Willig , Kaufbereit & begeistert !

Hier können Grüße (zum Beispiel aus dem Urlaub) wie in einem Gästebuch oder auch Neuvorstellungen eingestellt werden.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Manuel84 » Donnerstag 1. März 2018, 23:16

Hallo @ all !

Erstmal vielen Dank für dieses grossartige Forum hier!
Hab die letzten 10 Tage sicher 50 - 60 Std damit verbracht mich dumm und dämlich zu lesen :grin:

Ich versuch mich kurz zu halten!

Zu Mir :

Name : Manuel
Baujahr : 1984 (aber noch kein Oldtimer)
Zugelassen im Raum Konstanz
Schon immer VWler da Opa 35 Jahre KFZ-Meister bei VW war :grin:

Da inzwischen aber Ü80 und nicht mehr ganz so fit , bin ich hier auf der Suche nach etwas Hilfe!


Mein Vorhaben:

Habe vor mir einen Lt45 , abgelastet 3,5 t , H-Kennzeichen , DV , 102 PS , Clou 570 S zuzulegen um darin dauerhaft zu wohnen/leben/reisen/arbeiten.

Und zwar den hier : https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-220-5535

Mein Anliegen an Euch :

Ich möchte einfach noch paar Meinungen von euch Profis hören ob ich soweit richtig liege mit meinen Annahmen.

Also folgendes zum "Dicken":

Insgesamt steht er echt gut da für seine 33 Jahre.
Aktuelle Besitzerin hat ihn erst ca. 3/4 Jahr und möchte ihn aus persönlichen Gründen hergeben.
Hab mit der Dame ca. 2,5 Std telefoniert und war schon ca. 1,5 Std vor Ort um den LT meiner Begierde unter die Lupe zu nehmen.
Montag ist der nächste Besichtigungstermin!
Vorbesitzer hatte ihn von 1999 - 2017, wegen Schlaganfall dann über einen Händler von aktueller Besitzerin erworben die ihn dann
auch abgelastet hat und zum H-Kennzeichen brachte.
Sehr nette Frau und auch wirklich ehrlich mit allem und absolut fair, hab da echt ein gutes Gefühl.

Jetzt zum LT & Aufbau :grin:

Steht wirklich gut da was ich bisher sehen konnte, sprich :

So gut wie kein Rost, seitlich an den Türen ein bisschen, aber OK. Unten rum sieht er auch richtig gut aus, etwas Flugrost, mehr nicht.
Lack dem Alter entsprechend auch akzeptabel.

Hierzu eine Frage: Gibt es wichtige Stellen die ich nochmals ausführlich prüfen soll? Sprich Rahmen,Achsen, Radaufhängung, etc.
Irgendwelche "speziellen" Tips ala "schau mal da und da dahinter" oder "prüf dies und das ganz genau"?

Weiter zum Aufbau aussen:

Sieht auch alles OK aus für das Alter, paar kleine Stellen wo der Lack ab ist, aber nichts übertriebenes.
Hier werde ich bei der nächsten Besichtigung noch explizit nach Alufrass suchen.

Was mir etwas Sorgen gemacht hat ist die heftige Delle vorne Rechts am Alkoven wegen Dichtheit und Stabilität. (leider auf den Bildern nicht so gut ersichtlich)
Ist aber dank Sikaflex absolut dicht und ich konnte innen am Teppich auch nichts erkennen.
Darauf angesprochen meinte die Besitzerin das sie sich damals mit Niesmann in Verbindung gesetzt und auch Bilder hingeschickt hat da Sie die gleichen Bedenken hatte.
Offiziell wurde Ihr gesagt muss gemacht werden. Kosten ca. 2500 €. (Deckt sich mit dem was ich hier im Forum schon las...alles aufreissen, Aluschweissen, usw....)
Inoffiziell hat der nette Mann von Niesmann Ihr gesagt Sie solle gut mit Sikaflex abdichten und dann kann man noch ne Art Auffüller draufmachen, abschleifen und lackieren.
Wegen Stabilität sei es angeblich absolut kein Problem.

Frage hierzu: Was meint Ihr? Jemand Erfahrung mit sowas?

So noch ein Punkt für Aufbau aussen:

Es geht um die Ringanker. Hab Sie mir beim ersten besichtigen nicht speziell angeschaut. Grundsätzlich ist der Aufbau absolut dicht und ausser den , wie es scheint, typischen
Stockflecken an den oberen Kanten direkt an den Ringankern, konnte ich auch nichts feststellen.

Frage hierzu: Müssen die Ringanker ( wie im Forum schon gelesen) wirklich alle 5 Jahre von aussen ausgekratzt/sauber gemacht werden und neu abgedichtet? Auch oben dann noch
zusätzlich mit diesem speziellen Band (Name grad entfallen) abgedichtet werden? Bitte paar Kommentare von Clou Besitzern.

OK kommen wir zum Motor:

Dv 102 PS, 248000 km gelaufen.
TÜV Mitte 2017 gemacht.
Zahnriemen bei 245000km in 2014 gewechselt. Beide inkl. Spannrollen.
Ölwechsel bei 245500km in 2015 ( Würde ich jetzt einfach mal machen, drei Jahre trotz wenig km ist wohl bissl viel oder?)
Als ich dort war keine Probefahrt möglich da abgemeldet.
Aber bei -5 Grad nach 2-3 sek orgeln im Standgas angesprungen, danach absolut ruhiger Lauf. (Vorher 4 Wochen nicht gelaufen)
Beim kurzen aufs Gas tippen rauchte/russte er etwas, aber bei der Kälte und nur 5min laufen (Ich weiss,Schande über Mich :grin: ) war das ok denke Ich.
Dann soweit von unten kurz betrachtet gesehen, absolut trocken, kein Öl usw. ( OK nicht wie der von Tiemo.... :grin: aber gut)

Jetzt zum sagen wir mal Negativen und meinen Fragen:

Ölverbrauch laut Besitzerin etwa 1 Liter/ 1000km
Da ich hier schon viel im Forum gelesen habe denke ich, dass das noch im Rahmen liegt. Wie gesagt aussen keine Triefnasen und auch kein Öl aufm Boden.
Am Montag, ich hab Sie schon vorgewarnt :grin: , kommt der Motordeckel mal ab und ich prüf noch verschiedene Sachen aus eurer tollen Kaufberatung wie
z.B. Öl im Kühlwasser , ob Luft/Abgas im Kühlwasser aufsteigt , Rauch ausm Öleinfüllstutzen und die Cappucinofarbe, usw.
Hier gerne noch weitere Tips und Tricks von euch für so schnelle Prüfmethoden!

Frage hierzu: Ab wann ist es definitiv "zu viel" Ölverbrauch? Was gibt VW an?

Weiterer Punkt ist die Lampe für die Batterie. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob sie einfach nach ner Weile oder nach dem ersten leichten Gasstoss ausgegangen
ist. Klar, könnte ein Anzeichen für ne schwächelnde LiMa sein. Hab hier aber auch schon gelesen, dass es "relativ" häufig vorkommt und recht normal ist.
Darüber hinaus hab ich mir eh überlegt ne neu/stärkere einzubauen um nen Ladebooster für die Bordbatterien gescheit zu betreiben.....also wäre nicht sooo schlimm.

Lampe fürs Öl bin ich mir nicht mehr sicher ob die sofort ausging oder auch etwas dauerte. Hierzu hab ich mich ausfühlich hier eingelesen und werde das beim nächsten
besichtigen definitiv GANZ genau beobachten! Denn wenn kein Öldruck ansteht kanns ja so wies aussieht alles Mögliche sein und meist mit sehr viel Zeit- und Geldaufwand
verbunden sein.

Frage hierzu: Kann es in dem Fall auch einfach nur an den niedrigen Temperaturen und dem dadurch dickeren Öl liegen? Wenn man noch dazu bedenkt seit letztem Ölwechsel
erst etwa 3000km gefahren aber das Öl schon 3 Jahre drin ist und auch dementsprechend wenig bewegt wurde? Und bei erst 3000 km auch erst 3 Liter nachgefüllt
wurden, also wirklich noch das alte Zeug da drin ist?
Könnten das Gründe sein das die Ölanzeige daher etwas länger oder nen kleinen Gasstoss braucht um auszugehen?

Noch ein Punkt zu der Bereifung: Vorne sind 2 neue Winterreifen drauf.
Hinten sind 4 mittelmässige Sommerreifen montiert ( Alter muss ich noch checken)


Also wie in der Anzeige beschrieben soll das Gute Stück VB 8500 Euronen kosten.
Ich bin der Meinung wenn ich nicht noch was "krasses" am Motor feststelle, wie Öl im Kühlsystem oder sowas, dann ist der Preis ganz OK.

Was meint Ihr so dazu?


Noch paar Kleinigkeiten....
Ich bin mir bewusst was ich mir da anschaffen will, sprich regelmässige Wartung, Instandhaltung, usw. und bin da dank meines Opas auch recht
fit wenn es ums Thema "Autoschrauben" geht. Hab immer mit ihm an all meinen alten Polos, Golfs, Passats geschraubt und genau deshalb möchte ich
ja nen LT. Einfache Technik an der man noch was selbst machen kann. Ich steh einfach auf die alten Kisten mit dem geilen kernigen Dieselsound!
Gelernt hab ich dann Industriemechaniker mit Zusatz Elektro.
Bin also überzeugt für das ABENTEUER LT CLOU mit Hilfe von Leuten wie Euch gerüstet zu sein :grin:

Na dann Leute lasst mal hören was Ihr zu meinem Projekt zu sagen habt!

Viele Grüsse vom Bodensee,

Manuel


P.S.: Das mit dem "kurz" halten hat wohl nicht soooo gut geklappt....hätte ich auch gleich wissen sollen bei so nem faszinierenden Thema wie dem LT :lol: :lol:
Benutzeravatar
Manuel84
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 17:11
Fahrzeug: LT45,abgel. 3,5 t,EZ 10/85,DV,102 PS,Clou 570 S

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Waldfahrer » Freitag 2. März 2018, 08:50

Servus Manuel,

viele Punkte hast Du ja schon selbst angesprochen, die Kaufberatung im Wiki hast Du sicher auch gelesen?!

1l Öl/1000km ist noch im Rahmen. Aber eine Kompressionsprüfung kann nicht schaden, und auch Ventile einstellen, bei dem Baujahr (Nach den Scheinwerfern müßte er vor 8/1985 gebaut worden sein) müßten noch mechanische Stößel verbaut sein.
Wenn nicht, ist das ein Hinweis, daß am Motor schon etwas gemacht wurde.

Was mir noch auf dem schlechten und einzigen Außenbild aufgefallen ist: rechts vorne (in Fahrtrichtung) scheint Rost von der Scheibendichtung entlang des Falzes herunterzurinnen. Das mußt Du genauer anschauen, eine Scheibenrahmensanierung ist eine üble Sache!

Und noch ein Gedanke, weil unlängst heftig diskutiert: Wenn ein Auto mit einem so großen Aufbau auf 3,5t abgelastet ist, kann nicht mehr viel Zuladung überbleiben! Ich würde Dir eine Fahrt auf eine Waage (mit vollen Tanks!) empfehlen, damit Dir Überraschungen erspart bleiben!

Gruss Josef

PS: Wenn Du am Bodensee wohnst, hast Du ja das Glück, einen unserer besten LT-Fachleute in der Nähe zu haben: Klaus von Bodensee (KvB, siehe Wiki)!
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 955
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon schaettman » Freitag 2. März 2018, 10:25

Moin, hab meinen 45er auch abgelastet "ohne technische Änderung" ,also nur aufm Papier. Aber weiss jetzt nicht, ob die Rückgängigmachung dein "H" gefährden würde ? Nebenbei bemerkt , wir hatten einen Clou hier, der erlahmte Federn hinten hatte und dadurch kaum zu fahren war : Seitenwindempfindlichkeit ! Achte mal drauf... Gruß th
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 463
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Manuel84 » Freitag 2. März 2018, 15:07

Grüezi !

Danke schonmal für die Antworten Ihr Zwei!

Ich fang mal mit dem Ablasten an. Da bin ich gar nicht drauf eingegangen, stimmt!

Habe mir ganz bewusst den ausgesucht gerade weil er abgelastet ist.
Ich weiß´, mit dem Gewicht wird es recht eng. Hab mir da auch schon meine Gedanken gemacht.
Aktueller Stand der Dinge, im Fahrzeugschein steht Leergewicht 3265 kg, wobei der Gutachter da schon
ein Auge zugedrückt hat und etwas weniger eingetragen hat. Frage steht aktuell für mich im Raum, wie genau
das Leergewicht gemessen wurde. Besitzerin sucht da grad noch das Gutachten raus, hoffe Sie hat es für mich am Montag.
Wenn das Leergewicht nämlich nach EU-Norm aufgenommen wurde, ist für mich alles im grünen Bereich.
Denn laut EU-Norm muss dann 90% Diesel, alle Flüssigkeitem , voller Frischwassertank (ganz wichtig), Ersatzrad
und 75 kg für Fahrer (und sogar noch paar Sachen) miteingerechnet sein. Sollte dies der Fall sein, dann reichen mir
200-300 kg Zuladung locker aus.(Hab schon einiges gewogen und schon Listen abgearbeitet....)

Ich weiß, wurde hier schon heiß diskutiert, hab ich auch gesehen.
Meine Meinung/Ansicht dazu ist folgende:

Der LT45 ist einfach stabiler aufgebaut als der LT35, d.h.: wenn ich z.B. 150kg überladen bin, bin ich das beim LT45 "nur" aufm Papier,
beim LT35 bin ich laut Herstellerangaben wirklich überladen und selbst wenn nicht, also genau 3,5 t , dann bin ich beim LT35 einfach
am Maximum und ich denke genau dann treten durch die dauernde Maximalbelastung / Überlastung früher oder später Probleme auf.
Der LT45 ist da dann immer noch 10 - 20 % unter seinem Maximum. Zusätzlich gefällt mir eben die starre Vorderachse gut.
Hab im Wiki gelesen das es beim den kleineren LTs öfters mal Probleme gibt und nur schwer zu erkennen.

Der den ich kaufen will ist aktuell voll beladen, da Besitzerin auf nem Campingplatz drin wohnt und sie muss vorne auf kleine Rampen
fahren weil er hinten sogar etwas höher ist. Federn hab ich mir angeschaut und sie sahen überhaupt nicht überlastet aus.

Wie gesagt hab mir diesbezüglich einige Gedanke gemacht, möchte hier auch deswegen nicht ne neue Diskussion darüber lostreten :grin:
Direkt um die Ecke von dem Campingplatz ist ein Rohstoffhändler, der Plan ist da mal auf die Waage zu fahren...


Ok zu den Scheibendichtungen: Ja das habe ich nicht geprüft, steht für Montag weit oben auf der Liste! Werde ich berichten und auch Fotos machen.


Zum Ölverbauch: Bin ich etwas zwiegespalten... Auf der einen Seite 250tkm und 33 Jahre, ist schon iO....auf der anderen Seite kann es eben schon
ein Anzeichen dafür sein, das da bald was größeres kommen könnte....
Kompressionsprüfung und Ventile einstellen ist natürlich schwer aufm Campingplatz....
Aber hier mal zwei Aussage der Besitzerin aus unseren Gesprächen:
1.) Hab im Fahrzeugschein gesehen das er mit 115km/h angegeben ist. Konnte nicht glauben das der so schnell rennt!
Sie meinte aber Tacho 120 hat Sie recht locker draufgekriegt, aber nur 2 mal gemacht da die Tankanzeige noch schneller rannte :grin:
2.) Die Kasseler Berge waren für den Dicken absolut kein Problem, teilweise sogar ohne runterschalten, konnte mit den LKW´s
locker mithalten.

Also ich denke Kompression ist noch im grünen Bereich, Leistung scheint ja da zu sein. Angesprungen ist er auch sehr gut und danach im Stand
und auch bei leichten Gasgeben absolut rund gelaufen. Kein lautes klacken oder klackern.

Ich habs oben schonmal erwähnt, aber hier nochmal weil ich ja weiß das jeder viel erzählen kann wenn der Tag lang ist....
Ich glaub ihr das, Sie ist wirklich fair und ehrlich und hat mich auch auf einige Dinge hingewiesen und mir gezeigt nach denen
ich nicht gefragt hatte.

Lasst es mich so ausdrücken: Ich bin mir bei der Kaufleistung definitiv bewusst das da mit den Jahren einige Arbeiten/Ausgaben auf mich zukommen
werden und damit kann ich auch Leben oder noch besser, das gehört beim LT einfach dazu.
Aber ich möchte für mich einfach das Risiko weitest möglich reduzieren damit mir nicht nach 2000km der Motor um die Ohren fliegt.


Ja über den Klaus hab ich auch schon einiges Gutes hier gelesen, aber der scheint ja immer extrem viel um die Ohren zu haben.
Doch das habe ich schon etwas im Hinterkopf, dass der LT Schrauberguru bei mir ja nur um die Ecke (50km) wohnt :grin:


Grüsse vom Bodensee,

Manuel
Benutzeravatar
Manuel84
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 17:11
Fahrzeug: LT45,abgel. 3,5 t,EZ 10/85,DV,102 PS,Clou 570 S

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Waldfahrer » Freitag 2. März 2018, 17:38

Servus Manuel,

das mit der Überladung habe ich auch eigentlich nicht technisch gemeint, sondern eher rechtlich.
Klar hat der 40er (laut Inserat kein 45er?!) technisch noch fast eine Tonne Spielraum.

Aber wenn Du nicht allein, und noch mit Urlaubsgepäck unterwegs bist, und herausgewunken wirst, da gibt's nette Videos, wie fies die Rennleitung sein kann.
Soll zwar nur selten vorkommen, ist aber im Falle des Falles lästig :roll:
Da nützt es dann auch nichts, wenn jemand "netterweise" ein niedrigeres Leergewicht eingetragen hat.

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 955
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Manuel84 » Samstag 3. März 2018, 13:44

Hey Josef,

klar, hast ja Recht, seh ich ja auch so.

Hab mir paar Videos auf Youtube angesehen und ich sag mal bis 5% drüber war die Rennleitung doch sehr "Gütig" :grin:
Hast du evtl. mal nen Link von den Videos die du so gesehen hast?

Ich versuch grad vor Ort ne Rote Nummer aufztreiben um mal kurz auf ne Waage zu fahren, dann weiß ich bescheid.


Was meint ihr noch zu dem Thema wegen Kompression und Kasseler Berge und 120 auf der Autobahn?
Bitte einfach mal annehmen die Aussagen stimmen so...


Und wegen Ölverbrauch.... naja 1000ml/1000km heißt ja 1ml/1km...bei dem Alter/Laufleistung....


Und wegen der Dichtung an der Winschutzscheibe.... hab mir mal "Mein LT,Projekt 2010" von j.b.k. ( viewtopic.php?f=99&t=7146&start=650)
mal genauer angeschaut.
Wahnsinn wir mies das unter der Scheibe aussah. Das werd ich definitiv ganz ganz genau prüfen.
Gibts da evtl. spezielle Tricks das irgendwie sicher feststellen zu können?
Oder wirklich nur ,laut Wiki, unter die Dichtung schauen von aussen und innen prüfen ob es feucht ist?


Grüße Manuel
Benutzeravatar
Manuel84
 
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 24. Februar 2018, 17:11
Fahrzeug: LT45,abgel. 3,5 t,EZ 10/85,DV,102 PS,Clou 570 S

Re: Willig , Kaufbereit & begeistert !

Beitragvon Waldfahrer » Sonntag 4. März 2018, 11:40

Servus Manuel,

stimmt schon, bei PKW sind sie toleranter, bis 5% geschieht noch nicht viel.
Und wenn Wasser ablassen reicht, lassen sie dich auch weiterfahren. Sonst muß man sich halt vor Ort von Krimskrams trennen ;-)

Aber die Erfahrung lehrt, wenn mal ein "Delikt" gefunden wird, wird weiter gesucht.
Dann geht's weiter mit Kontrolle der Achslasten, Ladungssicherung usw.
Von den Schauergeschichten über Versicherungs-Zahlungsverweigerung im Falle eines Unfalles ganz zu schweigen.

Besser nicht darauf ankommen lassen.

Zu den Kasseler Bergen kann ich nicht viel sagen, aber 120 kommt mir ambitioniert vor...

Gruss Josef
Benutzeravatar
Waldfahrer
 
Beiträge: 955
Registriert: Donnerstag 1. März 2012, 08:41
Wohnort: Niederösterreich
Fahrzeug: 85er LT40 4x4 Kasten, DV, NP242


Zurück zu LT-Grüße, Neuvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste