Reifenschlagen

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Sven Strumann » Freitag 6. Dezember 2013, 19:14

Mit Limes-Ringen oder Zentrierscheiben ist die Montage kein Problem.
Wenn es um Island geht, einfach fragen.

LT 45 4x4 Doka mit Alkovenkabine, Umbau auf Permanentallrad mit NP 242, Reifen: 285/75R16
Geplant: Umbau auf moderneren Motor mit mehr Kraft.
Benutzeravatar
Sven Strumann
 
Beiträge: 238
Registriert: Mittwoch 5. November 2008, 12:48
Wohnort: Münsterland / Ísland
Fahrzeug: LT 45 4x4 Doka, EZ 95, ACL, Alkovenkabine, NP 242

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Syncroentroster » Donnerstag 16. Januar 2014, 17:28

Moin,
also bei meiner Doka ist/war es eine Kombination der Reifen sowie der Lager/Radlager Vorderachse. Ursprungszustand war, Schlagen ab 60 was kaum festzuhalten war. Mit aller Kraft und allem Mut bis 90 weiterbeschleunigt, da wurde es dann besser.
Dann wurden die Reifen vorne/hinten getauscht, daraufhin leichte Verbesserung, jedoch immer noch bei diversen Geschwindigkeiten schlagen. Vor alle die Tatsache, das man bei z.B. 70 erst Ruhe hat und dann das Schlagen wieder anfing, nachstellbar, deutete aber auf die Vorderachse hin.
Also haben die dann 2 neue Lager eingebaut, danach war das dann so gut, das ich gesagt habe, ok, gekauft. Wärend der Fahrt wurde es dann noch besser, so das man sagen kann, war vielleicht auch noch eine Standbeeinträchtigung an den Reifen. Dennoch gibt es noch Geschwindigkeiten wo er leicht schlägt, aber das ist denke ich mit den Felgen und Reifen ok, nicht ausgewuchtet waren die eh.
Fazit: Die beiden neuen Lager an der Vorderachse haben es eigentlich gebracht.

Gruß Frank
Syncroentroster
 
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 09:47
Fahrzeug: LT45 4x4

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Donnerstag 16. Januar 2014, 19:59

Dann werde ich wohl mal die Lager tauschen. Der Mechaniker meines Vertrauens steht vor einem Rätsel. Wir haben alles mögliche ausprobiert. Wuchen, Spur, Lt hochgezogen überall dran gerüttelt und nach Spiel und Ausschlagungen gesucht. Nix gefunden. Was ihn so verwirrt, ist dass das Schlagen mal da dann mal wieder nicht da ist. Großes Rätsel.
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 122
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Freitag 17. Januar 2014, 09:19

Hallo zusammen,
Olaf Kleinschmidt hat geschrieben:...Was ihn so verwirrt, ist dass das Schlagen mal da dann mal wieder nicht da ist. Großes Rätsel...


Hängt das vielleicht davon ab wie die beiden Räder zueinander stehen? In jeder Kurve ändert sich das ja durch den unterschiedlichen Radius von innen und außen. Nach der einen Kurve heben sich die Unwuchten auf, nach der Nächsten verstärken sich die Unwuchten gegenseitig weil die Räder wieder anders stehen?
Ist jetzt nur so ne Idee, denn ich meine bei mir festgestellt zu haben, dass das Schlagen nach mancher Kurvenfahrt nicht mehr so stark ist.

Gruß
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Freitag 17. Januar 2014, 16:02

Hat jemand zufällig die richtige Nr für meine Lager? LT von 1992

Grüße
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 122
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Sonntag 19. Januar 2014, 20:28

Gute Frage, würde mich auch interessieren...
Die Lager hat doch sicher schon einer gewechselt.
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Waldfahrer » Montag 20. Januar 2014, 08:10

Olaf Kleinschmidt hat geschrieben:Hat jemand zufällig die richtige Nr für meine Lager? LT von 1992


Servus,

die Teilenunmmern sind:

291407627A Runddichtring 52,07X2,62
291407627B Runddichtring 82,22X2,62
291407671 Mutter
291407625C Kegelrollenlager 32011X
291407625D Kegelrollenlager 32013X
291407641D Wellendichtring 102X75X14

Die Dichtringe würde ich auch erneueren, die Mutter kann man lt. VW 2x verwenden, dann muß sie auch erneuert werden. Dazu gibt's aber schon Diskussionen im Forum bzgl. Ersatz!

Die Teile sollte man, wenn nicht bei CP, auch beim Kugellagerspezialisten bekommen; Normteile!

Gruß Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 974
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Olaf Kleinschmidt » Freitag 10. April 2015, 19:18

So, ich hab jetzt alle Teile besammen. Hat etwas länger gedauert, aber das Schlagen ist jetzt so stark, dass ich was machen muss. Ich hoffe wirklich, dass es an den Lagern liegt. Bis jetzt konnte keiner irgendwo Spiel entdecken. Eine Frage noch: Woher weiß ich welche Passcheibe ich brauche? Wie man es laut Rep Faden misst ist mir klar, aber der Zentrierdorn, die Messbrücke usw. liegen zusammen knapp bei 300 Euro. Da muss es doch noch eine andere Möglichkeit geben?! Oder einfach eine mitteldicke Scheibe bestellen und hoffen das es passt? :-(

Grüße
Benutzeravatar
Olaf Kleinschmidt
 
Beiträge: 122
Registriert: Sonntag 21. März 2010, 19:42
Fahrzeug: LT40 4x4, DV

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Waldfahrer » Samstag 11. April 2015, 10:53

Servus Olaf,

Olaf Kleinschmidt hat geschrieben:Da muss es doch noch eine andere Möglichkeit geben?!


Bei der VW-Werkstatt Deines Vertrauens ausleihen (Wenn Du sowas hast ;-) )?
Oder leihweise im Forum suchen?
Oder kaufen und gegen Kostenbeteiligung später an Kollegen verleihen?

Olaf Kleinschmidt hat geschrieben:Oder einfach eine mitteldicke Scheibe bestellen und hoffen das es passt?


Würde ich nicht machen.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 974
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Dienstag 1. Dezember 2015, 16:01

Hallo zusammen,
ich kann nun nach 6000km berichten, dass ich kein einziges Mal Reifenschlagen hatte. :grin: :grin:

Aber zuerst der Reihe nach.
2013-2014 hatte ich mal mit Wuchtperlen experimentiert...hat aber leider nicht so gut funktioniert. Also ich meine auf normaler Strecke war alles ok, aber wenn ein Schlag auf die Räder kam (Schlagloch ect.) wars wieder schlecht, vielleicht sogar fast schlechter.
Dann die Hinterreifen nach vorne und nochmals neu wuchten. (Die Perlen sind jetzt hinten und stören nicht weiter) Die Gewichte habe ich dann mit Sikaflex festgeklebt, so dass mir auch keins verloren geht. Das zusätzliche Gewicht durch den Klebstoff ist wohl zu vernachlässigen.
Bei normaler Straße zeigte sich wie auch schon die ganzen Male vorher, alles OK, aber Schlagloch usw. führte dann wieder zum Schlagen.
Also Lenkungsdämpfer montiert. Und jetzt alles gut! Ich war selbst überrascht. Aber selbst die heftigsten Schlaglöcher in Rumänien haben die Räder nicht aus der Ruhe gebracht.
Aber wie schon geschrieben, die Reifen sollten gewuchtet sein, der Dämpfer sollte nicht das Wuchten ersetzen.

Die Montage war nicht ganz so einfach, aber mit ein paar Tricks war der Dämpfer dann doch schnell montiert.
Der Einbauwinkel ist wohl nicht so optimal, aber was Besseres ist mir nicht eingefallen. Bis jetzt hat es funktioniert, wer Vorschläge hat wie es besser geht nur raus damit. Vorteil hier ist, das Einfedern hat keine Auswirkung auf den Dämpfer. (Vergleich: Dämpferbefestigung am Fahrzeugrahmen z.B. bei Land Rover))
Bild
Bild

Als Dämpfer habe ich folgendes Modell verbaut: Trail Master 66022, ist normal für Ford F100 und F150 gedacht.
Hatte mit der Firma Maas telefoniert, welche diese Dämpfer herstellt oder importiert. Dieser Dämpfer hat den längst möglichen Hub, so dass ich nicht das Risiko haben mir den Lenkeinschlag durch den Dämpfer zu begrenzen.

Für die Befestigung, speziell auch an der Achse, die vom Durchmesser deutlich größer als die der Fords ist kann man nicht auf ein fertiges Set zurück greifen. Ich habe mir dann mit verschiedenen Teilen aus dem Zubehörhandel selbst beholfen, bzw. die Haltewinkel selbst angepasst.

Also in Zukunft wünsche ich allen eine ruhige Lenkung auch bei schlechten Straßen!
Gruß
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Reifenschlagen

Beitragvon BIGFOOT-72 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 18:34

Danke für den Tip Fabian! :doppel_top:

Und des passt alles so wie's soll! Mit den Lenkeinschlägen haste kein Problem?

Gruss Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Donnerstag 20. Oktober 2016, 21:19

Hallo Ulf,
nein, mit den Lenkeinschlägen habe ich kein Problem. Dieser Dämpfer hat den größten Hub aller von Trailmaster verkauften Dämpfer. Ich hatte damals direkt mit Leuten von der Maas Group telefoniert und so den Dämpfer mit dem größten Hub erhalten.
15000km habe ich inzwischen mit dem Dämpfer runter und es passt immernoch alles sehr gut.
Gruß
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 217
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Reifenschlagen

Beitragvon BIGFOOT-72 » Donnerstag 20. Oktober 2016, 22:19

Das lese ich gerne! DANKE :grin:

Gruss Ulf
Ich bin nicht Stur nur Meinungsstabil!

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
"Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Drum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!"
Benutzeravatar
BIGFOOT-72
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2016, 17:52
Wohnort: Singen/ Ravensburg
Fahrzeug: "VW T3 Syncro VS. VW LT 4x4"

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Förster » Dienstag 1. Mai 2018, 18:22

Hallo Fabian

Kannst du mir einen Tip oder einen Link zu deinem Dämpfer Halter an der Achse geben ?
Ich finde so einen leider nicht im Netz.

Viele Grüße Marvin
Benutzeravatar
Förster
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 11:02
Wohnort: Schleswig Holstein
Fahrzeug: LT 40 4x4

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Dooketherver » Dienstag 29. Januar 2019, 11:38

es ist die Felge des Reserverades?
Dooketherver
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:41
Fahrzeug: LT40

Re: Reifenschlagen

Beitragvon Solpat » Mittwoch 30. Januar 2019, 22:11

kann dem Vorredner bitte einer der Mods mal das Handwerk legen. Die sinnentleeren Beiträge nerven. Danke

MfG

Oliver
LT 4x4 - Für alle Fälle Allrad ...
Benutzeravatar
Solpat
 
Beiträge: 101
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 12:09
Wohnort: in der Nähe von Baden-Baden
Fahrzeug: LT50 4x4, EZ 10/93, noch ACL, Alkovenabsetzkabine

Vorherige

Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste