Motor springt warm nicht an

Speziell für die Benziner unter den LT Fahrern(innen) . Spezielle Themen rund um den benzingetrieben LT also hier!
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Motor springt warm nicht an

Beitragvon Boarderhansl » Donnerstag 10. August 2017, 14:40

Hallo LT-Freunde,
ich habe ein Problem mit meinem LT28, Bj77, Benziner 70PS, Solexvergaser.
Wie oben beschrieben, springt der Motor im warmen Zustand nicht mehr an. Nach 2 Stunden abkühlen oder in kaltem Zustand läuft er extrem gut, ruhig, ohne zu stottern, nimmt Gas an und hat Leistung.
Ich kämpfe schon länger gegen das Problem und bin jetzt mit meinem Latein am Ende.
Was ich schon gemacht habe:
Zündung: neue Zündspule, neuer Unterbrecher, neue Kerzen
Benzin: Vergaser im Austausch (gereinigt, neu bedüst und überholt), Gasblasenabscheider (wurde noch schlechter), Benzinpumpe läuft

Diagnose wenn er nicht anspringt: Kerzen sind trocken, Zündfunke vorhanden, bei abgezogenen Rücklaufschlauch kommt Springbrunnen aus dem Vergaser.


Hoffentlich hat einer von Euch noch eine Idee, ich bin für jeden Vorschlag dankbar.
Machen Eure Benziner das nicht?

Viele Grüße vom Boarderhansl
Benutzeravatar
Boarderhansl
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 06:25
Wohnort: Berlin
Fahrzeug: LT 28 mit 2L Benzinmotor, Wohnmobil

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon audiraudies » Donnerstag 10. August 2017, 16:33

Hallo Boarderhansl,
Boarderhansl hat geschrieben:Wie oben beschrieben, springt der Motor im warmen Zustand nicht mehr an.

Aber er läuft (gut), wenn er warm ist?

Wenn man den Wagen warm (heiss) abstellt, staut sich die Wärme unter der Motorhaube und Vergaser, Benzinleitungen etc. werden sehr heiss.
Dadurch bilden sich in den Schläuchen Benzindampfblasen und ein Teil des Benzins in der Schwimmerkammer des Vergasers verdampft.
Dadurch steht für den Start nicht genug Benzin zur Verfügung.
Da hilft nur: Gaspedal ganz durchtreten und unten halten (NICHT PUMPEN!). Dann starten, bis er kommt. Das kann schon mal (unendlich erscheinende) 10 Sekunden dauern.
Das ist völlig normal.
Viel Erfolg beim Ausprobieren.
Stefan
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon Boarderhansl » Freitag 11. August 2017, 13:02

Hallo Stefan,

Danke für den Tipp - ich habs gleich ausprobiert - leider keinerlei Änderung! Hab den Motor richtig warmgefahren, dann ausgestellt und nochmal 5 Minuten durchziehen lassen - danach 2x30 Sekunden Startversuch (mein Anlasser möge es mir verzeihen) - mit Pedal auf Vollgas - nichts!!

Hab den Motor auch mal im Leerlauf warmlaufen lassen, der geht eine halbe Stunde nicht aus und läuft sauber auch in heiss. Wenn er so richtig heiss ist glaube ich, dass er im Leerlauf etwas unrund wird und ein bißchen schlechter das Gas annimmt - kann aber auch Einbildung sein!

Hoffentlich fällt Dir/Euch noch was ein.

Viele Grüße vom Boarderhansl
Benutzeravatar
Boarderhansl
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 06:25
Wohnort: Berlin
Fahrzeug: LT 28 mit 2L Benzinmotor, Wohnmobil

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon audiraudies » Freitag 11. August 2017, 19:06

Hi Boarderhansl,
hast Du auch einen richtigen Vornamen? :-|
Versuche mal beim Warmstart die Starterklappe von Hand zuzudrücken (Vorher Ansaugrüssel vom Vergaser runternehmen, Beim Schliessen der Klappe etwas Gas geben).
Wenn er dann anspringt, zieht er wahrscheinlich irgendwo reichlich Nebenluft.
Ein üblicher Verdächtiger ist der Schlauch zum Bremskraftverstärker.
Man kann auch die Nebenluftquelle bei laufendem Motor mit Hilfe von Bremsenreinigerspray suchen. Verdächtige Stelle (kräftig) einsprühen, wenn die Motordrehzahl dann hoch geht, ist das "Loch" gefunden. Es können aber auch mehrere (kleine) Nebenluftquellen vorhanden sein.
Bei der Absprühmethode für gute Belüftung sorgen (beide Türen auf). So manch einer hat dabei auch schon eine nette Verpuffung erlebt - Gesichtsenthaarung in Bruchteilen von Sekunden). :grin:
Ein Hinweis auf Nebenluft sind auch sehr hellgraue Zündkerzen. Normaler Weise sind die Zünkerzen "rehbraun"
Viel Erfolg
Stefan
Benutzeravatar
audiraudies
 
Beiträge: 321
Registriert: Donnerstag 23. August 2012, 16:15
Wohnort: Sereetz bei Lübeck
Fahrzeug: LT28 Karmann Bj.78, CH + LT31 Feuerwehr Bj.86, DL

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon Kratos » Montag 14. August 2017, 10:23

Hab auch den selben Motor und eine ähnliche Symptomatik.

zB nach Autobahnfahrt, Tankstopp eingelegt.

Motor springt ohne Zuhilfenahme von Gaspedal bzw. halb gezogenen Choke nicht an.

Helfe mir immer mit 2 mal Pumpen am Gaspedal, Choke halb ziehen dann starten.
Motor springt dann innerhalb 3-5 Sekunden orgeln an. Choke rein damit er nicht absäuft und weiter geht die Fahrt.
Ohne Choke oder Pumpen am Pedal geht nix. Da kann ich orgeln bis ich schwarz werde.

Alternativ hab ich es mir auch angewohnt bei einem kurzen Stopp die Serviceklappe an der Motorabdeckung aufzumachen.
Wird zwar sauheiß im Fahrgastraum aber was solls.

Mit offener Klappe, wird die Stauwärme gut abgeführt und der Dicke springt auch mit Gasgeben an.

LG Alex
Kratos
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 3. August 2016, 14:42
Fahrzeug: LT 28, EZ 03/1981, CH 75PS, Pusch WoMo

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon Boarderhansl » Dienstag 15. August 2017, 16:44

Hallo Stefan, Hallo Alex,
natürlich hab ich einen Namen, meine Freunde nennen mich Hansi oder Hansl und weil ich im Sommer auf dem Surfboard und im Winter auf dem Snowboard stehe, hab ich den Namen so abbekommen.
Leider hat die Nebenluftsuche bis jetzt keinen Erfolg gebracht; allerdings hat sich der Spaß kurz entzündet (Danke für die Warnung). Da es dafür keinen driftigen Grund gab-hab nicht auf den Krümmer gesprüht - der war auch nicht heiss, werde ich jetzt mal alle Zündkabel checken, bzw. erneuern, vieleicht hats da doch irgendwo gefunkt. Was für eine Rolle spielt denn die Benzinpumpe in dem Spiel, kann die in heiss zuwenig Druck haben?
Ich habe mich zuerst auch auf die Dampfblasen konzentriert, aber sogar ein Frischluftschlauch mit Gebläse auf den Vergaser hat absolut keine Besserung gebracht.

@Alex - das hört sich schon so an wie bei mir, doch leider habe ich keinen Choke und kann die Startautomatik von aussen nicht beeinflussen. Ich habe schon alle Anlasstechniken von ohne Gas bis Vollgas und Pumpen versucht, da geht selbst nach 30 Sekunden orgeln nichts. Nach 2Stunden Wartezeit oder mit abgebauter Kapsel nach 30min Wartezeit springt er dann plötzkich wieder an und läuft wie ein Uhrwerk. Ich habe ihn auch schon im Leerlauf eine halbe Stunde heisslaufen lassen, das macht er ohne Probleme und geht auch nicht aus. Wenn ich ihn abstelle springt er sofort wieder an. wenn ich aber länger als ca. 1 min warte, dann geht er nicht mehr an.

Danke für Eure Hilfe, irgendwas haben wir wohl noch übersehen, er macht das erst seit ca. 4-5 Jahren, vorher war das nicht.

Viele Grüße vom Hansi alias Boarderhansl
Benutzeravatar
Boarderhansl
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 12. Juli 2017, 06:25
Wohnort: Berlin
Fahrzeug: LT 28 mit 2L Benzinmotor, Wohnmobil

Re: Motor springt warm nicht an

Beitragvon tiemo » Dienstag 15. August 2017, 21:35

Hallo Hansi!

Wenn sich das Problem nach dem Anbau eines Dampfblasenabscheiders eher noch verschärft hat, würde ich diesen zuallererst mal wieder rausnehmen.

Die Frage ist, ob die Benzinpumpe in dem Moment, wo der Start nicht klappt, arbeitet, bzw. fördert.
Hast du mal versucht, dann den Tankdeckel zu öffnen? Ist da vielleicht Unterdruck (es zischt beim Öffnen)?
Die Benzinpumpe ist meist im Tank oder hinten am Längsträger verbaut, dort hat sie hitzemäßig eigentlich nicht zu leiden. Es könnte höchstens sein, dass sich in der Elektrik was erhitzt und sie nicht mehr genug Spannung bekommt nach längerer Fahrt.
Bei manchen LTs hat es auch schon geholfen, vor dem Startversuch die Zündung eine Minuten eingeschaltet zu haben. Dadurch wird kühler Kraftstoff nach vorne gepumpt und der erhitzte fließt in den Tank zurück, dann geht es oft leichter.

Naja, vielleicht ist es auch garnicht die Benzinversorgung, sondern die Zündanlage.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3808
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Benzinerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast