dem GATES steht nur Motorad und hat nicht so ein Metallkugelventil wie der Wähler, sondern nur so eine Art kurzer Nagel als Ventil. Ist das schlechte Qualität ? Die Verpackung hatte so ein Gates-Siegel drauf (Gates-Original).

Meine Frage ist nun: Habe ich mit Gates was halbwegs gutes gekauft ? Habe das nur gemacht, weil meine Zahnriemen nun auch von Gates sind.

Dann Frage zum Kühlwassersystemreinigen. Ich habe von LiquiMoly 2 Dosen (1 Dose reicht für 10 liter) gekauft und ca, 1,3 Dosen reingekippt und den Wagen 35 Minuten laufen lassen.
Ich habe das Gefühl, dass da fast nichts gereinigt wurde. Funktionieren diese Sachen nur, wenn sie konzentrierter sind (ich wollte den Dosenrest der 2. Dose in ein anderes Auto kippen) ?

Die braunen rostfarbigen Flächen in den Schläuchen, Behälter usw, wollte ich eigentlich damit wegbekommen. Oder geht das nur mechanisch ?

Was nimmt ihr, um soetwas zu reinigen ? Haushaltsmittel ? Oder einfach so lassen ?

Was nicht im Wiki steht, ist, wenn man das Kühlwasser abläßt (und in meinem Fall sollte ich das Kühlwasser heiß werden lassen für den Reiniger), ob ich das Wasser abgekühlen lassen soll,
bevor ich das Wasser ablasse. Und ob das frische kalte Kühlmittel nur in einen kalten Motor gekippt werden darf ? Oder ist das egal ?

Habt ihr Tipps für so eine Reinigung ? Ist das egal wie das da im inneren ausssieht (ist halt viel braunes an den Wänden). Ich hätte das gerne blank :).

Lg Martin (mit seinen immer wieder blöden Fragen. Aber die stellen sich mir einfach und ich weiß dann nicht, was ich dann machen soll)
(Oma-Herta aus Hamburg)
Benutzeravatar
Oma-Herta
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 7. April 2012, 02:01
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT28, Ez 12/95, lang&hoch, ACT, 69PS,Womo

Re: Thermostatproblem und Kühlwasserreinigungsproblem

Beitragvon Tominator » Sonntag 11. November 2018, 14:02

Würde mich auch interessieren, mein Kühlsystem ist auch etwas keimig und ich würde es gerne reinigen...
VW LT 31 mit 2.4TD 1G mit 92PS, BJ 1990, 3 Sitzer
Tominator
 
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 23:28
Fahrzeug: VW LT 31 2.4TD 1G Kastenwagen EZ 10.1990

Re: Thermostatproblem und Kühlwasserreinigungsproblem

Beitragvon Oma-Herta » Sonntag 11. November 2018, 16:17

Moin Moin, (DABEI SAMMELTE SICH IM AUSGLEICHSBEHÄLTER EINE BRAUNE BRÜHE MIT WEIßEM SCHAUM.)

ich habe gestern noch rausgefunden, dass das Gates Thermostat ok ist. Ist halt einfacher aufgebaut als ein Wähler, aber teilweise ist Kupfer verbaut was ganz ordentlich aussieht.

Ich habe gestern mit Chris gechattet und dann meinen alten "Wähler" 80°C und den neuen "Gates" 87°C im Kochtopf getestet. Es dauert bei beiden recht lange im sprudelden Wasser
bis man einen Spalt sieht, der sich dann auf gefühlte 0,8-1,0 cm öffnet. In einem Becher, überschüttet mit kochendem Wasser, konnte ich vorher leider nichts erkennen.

Die beiden Thermostate sind in Ordnung. Ich würde lieber den "Wähler" drin haben, aber der ist ja nur für 80°C und mein ACT braucht 87°C.
Also baute ich gestern Abend den neuen Gates mit neuem Dichtring, den ich laut Wiki mit Silikonfett eingefettet habe, ein.

Heute Morgen habe ich nun 7 Liter Wasser eingefüllt bekommen. Dann war der Behälter voll. Wagen gestartet und etwas Gas gegeben.
DABEI SAMMELTE SICH IM AUSGLEICHSBEHÄLTER EINE BRAUNE BRÜHE MIT WEIßEM SCHAUM. Das sah ja schon mal gut aus. Scheint ja doch was gebracht zu haben.
Ich ließ den LT warmlaufen und mußte dann ca. noch 0,75Liter nachkippen. Habe ihn dann laufen lassen bis sehr warme Luft aus dem Lüfter kam.

Da heute Sonntag ist will ich meine Nachbarn nicht mit einem laufenden LT erfreuen. Ich werde das Wasser dann heute Abend ablaufen lassen und nochmal neues Wasser zum Spülen einfüllen
und berichten.

Fazit: Beide Thermostate machen wohl ihren Job. Ich würde Wähler bevorzugen. Der LiquiMoli Kühlerreiniger ist wohl ganz gut und zuverlässig und man kann nichts beschädigen.

Lg Martin aus Hamburg
(Oma-herta)
Benutzeravatar
Oma-Herta
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 7. April 2012, 02:01
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT28, Ez 12/95, lang&hoch, ACT, 69PS,Womo

Re: Thermostatproblem und Kühlwasserreinigungsproblem

Beitragvon Oma-Herta » Mittwoch 9. Januar 2019, 02:02

Moin,

wie schon in einem anderen Post geschrieben. Habe ich nach dem Spülen ein Kühlmittel von JMC (Kühlmittel JM Uni -35°C) Farbe gelb (hat auch gelben Deckel)
eingefüllt. Gekauft bei Matthies in Hamburg. Laut Unterlagen für alle VW bis 1995 geeignet (es ist amin-, nitrit- und phosphatfrei). 1,5 Liter ca. 3,50€ eventuell 2,95€

Der Gates Thermostat 87°C hat im Urlaub schön seinen Job gemacht. Es wird nun schneller warm im Auto und der Motor hat endlich seine richtige Betriebstemperatur.

lg Martin
(Oma-Herta)
Benutzeravatar
Oma-Herta
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 7. April 2012, 02:01
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT28, Ez 12/95, lang&hoch, ACT, 69PS,Womo


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste