Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon Burle » Freitag 27. April 2018, 15:53

Hallo,
Da der Kühlwasserbehälter unseres CP Motors undicht war haben wir einen guten gebrauchten gefunden, welcher aber im oberen Bereich einen weißen Hahn hat, der glaube ich leicht luftdurchlässig ist. Der Hahn liegt in ddem Bereich wo nicht das Kühlwasser steht sondern oberhalb. Ist das korrekt so? Weil bei unserem alten an der Stelle einfach ein stopfen ist und er dort dicht scheint.

Ich werde ein Foto nachreichen falls gewünscht.

Gruß
Yannik
Burle
 
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:46
Fahrzeug: '79 Lt 28 mit traumhaftem Selbstausbau

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon Burle » Freitag 27. April 2018, 15:55

Hier in der Anzeige beispielsweise hat auch jemand das Überdruckventil dicht gemacht :?:
Was hat das für einen Sinn und was passiert wenn man es nicht dicht macht?
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 29-223-867
Bin verwirrt.
Burle
 
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:46
Fahrzeug: '79 Lt 28 mit traumhaftem Selbstausbau

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon tiemo » Freitag 27. April 2018, 22:22

Hallo Burle!

Das ist kein Überdruckventil, sondern ein Entlüftungsventil.
Wenn das Kühlsystem neu aufgefüllt wird, lässt man es zunächst offen, füllt auf, lässt den Motor laufen usw. Erst dann wird es verschlossen damit sich der Betriebsdruck aufbauen kann. Entlüftet man nicht, bleiben Luftblasen im System, die Überhitzung bewirken können.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4156
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon Burle » Montag 30. April 2018, 00:32

Hallo tiemo,

Danke für die Antwort.
Also muss der schwarze Deckel sich drehen lassen?
Und wozu ist der Schlauchanschluss?

Vielen Dank dir.
Yannik
Dateianhänge
IMG_20180430_003215.jpg
IMG_20180430_003215.jpg (228.23 KiB) 580-mal betrachtet
Burle
 
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:46
Fahrzeug: '79 Lt 28 mit traumhaftem Selbstausbau

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon tiemo » Montag 30. April 2018, 12:48

Hallo Yannik!

Ja, er sollte sich drehen lassen und er sollte eine "Auf-Stellung" haben, bei der man durch den Stutzen/Nippel in den Behälter pusten kann und eine "Zu-Stellung", in der das nicht geht. Evt. geht es nicht durch Drehen, sondern, indem man den Deckel etwas nach oben zieht.
Von dem Stutzen geht normalerweise ein dünner Schlauch vorne zum oberen Kühleranschluss, wo ebenfalls ein entsprechender Stutzen ist.
Das Problem beim CP ist nämlich, dass der Kühler von oben nach unten durchströmt wird und das Wasser im Betrieb vom hoch gelegenen Zylinderkopf Richtung LT-Front nach unten strömt, sodass Luftblasen, die sich oben im Kühler gesammelt haben, nicht abfließen können. Daher gibt es nochmal diese dünne Leitung, durch die diese Blasen (und etwas Wasser) ins Vorratsgefäß können, wo die Luft dann entweicht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4156
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon Burle » Dienstag 1. Mai 2018, 15:13

Okay, das wäre die nächste Frage gewesen, wofür der obere Schlauchanschluss direkt am Deckel ist.
Also muss ich auf jeden Fall die beiden Anschlüsse mit einem Schlauch verbinden, habe ich das richtig verstanden?

Gruß
Yannik
Burle
 
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:46
Fahrzeug: '79 Lt 28 mit traumhaftem Selbstausbau

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon tiemo » Dienstag 1. Mai 2018, 19:58

Hallo nochmal!

Burle hat geschrieben:Also muss ich auf jeden Fall die beiden Anschlüsse mit einem Schlauch verbinden, habe ich das richtig verstanden?


Nein, hast du nicht ;-)
Der Schlauch geht vom Entlüftungsventil am Behälter bis ganz vorne an den Kühler, dort muss irgendwo oben der entsprechende zweite Stutzen sitzen (vielleicht dicht gemacht?).
Der obere Stutzen am Vorratsgefäß ist der Stutzen für das Überdruckventil. Von dort führt ein Schlauch irgendwo offen unter das Fahrzeug, damit die Brühe bei Überdruck nicht über den ganzen Motor sprüht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4156
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon Burle » Donnerstag 3. Mai 2018, 20:06

Hallo tiemo,
Danke, dass du dir erneut Zeit nimmst, mir die Sache zu erklären. Du bist wirklich ein Segen für dieses Forum.

Ich war jetzt nicht mehr am Burle schauen, aber da unser alter Behälter weder Überdruckventil hat, noch entlüftungsventil ( Dichtgemacht) hat, wird auch der entsprechende zweite Stutzen am Kühler dicht gemacht worden sein.

Wie kann ich jetzt am besten und einfachsten den neuen einbauen? Kann ich einfach auch beide Anschlüsse dicht machen, da es ja bis jetzt ohne Probleme funktioniert hat.
Bzw. entlüftungsventil dicht machen und Überdruckventil einem Schlauch auf den Boden runter legen?

Hat er das Überdruckventil bei den ersten Baujahren nicht gegeben ?

Was mir noch auf dem neueren Behälter aufgefallen ist, dass der Deckel auf zwei Arten zugedreht werden kann. Bei der ersten Rastung sitzt er nicht ganz so fest wie auf der zweiten. Ist dir das auch bekannt?

Viele Grüße
Yannik.
Burle
 
Beiträge: 68
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:46
Fahrzeug: '79 Lt 28 mit traumhaftem Selbstausbau

Re: Kühlwasserbehälter CP Überdruckventil?

Beitragvon tiemo » Donnerstag 3. Mai 2018, 21:17

Hallo Yannik!

Burle hat geschrieben:Ich war jetzt nicht mehr am Burle schauen, aber da unser alter Behälter weder Überdruckventil hat, noch entlüftungsventil ( Dichtgemacht) hat, wird auch der entsprechende zweite Stutzen am Kühler dicht gemacht worden sein.

Wie kann ich jetzt am besten und einfachsten den neuen einbauen? Kann ich einfach auch beide Anschlüsse dicht machen, da es ja bis jetzt ohne Probleme funktioniert hat.


Falls der Stutzen noch da ist, würde ich ihn auch benutzen. Vielleicht ist da einfach das berühmte Stückchen Schlauch mit der eingedrehten Schraube als Verschluss dran. Auf den ersten Blick erkennt man keinen Unterschied im Verhalten, aber es ist möglich, dass der Motor überhitzt und einen Schaden am Zylinderkopf bekommt, wenn das Kühlsystem nicht richtig entlüftet. Das kann es ohne die Entlüftungsleitung kaum, ich hab ja schon geschildert, dass die Wasserströmung nach unten geht und damit der Entlüftungsrichtung entgegengesetzt ist.

Burle hat geschrieben:Bzw. entlüftungsventil dicht machen und Überdruckventil einem Schlauch auf den Boden runter legen?

Hat er das Überdruckventil bei den ersten Baujahren nicht gegeben ?


So weit mir bekannt, hat es das immer schon gegeben. Eigentlich hat jedes wassergekühlte Auto am Ausgleichsbehälter, meist im Deckel integriert, ein Überdruck- (damit das Kühlsystem nicht platzt bei Überhitzung) und ein Unterdruckventil (damit sich keine Teile des Kühlsystems beim Abkühlen, wenn der Dampf wieder kondensiert, zusammenziehen und dann deformiert bleiben). Möglicherweise hat es ursprünglich einfach irgendwo abgeblasen, was sich dann als unpraktisch erwiesen hat (stell dir vor, du willst gerade schauen, warum der Motor so heiß ist und plötzlich bläst dir Wasserdampf aus einem kleinen Loch ins Gesicht...). Ist ja auch keine große Sache, einfach einen passenden Benzinschlauch nehmen, dort dranstecken und nach unten baumeln lassen. Unten vielleicht noch nen Kabelbinder dran, dass er während der Fahrt nicht rumschlackert und komische Geräusche macht oder irgendwo reingerät und gut ist...
Ich habe schon oft diese alten Behälter gebraucht angeboten gesehen, und da waren die Stutzen einfach abgebrochen und die Öffnungen dann einfach verschlossen worden. Die dünnen Teile sind halt relativ empfindlich.

Burle hat geschrieben:Was mir noch auf dem neueren Behälter aufgefallen ist, dass der Deckel auf zwei Arten zugedreht werden kann. Bei der ersten Rastung sitzt er nicht ganz so fest wie auf der zweiten. Ist dir das auch bekannt?


Das ist eigentlich auch bei jedem Auto so, dass es beim Öffnen erst eine Stellung gibt, in der der Überdruck abblasen kann, erst in der zweiten Stellung wird der Deckel auch mechanisch freigegeben. Sonst würde er dir bei heißem Motor (da soll ja Überdruck da sein, um den Siedepunkt heraufzusetzen, die ideale Motortemperatur bei hohen Leistungen liegt über 100°C) der Deckel plötzlich aus der Hand gerissen und an die Decke fliegen und eine Menge kochendes Wasser / Dampfgemisch würde dich verbrühen. Daher bei warmem Motor immer erst die erste Rastung vorsichtig öffnen, warten, bis sich der Überdruck abgebaut hat, dann den Deckel weiterdrehen und ganz abnehmen. Steht wahrscheinlich auch so in der Betriebsanleitung, nur wirst du die vielleicht garnicht mitbekommen haben bei so einem alten Wagen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4156
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste