Stroboskoplampe Einspritzzeitpunkt / Förderbeginn

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Stroboskoplampe Einspritzzeitpunkt / Förderbeginn

Beitragvon maschine » Donnerstag 12. April 2018, 11:20

hallo allerseits,

hat jemand von euch erfahrung mit solchen stoboskoplampen zur einstellung / kontrolle des einspritzzeitpunktes.
welchen sinn oder unsinn macht es, damit bei unserem idi reihensechser diesel den förderbeginn / einspritzzeitpunkt einzustellen?
bzw. ist es überhaupt ohne weiteres möglich?

gruß maschine

https://www.ebay.de/itm/Zundzeitpunkt-P ... SwVupTmhjK

https://www.ebay.de/itm/Diesel-Strobosk ... SwDtpZbheL
der wahnsinn hat viele gesichter...
Benutzeravatar
maschine
 
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 18:35
Wohnort: nördlich der elbe
Fahrzeug: LT 35 Kasten lang hoch acl / LT 28 1G ( icon )

Re: Stroboskoplampe Einspritzzeitpunkt / Förderbeginn

Beitragvon tiemo » Donnerstag 12. April 2018, 17:11

Moin Maschine!

Die Dinger gehen mit Sicherheit, aber ich wüsste nicht, welchen Wert ich damit beim LT (und anderen VW-Motoren) einstellen sollte, ist ja nicht dokumentiert. Außerdem ist zur Einstellung ja idealerweise das Nockenwellenrad zu lösen und das geht natürlich nur am stillstehenden Motor, wo wiederum die Pistole nicht geht.
Maximal lässt sich damit nachmessen, ob die dynamische Frühverstellung arbeitet oder da der Kolben hängt. Das geht aber, mit etwas Fingerspitzengefühl, auch über die Schwergängigkeit des KSB-Hebels.
Da würde ich die 300eur eher in neue Düsen investieren...

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4162
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Stroboskoplampe Einspritzzeitpunkt / Förderbeginn

Beitragvon maschine » Samstag 14. April 2018, 15:12

vielen dank tiemo

ja, die einwände überzeugen in gewisser hinsicht.
der grundgedanke war jedoch auch, sich die einstellwerte bei einem korrekt eingestellten und gut laufenden motor mit diesem gerät selbst "abzunehmen" und zu dokumentieren.
das macht natürlich nur sinn, wenn man das dann auch öfter brauchen würde... was bei mir der fall wäre. außerdem könnte man die dann ja auch bekannt geben.
das argument mit der dann evtl. erforderlichen einstellung sticht aber doch.... es wäre wohl ein endloses nachstellen und kontrollieren, wenn man keine uhr ansetzen will.

der hintergrund der überlegungen war auch folgende geschichte über eine renomierte kfz-werkstatt in hamburg, die viele LT fahrer als kunden hat.
diese hat im vergangenen jahr bei einem freund von mir einen zahnriemenwechsel durchgeführt und wie üblich relativ hoch abgerechnet. soweit, so gut.
ich wurde gebeten, da nochmal ein auge drauf zu werfen, ob alles so seine richtigkeit hat.

das ergebnis war leider erschütternd:
-der zahnriemen für die ventilsteuerung wurde erneuert / markierungsmethode , übertragung der markierten zähne auf den neuen zahnriemen....
( was für sich gesehen natürlich in ordnung ist )
-die siffende ventildeckeldichtung wurde nicht erneuert, weil der ventildeckel auch garnicht abgenommen wurde.
-folglich wurde die ventilsteuerung auch nicht eingestellt / kontrolliert, da man das nockenwellenlineal nicht anlegen kann.
-die verschlussschraube am pumpenkopf wurde offensichtlich nicht gelöst, also auch keine uhr angesetzt, also auch kein förderbeginn kontrolliert bzw. eingestellt.
-der zahnriemen der esp war völlig ölverschmiert.

darauf angesprochen, antwortete der firmeninhaber sinngemäß:
-mit dem verschmierten riemen habe er nichts zu schaffen, da wären sie garnicht beigewesen!
-den förderbeginn hätten sie sehr wohl eingestellt, nämlich mit einer solchen stroboskoplampe und sensor für die einspritzleitung.
-und was mein freund denn überhaupt wolle, der motor würde doch laufen....

auf eine wertung dieser aussagen möchte ich hier verzichten, da ich ja auch nicht der geschädigte bin.
es hörte sich natürlich an wie eine totale abzocke...
aber ich war mir nachher selbst unsicher, ob an der geschichte nicht vielleicht doch etwas wares dran sein könnte.
nämlich die sache mit der stroboskoplampe....
auf ebay habe ich die dinger dann gefunden.... und daher auch dieses thema eröffnet.

schönes wochenende, gruß maschine
der wahnsinn hat viele gesichter...
Benutzeravatar
maschine
 
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 18:35
Wohnort: nördlich der elbe
Fahrzeug: LT 35 Kasten lang hoch acl / LT 28 1G ( icon )


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste