Kühlmitteltemparaturanzeige

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Freitag 4. Januar 2019, 21:07

Hallo zusammen,

ich habe einen VW LT 35 Baujahr 1987, Motorkennbuchstabe DW, Laufleistung 26.000 Km (ehemaliges Einsatzfahrzeug).

Seit Anfang 2018 gibt es Probleme mit der Motorkühlung und seit August wird der LT dadurch jetzt so gut wie nicht mehr gefahren.

Im Januar 2018 leuchtete die rote Kontrollleuchte und die Temparaturanzeige stieg höher als gewohnt nach ca. 100 Kilometer Fahrstrecke. Ich hielt mit dem Fahrzeug an, rief den ADAC. Der Wasserstandsgeber im Kühlmittelausgleichsbehälter war gerissen (Es war noch der erste).

Der LT kam dann zum VW Händler, der Geber wurde getauscht, die Kühlanlage geprüft. Alles in Ordnung die Temperatur war nicht angestiegen und das Kühlwasser hatte auch nicht "gekocht" laut Werkstatt.

Bis August 2018 war dann auch alles in Ordnung. Dann ging nach dem Start die Kontrolllampe in der Temparaturanzeige zeitweise nicht aus und dann gar nicht mehr.
Zuerst füllte ich Kühlmittel (Readymix) bis auf Maximum auf doch die Kontrolle blieb an und während der Fahrt stieg die Temparartur bis weit in den rechten Bereich der Anzeige.

Also kam der LT wieder in die VW-Werkstatt. Dort wurde noch einmal der Geber im Ausgleichsbehälter getauscht. Außerdem der Kühler und das Thermostat. Die Temparaturanzeige blieb im rechten Bereich und die Kontrolle blinkte weiter. Die VW Werkstatt wusste nicht weiter.

Dann habe ich mich selbst um die Reparatur des Autos bemüht. Ich habe 1995 Automobilmechaniker gelernt.

Ich habe das Relais 42, den Spannungsregler am Kombiinstrument, die Leiterfolie vom Kombiinstrument, das Anzeigeinstrument für die Kühlmitteltemparatur und den Verschlussdeckel vom Ausgleichsbehälter erneuert. Außerdem wurden auch noch die lockeren Massesterne befestigt und oxidierte Kabelschuhe erneuert. Ohne auch nur die kleinste Veränderung zu erreichen.
Die Anzeige geht nach wie vor weit in den rechten Bereich und wenn sie dort angekommen ist blinkt die Kontrolle.
Bei kaltem Motor und im Normalbereich blinkt die Kontrolle nicht. Die Anzeige geht auch relativ schnell, in ca. 10 Minuten in den rechten Bereich.
Ich habe mit einem Infrarotthermometer an mehreren Stellen am Motor gemessen und konnte maximal 90 Grad Celsius feststellen.

Jetzt ging der LT noch in eine freie Werkstatt. Hier wurde die Viscolüfterkupplung, der Temparaturgeber der Kühlmittelanzeige im Zylinderkopf, nochmal das Thermostat und die Wasserpumpe getauscht. Auch alles wieder ohne Erfolg. Auch die freie Werkstatt hat danach aufgegeben.
Hat aber mittels eines externen Messinstrumentes anstelle des serienmäßigen Temparaturgebers im Zylinderkopf auch festgestellt das der Motor nicht zu heiß wird.

Meiner Meinung nach kann es sich nur um einen Anzeigefehler halten. Aber auch dieser soll beseitigt werden.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee und kann mir weiterhelfen?
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon LTfahrer » Freitag 4. Januar 2019, 22:19

Hallo
Scheint ja ein problem in der Elektrik zu sein. Wurde diese mal durchgemessen? Ich lese immer nur das was gewechselt wurde.
Gruß Simon
LTfahrer
 
Beiträge: 512
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 17:36
Fahrzeug: LT 28

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Freitag 4. Januar 2019, 22:31

Hallo Simon,

nein, außer dem Geber für die Kühlmitteltemparaturanzeige wurde nichts gemessen. Der Wert war auch laut der Reparaturanleitung im LT Forum in Ordnung. Getauscht wurde er aber trotzdem.

Kann denn der zweite Geber im Zylinderkopf der eigentlich für die Vorglühanlage zuständig ist und deren Glühzeit bestimmt auch einen Fehler in der Kühlmitteltemparaturanzeige verursachen?

Das Massekabel der Batterie ist außerdem völlig oxidiert und löst sich auch schon minimal auf. Hier habe ich jetzt ein neues gefunden und werde das auch mal noch tauschen, das kann auf jedenfall nichts schaden.
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Dienstag 8. Januar 2019, 20:19

Hallo Simon, welche Leiterfolie wurde getauscht?
Die von der kompletten Instrumente Elektrik?

Fragt und Grüßt
Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Mittwoch 9. Januar 2019, 08:30

Hallo Jürgen,

ja, es wurde die komplette (blaue) Leiterfolie für das Kombiinstrument getauscht.

Gruß Thorsten
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Mittwoch 9. Januar 2019, 19:57

Hallo Thorsten,
"Die Anzeige geht auch relativ schnell, in ca. 10 Minuten in den rechten Bereich."
Auch bei kaltem Motor im Leerlauf?
Das kann nicht sein, denn diese ist sehr träge,denn es handelt sich um ein Bimetall-Instrument.


Wenn es so sein sollte, dann entferne:
1. den Draht vom Sensor
2. das Relais
Ändert sich was?

Dann die Zentralelektrik, das Ding wo die Sicherungen drauf sind, ausbauen, ein paar Fotos sind da immer von Nutzen.
Es ist ein bekanntes Problem, das es an dieser Ecke gerne reinregnet und auch die Relais nass werden.
Viel Glück Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Donnerstag 10. Januar 2019, 08:42

Hallo Jürgen,

im Leerlauf habe ich es nicht probiert, ich bin immer mit dem LT gefahren. Es ist auch völlig egal wie die Außentemperatur ist, ich bin immer die gleiche Strecke gefahren und nahezu immer am gleichen Punkt der Fahrt ging der Zeiger nach rechts und die rote LED blinkte.

Welchen Draht vom Sensor meinst Du? Bzw. welchen Sensor?

Und Du meinst das Relais 42?

Die Zentralelektrik schaue ich mir die Tage an und mache auch Fotos davon.

Erst mal vielen Dank.

Gruß Thorsten.
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:16

Hallo Thorsten,
Der Satz: Das kann nicht sein, denn diese ist sehr träge,denn es handelt sich um ein Bimetall-Instrument,
ist natürlich vollkommener Nonsens, vergessen wir ihn.

Ich würfe folgender Weise vorgehen:

Den Motor starten
Dann im Leerlauf, laufen lassen
Die Temperaturanzeige darf sich dabei kaum bewegen, da keine hohe Temperatur erreicht wird.
Laufen lassen und zwischendurch Gas gebe
Bewegt sich der Zeiger langsam ein paar Millimeter nach rechts?

Um zu sehen ob der Sensor arbeitet, oder der Saft woanders her kommt, den Draht am Sensor entfernen
Geht der Zeiger zurück, arbeitet der Sensor
Wenn nicht, bekommt die Anzeige seine Spannung woanders her.
Mein Hinweis auf die Zentralelektrik, bezieht sich aus eventuellen Wassereintritt ins System.
Ist der Fußraum links, da wo die Sicherungen sitzen, nass, kann es sein, das die Relais und die Elektrik feucht ist.
Der Tipp mit den Fotos: Sinnvoll, damit man beim Wiedereinbau weiß, welche Draht wohin.

Gruß Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Donnerstag 10. Januar 2019, 14:18

Ergänzung, der Sensor ist der Temperaturfühler vorne linke am Motor neben den Glühkerzen.
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Donnerstag 10. Januar 2019, 16:06

Korrektur:Der Sensor vorne links, ist für die Vorglüh anzeige.
Die Motortemperatur wird am Sensor neben dem Zahnriemen, Motorblock Richtung Heck.
angegriffen.
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Donnerstag 10. Januar 2019, 22:43

Ok, ich werde es ausprobieren und berichten.
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Freitag 11. Januar 2019, 17:55

Hallo Thorsten,
"der Temparaturgeber der Kühlmittelanzeige im Zylinderkopf," ?
Kann es sein, das der falsche Sensor getauscht worden ist?
Der Sensor vorne links ist für die Vorglühanlage.
Der Kühlmittelsensor ist versteckt an der Stirnseite Richtung Heck.
Gruß
Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Thorsten78 » Freitag 11. Januar 2019, 21:14

Hallo Jürgen,

ja, das könnte sein, dass der falsche Sensor getauscht wurde.

Ich habe ihn nicht selbst getauscht sondern eine Werkstatt. Ich wollte nicht das Risiko eingehen das er mir in der Garage beim Ausbau abreißt.

Du hast mir mit deinen Tipps schon mal viel weitergeholfen und ich kann mich jetzt mit neuen Ideen auf die weitere Fehlersuche machen. Ich hatte nämlich mittlerweile keine Ideen mehr was ich noch machen sollte.
Thorsten78
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 19:30
Fahrzeug: LT 35

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon tiemo » Samstag 12. Januar 2019, 17:08

Hallo ihr!

Normalerweise ist der Temperaturfühler vorne neben der ersten Glühkerze für die Temperaturanzeige zuständig. Erkennbar an der Kabelfarbe gelb/rot. Der Fühler für die Vorglühdauer hat die Kabelfarbe blau/weiß.

Ein Stromlaufplan der Anzeigeelektronik ist im WIKI unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.php?id=start:reparaturtips:armaturen_schalttafeleinsatz#uebersicht_instrumentenschaltung zu finden.
Zu beachten ist, dass sowohl der Temperaturfühler als auch der Wasserstandssensor die Anzeige beeinflussen.
Der Wasserstandssensor benutzt dafür das "Relais 42/43", um nur die LED blinken zu lassen. Bei Defekt oder Wasser in dem Relais kann aber auch der Zeiger hoch gehen. Nach Abziehen des Relais ist der Wasserstandssensor tot gelegt und sollte die Anzeige nicht mehr beeinflussen können. Ein erster Test wäre eine Fahrt mit abgezogenem Relais.

Wenn man das gelb/rote Kabel am Temperaturfühler abzieht, darf der Zeiger nicht mehr nach oben gehen, sonst ist irgendwo ein Kabelfehler (Masseschluss) oder die ZE (Zentralelektrik) hat einen internen Schluss.
Daher wäre der nächste Test, wenn der Zeiger oben steht und es blinkt, den Stecker am Temperaturfühler bei laufendem Motor abzuziehen. Der Zeiger sollte dann sofort zu sinken beginnen.

Da in diesem Fall der Zeiger erst nach einigen Minuten hoch geht, hängt das vermutlich schon mit der Motortemperatur zusammen (Gegentest: Zündung bei stehendem Motor ohne Starten einschalten und die 10min abwarten, ob der Zeiger ansteigt).
Es könnte zB. ein falscher Temperaturfühler verbaut sein oder der Temperaturfühler ist defekt. Bei den derzeitigen Temperaturen hat der Temperaturfühler im kalten Zustand einen Widerstand von ca. 6Kiloohm, was man mit einem Multimeter zwischen der Steckfahne und dem Motorblock messen kann. Es gibt baugleiche Fühler, die dann nur ca. 2Kiloohm haben und daher zu viel anzeigen.

Unwahrscheinlicher ist, dass der Spannungskonstanter defekt ist und zu viel Spannung abgibt. Jedoch kann man mal das Kabel am Temperaturfühler bei eingeschalteter Zündung abziehen und mit dem Multimeter die Spannung zwischen dem Stecker und der Steckfahne am Fühler messen, diese sollte 10V (+/-0.5V) betragen. Ist sie wesentlich kleiner und die Anzeige schlägt dennoch aus, ist das ein Hinweis auf einen Kabelfehler oder defektes "Relais 42/43".

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4319
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Samstag 12. Januar 2019, 19:35

Hallo Tiemo,
Ich habe Deinen Beitrag vom 25.2.2011 als Ausdruck vor mir legen. Hier ist mir aufgefallen, das der Sensor für die Kühlmitteltemp.
vorne links sein soll.
Das ist nicht richtig, weil:
Ich hatte letztes Jahr das Problem, das die Vorglühlampe dauern leuchtete.
Bei der Störungssuche, habe ich die Leitung verfolgt.
Verlauf: Sensor vorne links-zum Vorglührelais-Kontakt-Leuchte.
( Der Fehler war eine Kurzschluss an der Leiterfolie )

Vor einigen Jahren funktionierte die Temperaturanzeigen überhaupt nicht.
Ich tauschte irrtümlich den Sensor vorne links und wunderte mich , das sich nichts änderte.
Ich wusste nicht das es 2 gab. Irgendwann wurde ich schauer und entdeckte den Sensor.
Getauscht und alles ok.

Gruß
Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon tiemo » Samstag 12. Januar 2019, 20:34

Hallo Jürgen!

Bei den frühen Dieseln (CG "Perkins", CP) war tatsächlich der Temperaturfühler für die Temperaturanzeige hinten am Motor. Das kam wahrscheinlich noch vom Perkins-Diesel, der garkeine Vorglühsteuerung hatte und daher auch nur einen Fühler benötigte. Beim DW/DV-Motor mit geneigter Einbaulage wanderte der Fühler aber nach vorne.
Bei noch neueren Motoren (ACT/ACL) sitzen die Sensoren auch garnicht mehr direkt im Block, sondern im Wasserrohr, und es gibt Zwischenstufen (mir beim 1G bekannt), wo nur einer der Fühler im Block, der andere dagegen im Wasserrohr sitzt. Messtechnisch scheint das auch kaum eine Rolle zu spielen.

Relativ sicher ist man, wenn man nach der Kabelfarbe geht. Diese hat VW nämlich modellübergreifend verwendet, also zB. auch in T3, Passat, T4 usw., bis zur Einführung von Motorsteuergeräten.

Ganz sicher kann man nur sein, wenn man die Kabel einfach nacheinander abzieht. Es muss dann die Vorglühanlage reagieren (trotz heißen Motors lange vorglühen) oder das Temperaturinstrument ausfallen. In schätzungsweise 90% der Fälle wird der Fühler aber an der Originalstelle sitzen, die auch im Reparaturleitfaden angegeben ist: Für dein Baujahr, 1981, hinten, und für einen DW von 1987 vorne.

PS: Meine Skizze aus dem WIKI habe ich für meinen 1S (1991) und meinen DV (1986) angefertigt, sie gilt für LTs etwa ab 1984 bis etwa 1992 mit dynamischer Öldrucküberwachung (2 Öldruckfühler und LIMA mit "Klemme W" auch ohne Drehzahlmesser). zu früheren oder späteren Versionen der Elektrik kann es deswegen kleine Unterschiede geben.

PPS: Den Fehler mit deiner Vorglühanzeige hättest du gefunden, wenn du das Vorglührelais (Relais 60 oder 258) abgezogen hättest und die Lampe dennoch weiterhin dauergeleuchtet hätte. Oft ist auch der Schalttransistor im Relais defekt (Kurzschluss), dann geht die Lampe beim Abziehen aus. Egal, was mit dem Fühler ist (kurzgeschlossen, defekt, nicht vorhanden, sonstiges), spätestens nach 1 .. 2 Minuten muss die Lampe ausgehen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4319
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Jürgen Pakusch » Sonntag 13. Januar 2019, 15:51

Hallo Tiemo
Man lernt nie aus.
Gruß Jürgen
Jürgen Pakusch
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. August 2017, 14:53
Fahrzeug: lt28, 05/81 75PS Sven Hedin

Re: Kühlmitteltemparaturanzeige

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 18. Januar 2019, 00:15

Servus!
Du kannst aber auch versuchsweise die beiden Sensoren gegeinander austauschen, die haben die selben Widerstandswerte! Dazu kannst Du die Vorglühung weg lassen und eine Kabelbrücke nach hinten legen. Ich verwende den hinteren Sensor für eine VDO Temperaturanzeige und habe einen dritten Sensor für die Vorglühung eingebaut.
Ein Indiz für einen defekten Spannungsregler müßte auch sein, daß die Tankanzeige steigt. Wenn die Tankanzeige stabil bleibt, sollte das Kombiinstrument OK sein.
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 358
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron