Achsvermessungs-Daten

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Dienstag 30. April 2013, 12:09

Hallo,

da ich Anfang nächster Woche meine Achse vermessen lasse, wollte ich fragen, ob die Daten aus der LT Wiki wohl der Weisheit letzter Schluss sind, oder ob ihr vielleicht noch verbesserte Einstellungswerte aus der Praxis habt? Sind die aus der LT Wiki originale Daten von VW, oder schon optimierte?

Zitat LT Wiki:
"Einstelldaten Achsvermessung
Doppelquerlenkerachse (LT 28-35)
Gesamtspur (ungedrückt) +40' +-20' entspricht 3-6 mm
Sturz (in Geradeausstellung) +40' +-20'
höchstzulässiger Unterschied zwischen beiden Seiten 30'
Spurdifferenzwinkel bei 20° Lenkeinschlag nach links und rechts (nicht einstellbar) -2° +-30'
Nachlauf (bei Fahrzeuneigung Null) 2°30' +- 40'
entspricht dem Sturzunterschied bei Lenkeinschlag von 20° links nach 20° rechts 1°40' +-15'
höchstzulässiger Unterschied zwischen beiden Seiten 40' "

Muss ich noch auf etwas achten, während mein LT eingestellt wird, da die Werkstatt mit LT's keine Erfahrung hat? Meinten aber sie bekommen das schon hin.

Bin für jegliche Hinweise dankbar.

MfG
Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Dienstag 30. April 2013, 18:32

Die Werte stimmen mal mit den VW Unterlagen überein, habe es gerade verglichen.
Würde ein paar Daten und Anleitungen ausdrucken besonders auch Zugstreben-Maß und das zum Einstellen mitnehmen.
Aber Sturz und Spur einstellen beim LT ist eine Sache für sich...das kriegt nicht jede Werkstatt hin. Wichtig ist die richtige Vorgehensweise da nur auf einer Seite die Spurstange verstellbar ist. Also Mittelstellung des Lenkgetriebes UNBEDINGT BEACHTEN !!!! ... sonst ist er danach unfahrbar obwohl die Werte stimmen....
Eingestellt wird also zuerst das Rad das nicht verstellbar ist mit der Lenkschubstange und dem Lenkgetriebe in der Mittelstellung (Pfeil auf dem Gehäuse).
Die zweite Seite dann wie bei einem "normalen Auto".
Bevor ihr damit anfangt kontrolliert auch die Zugstreben-Gummis auf Risse und das Maß der Zugstrebe einhalten von 532 mm bis 537 mm Kante auf Kante siehe LT Wiki ..das ist ein Bild drin).
Die Vorspur würde ich auf max. 3mm einstellen (3-6 mm Vorgabe) sonst wird er unlenkbar besonders auf der Autobahn.
Die Exenter-Buchsen für den Sturz solltest du drei Tage vorher jeden Tag 2x mit Kriechöl einsprühen sonst bewegt sich da nichts.
Am besten wäre halt gleich die Buchsen zu tauschen.... also wenn die Schraube in den Buchsen nicht mehr mittig ist, ist es sinnlos die Spur/Sturz einzustellen.
Gleiches gilt bei defekten Stoßdämpfern und Federn oder gar Traggelenken mit Spiel.
Unten bei der Achse ist ein Gummipuffer. Wenn da die Achse schon aufliegt oder nur mehr 1-3cm Luft sind, sind die federn fertig und es wieder sinnlos das Ganze einzustellen.
Federn sowieso nur die VERSTÄRKTEN.

Lies mal hier durch: http://www.lt-freunde.de/forum/viewtopic.php?f=99&t=7249

Hier ein Auszug was ich da unter anderem geschrieben habe: Zuerst mal die Länge der Zugstreben kontrollieren und die Gummis dürfen nicht spröde sein...sonst ist alles für die Katz. :-(

Das ist das Problem - die Mechaniker heute denken nicht mehr logisch. Habe das gerade hinter mir.
Wollte EINMAL eine perfekt eingestellte Spur haben nach dem Tausch aller Traggelenke, Federn, Dämpfer, Stabi-Gummis, Buchsen oben und unten... usw.

Der LT hat nur eine verstellbare Spurstange .. deshalb muss mit der Lenkschubstange zuerst die Seite eingestellt werden bei der die starre Spurstange eingebaut ist (Beifahrerseite)

Sturz ist eh klar (Exzenterbuchen oben) aber da gibt VW bis zu 1 Grad an..was dann unfahrbar ist. Lieber gleichmäßiger geringen Sturz einstellen !
wie bei der Spur - die haben Grad Angaben im PC...ist in mm so 3-6mm. Wenn du mit 6mm fährst schaben die Räder richtig. Würde lieber weniger Vorspur einstellen !

...Spur ist das Problem... weil das LT Lenkgetriebe nur in der Nullstellung Spiel hat. Wenn die Spur eingestellt wird und nicht auf die Mittelposition des Lenkgetriebes geschaut wird, ändert sich dein Radeinschlag sehr :roll: - ist wie bei einem verschobenem Trapez... Zudem wirst du es auf der Autobahn bemerken wenn du nur mehr am Gegenkorrigieren am Lenkrad bist. :-?

Also zuerst einmal den Kühlergrill abbauen damit du die Markierung des Lenkgetriebes ertasten kannst.
Mit dem Laser einmessen.
Wenn die Daten im PC sind die Lenkschubstange lösen (Fahrerseitig vom Lenkgetriebe weg). Kegelsitz heraus (Kopf). Nun die Lenkung in Mittelposition bringen - Markierungen am Lenkgetriebe nicht Lenkrad ! Nun das Rad der Beifahrerseite laut Laservermessung in die richtige Stellung bringen. Nun den Kugelkopf der Lenkschubstange so drehen bis dieser sauber wieder in den Sitz passt - anziehen und neuer Splint rein zur Sicherung. Nun steht die Lenkung in Mittelstellung und das Rad der Beifahrerseite ist eingestellt. Nochmals ein Blick auf den Monitor ob das rad nach dem einstellen im "grünen Bereich" ist.
Nun halt noch die Fahrseite mit der verstellbaren Spurstange einstellen (Fahrerseite).
Das wars dann schon!
Habs selber jetzt gemacht ;-) Meiner waren nach dem einstellen unfahrbar. :cry:
LT wurde mit Laser eingemoßen und den Rest habe ich dann eingestellt. :doppel_top:

Mit der Wasserwage und einer verstelbaren Stange wirds genau gleich gut ;-)

mfg - Martin


Hier noch was zu dem Thema als ich eine laser-Vermessung bei mir machen ließ und es völlig daneben ging habe es dann auf die "klassische" Methode gemacht:

ch schreib mal einfach in diesem Beitrag wieder weiter:

Habe gerade:

2x Obere Traggelenke
2x Untere Traggelenke
2x unter Querlenkerbolzen
2x obere Querlenkerbolzen (die zum Einstellen des Sturzes)
2x verstärkte Federn vorne
ALLE Gummilagerungen der Spurstange
2x Dämpfer vorne
2x Dämpfer hinten
2x Blattfedern (gebraucht aber 1A ... die sind nicht einmal angerostet.) - Plus zusätzlicher Lage von meinen alten Blattfedern)
Ölwechsel mit Filter und Luftfilter.
Lenkgetriebe ausgebaut, überprüft und eingestellt und eine neue Füllung hat es auch bekommen (nach 23 Jahren schmiert die Brühe sicher nicht mehr ;-) )
Einstellung kontrolliert und die Turbo-ESP wieder ein wenig "hochgedreht"da es in den Urlaub geht und mir ein paar Liter mehr Diesel egal sind im Urlaub. ;-)
NEUER Kühlmittelbehälter eingebaut (habe jetzt drei Funktionierende... aber um 17,90.- sage ich JAAAAA für einen Neuen. :doppel_top:
ROSTFREIE Schiebetüre eingebaut

Da natürlich die Einstellung ( Sturz - Spur der Vorderachse) komplett daneben war habe ich auf die klassische Weise mit der Stange und Laserwasserwaage ( um 8,90,- bei LIDL) gekauft ;-) - eingestellt.

Das Fahrverhalten war aber irgendwie komisch doch anderseits ohne Spiel und sehr ruhig aber ich hörte ein Rauschen - dachte ein Rad steht schräg.
Also ab zum ÖAMTC und das volle Programm. Alle vier Räder mit dem Laser ausgemessen und festgestellt - Spur und Sturz passen zu 100% :doppel_top:
Also 62,- Euronen umsonst bezahlt.... :-?
Der Mechaniker wusste nicht einmal wo er "drehen" muss, er hätte auch die Mittelstellung des Lenkgetriebes nicht beachtet - Das ist sowieso der größte Fehler den jeder macht !
Verstellbar ist ja nur die fahrerseitige Spurstange !
Ich stelle immer zuerst das Lengetriebe nach den Markierungen auf die Mittelstellung und dann das rechte (Beifahrerseite) Rad ein und dies mit dem Nachlauf - also mit der Zugstrebe - aber unbedingt das Maß einhalten von 532 mm bis 537 mm.
Wenn das passt dann mit der Stange an hinterer Kante und vorderer Kante der Felge auf 3-6mm Vorspur einstellen. Zweimal machen um evtl einen Schlag der Felge auszuschliessen.

Sogar die Hinterachse...welche ja nicht einstellbar ist passt per Laservermessung 100%ig. Alles so wie der LT ausgeliefert wurde.

PS: das Rauschen...ja das war das Beifahrerfenster welches nur ein wenig offen war.. :roll: :roll: ;-) ;-) :grin: :grin:

Aber ihr wisst eh wie das ist: Da fährst jahrelang herum und gewöhnst dich an Spiel und Gegenlenken. Wechselst dann was und alles ist ganz anders...einfach komisch eben...dann hörst du auch Gespenster..und wirst ganz verrückt weil du dir nicht sicher bist. ;-)

Vorher war er extrem schwammig, ich lag schon fast auf den Anschlagpuffern vorne auf. Bei Seitenwind lag er auf den Puffer auf was fürchterlich war und ich war nur mehr am Gegenkorrigieren.

Dachte ich wechsle gleich alles da die LT-Teile auf bis zu Minus 70% herabgesetzt waren da ja alle unseren Dicken aus ihrem Teile-Programm nehmen :-? . Vor 2 Jahren habe ich ja die kompletten Gestänge der Achse getauscht.
Na nun hält der LT wieder mal ne Weile.

Kosten gesamt: 850,- plus sinnlose Spurvermessung beim ÖAMTC..

mfg - Martin


mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Mittwoch 1. Mai 2013, 23:17

Hallo Martin,

wow, vielen Dank für die super ausführliche Antwort! Jetzt weis ich, worauf ich achten sollte, wenn ich bei der Achsvermessung dabei bin.
Ich habe jetzt alle Teile kontrolliert und das rechte untere Traggelenk getauscht, sowie Federn, Stoßdämpfer, Stabilager, Koppelstangengummis und Schubstange. Die Zugstreben-Gummis sind glücklicherweise top. Die Zugstreben-Maße betragen links 535 mm und rechts 540 mm (da muss ich wohl vorher nochmal ran, oder?). Wieviel würdest du in Grad bei einem gleichmäßiger geringen Sturz einstellen lassen (oder kann man denen wohl die max. 3 mm angeben....sorry, für die Nachfragen)?

Ansonsten dürfte jetzt hoffentlich alles fit sein für die Achsvermessung kommende Woche.

Besten Dank dir,
MfG
Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Donnerstag 2. Mai 2013, 00:42

Nicht Sturz von 3mm. ;-) Sondern VORSPUR -> also die beiden Vorderräder stehen vorne 3mm enger.
Sag einfach beim Einstellen: WENIG VORSPUR ... sie haben das in Grad drin aber wenn sie am wenigsten einstellen sind es die drei mm (3-6mm laut den grad-Angaben).
Der Sturz ist auch so eine Sache. Vorne wird ja kaum schwer geladen, wenn du hinten lädst hebt sich der Lt sogar vorne hoch. Bei deinem Aufbau würde ich mittig gehen.

Also bei mir haben sie es 2x verpfuscht. :-?
Habs dann selber eingestellt und das ist jetzt einfach ein Traum. :grin:

Wie gesagt: Ganz wichtig ist das Lenkspiel, dies muß beim Geradeauslauf sein. Deshalb mittig Spiel suchen und die Markierung beim Lenkgetriebe muß mit der Markierung fluchten.
In dieser Stellung solltest du wie gesagt nach links und rechts ein wenig Lenkspiel haben. wenn du da zuviel Spiel hast, stell das vorher auch noch ein wenig nach. Aber nicht zuviel sonst gehen die Buchsen im Lenkgetriebe kaputt. Ich habe ca 2cm Spiel beim Lenkrad eingestellt. Weniger würde ich nicht machen da der LT sich dann "komisch" fährt.

Bei den Hinterrädern läßt sich nichts einstellen...

mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Freitag 3. Mai 2013, 16:19

Hallo Martin,

vielen Dank nochmal für deine Ausführungen.
Hab gerade mit meiner Frau zusammen das Lenkspiel getestet. Sie hat oben gelenkt und an einer Markierung am Lenkrad gemessen, ich hab mit der Hand am Lenkwellenhebel gefühlt, wann das erste Zucken in beiden Richtungen einsetzte. Wir hatten zwischen 2 und 2,5 cm Spiel. Ist die Messung so halbwegs korrekt?

Hab Montag den Termin, bin gespannt ob es bei mir beim ersten Versuch klappt.

Schönes Wochenende und danke!

Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Dienstag 7. Mai 2013, 21:04

Hallo,

ich war gestern beim Vermessen, seit dem fährt sich mein LT sehr merkwürdig.
Der gute Herr in der Werkstatt ließ sich nicht davon abbringen als erstes die Beifahrerseite in Position zu bringen. Erst dann hat er so lange an der Schubstange gedreht, bis vorne die Markierung am Lenkgetriebe passte, und danach die Fahrerseite eingestellt. Habe ich da die Ausführungen falsch verstanden? Ich dachte als aller erster Schritt muss die Markierung am Lenkgetriebe in die richtige Stellung gebracht werden, dann über die Schubstange die Beifahrerseite eingestellt werden und zu guter letzt die Fahrerseite mit der einstellbaren Spurstange. Kommt seine Methode auf's gleiche raus, oder liegt es wohl an der falschen Einstellungsweise, dass sich das Lenken nun so schwammig anfühlt?

MfG
Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Donnerstag 9. Mai 2013, 21:13

Bagus hat geschrieben:Hallo,

ich war gestern beim Vermessen, seit dem fährt sich mein LT sehr merkwürdig.
Der gute Herr in der Werkstatt ließ sich nicht davon abbringen als erstes die Beifahrerseite in Position zu bringen. Erst dann hat er so lange an der Schubstange gedreht, bis vorne die Markierung am Lenkgetriebe passte, und danach die Fahrerseite eingestellt. Habe ich da die Ausführungen falsch verstanden? Ich dachte als aller erster Schritt muss die Markierung am Lenkgetriebe in die richtige Stellung gebracht werden, dann über die Schubstange die Beifahrerseite eingestellt werden und zu guter letzt die Fahrerseite mit der einstellbaren Spurstange. Kommt seine Methode auf's gleiche raus, oder liegt es wohl an der falschen Einstellungsweise, dass sich das Lenken nun so schwammig anfühlt?

MfG
Niklas


Eigentlich schon... wie steht dein Lenkrad jetzt? ...gleich wie vorher?
Schwammig ist einen schlechte Beschreibung :grin: .

Lenkt er sich schwer?
Zieht er auf eine Seite?
Bemerkst du in schnellen engen Kurven ein Schaben an den Vorderrädern?
Hast du beim Geradeausfahren ein leichtes Spiel nach Links und Rechts (was korrekt wäre) ?
Mußt du jetzt oft gegenkorrigieren und bist nur mehr am Kurbeln?
Hat sich der Wendekreis verändert? Eine Seite mehr Lenkeinschlag wie die andere?

Schwammig - bei dem Begriff sage ich ansonsten: pump mal die Reifen :grin: .

Na bei mir hat es ja auch nicht geklappt deshalb sage ich ja immer das selbst einstellen auf die klassische Methode beim LT besser ist wie wenn da ein Mechaniker dran rumschraubt der nur den Laservermessung-Prüfstand bediene kann. Ich habe mein Geld nach dem zweiten Mißglückten Einstellen zurückbekommen.

mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Matthias Voß » Donnerstag 9. Mai 2013, 23:12

Meine Spur wurde vor 2 Jahren eingestellt. Eigendlich zu meiner Zufriedenheit. :TOP:
Nur der Reifen rechts vorne scheint nicht ganz damit zu Frieden zu sein :negativ:

Meint ihr ich könnte selber den Sturz änden? oder lieget es nicht daran?
Fahre eigendlich immer 0,1 bar mehr Luftdruck aus angegeben 195er Hankock Vanco o.ä.

LG Matthias
Dateianhänge
VW LT 31 Florida unser_Reifen vorne rechts 2_Größenänderung.JPG
VW LT 31 Florida unser_Reifen vorne rechts 2_Größenänderung.JPG (129.52 KiB) 6141-mal betrachtet
VW LT 31 Florida unser_Reifen vorne rechts klein.JPG
VW LT 31 Florida unser_Reifen vorne rechts klein.JPG (120.5 KiB) 6158-mal betrachtet
Gruß Matthias

Verträume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume
Benutzeravatar
Matthias Voß
 
Beiträge: 68
Registriert: Montag 30. März 2009, 00:54
Wohnort: Oerlinghausen
Fahrzeug: LT31 Florida, EZ 04/95 seit '96 mein, 170500km

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon tiemo » Freitag 10. Mai 2013, 00:15

Hi Niklas!

Bagus hat geschrieben:Der gute Herr in der Werkstatt ließ sich nicht davon abbringen als erstes die Beifahrerseite in Position zu bringen. Erst dann hat er so lange an der Schubstange gedreht, bis vorne die Markierung am Lenkgetriebe passte, und danach die Fahrerseite eingestellt. Habe ich da die Ausführungen falsch verstanden? Ich dachte als aller erster Schritt muss die Markierung am Lenkgetriebe in die richtige Stellung gebracht werden, dann über die Schubstange die Beifahrerseite eingestellt werden und zu guter letzt die Fahrerseite mit der einstellbaren Spurstange. Kommt seine Methode auf's gleiche raus, oder liegt es wohl an der falschen Einstellungsweise, dass sich das Lenken nun so schwammig anfühlt?


Ich würde sagen, diese Methode kommt aufs Gleiche raus: Erst hat er die Beifahrerseite am Lenkrad gerade gestellt, um in den feineren Messbereich der Anlage zu kommen.
Dann hat er die Schubstange verstellt (wobei das Rad seine Position nicht verändert hat), bis die Markierung auf dem Lenkgetriebe stimmte. Damit ist der erste Schritt, Lenkgetriebe gerade und Beifahrerseite geradeaus, erfüllt.
Dann hat er mit der verstellbaren Spurstange noch die Fahrerseite eingestellt. Danach vermutlich noch mal alle Werte abgelesen. Dann sollte das so stimmen.
Es sei denn, jemand hat die Markierung am Lenkgetriebe mit Gewalt verdreht, so dass sie schräg steht, wenn das Getriebe an seinem internen Mittelpunkt ist. Das habe ich gerade an meinem "Zweit"-LT und muss noch herausfinden, wie das möglich ist. Evt. ist auch der Lenkrollenwellenhebel um einen Zahn versetzt befestigt, hab ich noch nicht raus. Prüfen kannst du das, indem du von der Mittelstellung aus den Lenker in beide Richtungen voll einschlägst, es sollten sich da die gleichen Umdrehungen ergeben. Oder du untersuchst mal das fühlbare Spiel in der Mittelstellung und eine Vierteldrehung links und rechts davon: In der Mittelstellung sollte das Spiel am geringsten sein (kleiner +/-15mm am Lenkerumfang).

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4238
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Freitag 10. Mai 2013, 09:27

Hallo Martin, hallo Tiemo,

besten Dank für eure Antworten. Hab nun in beide Richtungen mal voll eingeschlagen und dabei die tatsächliche Mittelstellung des Lenkgetriebes gefunden. Sie ist um eine komplette Lenkraddrehung nach rechts verstellt und so als Nullpunkt für die Vermessung genutzt worden :shock: . Denke das erklärt, warum sich der Wagen bei schnellerer Fahrt und leichten Lenkbewegungen unterschiedlich in jede Richtung verhalten hat - dieses Aufschaukeln fühlte sich recht unberechenbar an. Habe gerade eben mit der Werkstatt für Donnerstag einen neuen Termin ausgemacht, wo sie es hoffentlich beheben werden.

Danke und viele Grüße,
Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Samstag 18. Mai 2013, 01:21

Hallo,

hab gestern meinen LT zum zweiten bzw. dritten Mal vermessen lassen. Bei der zweiten Vermessung hat der gute Herr von der Werkstatt die Zugstreben-Maße völlig verstellt, sodass der Wagen extrem nach links gezogen hat. Beim dritten Versuch hat er den Fehler behoben. Seit dem der Wagen vermessen ist, lässt er sich schwergängig lenken und ich hab ab ca. 40 km/h ein recht lautes und unangenehmes Abrollgeräusch der vorderen Räder. Ich habe Gazjahresreifen montiert, die ca. 1500 km ohne richtiger Vermessung gefahren wurden. Kann die Schwergängigkeit der Lenkung und das laute Abrollgeräusch vom nun eingestellten Sturz kommen, oder müssen sich die Räder nun "korrekt abfahren"?

Danke und schöne Pfingsttage!


MfG

Niklas
Dateianhänge
LT Vermessung-Daten (2. Vermessung).JPG
Die dritte Vermessung ist identisch mit diesen Werten, ausser dass die Nachlauf-Werte eingestellt wurden.
LT Vermessung-Daten (2. Vermessung).JPG (192.56 KiB) 5954-mal betrachtet
LT Vermessung-Daten (1. Vermessung).JPG
Mit den Werten der Eingangsmessung ist der LT ca. 1500 km mit neuen Ganzjahresreifen gefahren.
LT Vermessung-Daten (1. Vermessung).JPG (194.55 KiB) 5947-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Samstag 18. Mai 2013, 10:01

Das ist typisch für zuviel Vorspur. :-?
Einfach gesagt: die Räder stehen vorne zu stark keilförmig nach innen.
Du bemerkst das dann auch an Lagerverschleiß und starker Abnützung der vorderen Reifen.
Gerade auf das habe ich ganz am Anfang schon hingewiesen.
Ich habe vorne 4,2 bar und hinten 4,5 bar in den Reifen....
Meiner hat nur 2mm Vorspur also vorderer Felgenrand zum Hinteren 2mm enger.
Ich schrieb du sollst auf 3mm einstellen lassen (min. laut VW Vorgaben).
Aber auch die Vorgaben hat VW ja Jahre dannach plötzlich geändert (Sturz).
Das Einstellen sind halt Erfahrungswerte

Damit leben oder nochmals das ganze Prozedere.

Mir wurde es auch zu blöd und deshalb habe ich es dann selber eingestellt.
Mache das bei allen Autos auf dem Platz vor dem Haus mit einer Stange und einer Wasserwaage. :grin:
Als der LT gebaut wurde gab es auch noch keine Laservermessung. ;-)
Genauso halte ich mich an die klassische Methode von damals die jeder kleine KFZ-Betrieb machte und ich fülle in den Motor auch nur Mineralisches Öl rein. :grin:

Fast jeder LT hat eine "komische Lenkung"

Auf die Daten vom Blatt verlasse ich mich mal gar nicht. ;-)

mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Dienstag 21. Mai 2013, 11:25

Hallo Martin,

vielen Dank für deine Unterstützung und den Hinweis mit der Vorspur.
Bin gestern nach ein paar Hundert Kilometern Fahrt nach Hause gekommen (ein absoluter Krampf den LT so zu fahren).
Hab mich danach noch mal mit deinen Ausführungen zur Achsvermessung in deinen Beiträgen auseinander gesetzt:
viewtopic.php?f=99&t=7249&st=0&sk=t&sd=a&start=25
http://lt-freunde.de/forum/viewtopic.ph ... urz#p48063
http://steyr-allerlei.at/spur.html

Werde mich jetzt wohl selbst daran versuchen, da ich mir Zeit, Geld und eine weitere Enttäuschung sparen will. Sofern alles richtig ist, werde ich wie folgt vorgehen:
1. Lenkgetriebe in Mittelposition bringen
2. Zugstreben auf Maß bringen (532mm bis 537mm)
3. Sturz auf 90° bzw. ein wenig negativen Sturz einstellen (unten etwas breiter als oben - hast du noch einen Tip wieviel es sein sollte und wie ich das messen kann?)
4. Spur einstellen auf der Beifahrerseite bzw. rechten Seite: mit einer Einstellstange vom Längsträger zur Felgen-Vorderkante und -Hinterkante gleichmäßig einstellen und dann pro Rad 2mm Vorspur geben
5. eine viertel Radumdrehung Rollen und das Prozedre wiederholen um Felgenschlag auszuschließen
6. Schritt 4. und 5. auf der Fahrerseite bzw. links durchführen
7. gegebenenfalls Lenkrad umsetzen

Ich hoffe ich habe so alles richtig verstanden?

Vielen Dank noch mal für deine Hilfe!

MfG

Niklas
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Donnerstag 23. Mai 2013, 19:21

Habe dir gerade auch noch eine E-mail geschickt.

Wichtig ! Der Platz muß eben sein wo du das machst.
Für den Sturz nehme ich die Wasserwaage und ein Stück Brett welches am Felgenrand sauber aufliegt. So hast du dann eine Plan-Fläche.

Lass den Sturz mal sein und stelle das Lenkgetriebe auf die Markierung und kontrolliere dann mal wie er es eingestellt hat.
Ich nehme zwei Alu-Stangen vom Baumarkt welche sich ineinander schieben lassen und markiere dann die Stellung mit einem "Eding-Stift" den kannst ja wieder abwaschen oder du fixierst mit einem Klebeband.
Würde vorne ca. 2mm enger stellen (gesamt ! nicht "pro Rad") wie die hintere Kante der Felge. Sturz - gerade - wenn du reinsitzt geht er sowieso in den leicht negativen Bereich.

1. Zugstreben Maße kontrollieren und evtl einstellen.
2. Lenkgetriebe auf Mittelstellung - wurde das Lenkrad verstellt? wie war es vorher? sonst kannst du dich ja an die alte Stellung der Lenkung halten ...
3. Nun mal messen mit den Stangen und Wasserwage
4. Einstellen Fahrerseite über den Lenkhebel einstellen (Konus lockern) - Beifahrerseite mit der verstellbaren Spurstange.
5. Achtung ! Es kanns ein dass du eine "trapezförmige Einstellung erwischt" also versetzt - dies passierte bei mir auf dem Laser-Prüfstand.
Dies kannst du mit einer Dachlatte kontrollieren wenn du diese auf dem Reifen aufliegen läßt so dass sie längs des Fahrzeuges nach hinten steht. Mit einem Rollmeter nun den Abstand zwischen hinterer Radnabe zur Dachlatte auf beiden Seiten messen. so bist du sicher dass die vorderen Räder auch mit den hinteren in der Flucht sind.

Drück dir mal ganz fest die Daumen.

mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon Bagus » Freitag 24. Mai 2013, 22:24

'nabend Martin,

vorab vielen Dank für deine schnelle Reaktion gestern!
Habe heute, dank deiner detaillierten Anleitung, mit einem Freund zusammen die Achsvermessung beim LT erfolgreich hinbekommen :grin:
Wie auf dem Bild zu sehen habe ich mir zwei Einstellhilfen gebaut. Habe zuerst die Zugestreben exakt auf 534 mm eingestellt und den Sturz auf 0° bzw. oben eine Idee enger. Dabei ist aufgefallen, dass der Mechaniker die Zugestrebe 7 mm unter der Toleranz eingestellt hatte. Dazu kam, dass ich 6 mm Nachspur anstatt Vorspur hatte und dass die Einstellung trapezförmig verschoben war! Nun fahre ich auch 2 mm Vorspur und er fährt wie auf Schienen, total super!!! :doppel_top: Es ist mir nach wie vor ein Rätsel wie beim Vermessen in der Werstatt alles im grünen Bereich sein konnte. Die einzige Erklärung könnte sein, dass meine Felgen vorne stark verrostet waren, überlackiert wurden und dadurch eine unebene Oberfläche haben.

Endlich hat dieses Thema ein Happy End für mich und meinen LT. :drive

Ganz herzlichen Dank nochmal an dich!

Viele Grüße
Niklas
Dateianhänge
2013-05-24 13.51.09.jpg
Messwerkzeug - Achsvermessung
2013-05-24 13.51.09.jpg (214.9 KiB) 5796-mal betrachtet
Benutzeravatar
Bagus
 
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 21:03
Wohnort: Bad Salzuflen
Fahrzeug: LT 31, EZ 10/85, lang, DW, 75PS, WoMo

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon erazer13 » Samstag 25. Mai 2013, 01:15

:FREU: :FREU: :FREU: :FREU: :FREU:

Super ! freue mich jetzt echt für dich.
Ich begreife das auch nicht warum die auf den teuren Meßständen das einfach nie sauber in den Griff bekommen.

Dann hat er sich ja nichtmal an die Vorgaben gehalten - eine echte Schweinerei wieder einmal.

Das mit dem "trapezförmig versetzt" wirkt sich halt bei unseren Dicken extrem auf die Nullstellung des Lengetriebes und das Spiel aus.
Der LT hat ja nur in der Nullstellung Spiel im Lenkgetriebe.

6mm Nachspur ? :shock: :grin: :grin: :grin: :grin: :grin: -> damit konntest du noch fahren ? :grin: :grin: ;-)

Habe oben beim Sturz auch ein wenig weniger..also ganz leichten negativen Sturz und die 2mm Vorspur finde ich bis jetzt immer noch am Besten nach oftmaligem LT-Schrauben.
DFann haben wir beide mal eine "Sonder-Einstellung" und sind beide glücklich damit.
Habe an meinem LT auch am Motor ein paar "Sonder-Einstellungen" wo immer alle sich stur an die Vorgaben halten und mich "verteufeln" und mir prophezeiten dass mir der Motor um die Ohren fliegen wird ... das war vor ca. 70.000km....

Ich habe heute meine Kardanwelle selber überholt (ui gab das einen Aufruf als ich sagte ich machs selber.... ;-) ), einen neuen Simmering eingebaut und das Getriebeöl gewechselt.
siehe da...die Welle läuft rund obwohl ich andere Gelenke angebruzzelt habe und sie auf der Drehbank ausgerichtet habe. :FREU: :FREU: :FREU:


mfg - Martin
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen Zweiten.
Benutzeravatar
erazer13
 
Beiträge: 1656
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 00:08
Wohnort: Weiler Österreich Vorarlberg Raum Bodensee
Fahrzeug: Wieder zurück wenn ich eine DW ESP finde.

Re: Achsvermessungs-Daten

Beitragvon guitarno » Mittwoch 10. Januar 2018, 17:20

Hallo,

hier ist die ganze Zeit von 'negativem Sturz' (die Reifen also oben etwas enger beisammen) die Rede.
Laut der Einstelldaten (+40' +-20' )soll der Wert aber positiv sein (die Reifen also unten enger beisammen).

Was ist denn nun richtig??

LG Arno
Benutzeravatar
guitarno
 
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 18. Juni 2013, 12:11
Fahrzeug: LT31 Karmann Distance Wide-H, BJ '94


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste