Rückbank einbauen

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Rückbank einbauen

Beitragvon kelevra » Sonntag 23. Dezember 2012, 21:00

Hi zusammen,

ich hoffe mal ihr könnt mir bei meinem problem helfen,

Es geht um einen LT35 bj85, war ein FW-Bus, und wird nun fertig zum normalen PKW umgebaut, war ja alles bislang ganz fein und is auch schnell gegangen, bis auf die rücksitze,...
Da in Österreich die zwei alten Sitzkästenbänke nicht als Sitze gewertet werden muss ich nun eigene Sitze mit einer Kopfstütze einbaun,.. ok, hab mir ne doppel u nen mono sitz besorgt, alles schön nur wie bau ich die teile nun ein? ich find da hintem im boden niegends irgendwelche löcher od markierungen zum bohren,... ein kumpl meinte mal da gibts vorgefertigte platten zum einschweißen?
ich bin nicht zu faum um meister google zu fragen, ich such mich seit 3 monaten zum volltrottl... ich find da nichts?! gibts das überhaupt?

meine überlegung war, ich lass ne 8mm dicke metallpatte einschweißen und schraub dann die sitze darauf fest, ... is nur der endplan^^

wenn ihr mir bitte weiterhelfen könnt wärs echt super :)

dank euch :)

schönes fest an alle :))!!

lg
andi
kelevra
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2012, 20:52
Fahrzeug: LT 35 EZ84/90PS 6Zylinder Benz

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon Loewenhopfi » Sonntag 23. Dezember 2012, 21:23

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht auch Sitzt zu positionieren Löcher in den Unterboden bohren und von unten Eisenblatten mit 6-8 mm Stärke von unten miteinander verschrauben
sollang genug Benzin im Tank ist kommt der LT auch an !!!!
Benutzeravatar
Loewenhopfi
 
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2012, 11:21
Wohnort: 91207 Lauf, Franken
Fahrzeug: LT 28, Bj.78, 2,0 Benzin, Selbstausbau WoMo

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon Waldfahrer » Montag 24. Dezember 2012, 09:10

Servus andi,

google hättest Du nicht bemühen brauchen, das Thema wurde hier im Forum schon des öfteren besprochen, z.B. hier: viewtopic.php?f=99&t=10521&start=0&st=0&sk=t&sd=a
Wenn Du nach "Feuerwehr Österreich" suchst, kommen auch Info's ;-)

Leider hat, wie so oft, der Frager seine Lösung, wenn er denn eine hatte, nicht mehr beschrieben.
Das mit den Platten draufschweißen (zumindest oben) kannst Du vergessen, der Blechboden allein wird als "Verankerung" nicht akzeptiert.
Unterhalb müsstest Du sie irgendwie mit den Längs- od. Querträgern verbinden, dann ginge es.

Und nochwas - haben Deine Sitze Gurte? Sonst fängst Du Dir möglicherweise das nächste Problem ein - die Kasten haben meist auch keine Gurtverankerungspunkte seitlich!
Beckengurte werden idR auch nicht mehr zugelassen.

Wenn Du an meiner Lösung interessiert bist, kannst Du Dich ja mal melden. Wo kommst Du denn her? Kleine Vorstellung wär nicht schlecht ;-)

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon kelevra » Donnerstag 27. Dezember 2012, 02:23

hi und danke für die promten antworten :)

also das ich das blech nicht oben auf dem blechboden montieren will ist mir schon klar^^ kommt eh auf die unterseite darn, das mit der zusätzlichen befestigung an den trägern hab ich befürchtet, aber ich hab mir auch schon gedanken dazu gemacht, vermutlich lass ich das blech mit winkeln in form biegen dass es zusätzlich unterhalb der träger greift, nach dem motto alles was für noch mehr sicherheit sorgt sollt ja kein problem sein. oder?
es geht mir nur darum wenn ich das zusatzblech einbau ob das beim gutachter auch durchgeht?! wenn ja wärs schon mal echt super :)

das mit den gurten ist so ne sache was mir nicht aus dem kopf geht, passende sitze mit 3 punkt gurten zu bekommen ist nicht leicht bzw ich will meine nicht aufgeben. und bei verschiedenen prüfstelln hab ich verschiedene aussagen erhalten ob 3 punkt od nur 2 punkt gurte gehn :(
ein paar antworten...

1. nein geht überhaupt nicht
2. ja nur 3 punkt gurt ohne seitlichem gurtroller (dachte da an die Rally-Gurte... ?!)
3. egal, gurt muss da sein
4. 2 punkt reicht aus
5. 3 punkt gurt original mit seitlechem gurtroller... gurtverankerungspunkte nachträglich einschweißen lassen is echt fieß ...

also Waldfahrer an deiner lösung bin ich natürlich interesiert :)))
wozu das rad neu erfinden^^ XD

ja zu meiner sry, hab total drauf vergessen was über mich zu schreiben, :(

ich hab seit diesem jahr nen LT35 bj85 :) und schon einiges umgebaut, neue reifen drauf, blaulichter runter, innenraum raus, zwischenwand für lagerraum rein etc...
ich komm aus dem bezirk korneuburg, niederösterreich, bin leider nun schon 31jahre alt und seit klein auf ein zangler^^ XD
an meinen kisten schraub ich immer selbst rum, außer es sind sachen an die ich mich nicht rantrau wie bremsleitungen biegen, dann gehts in die werkstätte. aber alles andere wird immer selbst gemacht, bremssattel tauschen, nachfülln, kupplungstausch, schweißarbeiten an der karosse, elektrik... etc
ja ich bin handwerklich sehr geschickt, also auch für groben bzw heiklen arbeiten am/im/ums Auto auch geeignet^
hoffe das reicht mal^^

fotos von meinem "kleinen" roten käfer kommen auch mal^^
kelevra
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2012, 20:52
Fahrzeug: LT 35 EZ84/90PS 6Zylinder Benz

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon Waldfahrer » Donnerstag 27. Dezember 2012, 14:03

kelevra hat geschrieben:also Waldfahrer an deiner lösung bin ich natürlich interesiert :)))
wozu das rad neu erfinden^^ XD


Servus andi,

wenn Du Deine Sitze verwenden willst, ist meine Lösung nur bedingt tauglich, aber trotzdem anbei ein paar Bilder.

Die Bodenschienen für die Crafter-Sitzbank sind im Oberboden (Siebdruckplatte + 2cm Styrodur) eingelassen. (s. Bild unten)
In der Mitte bzw. rechte Schiene ist mit einem durchgehenden U-Profil (Zusammengesetzt aus 8x30 Flach und 2x 5x25 Flach) duch den Boden verschraubt (mit M12x1.5x80 F10.9).
Das U_Profil liegt unterhalb der Querversteifungen (im Bild nicht erkennbar weil durch Zwischenblech verdeckt, unter den Sicken).

Nicht verwirren lassen, die kurze Kardanwelle vom Getriebe (links) zum Verteilergetriebe (rechts) gibt's nur beim 4x4, bei Deinem wird das anders aussehen.

Die linke Schiene habe ich genau über dem Längsträger positioniert und durch diesen mit 4-kant Beilagscheiben und mit M12x1.5x140 Schrauben verschraubt.
Bemäkelt hat der Landesprüfer daß die Schrauben nicht weit genug aus den Si-Muttern herausschauen :roll: .

Jedenfalls brauchst Du ein Privatgutachten über die Änderungen. Die Landes-Prüfstellen nehmen nichts ohne Gutachten oder Freigaben des Herstellers ab!
Ich habe gute Erfahrungen mit dem TÜV in Wien (Deutschstrasse) gemacht.
Unbedingt mit dem Gutachter vorher über die geplanten Änderungen sprechen!

Auch mit dem Landesprüfer vorher reden was er alles verlangt, ich wurde beim ersten Versuch wegen fehlender Ladungssicherungsösen wieder weggeschickt!!! :evil:
Daran hat nicht mal der TÜV-Gutachter gedacht!

Falls Du Dir das in Natura anschauen willst, schreib 'ne PN!

Gruss Josef
Dateianhänge
IMG_0907s.jpg
U-Profil zur Schienenbefestigung
IMG_0907s.jpg (61.67 KiB) 2564-mal betrachtet
IMG_0934s.jpg
Crafter - Sitzbank mit 3P-Gurten in Bodenschienen
IMG_0934s.jpg (46.73 KiB) 2562-mal betrachtet
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon BernieMac » Donnerstag 9. August 2018, 09:57

Hallo, entschuldigt, dass ich die uralte Suppe wieder aufwärme :) Bin euch aber sehr dankbar für eure geteilten Ideen!

Ich bin gerade dabei Sitze (vom T3) in meinem Feuerwehr LT nachzurüsten. Eine Bank entgegen Fahrtrichtung hinter Fahrer u Beifahrer, eine gegenüber. Mit der Landesprüfstelle OÖ hab ich schon mehrmals darüber geredet. Die meinten, das ganze nicht einfach in den Boden schrauben, sondern etwas dickeres Blech gegenschrauben, Beckengurt und Kopfstützen müssen sein.

-Welche Bleche würdet ihr mir empfehlen? Flacheisen oder U-Profil? Am Telefon meinte man ca 3 mm Stärke, anderso hab ich was von 6-8 mm gelesen (was mir sehr dich vorkommt)..
-Worauf sollte ich bei den Schrauben achten?

Danke und liebe Grüße
Bernhard
BernieMac
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 13:11
Fahrzeug: LT 35, EZ 1978, 75 PS

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon jakob_neu » Donnerstag 9. August 2018, 12:19

Hallo Bernhard,

Ich habe vor kurzem etwas ähnliches, auch in Oberösterreich gemacht. Ich habe mir hinten zwei Sitze aus einem Renault Espace eingebaut. Diese habe ich ausgewählt da sie bereits eingebaute Dreipunktgurte haben.

Nach Absprache mit dem TÜV müssen diese über Metallplatten mit mindestens 50x50x5mm und 10.9er Schrauben durch die Bodenplatte verschraubt werden.
Meine Platten habe ich etwas größer gemahct, da ich da gerade was d ahatte.
Dann Tragfestigkeitsgutachten vom TÜV, und mit diesem dann zur Landesregierung zur Eintragung gefahren.
Hat alles auf Anhieb geklappt. Es hängt halt stark davon ab dass das ganze ordentlich, und nicht "reingepfuscht" wirkt.
Wenn du Gurte nachrüstest gelten ähnliche Regelungen: 50x50x5mm, verschrauben und zum TÜV

LG
Jakob
jakob_neu
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 4. März 2018, 23:17
Fahrzeug: LT35, EZ 07/89, kurz, DL, 90PS, Feuerwehr

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon BernieMac » Donnerstag 9. August 2018, 13:46

Super, danke!

Würde die Platten auch etwas größer machen. Würde sie einfach mit den Sitzschienen fest verschrauben, also nicht am Ladeboden festschweißen od so.

Wie viele Flacheisen hast du pro Sitzbank verwendet? Hast du auch Sitze entgegen Fahrtrichtung verbaut?

Von TÜV-Gutachten haben sie mir nichts gesagt. Die meinten nur, sie sehen sich das an und geben mir dann eine Mängelliste :) Ratsam, es mal ohne Gutachten zu probieren?

LG Bernhard
BernieMac
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 13:11
Fahrzeug: LT 35, EZ 1978, 75 PS

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon BernieMac » Donnerstag 9. August 2018, 15:21

Hab gerade mit TÜV und Landesprüfstelle telefoniert. Dabei haben mir 2 verschiedene Personen bei der LReg versichert, ich bräuchte kein TÜV-Gutachten, sie schauen sich das selber an..Hoffe nur, die schicken mich nicht wieder heim :-|
BernieMac
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 13:11
Fahrzeug: LT 35, EZ 1978, 75 PS

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon Waldfahrer » Samstag 11. August 2018, 17:50

Servus Bernhard,

ich würde vorab mal zur angepeilten Prüfstelle fahren und mit dem Techniker dort reden.
Leider deckt sich das in der Zentrale (LReg) gesagte nicht immer mit dem vor Ort verlangten; die Prüfer sind halt leider am längeren Ast und können (fast) alles verlangen was sie wollen.

Einer (leider meiner) in NÖ hat jedenfalls gesagt, er könne sich nicht selbst begutachten, er könne nur ein externes Gutachten prüfen, ob das technisch ok. ist.
Klar ist das unlogisch, aber diskutier' mal!

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 954
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon BernieMac » Montag 13. August 2018, 13:15

Danke für eure Tipps! Habe schon mehrmals angerufen um soviel wie möglich zu erfragen. Termin habe ich keinen bekommen, da dafür ja die Überprüfung gedacht sei. Man werde mir ggf eine Mängelliste mitgeben ;) Die am Tel angegeben Erfordernisse weichen gottseidank nur leicht voneinander ab. Hab schon bald meinen Termin und bin schon sehr neugierig :)

LG Bernie
BernieMac
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 13:11
Fahrzeug: LT 35, EZ 1978, 75 PS

Re: Rückbank einbauen

Beitragvon BernieMac » Mittwoch 12. September 2018, 10:58

Habe meinen LT nun auf PKW mit 7 Sitzen typisiert bekommen. Ohne eure Hilfe hätt ich da nie und nimmer durchgeblickt :doppel_top: Bin euch sehr dankbar für eure Tipps!!!

Ich hab mir eine 3er Sitzbank und eine 2er Sitzbank zu je € 20 aus München geholt, Beckengurte und Kopfstützen nachgerüstet (Kopfstützen auch vorne, hat man bei einem von mehreren Telefonaten verlangt ;) Vorne waren 3-Punkt-Gurte bereits vorhanden, der Spaß hat gesamt nochmal gut €100 ausgemacht). Die Schienen, die im Boden verbaut werden (um die Sitzbänke einzuschieben) habe ich nicht verwendet, da in kurzer Zeit nicht auffindbar und teuer. Die beiden Sitzbänke sind durch die (bereits eingebauten) Schienen mit je 8 Schrauben (M12, 100 mm, Stärke 10,9) und selbstsichernden Muttern durch Boden und darunter 100x200x5mm Eisen verschraubt. Mein Prüfer bei der LReg war sehr nett und interessiert, hat absolut keinen unnötigen Stress verursacht, während ein anderer Prüfer zeitgleich eine andere Partei neben mir zerlegt hat :mrgreen:

Danke nochmal für eure Ratschläge! Jetzt fehlt mir nur noch ein neues Traggelenk fürs positive Anmeldegutachten und dann gehts ab :drive
BernieMac
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 13:11
Fahrzeug: LT 35, EZ 1978, 75 PS


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste