Auflastung Gutachten

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Carola » Dienstag 27. August 2019, 07:48

Hallo Barney,
Mit Deiner Erläuterung wg. "Einzelgutachten" hast Du Recht... Jochen steht aber zur Verfügung, um so vielen LT-Fahrern wie möglich zu helfen ;-) :doppel_top: Das mit dem TÜV ist halt so eine Sache... :TÜV . Möchte ich hier auch nicht weiter diskutieren. Adresse von Jochen steht weiter oben im Thread.

Was mich undert ist die Aussage Deines Reifenhändlers... ich habe mal ein bißchen gesucht und wenn ich nicht große Fehler gemacht habe, gibt es verschiedene Anbieter, die für 215 R14C 8PR 112/110Q Reifen vorrätig haben. Sommer wie Winterreifen. Nur Ganzjahresreifen gibt's nicht.
Grüße,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Skoot » Dienstag 27. August 2019, 08:28

Barney-Nord hat geschrieben:Moin Zusammen

U

Dazu kommt dann noch der Umstand, das es keinen geforderten 215er Reifen mit der entstehenden Traglast zu kaufen gibt, außer Winterreifen und selbst das wird nun schwierig, dazu weiter unten im Text mehr.

Kein Sommerreifen und schon gar kein Allwetterreifen, sondern ausschließlich Winterreifen !




Übrigens habe ich seit dieser Woche auch alle Teile für eine eventuelle Auflastung auf 3,5 Tonnen zuhause liegen und die letzten verfügbaren und benötigten Reifen hierfür, liegen schon seit ein paar Wochen bei meinem Reifenhändler. Da es eh die letzten verfügbaren (Winter)-Reifen (So die Aussage meines Reifendealers) mit der geforderten Traglast waren, welche es in diesem Lande noch zu kaufen gibt, hat sich das Projekt sowieso für alle anderen erledigt, da die Reifen nun nicht mehr lieferbar sind. Aus diesem Grunde hat mein Reifenhändler diese auch schon für mich gebunkert. Ob diese Aussage von meinem Reifendealer wirklich so stimmt, kann ich nicht wirklich beurteilen, also ist diese Angabe hier ohne Gewähr ! Aber warum soll er mich anlügen und die Reifen auf seine Kosten, ohne Vertrag mit mir, vorab bestellen, was er ja getan hat. Ich habe ihm gesagt, das ich die erst Wochen später abhole, habe sie allerdings über ein Firmenkonto vorbestellt, privat macht der Händler so etwas gar nicht.

Gruß Barney


Reifen gibts reichlich, Sommer und Winter in verschiedenen Preislagen: https://www.reifendirekt.de/cgi-bin/rsh ... L&weiter=0
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 546
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon zettie » Dienstag 27. August 2019, 13:51

Auf jeden Fall erst einmal vielen Dank an Carola, dass sie die Unterlagen der Allgemeinheit zur Verfügung stellt!

Barney, du hast natürlich recht, solch eine Bescheinigung über eine erfolgte Einzelabnahme ist natürlich kein Freifahrtschein. Da aber auch beim TÜV oder anderen zuständigen Institutionen immer Menschen sind, die zu entscheiden haben, ist so ein Papier beim Vorgespräch mit dem Ingenieur sicher hilfreich ("das und das habe ich vor, ein Kollege hat das schon mal bewertet, was halten Sie davon?")
Erst dann denke ich darüber nach, Geld in die Hand zu nehmen.

So sollte man das doch eigentlich bei allen größeren und/oder eintragungspflichtigen Umbauten machen - vielleicht hat dein Beitrag ein wenig dazu beigetragen, dass mancher erst mal etwas länger nachdenkt, bevor man drauf los baut ;-)
In diesem Sinne: danke, Barney, für deine Hinweise!

Viele Grüße, Axel
Gott beschütze mich vor Eis und Wind
und Autos, die von heute sind.
Benutzeravatar
zettie
 
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 14. Mai 2017, 17:49
Wohnort: München
Fahrzeug: LT28 lang, 03/89, DW, Reimo-Dach, Profiausbau 93

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon zettie » Dienstag 27. August 2019, 14:03

Skoot hat geschrieben:Reifen gibts reichlich, Sommer und Winter in verschiedenen Preislagen: https://www.reifendirekt.de/cgi-bin/rsh ... L&weiter=0


Genau, reichlich! Und wenn man dann noch als Filter den Load Index 112 eingibt (der war z.B. auch Bestandteil der Einzelabnahme!), dann sieht es so aus:
PSX_20190827_141628.jpg
PSX_20190827_141628.jpg (102.12 KiB) 29891-mal betrachtet
Gott beschütze mich vor Eis und Wind
und Autos, die von heute sind.
Benutzeravatar
zettie
 
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 14. Mai 2017, 17:49
Wohnort: München
Fahrzeug: LT28 lang, 03/89, DW, Reimo-Dach, Profiausbau 93

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Barney-Nord » Dienstag 27. August 2019, 14:56

Moin Zusammen

Also das mit den Reifen konnte ich mir so auch nicht vorstellen, das es die nicht mehr geben soll.

Darum schrieb ich auch extra, das diese Aussage ohne Gewähr zu betrachten ist.

Ich werde aber meinen Reifendealer darauf nochmal ansprechen !

Gruß Barney
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Barney-Nord » Dienstag 27. August 2019, 17:52

So, nun war ich also noch einmal beim Reifendealer, aber bei einem anderen Mitarbeiter !

Dieser hat die Aussage seines Kollegen klar widerrufen !

Es ist also kein Problem, den im Gutachten geforderten Reifen als Winter und auch Sommerreifen zu erhalten !

Nur als Allwetterreifen gibt es diesen absolut nicht, wie Carola schon erwähnt hat.

Gruß Barney
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Christian Anner » Mittwoch 28. August 2019, 07:00

Ich weiß nicht, warum du dich so auf die Aussagen irgendeines Hansels an einer Theke bei einem Reifendantler festkrallst.
In der heutigen Zeit kann man schneller zu einem Ergebnis durch eigene Recherche im Internet kommen. Wenn unbedingt beim Reifendantler eingekauft werden muss, dann nimmt man den Ausdruck oder zumindest die Daten des Reifens mit und bestellt dann bei ihm. Hab ich bei den LT Reifen auch so gemacht.
Benutzeravatar
Christian Anner
 
Beiträge: 189
Registriert: Montag 13. September 2010, 19:42
Wohnort: Rosenheim
Fahrzeug: LT 31, EZ 05/78, CH 75 PS, Ziegler TSF

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Barney-Nord » Mittwoch 28. August 2019, 10:01

Christian Anner hat geschrieben:Ich weiß nicht, warum du dich so auf die Aussagen irgendeines Hansels an einer Theke bei einem Reifendantler festkrallst.
In der heutigen Zeit kann man schneller zu einem Ergebnis durch eigene Recherche im Internet kommen. Wenn unbedingt beim Reifendantler eingekauft werden muss, dann nimmt man den Ausdruck oder zumindest die Daten des Reifens mit und bestellt dann bei ihm. Hab ich bei den LT Reifen auch so gemacht.



Was ist das denn schon wieder für eine schwachsinnige provozierende Aussage ?

Wer hat sich daran "fest gekrallt ????

Wer lesen kann ist klar im Vorteil !

Oder habe ich nicht geschrieben, das ich diese Aussage von meinem Reifenhändler, ohne Gewähr betrachte ???

Verstehst du die Deutung "ohne Gewähr" ?

Damit ist kein Maschinengewehr gemeint, mit der ich mich irgendwo festkralle, sondern ohne Gewähr sagt eindeutig, das ich daran selbst nicht wirklich glaube !

Manchmal muss man sich hier wirklich über einige persönliche Angriffe mancher Mitleser hier wundern.

Und was denkst du, das ich ohne jegliche Reifenbezeichnung beim Reifenhändler war !?

Wirklich ...Dein Beitrag ist an Schwachsinn nicht zu toppen !
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Christian Anner » Freitag 27. September 2019, 07:27

Weil Du mit den Aussagen andere Leute verunsichertst. Deswegen.

Ich hole mir immer mehrere Angebote/Vorschläge ein, bevor ich etwas in die Welt posaune, was vielleicht ganz und gar nicht richtig ist.

Ich weis nicht, was unfreundlich daran sein soll, wenn man sachlich und ohne viel Tamtam schreibt. Bringt mehr als die ganze Lebensgeschichte im Forum breitzutreten.
Benutzeravatar
Christian Anner
 
Beiträge: 189
Registriert: Montag 13. September 2010, 19:42
Wohnort: Rosenheim
Fahrzeug: LT 31, EZ 05/78, CH 75 PS, Ziegler TSF

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Zaphodbeeblerock » Dienstag 29. Oktober 2019, 12:52

Hi

Ich hätte auch Interesse an den Unterlagen.

herzliche Grüße
Alexander
Benutzeravatar
Zaphodbeeblerock
 
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 21:03
Fahrzeug: Karmann LT-28 L DW

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon semmesbauer » Sonntag 10. Januar 2021, 22:07

Hallo Carola,
hatte das Thema "Auflastung" vor gut einem Jahr angegangen und konnte kein Gutachten auftreiben.
Ich habe Starkes Interesse an dem Gutachten und wenn Du mir das zuschickst, werde einen Rosenkranz für
Dich beten.
Gruß
Alex
semmesbauer
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 1. April 2017, 22:03
Fahrzeug: lt28 karmann h2

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Carola » Montag 11. Januar 2021, 09:09

Hallo Alex,
das mit dem Gutachten ist so eine Sache. Ich hatte das, kurz nachdem ich die Auflastung bekommen hatte, ziemlich "in der Welt verteilt" - mir allerdings keine Gedanken darüber gemacht, daß meine Werkstatt da ja ziemlich viel an Geld, Ideen und Energie mit TÜV-Prüfern und Sachverständigen reingesteckt hatte. Deshalb hat mich Jochen -berechtigter Weise- gebeten, das nicht mehr zu machen (Stichwort "Geistiges Eigentum"). Außerdem hat sich rausgestellt, daß die Auflastung nicht so einfach (nur verstärkte Federn und Reifen mit entsprechenden Indices und "gut ist") auf alle LTs übertragbar ist. Daher meine Bitte an Dich (und alle Interessenten): meldet Euch bei der Werkstatt und besprecht da die Details: Jochen Götzmann, Kronau, 07253-954855. Bitte lange klingeln lassen, früh morgens und/oder öfter probieren - Jochen ist "Einzelkämpfer" und ist daher nicht immer sofort erreichbar.
Danke und Grüße,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon timojj81 » Montag 11. Januar 2021, 09:24

Hallo zusammen,
also einem LT28 auf 3to müsste relativ problemlos gegen eine Gebühr beim den Prüforganisationen (TÜV/DEKRA/KÜS/GTÜ) möglich sein.
Dazu gibt es ein Gutachten (Teilegutachten Nr. 2082-2/02). Wenn man das vorzeigt, geht es wahrscheinlich etwas einfacher. Müsste aber auch so gehen.
Gruß
Timo
Benutzeravatar
timojj81
 
Beiträge: 157
Registriert: Samstag 26. September 2020, 01:58
Fahrzeug: LT28 Westfalia Florida 1990 TD 102 PS

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Carola » Montag 11. Januar 2021, 09:58

Hallo Timo,
ja, die Auflastung auf 3t (teilweise sogar 3,1t) ist relativ leicht möglich. Die Daten sind auch im LT-Wiki hinterlegt. Ich habe aber eine Auflastung auf 3,5t bekommen. Das ist grundsätzlich machbar, aber nicht so ohne Weiteres bzw. bei jedem LT. Wie gesagt: wer daran Interesse hat, setzt sich bitte mit Jochen in Verbindung und klärt die Einzelheiten.
Grüße, Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Barney-Nord » Dienstag 12. Januar 2021, 04:32

Moin Zusammen

Eigentlich bin ich ja gar nicht mehr hier, aber ich kann den Beitrag von Carola dazu nur voll unterstützen.

Ich habe ebenfalls auch durch Caro ihren kleinen Hinweis hier, mich an Jochen gewendet und ich kann Caro nur voll zustimmen...

Es ist nicht mal eben so gemacht und vor allem braucht Mensch dazu den richtigen Gutachter! Ohne den Geht es nicht!

Und dann isses wie Caro schon schreibt nicht mit ein paar neuen Federn getan, sondern dann kommen noch neue Reifen etcpp dazu.

Es war für mich ein langer harter Leidensweg, inkl. viel Lehrgeld (meine Schuld gewesen, nicht Jochen seine!) zwei mal hin und zurück nach Gronau von Hamburg um die 600km eine Fahrt. Bei der ersten Hinfahrt mit sehr schlecht eingestelltem Ventilspiel und kaum Motorleistung. 60km/h auf gerader Strecke, Kasseler Berge um die 30km/h... Der pure Horror!

Dank Tiemo, der mir dann das Ventilspiel perfekt eingestellt hat, konnte ich wieder ganz normal nach Hause fahren. Dafür nochmal besten Dank an Tiemo. Das war das einzig positive bei meiner ersten Fahrt zu Jochen. Nachdem ich bei Tiemo war und er das Ventilspiel eingestellt hat, konnte ich mit 120km/ nach Hause fahren, allerdings OHNE 3,5t Zulassung. Also musste ich erst einmal ein paar Hausaufgaben erledigen und bin drei Wochen später erneut zu Jochen nach Gronau gefahren. Dieses mal klappte es dann auch endlich mit der 3,5t Zulassung.

Seit dem bin ich stolzer Besitzer eines LT28 mit zuerst 3,0t ohne technische Änderungen Zulassung und nun mit 3,5t Zulassung.

Nie wieder überladen :FREU:

Also, wer ernsthaft über eine 3,5t Zulassung eines LT28 denkt, sollte sich mit Jochen in Verbindung setzen.

Viel Erfolg!
Barney
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon semmesbauer » Dienstag 19. Januar 2021, 07:42

Hallo Carola, hallo Barney,
ich dank Euch für die Info. Ich werde den Jochen G. kontaktieren.
Schließlich bin ich mit "normaler" Beladung und Fahrer schon über den
zulässigen 3to. Da müssen Frau und Kinder eigentlich zuhause bleiben...
Herzliche Grüße
Alex
semmesbauer
 
Beiträge: 6
Registriert: Samstag 1. April 2017, 22:03
Fahrzeug: lt28 karmann h2

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon LT-Micha » Samstag 18. Dezember 2021, 01:00

Ein Hallo in die Runde,

auch ich möchte Jochen kontaktieren.
Ich möchte meinen LT28 ebenfalls auf 3,5 t auflasten.
Außerdem würde ich den Jochen zusätzlich noch gerne mit ein paar anderen Sachen beauftragen.

Mein Problem:
Ich erriche Jochen nicht!
Ich habe ihn immer wieder unter der genannten Nummer angerufen. Aber nie wird abgenommen und es gibt auch keinen Anrufbeantworter mit irgendeiner Information. Und ich kann ihm somit auch keine Nachricht hinterlassen.

Deshalb meine Fragen:
- Gibt es den Jochen überhaupt noch?
- Hat er vielleicht nur eine neue / andere Telefonnummer?
- Hat jemad eine alternative Telefonnummer von Ihm? Vielleicht mit Anrufbeantworter oder Whats-App?
- Oder hat jemand eine E-Mail-Adresse von ihm?

Meine Internetrecherche hierzu hat mir leider keine Antworten gegeben.

Über eure Hilfe hierzu würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Michael
LT-Micha
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. Dezember 2021, 01:30
Fahrzeug: LT28 EZ 12/91, 2,4 TD, REIMO-Hochdach Selbstausb.

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Carola » Sonntag 19. Dezember 2021, 18:27

Hallo Michael, ich wüßte nicht, daß Jochen eine neue Telefonnummer hat oder die Werkstatt aufgegeben hat. Ich werde auch mal versuchen, ihn zu erreichen.
Gruß, Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 237
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Kiel
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon LT-Micha » Sonntag 19. Dezember 2021, 19:01

Hallo Carola,

vielen Dank für die Info.
Eine E-Mail-Adresse hast du nicht von ihm?

Vielen Dank auch dafür, dass du versuchen willst, ihn telefonisch zu erreichen.
Das ist sehr nett von dir.

Viele Grüße,
Michael
LT-Micha
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. Dezember 2021, 01:30
Fahrzeug: LT28 EZ 12/91, 2,4 TD, REIMO-Hochdach Selbstausb.

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Barney-Nord » Montag 20. Dezember 2021, 21:14

Moin Michael

Ich bin zwar nicht Carola, aber ich kann Dir die email von Jochen geben, wenn du mir deine email Adresse gibst.

Gruß Barney
SENDESCHLUSS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 458
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Stormanimal » Dienstag 21. Dezember 2021, 20:31

Im Oktober war Jochen noch aktiv. Da hat er mir unseren Lt auf 3,5to aufgelastet.
Es gab auch keine Informationen das er sich verändern oder aufhören wollte.
Möglicherweise hat er sich endlich mal ein wenig Urlaub gegönnt.
Gruß Axel
Stormanimal
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 08:53
Wohnort: Hepstedt
Fahrzeug: LT28, EZ 06.1988, DW 75PS, Womo, Umbau auf ACL

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon maschine » Dienstag 21. Dezember 2021, 21:35

...... genau so ist es. ;-)
im neuen jahr wird er sicher auch wieder erreichbar sein.
der wahnsinn hat viele gesichter...
Benutzeravatar
maschine
 
Beiträge: 154
Registriert: Mittwoch 28. Mai 2014, 18:35
Wohnort: nördlich der elbe
Fahrzeug: LT 35 Kasten lang hoch acl / LT 28 1G ( icon )

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon LT-Micha » Mittwoch 22. Dezember 2021, 10:42

Vielen Dank euch allen für die Rückmeldungen.

Dann werde ich also noch einmal mein Glück versuchen.

Viele Grüße,
Michael
LT-Micha
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. Dezember 2021, 01:30
Fahrzeug: LT28 EZ 12/91, 2,4 TD, REIMO-Hochdach Selbstausb.

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon LT-Micha » Montag 10. Januar 2022, 00:23

Also mal so als Rückmeldung:

Telefonisch habe ich Jochen weiterhin nicht erriecht.
Aber dann habe ich ihm einen E-Mail geschickt.
Und dann hat er mich kurz danach angerufen. :doppel_top:

Er hat sich dann am Tel. viel Zeit genommen und wir haben Vieles in Ruhe besprochen.
Leider müsste ich aber bis April auf einen Termin warten und dann braucht er den Wagen für ein paar Wochen bei sich.

Im schlimmsten Fall müsste dann auch sehr viel für die Auflastung erneuert bzw. getauscht werden. Das würde dann auch noch sehr ins Geld gehen.

Ich bin daher im Moment etwas verunsichert, ob bzw. wann ich das Projekt wirklich konkret angehen lassen werde.

Grüße,
Michael
LT-Micha
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. Dezember 2021, 01:30
Fahrzeug: LT28 EZ 12/91, 2,4 TD, REIMO-Hochdach Selbstausb.

Re: Auflastung Gutachten

Beitragvon Stormanimal » Samstag 29. Januar 2022, 13:53

LT-Micha hat geschrieben:Also mal so als Rückmeldung:

Telefonisch habe ich Jochen weiterhin nicht erriecht.
Aber dann habe ich ihm einen E-Mail geschickt.
Und dann hat er mich kurz danach angerufen. :doppel_top:

Er hat sich dann am Tel. viel Zeit genommen und wir haben Vieles in Ruhe besprochen.
Leider müsste ich aber bis April auf einen Termin warten und dann braucht er den Wagen für ein paar Wochen bei sich.

Im schlimmsten Fall müsste dann auch sehr viel für die Auflastung erneuert bzw. getauscht werden. Das würde dann auch noch sehr ins Geld gehen.

Ich bin daher im Moment etwas verunsichert, ob bzw. wann ich das Projekt wirklich konkret angehen lassen werde.

Grüße,
Michael



Moin,
Jochen ist immer hilfsbereit und nimmt sich Zeit für Kunden und die die es werden wollen.
Ob es Dir das Wert ist kannst nur Du für Dich selbst beantworten.
Als Hilfestellung:
Wenn das Fahrzeug Dich noch einige Zeit begleiten soll und es Gewichtsprobleme hat würde ich eine Auflastung defintiv in Erwägung ziehen.
Wenn Du eine Ruine fährst die nicht mehr aufgemöbelt werden soll ist die Auflastung, auch bei Gewichtsproblemen, eher nicht sinnvoll.
Eine Auflastung von 2,8to bzw. 3,1to auf 3,5to ist meines Wissens immer mit Kosten verbunden.
Entweder Einbau eines Komplettfahrwerkes aus einem 3,5to LT oder Auflastung über Jochen.
Bei Jochen werden in diesem Falle einige Komponenten ausgetauscht.
Jedes vorgeführte Fahrzeug muss dazu auch in der Praxis beweisen das alle Fahrwerksteile Teile absolut i.O. sind. Es werden auch die Bremsen geprüft.
Wenn das Fahrzeug grundsätzlich i.O. ist sollten ca. 14 Tage für den Umbau und die Abnahme eingeplant werden. Mit einer Ruine schickt Jochen einen gleich wieder nach Hause. Es sei denn, es wurden weitere Reparaturen in Vorfeld abgesprochen.

In Falle des Fahrwerkumbaus aus einem LT 35 zur Auflastung muss auch nachgewiesen werden, das alle relevanten Bauteile aus einem entsprechenden Fahrzeug stammen. Zudem müssen auch hier alle Bauteile in einwandfreiem Zustand sein.
Kosten fallen somit auch hier in nicht unbeträchtlicher Höhe an.
Und Prüfer, die solche Änderungen eintragen werden immer seltener. Die wenigsten Prüfer wollen sich bei der heutigen Gesetzeslage noch so weit aus dem Fenster lehnen.
Gruß Axel
Stormanimal
 
Beiträge: 30
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 08:53
Wohnort: Hepstedt
Fahrzeug: LT28, EZ 06.1988, DW 75PS, Womo, Umbau auf ACL

Vorherige

Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste