Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon T3 Syncro » Mittwoch 25. September 2019, 16:33

Hallo allerseits,

ich bin der Tom aus Oberfranken, nicht mehr jung und habe mir zusammen mit meiner Frau am letzten WE einen ebenfalls nicht mehr jungen LT 4x4 zugelegt :FREU:

Eckdaten zum Fahrzeug

Feuerwehr-Fahrzeug LT 40 4x4 (Kasten) ursprünglich aus Österreich mit 17.800 km, EZ 05/1989, DV Motor, zwei Schiebetüren, serienmäßige Bereifung (7.50R16) und nahezu rostfrei aus 2. Hand. Bislang ohne Ausbau (nur Antirutschmatten und Holzboden auf dem Feuerwehr-Aluriffelblechboden), dezeit 2.660 kg.

Vor dem Kauf durch den Vorbesitzer im Jahr 2018 Nachrüstung des Fahrzeugs bei einem Zwischenhändler in Holland mit einem Hochdach und hohen Hecktüren (ohne Fenster) anstelle des Rolltors an der Heckseite. Der Feuerwehrkram ist mit Ausnahme der (noch funktionsfähigen ;-) ) Sirene vollständig ausgebaut. Über den Frontsitzen ist noch das reguläre Dach verblieben, wodurch sich darüber ein schöner Stauraum ergibt. Das Fahrzeug ist somit vom Fußboden abgesehen einfach nackt.

Der hessische Vorbesitzer hat eine Ablastung auf 3,5t und eine H-Zulassung veranlasst.


Unsere Motivation einen LT 4x4 zu erwerben

Fahre VW-Bus seit 1982, seit 1998 T3 Syncro und den derzeitigen seit 2004. Da mein Syncro leider in den fernen Ländern, die wir bereisen möchten nicht mehr wirklich repariert werden kann :-( und zudem eher als Museumsstück taugt (360.000 km), habe ich mich auf die Suche nach einem Reise-Fahrzeug für die Renterfreizeit gemacht.

Kriterien hierbei:

- einfache und solide Technik
- keinen Elektronik-Schnick-Schnack
- geländetauglich und robustes Fahrwerk (robuster als der T3-Syncro)
- urlaubstauglich

.... und bin beim Toyota Landcrusier (Buschtaxi, GRJ78) gelandet, den man in Deutschland noch neu kaufen kann. Entsprechend war ich mit meiner Liebsten vor drei Wochen in Wetzlar beim Buschtaxitreffen und habe mir das alles mal angeschaut. Ergebnis: der Innenraum ist für den "raumverwöhnten" T3-Fahrer viel zu klein. Dachzelt willst Du nicht als Rentner und ein Aufbau mit Kabine ist schlicht zu teuer.

Bei der anschließenden, noch etwas unspezifischen Suche bin ich über den LT 4x4 gestolpert, den man ja auf so manchen Musik-Festivals (z.B. Tolmin) auch mal sieht. Die Frau war vom Platzangebot begeistert und ich von der einfachen Technik und dem knuffigen (T3-ähnlichen) Aussehen. Also Briefing in meiner Werkstatt, Besichtigung, kleine Probefahrt und Kauf am letzten Wochenende.

Was haben wir vor ?

Komplette technische Durchsicht und Überholung, Hohlraumversiegelung und Lackierung, relativ einfacher Ausbau zum Reise- und Wohnmobil (Doppelbett, Tisch, Kochstelle, Toilette, zwei Schränke) für längere Trips nach u.a. Russland (Baikalsee), Georgien, Kasachstan, Marokko, Algerien sowie rund um's Mittelmeer (Albanien/Griechenland/Türkei).

Und ja, uns ist klar, dass die Ersatzteilversorgung katastrophal ist und die Zuverlässigkeit eines 30 Jahre alten Autos auch bei geringer km-Leistung sicher nicht mit der eines Landcruiser konkurrieren kann.


Erster Eindruck von der Heimfahrt über 300 km

Die Probefahrt erfolgte im Großstadtgebiet mit max. 70 km/h, also war die eigentliche Probefahrt dann die Heimfahrt (fast schon naiv, ich weiß).

positiv:
-das Fahrzeug ist erstaunlich handlich mit kleinem Wendekreis (kaum ein Unterschied zum T3)
-klar, er ist nicht schnell, aber der DV-Motor hat mit dem leeren Fahrzeug wg. der kurzen Übersetzung keine Probleme; Anfahren in der Ebene problemlos im 2. Gang
-Verbrauch bei konst. 90/95 km/h zwischen 13 und 13,5 l/100km ist ok., wird mit Ausbau natürlich etwas höher werden.
-Schaltung geht butterweich, Bremsen super, Motor schnurrt wie ein Uhrwerk, Allrad/Untersetzung funktioniert einwandfrei (Sperren habe ich noch nicht getestet) Technik aber von Kleinigkeiten abgesehen offenbar alles ok
-nahezu keine Windgeräusche bei geöffneten Vorderfenstern (ist im T3 lästig)
-grandioses Platzangebot und Raumgefühl

negativ/Mängel:
- das Auto ist oberhalb von 80 km/h brutalst laut aus allen Richtungen und in diesem Zustand (unausgebaut) definitiv nicht als Reisewagen geeignet
- zu hohes Drehzahlniveau (3.600 U/min bei 90 km/h)
- das Hochdach wurde zwar vernünftig abgedichtet, aber nicht mit den Trägern verklebt
- die Hecktürenverriegelung ist unzureichend ("labbrig" würde der Franke sagen)
- der Wählhebel 4H/4L ist ziemlich schwergängig (ist das normal ?)
- in 10/15 Jahren brauch ich einen Treppenlift, um da rein zu kommen ;-)

Weiteres Vorgehen

-Technikcheck (umfänglich), Reparaturen --> Werkstatt
-Schalldämmung --> Eigenleistung
-Entrosten, Lackierung --> Werkstatt
-Hohlraumversiegelung --> Eigenleistung
-Innenausbau --> Eigenleistung (Sohnemann ist Schreinermeister)

Zu den einzelnen Themenfeldern werde ich mich dann immer mal wieder an Euch wenden, sofern die Themen nicht bereits umfänglich diskutiert wurden und hoffe auf Euer Wohlwollen sowie auf ein paar wertvolle Tipps.

Gruß

Tom :KNUTSCH2:
T3 Syncro
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Klaus Dalichow » Donnerstag 26. September 2019, 10:42

Hi Tom.

Willkommen im Club!

... der LT ist super!

... ich habe aber bei meinen Reisen die Erfahrung gemacht, dass man noch mehr T3's sieht als LT's ... (natürlich ohne Allrad) ...

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben und bitte dokumentiere deine Arbeitsschritte hier im Forum!!!

Bis dann, Klaus
_________________________________________________________

immer unterwegs ... aber nie angekommen

Schaut mal rein http://grueneraupe.blogspot.de/
Instagram: #4x4_orange

_________________________________________________________
Benutzeravatar
Klaus Dalichow
 
Beiträge: 41
Registriert: Montag 4. November 2013, 01:11
Wohnort: 85551 Kirchheim
Fahrzeug: LT40 D 4x4 Womo "ORANGE"

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Waldfahrer » Donnerstag 26. September 2019, 18:22

Servus Tom,

willkommen in der 4x4/Feuerwehrfraktion!

Ein paar Tips vorab: Sind die 2660 kg die Zahl im Fahrzeugschein oder gewogen? Wenn ersteres, fahr' unbedingt auf eine Waage, das Gewicht kann sich durch den Umbau erhöht haben. Nicht, daß das Auto nach dem Ausbau zu schwer für 3.5t wird!
Den Aluriffelboden herausnehmen, darunter können sich Überraschungen verbergen!
Die Spriegel im Hochdach sind normalerweise nicht verklebt, das sollte passen. Wichtig ist, daß die Klebefuge an sich ok ist, damit sie nicht vom Wasser unterwandert wird.

Weiters: Zahnriemen wie alt?
Unbedingt mal die Differentialöle tauschen, bei der Gelegenheit wäre gut, die Diffdeckel abzunehmen und das Zahnflankenspiel Tellerrad/Triebling prüfen, zumindest hinten.

Das Drehzahlniveau kann man nur mit größeren Rädern senken. Das hat aber je nachdem wie größer, mehr oder weniger große Anpassungsarbeiten zur Folge und man verliert natürlich Beschleunigung und Steigfähigkeit.

Falls ein Zahnriemenwechsel ansteht, unbedingt den vorderen Kurbelwellendichtring mit wechseln, nichts ist blöder wenn der kurz danach undicht wird.
Ist mir passiert, ich konnte aber nichts dafür, den ZR-Wechsel hat noch die Feuerwehr gemacht.

Und fang' mit kleineren Reisen an, meist zeigen sich Probleme relativ bald. Die wenigen km täuschen manchmal, die Dichtungen sind einfach alt und das Einsatzprofil der Feuerwehr ist nicht (Alt-)Turbodieselfreundlich.

Aber wenn man durch ist, geht es recht gut, ich habe die Probleme (S. oben, defekter Zylinderkopf, festes Pilotlager) wahrend er ersten 10kkm gehabt, seither läuft er problemlos.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 1019
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon T3 Syncro » Freitag 27. September 2019, 09:16

Hallo Klaus, hallo Josef,

danke Euch für die Begrüßung und die ersten Tipps.

@Klaus
Natürlich werde ich dokumentieren, was ich im Einzelnen gemacht habe. Da ich des öfteren auch in München bin können wir uns sogar mal auf ein Bier treffen, wenn Du Lust hast.

@Josef
Die 2.660 kg sind gewogen mit dem Aluboden, aber ohne den Holzboden.
Der Aluboden fliegt in jedem Fall raus. Will schon wissen, was sich darunter verbirgt.

Technik: Zahnriemen, Dichtungen und alle Öle werden gewechselt, das war ohnehin geplant. Auch Bremsleitungen werden gecheckt. Das macht alles unseere Werkstatt.

Aber dann geht's los mit ...
a) entrosten
b) Schalldämmung
c) Hohlraumversiegelung
d) Lackierung

Besonders wichtig ist uns eine vernünftige/umfängliche Schalldämmung. Dazu gibt's im normalen LT-Forum ein paar Einträge die ich noch lesen muss. Wenn die Richtung klar ist, stelle ich sie hier in einem eigenen Thread zur Diskussion.

Vielen Dank und viele Grüße

Tom
T3 Syncro
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon T3 Syncro » Mittwoch 22. Januar 2020, 19:43

IMG_8542 (klein6).jpg
hier ist er
IMG_8542 (klein6).jpg (464.64 KiB) 4988-mal betrachtet



So, heute habe ich ihn zugelassen:

XXX-LT 40H :grin:


Viele Grüße

Tom


P.S. Und wenn mir jetzt bitte noch jemand verrät, wie ich das Bild als Ganzes hier auf die Seite bekomme, wäre das für alle schöner; habe es jedenfalls auf <512kB geschrumpft.
T3 Syncro
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Kleberwurst » Donnerstag 23. Januar 2020, 13:37

Hi Tom!

Glückwunsch :FREU: :FREU:



Ist doch alles gut mit dem Foto! Man muss halt ein wenig "schieben" um alles zu sehen, aber LT-Fahrer sind flexibel :grin:
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2186
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon T3 Syncro » Donnerstag 16. April 2020, 12:08

So Ihr lieben Leute,

ein paar Infos zum Zwischenstand.

Aluriffelblech von Rosenbauer wurde ausgebaut. Überraschung war, dass das Alu hinten als Radhaus fungiert hat (Verkleinerung des Zwillingsreifen-Radkastens auf Einfachbereifung). Also tauchten da unter dem Alu zwei veritable Löcher auf, die einen Belagswechsel an den hinteren Trommelbremsen von innen ermöglicht hätten ;-)

Na gut, ansonsten Bodenblech hinten rechts im Bereich Tankeinfüllstutzen mürbe (40*40 cm) und der linke hintere Stoßstangenträger war auch fast durch.
Löcher wurden zugeschweißt, Bodenblech am Tankstutzen und Stoßstangenträger ausgetauscht. Also alles in allem ein sehr überschaubarer Aufwand. Nun steht er da, wie VW ihn erschaffen hat. Innen nackt !

Das habe ich dann am letzten WE zum Anlass genommen, eine erste Schallmessfahrt durchzuführen. Eine Symphonie des Grauens !
Nachfolgend die Messergebnisse in dB:


Tacho (original, zeigt ca. 4 bis 5% zu viel an)

80 km/h 90 km/h 100 km/h

vorn links oben 82,8 85,3 88,8
vorn links unten 86,8 88,7 92,7
vorn mitte unten 85,9 87,8 93,3
vorn rechts oben 84,6 87,0 90,9
vorn rechts unten 85,7 87,9 90,7

Mitte oben 86,4 92,8 91,6
Mitte unten 87,8 89,1 96,7

hinten links oben 88,8 89,5 91,8
hinten links unten 86,5 90,2 91,5
hinten Mitte 86,8 91,0 91,6
hinten rechts oben 86,6 88,6 93,1
hinten rechts unten 87,4 88,2 91,3

Hinweis : Messung erfolgte in Fahrtrichtung links/rechts

Zum Vergleich ein neuer VW Polo 1,2 TSI
bei 100 km/h --> 63 dB
bei 130 km/h --> 67 dB

D.h., der LT ist im Innenraum bei Reisegeschwindigkeit (90 km/h) derzeit mind. 4-mal so laut wie ein Polo bei 100 km/h.

Mein Bestreben ist nun, den Schallpegel auf 70 bis 75dB bei 90 km/h abzuseneken, d.h. Faktor 2 bis 3). Ich check den Zielwert bei Gelegenheit noch mit einer Vergleichsmessung bei meinem T3 Syncro (Original Carat-Ausstattung mit verklebten Bitumenmatten um den Motorblock innen), den finde ich bis 120 km/h sehr angenehm.

Schritt 1: ich habe für den Schallschutz bei Reckhorn 50 m² Alubutyl bestellt (35 m² mit d=2,5mm für unten und die Seiten, 15 m² mit d=2,0 mm für's Dach). Damit wird der LT von unten bis oben vollflächig ausgekleidet.

Dann gibt's die nächste Messrunde und anschließend beschäftige ich mich mit den "Rest-Lärmquellen" wie z.B. Schaltführung 4H/4L, Motorabdeckung etc.

Mancher mag mich ja für bekloppt halten, aber in punkto Lautstärke will ich das Bestmögliche erreichen, den Rolls Royce unter den LTs sozusagen 8-)
Weil, die 300 km Überführungsfahrt, die mit klingelnden Ohren endeten (als wäre ich bei einem AC/DC-Konzert gewesen) haben mich diesbezüglich nachhaltig geschockt und geprägt.

Bis bald

Tom

P.S. Nach einigem Nachdenken haben wir uns entschlossen, den Feuerwehr-Charakter des Autos weitgehend zu belassen. D.h. er wird zwar lackiert, aber wieder rot, ggf. metallic. Und er hat seinen Namen bekommen --> "Bombeiro" was portigiesich ist und Feuerwehrmann heißt :-P
T3 Syncro
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Kleberwurst » Donnerstag 16. April 2020, 13:53

Hallo Tom!

Ich habe einen Kissenbezug auf dem steht:

LT.....Laut und Teuer :grin:

Allerdings denke ich, ist es bei einem Karmann nicht so schlimm wie in einem nackigen LT.

Da bin ich mal gespannt, was du noch alles für Geschütze auffährst !

Viele Grüße,

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2186
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon T3 Syncro » Freitag 17. April 2020, 09:14

Servus Karo,

ich bin auch sehr gespannt. Aber der Vorteil bzw. das Glück bei mir ist eben, dass das Auto nackt ist. D.h. ich komme nahezu überall bequem hin. Und wenn neue Autos sehr leise sind, obwohl das Blech bei denen noch viel dünner ist, dann muss doch beim LT auch was gehen.

Die größte Herausforderung wird meines Erachtens der vordere Bereich bei den Sitzen mit Motorkapselung, Abdichten der Schaltmanschetten und die Frontbleche. Aber da gibt's ja viel Hilfestellung im normalen LT-Forum (z.B. Lärmreduzierung LT28 "Ludwig").

Ist ja lustig, meinen LT habe ich in Wiesbaden gekauft :grin:
Ich informiere weiter ...

Viele Grüße

Tom
T3 Syncro
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 21:36
Fahrzeug: LT 4x4 EZ 02.05.1989, DV, 102 PS

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Skoot » Freitag 17. April 2020, 11:58

Meine Feuerwehr hat sich bei der Abholung auch angehört wie ne leere Keksdose mit Steinen drin. Erster schritt war die originale Gummimatte für den Laderaum. Die ist genauso gepolstert wie das Fahrerhausteil. Das waren schon mal Welten! Hatte erst einen Teppich bei dem die Radhäser nicht abgedeckt waren. der Unterschied ist riesig. Dann hab ich auf allen freien Blechflächen jeweils ne selbstklebende Antidrönmatte in die Mitte geklebt. Jetzt ist es schon deutlich angenehmer. Vor allem das hochfrequente Scheppern ist weg.
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 511
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Hallo, wir sind neuerdings auch im LT 4x4 - Lager

Beitragvon Kleberwurst » Freitag 17. April 2020, 13:51

@ Tom:

das ist ja echt lustig!

Ich muss schnell mal beim TÜV schauen, ob endlich, nach 14 Jahren, MEIN Kennzeichen frei geworden ist, vielleicht
war es ja deiner :grin:

Der sitzt da echt schon ewig drauf auf dem Nummernschild! Hab schon gedacht, wenn ich DEN mal treffe, bekommt er
eins über die Rübe :grin:

Ich hab zwar eigentlich schon das passende Nummernschild, aber das Baujahr stimmt um ein einziges Jahr nicht, und
man will da ja korrekt sein 8-)

Viele Grüße aus der Hauptstadt der LT`s :-P

Karo.
LT fahren, ist immer für eine Überraschung gut......auch im restlichen Leben.
Benutzeravatar
Kleberwurst
 
Beiträge: 2186
Registriert: Dienstag 13. April 2010, 19:50
Wohnort: Wiesbaden
Fahrzeug: LT 31 Distance Wide, Karmann Bj. 94, 95 PS, ACL.


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron