Unterboden Trockeneisstrahlen

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon PowderThor » Donnerstag 7. Dezember 2017, 13:18

Servus Leute,

Hab mich jetzt über den Unterbodenschutz etc. informiert und bin da auf das Trockeneisstrahlen gestoßen.
Da mein LT von der Feuerwehr ist sieht er unten rum noch richtig gut aus.
Lohnt es sich da so viel Geld zu investieren?
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Gruß

Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon tiemo » Donnerstag 7. Dezember 2017, 13:40

Hi Tobias!

"Untenrum richtig gut" heißt für mich: Kein Rost. Somit wäre es blöd, die serienmäßige Versiegelung mit Trockeneis zu beschädigen. So gut wie die Phosphatierung und Grundierung im Werk bekommt man das nie wieder hin. Also lieber die paar kleinen Stellen von Hand bearbeiten und dann alles behandeln.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3911
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon PowderThor » Donnerstag 7. Dezember 2017, 13:45

Bevor man den Unterbodenschutz drauf macht, muss man aber erstmal den ganzen Dreck mit m Hochdruckreiniger entfernen oder?
An den Radkästen ist Dickerunterbodenschutz drauf, soll ich den weg mache, da sich vielleicht Rost drunter versteck?

Gruß

Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon tiemo » Donnerstag 7. Dezember 2017, 15:17

Hi!

Vielleicht im Frühsommer.
Jetzt ist es für vernünftige Maßnahmen zu kalt. Allenfalls etwas Fett kann man versprühen oder pinseln. Wenn du da jetzt mit Wasser rummachst, bekommst du das hinterher garnicht so trocken, dass du einen dauerhaften Schutz aufbringen kannst.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3911
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon schaettman » Donnerstag 7. Dezember 2017, 17:47

Moin,bei meinem 84er 45er hab ich im Sommer mal wieder die Regenrinne bis auf die Klammern ausgebürstet und neu versiegelt . War total überflüssig, weil ich das schon mal gemacht hatte :grin:
Anders in den Radkästen, wo sich große Placken 5mm dick und 10x5cm gelöst hatten. hab die manuell abgekratzt bis zu der Stelle, wo nix mehr locker war...blankes graues Blech war da drunter, das ich mit Teroson 5mm dick versiegelt und habs ablüften lassen und im Herbst eingewachst :doppel_top:
nun mit "H" :-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon PowderThor » Donnerstag 7. Dezember 2017, 19:09

Den groben Dreck unter dem Auto von Hand machen und dann mit Hochdruckreiniger?
Ich würde den Unterbodenschutz in einer Werkstatt auftragen.
Da kann der Wagen dann auch gut trocken.
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon schaettman » Freitag 8. Dezember 2017, 11:17

Moin, ich persönlich bin kein Freund des Hochdruckreinigers, weil er das Wasser durch die feinsten Ritzen drückt. Speziell an die Längsträger denk ich da.... wenn du da mit Druckluftlanze reinhältst wirst du dich wundern, was da für Dreck rauskommt :shock: sollte da Wasser zukommen fütterst du den Rost ... die Stelle ist problematisch und im Bereich der HA anfällig für Laderaumbodenblech- bzw Radhausdurchrostungen...
nun mit "H" :-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 392
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon PowderThor » Samstag 9. Dezember 2017, 22:57

Servus,

Also soll ich den Unterboden komplett von Hand reinigen?
Zuerst den groben Dreck weg und dann mit nem Tuch alles sauber abwischen?
Wie wird der Dreck in den ganzen Winkeln und Ecken entfernt?
Ist das die beste Lösung?
Die beste Lösung wäre jedes Einzelteil abzumontieren, sandstrahlen und dann verzink.
Das wäre mir aber glaube ich doch etwas zu aufwendig :D

Gruß aus dem verschneiten Tirol

Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon tiemo » Sonntag 10. Dezember 2017, 00:06

Hi!

Also, im Sommer bei anhaltend gutem Wetter und trockener Luft ist so ein LT bis in die Ritzen nach einigen Tagen durchgetrocknet. Das schafft man im Winter nicht, auch, wenn er tagelang in der Werkstatt steht. Draußen bildet sich durch Kondensation wieder Wasser. Das ist jetzt einfach keine Jahreszeit, sinnvoll an einer dauerhaften Versiegelung zu arbeiten. Als Trost: Bei niedrigen Temperaturen schreitet auch der Rost nur langsam voran (daher am besten auch draußen parken).

Der Unterboden ist sowieso sehr schlecht zugänglich, da muss man mit allen Tricks, verschiedenen Bürsten, Spateln, Schraubendrehern, Maurerkellen, Tüchern etc. arbeiten und selbst dann kommt man nur mangelhaft in die Taschen, die das gewellte Bodenblech zB. oberhalb der kleinen Querträger bildet. Hinter und oberhalb des Tanks kommt man ohne größere Demontagen auch nicht hin.
Beim Auftragen der Schutzschicht, was auch immer es wird, hat man das gleiche Problem. Sprühen ist blöd, weil es an manchen, nicht 100% sauberen Stellen noch abperlt und Rostporen nicht ausfüllt, sondern ohne gute Haftung und selten waserdicht überdeckt. Da hilft nur ein ganzes Arsenal verschiedener Pinsel und ordentlich einmassieren.
Verzinken ist auch keine gute Idee, denn galvanisch Verzinken ist viel zu dünn und Feuerverzinken ist eine zu große thermische Belastung, vieles wird sich dabei verziehen.

Jetzt über Winter kann man nicht viel machen, außer nach Regen- und Schneefahrten halt doch mit dem Wasserstrahl das Salzwasser abzuspülen. Im Frühjahr nochmals abschließend, wenn nicht mehr gesalzen wird, und wenn die Temperaturen dauerhaft über 15°C liegen, hat man wieder freie Hand.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3911
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Unterboden Trockeneisstrahlen

Beitragvon PowderThor » Sonntag 10. Dezember 2017, 19:35

Vielen Dank Tiemo!

Dann werde ich wohl meine winterlichen Ausfahrten in Grenzen halten müssen.

Gruß Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 67
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste