Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Hier geht es ausschließlich um den allradgetriebenen LT, mit dem man dort stecken bleiben kann, wo andere LTs erst gar nicht hinkommen :-)

Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Dienstag 10. April 2018, 15:12

Hallo zusammen,
leider bleibe ich bei meiner Reise nicht von Problemen verschont.
Bin grad im Iran im absoluten Nirgendwo und der Dichtring an der Vorderachse sifft ordentlich Öl.
Kann mir bitte jemand die Maße geben?
Habe 46-70-10 dabei. Ist das der Richtige?
Die Entlüftung habe ich natürlich überprüft, die ist nicht verstopft.
Vielen Dank für die Hilfe!
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waterman » Dienstag 10. April 2018, 15:33

Moin,

das Maß müsste 40x55x10 sein. Ist ein Standand-Wellendichtring, sollte man also auch vor Ort bekommen (wenn man nicht gerade mitten in der Wüste steht...)
Viel Erfolg und melde dich, wenn wir helfen können!

Waterman

P.S.: Tolle Reise, die du machst :doppel_top:
Waterman
 
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Dienstag 10. April 2018, 15:55

Hallo Waterman,
Danke für die Info. 40x55x10 hab ich auch dabei, dachte aber der sei für den Getriebeausgang. Naja. Dann werd ich mal morgen nach ner Werkstatt schauen und hoffen dass der Dichtring passt...
Nochmals danke!
Grüße aus Tabas/Iran
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waterman » Dienstag 10. April 2018, 16:22

Hallo,

gut ausgerüstet!
Viel Erfolg bei der Werkstattsuche und beim abdichten.

Weiter guten Reise :-)
Waterman

PS: Du hast PM
Waterman
 
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waldfahrer » Dienstag 10. April 2018, 16:47

Servus Fabian,

der Dichtring Diff/Kardanwelle hat die Maße 55x90x10 :!:

Der für Schaltgetriebe lt. Wiki 40x65x10.

Wofür der 40x55x10 sein könnte, hab' ich auf die Schnelle nicht herausgefunden.

Alles Gute
Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 943
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waterman » Dienstag 10. April 2018, 17:18

Moin,

ich bin jetzt auch unsicher was die Größe angeht, aber vor allem wo genau deine Undichtigkeit ist.
Die folgende Info stammt von Fabian selbst von 2014, da ging es um die Messingbuchsen in der Vorderachse:

Feuerwehr_Fabian hat geschrieben:Hallo zusammen,
die Buchsen sind fertig... sorry, hat leider etwas länger gedauert. Aber jetzt liegen die Buchsen bei mir auf der Werkbank.
Für die gesamten Details habe ich den Beteiligten eine Email geschickt.

Sorry nochmals für die Verzögerung. Wer sonst noch die Zeichnung für die Buchsen braucht kann sich bei mir (per email) melden. Ein kurzer Wiki Beitrag habe ich noch geplant, aber das geht erst wenn mein Klappdach fertig ist...

Hier jetzt nochmals kurz zusammengefasst was ihr an Dichtungen braucht:

- O-Ring 63,17*2,62, T-Nr. 291 407 627 oder Ebay (8Euro) 2 Stück (1 Stück pro Seite)
- Wellendichtring 40x55x10 (WA), 2 Stück, Ebay (4Euro) (1 Stück pro Seite)

Fautslager:
- Wellendichtring 50x65x10 4Stück (8Euro) (2 Stück pro Seite)
- Staubschutzring V-förmig, gibts wohl nur noch über Viertelmotoren Bestellnr. 001.11.1400 ; Ansprechpartner Herr Bernhard Eichstetter: Bernhard.Eichstetter (ät) viertel-motoren.de

Herr Eichstetter hat mir gesagt, dass seit 2001 keine solche Dichtung verkauft wurde. Deshalb wird sie wohl bald aus dem Sortiment genommen. Er hat gebeten, dies auch so an die Lt-Freunde zu kommunizieren. Also ich mache jetzt hier keine Schleichwerbung...ich gebe nur die Info weiter...

Gruß
Fabian
Waterman
 
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waldfahrer » Mittwoch 11. April 2018, 07:13

Servus

Waterman hat geschrieben:ich bin jetzt auch unsicher was die Größe angeht, aber vor allem wo genau deine Undichtigkeit ist.


Im Titel der Anfrage schreibt Fabian, wo die Undichtigkeit ist, und da gehört der von mir genannte Dichtring.
Und Du hast mit der Suche im Forum auch gefunden, wo der 40x55x10 hin gehört, nämlich im Achskörper links und rechts am Ausgang der Rad-Antriebswellen. Dazu hatte ich gestern keine Zeit mehr; Danke!

Wäre schön, wenn man einen Wiki-Beitrag mit der Umschlüsselung aller Wellendichtringe, also ET-Nr. und Maße erstellen könnte.
Wenn ich mal Zeit habe :roll: fange ich damit an
Im ETKA stehen nicht überall die Abmessungen dabei.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 943
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waterman » Mittwoch 11. April 2018, 08:37

Moin,

wer lesen kann ist klar im Vorteil :roll: Ich habe nur undichte Vorderachse gesehen und den Wellendichtring rausgesucht, der bei mir mal geweselt wurde, das war in der Tat der IN der Achse zum Diff und nicht der zur Kardanwelle.
Zu mindestens haben wir jetzt alle Maße der verscheidenen Simmerringe an der 4x4 Vorderachse zusammen. Eine vollständige Liste wäre tatsächlich nicht schlecht, durch die Gummialterung werden die ja gerne mal undicht, selbst bei wenig gelaufenen LTs.

Viele Grüße
Waterman
Waterman
 
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 3. September 2015, 08:19
Fahrzeug: LT45 4x4 Doka mit Alkovenkabine

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Freitag 13. April 2018, 09:40

Hallo zusammen,
vielen Dank für die super Unterstützung hier im Forum!
Dichtring gab es hier in Mashhad /Iran für 1€ das Stück. Made in Taiwan, macht aber eigentlich einen guten Eindruck.
Nachdem ich am Überlegen war, welche Werkstatt geeignet ist, wurde ich schon vom lokalen VW Guru abgefangen. So wars dann auch in ner Stunde für 10€ inklusive neuem Öl eingebaut.
Im Laufe des Werkstattbesuchs kamen dann natürlich noch weitere VW Freunde dazu, was dann natürlich bei nem Mittagessen gefeiert wurde.
Den einzigen LT Mashhads und auch vielleicht Irans gabs dann auch zu besichtigen. Er wird gerade restauriert. Baujahr 1983, ihm fehlt aber noch der Motor bzw. Teile des Motors.

Jetzt steht der weitern Fahrt nach Turkmenistan nichts mehr im Weg. Montag gehts weiter...

Grüße aus Mashhad
Fabian
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Feuerwehr_Fabian » Freitag 13. April 2018, 10:13

Ein Nachtrag noch mit ein paar Bildern:
https://flic.kr/p/267BFw6
https://flic.kr/p/252uDAC
https://flic.kr/p/252uDjW
https://flic.kr/p/252uDjA

Schaffe es aber vom Handy nicht sie hier direkt einzubinden. Sorry.

Grüße
Benutzeravatar
Feuerwehr_Fabian
 
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 12:26
Fahrzeug: LT40, EZ 03/93, ACL, 95PS,

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waldfahrer » Samstag 14. April 2018, 09:19

Servus Fabian,

freut mich, dass das Missgeschick eine schöne neue Erfahrung zur Folge hatte!

Viel Glück und gute Reise weiterhin
Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 943
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Förster » Dienstag 10. Juli 2018, 21:08

Moin

Da der letzte Beitrag noch nicht so alt ist setze ich mal mein Problem hier drunter.

Ich habe meine Vorder und Hinterachse am Wellenflansch abgedichtet beide waren undicht,an der Vorderachse hat es auch funktioniert nur bei der Hinterachse trat die Undichtigkeit sofort nach dem Wechsel wieder auf.

Ich habe nun 2-mal den Wellendichtring getauscht und die Dichtlippe sogar mit VW Dichtfett gefüllt,es war danach leider trotzdem undicht.

Heute habe ich das ganze noch einmal gemacht diesmal aber mit einem Dichtring 55 90 8 der sitzt dann ja 2mm weiter innen.
Leider auch kein Erfolg
Da mir eine Laufspur auf dem Wellenflansch (Dichtfläche) aufgefallen war hatte ich das so als letzte Möglichkeit versucht.


Hat vielleicht noch jemand einen Wellenflansch liegen den ich erwerben könnte ?

Oder könnte es sein das ich einen Schwerwiegenderen Schaden in der Achse habe und der Triebling kippelt ?
Ich habe die Mutter wie laut Handbuch mit 450nm festgezogen und kann den Flansch händisch auch nicht kippeln.

Vielen Dank schon einmal für eure Mühe
Viele Grüße Marvin
Benutzeravatar
Förster
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 11:02
Wohnort: Schleswig Holstein
Fahrzeug: LT 40 4x4

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Core » Dienstag 10. Juli 2018, 22:18

Hallo Marvin,

dann hast Du schon einiges Probiert. Ich kenne das Problem des undichten Flansches an der Hinterachse.
Wahrscheinlich liegt es an dem Treibling selber, oder an Lagern, die sich außenzentrisch bewegen. Da Du schon einen kleineren Wellendichtring verbaut hast (hätte ich auch als erste / zweite Maßnahme durchgeführt) wäre eine ÜBerprüfung des Tragbildes / Flankenspiel anzustehen. Wir haben „Dein“ Problem schon mehrfach untersucht.
Du wohnst ja fast um die Ecke... gerne kannst Du mit Deinem LT vorbeikommen.
Kontaktdaten bekommst Du via PN

Viele Grüße
Manfred
Benutzeravatar
Core
 
Beiträge: 255
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 12:50
Wohnort: Hamburg
Fahrzeug: LT45 ACL*tuned*+Sperre WoMo, LT40 4x4 im Bau

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Waldfahrer » Mittwoch 11. Juli 2018, 08:12

Servus Marvin,

Förster hat geschrieben: Laufspur auf dem Wellenflansch (Dichtfläche) aufgefallen war hatte ich das so als letzte Möglichkeit versucht.


Es gibt noch eine Möglichkeit, den Flansch zu "retten", wenn das wirklich die Ursache wäre: Mit SKF-Speedi-Sleeve Hülse eine neue Lauffläche herstellen.

Aber zuerst solltest Du, wie von Manfred vorgeschlagen, den Triebling und die Lager prüfen.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 943
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Dichtring zur Kardanwelle Vorderachse kaputt in Wüste

Beitragvon Förster » Mittwoch 11. Juli 2018, 21:11

Moin
Vielen Dank für die Antworten.

Ich bin heute nochmal gefahren und musste dabei feststellen das die Achse dicht ist jedenfalls dichter als vorher :lol:
Der Ölstand ist auch in Ordnung,
das Öl was ich gestern Abend noch gesehen hatte sollte von der Montage stammen.

Die Aufarbeitung des Flansches wird also definitiv von nöten sein aber erstmal lasse ich es so (Falls es nun dichtet)

Dieses Wochenende wird das Verteilergetriebe erstmal überholt dann schaue ich weiter und berichte nach längerer Fahrtstrecke nochmal.

Ich werde dann auf jedenfall das Angebot von Core annehmen und das Tragbild auch noch prüfen lassen.

Viele Grüße Marvin
Benutzeravatar
Förster
 
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 11:02
Wohnort: Schleswig Holstein
Fahrzeug: LT 40 4x4


Zurück zu LT-4x4 Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron