Überholung Verteilergetriebe NP 241

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Sonntag 24. September 2017, 08:52

Hallo zusammen!

Wer kennt jemanden, der mein Verteilergetriebe überholen könnte? Mir fehlt die Zeit und das Können es selber zu machen. Hessen wäre super, aber fahre auch gerne weiter für ein wenig weniger Geräuschkulisse.

Grüsse.
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Wolfi11 » Freitag 6. Oktober 2017, 20:56

Hallo Olaf, wenn Du sonst niemand findest, dann kannst Du ja mal bei Klaus Oko in Friedichshaben am Bodensee nachfragen. Er ist sehr kompetent und kennt sich mit Allrad-LT´s gut aus. Viele Grüße Wolfi11
Wolfi11
 
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 9. Juni 2016, 17:17
Fahrzeug: Karmann DW, Bj. 95 Hecksitzgruppe

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Samstag 7. Oktober 2017, 11:01

Danke. Er wird auch meine letzte Option sein. Habe beschlossen es selbst zu versuchen. Werde es auch fürs Forum dokumentieren. Nach diversen YouRöhre Videos denke ich, dass das schon irgendwie klappen wird. Mal sehen. In einen anderen Beitrag gibt es ja auch einen Link zu einem Onlineshop in den USA. Also Daumen drücken.
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Markus aus dem Westerwald » Montag 9. Oktober 2017, 08:29

Hallo Olaf,

Das VTG ist kein Hexenwerk!
Wenn du einen Ausflug in den schönen Westerwald machen möchtest...können wir gerne mal drüberschauen. Kostet dich max. einen Abend und die Verpflegung mit Bier :grin:

Ich bin mir aber jetzt schon recht sicher das die Geräusche nicht vom VTG kommen.
Erfahrungsgemäß ist das VTG recht robust und wenig Verschleißanfällig.
Erster Verdächtiger bei Geräuschen im Antriebsstrang sind die Gelenkwellen.
Ich würde erst mal die Kardanwellen überholen lassen, es sei denn, die Lager am VTG haben schon erhebliches Spiel oder die Simmeringe tropfen schon.

Überhohlen bedeutet, man tauscht alle Lager, Kette und Kettenräder, Gleitkufen und Dichtringe.
Man kann die Lagerstellen überprüfen die evtl. Ausgeschlagen oder beschädigt sind.
Sonst passiert da eigentlich nichts, solange Öl drinn‘ ist.
Wie gesagt, ist wirklich nicht schwierig. Vielleicht machen wir ein Wochenendworkshop draus?
Die Fragen kommen irgendwie immer wieder… lach.

Teile bestellt man in den USA – da kosten die nicht wirklich was.

http://www.americanpowertrainwarehouse.com/np241-nv241/
https://www.midwesttrans.com/NP241.html
http://www.drivetrain.com/parts_catalog ... np241.html

Habe gerade noch eine Anfrage zum wechsel auf 242er VTG aus England.
Die bekommt man schon ab 1300€ in den USA, kpl. überholt.
Aber das ist eine andere Bautstelle…

Schöne Grüße aus dem Westerwald
Markus
Benutzeravatar
Markus aus dem Westerwald
 
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 21:13
Fahrzeug: Lt-40 4x4 Kasten, Selbstausbau,permanent Allrad

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Andreas Woltering » Montag 9. Oktober 2017, 19:50

Hallo zusammen,

also ich bin mal so frech und frei....
Markus, wenn du da ein WE zu VTG Schrauben machst...komm ich gerne dazu-wenn noch Platz ist.
Denn, Wissen kann man nie genug über die Technik :-)

Gruß aus dem westfälischen Flachland


Andreas
12L./100KM..lächerlich ;-)
Benutzeravatar
Andreas Woltering
 
Beiträge: 2047
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2004, 10:43
Wohnort: Münster, Westfalen
Fahrzeug: LT 45, 4x4, Bj 12-95,ACL-95PS;Alkovenkabine

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Montag 9. Oktober 2017, 22:30

Logistisch ist mir das zwar noch ein Rätsel, da ich doch vorher gar nicht weiß welche Teile ich benötige. Da mus man ja zwei WE trinken. Wie schlimm! :grin:
Aber noch ne andere Frage. Ich habe immer noch mein schlimmes Reifenschlagen, dass nicht weg geht. Habe mir mittlerweile einen Lenkungsdämpfer eingebaut, der die Symptome mildert. Habe auch echt schon alles durch. Reifen wuchten, Spur einstellen, schauen, ob irgendwo Spiel ist, Lenkspiel und Leknung einstellen, neue Reifen und Felgen. Meine letzte Vermutung ist irgendwo ein bisschen Spiel in den Radlagern ist, dass entstanden sein könnte als ich die Scheibenbremsen gewechselt habe. Habe alle Teile zum Lagerwechsel zusammen. Leider lässt sich nirgends der Zentrierdorn auftreiben, um die genauen Maße für die Passscheiben zu ermitteln. Bei Dieselkontor ist er zwar gelistet, werde aber seit 2 Jahren immer wieder auf andere Kalenderwochen verwiesen. Vielleicht Markus hast du den ja auch in deiner Werkstatt rumliegen. Die Nuss, die ich mir damals geliehen habe, habe ich mittlerweile selber. Und noch ne Frage zum Überholen der Kardanwellen. Müssen die unbedingt gewuchtet werden oder reicht es die Kreuzgelenke zu tauschen? (Maße? evtl. Link zu Shop?) Gibt es hier Nähe in Gießen oder im Westerwald jemanden der überholt?

Grüße Olaf
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Markus aus dem Westerwald » Dienstag 10. Oktober 2017, 09:33

Hello again,

Wenn man das VTG schon mal offen hat… dann macht man auch gleich alle Lager und sonstiges. :!:
Natürlich kann man auch nur die Eingangslager tauschen aber das macht beim Preis der Lager keinen Sinn.
Es gibt den kpl. Überholsatz sogar bei ebay oder auch bei Amanzon.
Such einfach mal nach "NP241 rebuild kit" bei Google.
Man muss nur noch mal schauen welchen Typ du brauchst (hab ich nicht mehr im Kopf, habe bei mir ja ein anders drin)

Aber wie bereits gesagt, das VTG ist meist nicht der Schuldige…!

Ja, du musst unbedingt die Kardanwellen auswuchten lassen!
Und Ja, man sollte den Wellenbauer auch fragen ober er die Wellen bei höherer Geschwindigkeit wuchten kann.
Neben den Kreuzgelenken schlagen auch gerne die Schiebestücke aus.
Mein Welleninstandsetzer ist „Junglas“ in Köln, es gibt auch noch zwei in Koblenz aber die sind mir nicht „flexiebel“ genug, die wollen immer nur Standard verkaufen.
http://www.junglas-koeln.de/

Unwucht an der Vorderachse:

Ein Lenkungsdämpfer ist was feines, sollte aber nicht zur Überdeckung eines mechanischen Schadens oder einer Unwucht eingesetzt werden.
Da hilft nur systematisches Prüfen der Komponenten.
War die Unwucht erst nach deinem Bremsscheibenwechsel?
Wenn nein sind es wohl auch nicht die Radlager bedingt durch den Ausbau, oder sie hatten vorher schon was.
Aber Radlager machen sich doch normalerweise anders bemerkbar.

Hast du schon mal nach den Lagern der Radnabe geschaut? (ich meine oben und unten im Achskörper, komme gerade nicht auf die richtige Bezeichnung)
Ein Einstellwerkzeug für die Radlager hätte ich da, an sowas soll es nicht scheitern.
Vielleicht hilft mal eine Actioncam unter dem Auto, da sieht man vielleicht was schlägt oder wackelt.

Wie bereits angeboten, Gießen ist gerade mal 50km von mir, kannst gerne mal vorbeikommen oder mal anrufen. Null175 7046518 :drive
Ferndiagnosen sind immer sehr schwer außerdem schreibe ich doch so ungern…

Grundsätzlich ist meine bescheidene Halle immer für LTs offen, auch deiner Andreas passt da rein.(aber der läuft ja jetzt super :doppel_top: )
Da es keine Schraubertreffen mehr am See gibt sollte man diese Tradition doch etwas weiterführen.
Sollten sich ein paar Leute finden mache ich doch gerne ein Wochenende mit Schrauber Tipps und Tricks rund um den LT und speziell 4x4. (Aber warum kommen die Leute immer im Herbst mit sowas? Da ist es doch immer so kalt im Westerwald) :grin:

Grüße aus dem Westerwald
Markus
Benutzeravatar
Markus aus dem Westerwald
 
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 21:13
Fahrzeug: Lt-40 4x4 Kasten, Selbstausbau,permanent Allrad

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Andreas Woltering » Dienstag 10. Oktober 2017, 23:08

Tach nochmals,

ich finde auch das eine solche Tradition wie das Schraubertreffen nicht einschlafen sollte.
Vielleicht kann man das ja Themen bezogen angehen.
Und was die Jahreszeit angeht.
Also ich hab keine Eile mit einem Schrauber WE im Westerwald( Wo es ja so kalt über die Höhen pfeift ;-) ).
Also wegen meiner auch gerne erst im Frühjahr/Frühsommer 2018.
Aber ob Olaf solang warten kann?

Andreas
12L./100KM..lächerlich ;-)
Benutzeravatar
Andreas Woltering
 
Beiträge: 2047
Registriert: Dienstag 12. Oktober 2004, 10:43
Wohnort: Münster, Westfalen
Fahrzeug: LT 45, 4x4, Bj 12-95,ACL-95PS;Alkovenkabine

Re: Überholung Verteilergetriebe NP 241

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Mittwoch 11. Oktober 2017, 22:45

Habe auch keine Eile. Mein Bus darf ab diesem Jahr in Altersteilzeit. Nach der Weltreise und den letzten 5 Jahren als Alltagsauto darf er sich ein wenig Ruhe in ner Scheune gönnen. Können gerne das Frühjahr anpeilen.
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast