Hat das VTG immer eine Sperre??

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Dienstag 30. Juli 2019, 20:40

Hallo

Ist das VTG immer starr, also keinen Ausgleich zwischen VA und HA, oder gibt es das mit Ausgleich und dann mit Sperre?

Bei dem LT den ich gerade habe, ist wenn ich auf 4WD schalte, immer die Kontrolllamoe für Sperre Mitteldiferenzial an.

Beim zurückschalten auf 2wd bleibt die Lampe manschmal noch etwas länger an. Da wundert mich jetzt etwas.

Kann es sein das das VTG einen Ausgleich hat und die Sperre , wie auch immer , dann automatisch aktiviert wird und dann direkt immer im 4WD Betrieb aktiviert ist.

VW LT 45 4x4, BJ 93

Danke für Infos und Hilfe, fix
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon Andreas Woltering » Dienstag 30. Juli 2019, 21:08

Hallo Fix,

na ja...im Prinzip-Ja.
Sofern es ein NP 208 oder NP 241 ist.
Diese haben kein Mittendifferenzial.
Beim einlegen vom 4 WD ist automatisch die Sperre eingelegt.
Beim umschalten auf 2WG wird diese wieder, wenn das VTG Lastfrei läuft , gelöst.
Beim NP 242 ist ein Mittendifferenzial verbaut welches separat gesperrt werden kann.
Die LT4x4 Doka (die blaue nicht die weiße/Seikel) im VW Automuseum hat so ein VTG und drei Diffschalter in der Konsole.

Gruß


Andreas
12L./100KM..lächerlich ;-)
Benutzeravatar
Andreas Woltering
 
Beiträge: 2075
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2004, 10:43
Wohnort: Münster, Westfalen
Fahrzeug: Von 1991 bis 2019, Div. Kasten LT´s und ein 4x4

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Mittwoch 31. Juli 2019, 12:01

Andreas Woltering hat geschrieben:Hallo Fix,


Beim umschalten auf 2WG wird diese wieder, wenn das VTG Lastfrei läuft , gelöst.

Gruß


Andreas


Hallo Andreas

AHA, verstehe , daher die Verzögerung der Lampe.

Wie erkenne ich die Unterschieder der Getriebe, Sind die NP Nummern die "Kennbuchstaben" der Getrieb und sind irgendwo ablesbar, das VTG ist rundum schwarz bei mir und dick mit Uschutz versehen, wo wäre die Nummer zufinden?

Danke fix
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon Waldfahrer » Mittwoch 31. Juli 2019, 12:04

Servus Andreas,

Andreas Woltering hat geschrieben:Beim NP 242 ist ein Mittendifferenzial verbaut welches separat gesperrt werden kann.


ganz so ist es nicht; es hat einfach eine Schalthebelstellung mehr als 208/241, in der das Mitteldiff "offen" ist.

Andreas Woltering hat geschrieben:drei Diffschalter in der Konsole.


Wozu bei dem Museums-Auto der dritte Schalter ist, weiß ich nicht, jedenfalls nicht für ein 242er.

deltaprofi fix hat geschrieben:Beim zurückschalten auf 2wd bleibt die Lampe manschmal noch etwas länger an.


Ist bei den Achsdiffs genauso, gehen erst aus, wenn etwaige Verspannung gelöst wird, durch z.B. Geradeausfahrt oder entgegengesetzte Kurve.
Übrigens, auf keinen Fall länger auf festem Belag mit eingelegten Sperren fahren!

Die NP-Nummer steht üblicherweise auf einer Plakette links neben der hinteren Ausgangswelle bzw. unterhalb der Tachowelle; siehe:
http://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/exe ... ntrieb.jpg

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 986
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Mittwoch 31. Juli 2019, 17:55

Hallo Josef

Danke für die "Ortangabe", dann werde ich da mal suchen.

Danke fix
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Donnerstag 22. August 2019, 21:13

Hallo

Gefunden. ;-)

So das Verteilergetriebe ist verbaut.

Kann man umbauen, so das die Sperre separat geschaltet werden kann, oder ist das bauteschnich nicht möglich, also hat gar keine Sperre sondern nur starren Durchtrieb im 4WD?!?!

Grüsse fix



Bild
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon Markus aus dem Westerwald » Freitag 23. August 2019, 07:53

Guten Morgen fix,

es besteht die Möglichkeit die Schaltklaue um VTG umzubauen, so dass sie in 4L nicht betätigt wird und somit auch nicht sperrt.
Um die Sperre dann einlegen zu können muss die Schaltklaue manuell betätigt werden.

Hierzu wird über den Verschlussstopfen der oberen Öleinfüllung ein Schaltstift eingeführt, da die Öffnung genau auf höhe der Schaltklaue sitzt.
Jetzt musst du nur noch eine Betätigung finden um den Stift zu betätigen und schon hast du ein offenes 4L.

Zur Ölkontrolle bzw. zum Auffüllen muss man halt die Betätigung vorher abschrauben.

Habe die Betätigung zuerst pneumatisch geöst, ist aber im Winter immer eingefroren. (kein Wasserabscheider) :-o
Jetzt habe ich es über einen Seilzug gelöst und einen Zusätzlichen Schalthebel im Fahrerhaus, aber da gibt es ja viele Möglichkeiten. :grin:

Leider habe ich keine Bilder gefunden, sorry.

Viele grüße aus dem Westerwald
Markus
Benutzeravatar
Markus aus dem Westerwald
 
Beiträge: 56
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 21:13
Fahrzeug: Lt-40 4x4 Kasten, Selbstausbau,permanent Allrad

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Freitag 23. August 2019, 10:43

Hallo Markus

Vielen Dank für die INFO, das ist schon mal super.

Das sind erst mal Gedankenspiele, bzw das Auto kennenlernen.

Grüsse fix
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03

Re: Hat das VTG immer eine Sperre??

Beitragvon deltaprofi fix » Samstag 24. August 2019, 09:32

Moin

Ich nehme mal an da hinter ?!? ;-)

Grüsse fix


Bild
deltaprofi fix
 
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 17. Juli 2019, 08:03


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste