LT Kauf

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Donnerstag 15. Juni 2017, 15:54

Servus Leute,

Bin seit länger Zeit von den LT's angetan.
Ich meine den richtigen jetzt gefunden zu haben, wollte aber nochmal nachfragen.
Werden mir in übermorgen mal anschauen. Hab die Kaufberatung bereits schon gelesen und finde sie sehr hilfreich.
Mit was für Geschwindigkeit kann ich denn bei dem Fahrzeug rechnen?
12l/100km und 110km/h Spitze?
Da ich ihn zum Wohnmobil ausbauen will wird das wahrscheinlich nichts mit dem H-Kennzeichen oder?
Hab vor Innen zu isolieren und verkleiden. Wenn ich den Rest so Einbau, dass ich es problemlos wieder ausbauen kann, geht es dann vielleicht doch mit dem H-Kennzeichen?
Ich hoffe mal dass ich mein Auto gefunden haben und glücklich werde (bin ich schon wenn ich daran denke bald einen zu besitzen).
Hoffe ihr könnt mir noch ein zwei Tipps geben

Gruß Tobi
https://m.mobile.de/fahrzeuge/details.h ... 75%C2%A0PS)Preis:%2B5.900%C2%A0%E2%82%AC&mga_d188=DesktopVIPAutomaticRedirect
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon tiemo » Donnerstag 15. Juni 2017, 16:24

Hallo Tobi!

Der ist aber schön! Hat ja auch den passenden Preis dazu.

Das ist ein niedriger Kasten mit dem 75PS-Diesel.
Wenn der Motor in Ordnung und schön freigefahren und an Leistung gewöhnt ist, wird man den mit 10l/100km bei knapp 100km/h fahren können, falls er die passende Hinterachsübersetzung hat. Dann wird er in der Ebene ohne Gegenwind aber bestimmt eine wesentlich höhere Endgeschwindigkeit erreichen, ich schätze mal so 125km/h (GPS), aufm Tacho stehen dann so 135km/h. Die möchte man wegen des Lärmpegels aber wahrscheinlich garnicht dauernd fahren.

Was man nicht abschätzen kann:
- Wie ist der Motorzustand? (Feuerwehr, viele Kaltstarts, dann gleich mit Vollgas "gedroschen", andererseits stundenlang im Standgas tuckernd herumgestanden). Trotz der wenigen km kann (aber nicht muss...) der Motor ziemlich "runter" sein. Wahrscheinlich muss man ihn langsam frei fahren, damit sich Ölkohleablagerungen lösen und er wieder die volle Kompression bekommt, mit entsprechenden Dieselverbesserern.

- Wie ist die Hinterachsübersetzung? Bei der Feuerwehr sind auch oft sehr kurz übersetzte Achsen verwendet worden, um mit dem relativ schwachen Motor eine hohe Zugkraft zu erhalten. Dann dreht er bei Autobahngeschwindigkeit sehr hoch, lärmt und verbraucht viel.

EDIT: Ein Umbau zum Wohnmobil muss dem H-Kennzeichen nicht unbedingt entgegen stehen, wenn der Umbau in "zeitgenössischem Stil" und ohne neumodischen Schnickschnack stattfindet. Das sollte VORHER geklärt werden.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3799
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Montag 19. Juni 2017, 12:41

Hab ihn mir jetzt angeschaut und dafür entschlossen ihn zu kaufen.
Er wurde echt selten gefahren da es eine kleine Feuerwehr war.
Motor ist super angesprungen und lief total ruhig. Es gibt ein paar ganz kleine Rost Stellen die ich ausbessern werde.
Jetzt hab ich ein paar Fragen.
Muss der Schriftzug "Feuerwehr" weg? Der Verkäufer meinte es kann drauf bleiben.
Soll ich bei der heim fahrt erstmal langsamer fahren, da er sonst nie auf der Autobahn war.
Was sind so die wichtigsten Sachen die ich am Anfang machen sollte?
Dieselverbesserer wurde ja schon angesprochen. Soll ich auch gleich mal ein Ölwechsel machen, sie konnten mir nämlich nicht sagen wann der das letzte mal gemacht wurde.
Falls meine Fragen schon im Forum beantwortet wurden bitte sagen. Habe im Moment etwas wenig Zeit mich da durch zu lesen.
Werde in nächster Zeit wahrscheinlich öfters dem ein oder anderen Fragen stellen:)
Bin froh dass ich das Forum hier gefunden habe.

Gruß Tobi
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon Carola » Montag 19. Juni 2017, 12:51

Hallo Tobi,
Glückwunsch zum LT!!
Soweit ich weiß, müssen "Hoheitszeichen" verschwinden. D.h. Wappen und Abzeichen und Blaulicht müssen mindestens überdeckt sein. Beim Schriftzug "Feuerwehr" bin ich mir nicht ganz sicher. Zur Überführungsfahrt sollte es nicht so schlimm sein; auf Dauer würde ich es überlackieren.
Ölwechsel kann bei LTs nie schaden - auch (oder gerade weil) er wenig gefahen ist. Wann wurde das letzte Mal der Zahnriemen gewechselt? Bremsen komplett würde ich mir auch genauer ansehen und im Zweifel erneuern (bei mir waren die Beläge extrem hart; sind fast gesplittert). Außerdem würde ich alles, was rosten/korrodieren/brüchig werden kann nach und nach ansehen.
Grüße und viel Spaß mit der Feuerwehr,
Carola
Livet är ingenting för amatörer... (das Leben ist nichts für Amateure) - August Strindberg
Benutzeravatar
Carola
 
Beiträge: 131
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 10:35
Wohnort: Frankfurt
Fahrzeug: LT 28 2,4l TD Bj. '93 ACL 95PS, Florida

Re: LT Kauf

Beitragvon Skoot » Montag 19. Juni 2017, 13:01

Hallo, bei Meinem ist das "Freiwillige Feuerwehr" mit roter Folie überklebt, das Gemeindewappen und der ort sind weiterhin drauf. Kommt wohl ziemlich auf den TÜV an, der das abnehmn soll. Muss halt erkennbar sein, daß es kein Feuerwehrwagen mehr ist. Bei H-Kennzeichen kann das meines Wissens alles so bleiben.
Remember the times when sex was safe and fuel was cheap
Benutzeravatar
Skoot
 
Beiträge: 368
Registriert: Donnerstag 26. März 2015, 21:59
Fahrzeug: LT 28 kurz und flach TD ehemalige Feuerwehr

Re: LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Dienstag 20. Juni 2017, 19:51

Hab jetzt in Erfahrung bringen können dass der Zahnriemen ca 2003 gemacht wurde und die Bremsen wahrscheinlich noch die Originalen.
Sollte beides ausgetauscht werden denk ich.
Ölwechsel mach ich dann selber aber die beiden anderen Sachen sollte ich wahrscheinlich machen lassen oder?
Irgendeine Ahnung was das kosten soll?

Gruß Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon syncromat » Dienstag 20. Juni 2017, 20:21

Zahnriemen auf jeden Fall.Die Bremsen nicht unbedingt,wenn sie noch ordentlich(für LT Verhältnisse)zupacken,würde ich erstmal nur die Bremsflüssigkeit wechseln.Er wurde ja mehr oder weniger Regelmäßig bewegt,da können die Bremsen durchaus noch fit sein.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1268
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Dienstag 20. Juni 2017, 21:20

OK vielen dank für die hilfreichen Antworten schon mal.
Melde mich dann demnächst wieder falls mehr Fragen auftreten ;D

Gruß Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon tiemo » Mittwoch 21. Juni 2017, 09:20

Hallo Tobias!

Der Zahnriemen ist eine tickende Zeitbombe. Er sollte nach den Erfahrungen in den Foren alle 7 Jahre oder nach 70.000km gewechelt werden, je nach dem, was früher ist. Mit 14 Jahren ist der deutlich jenseits seiner Zeit, durch Herumstehen vermutlich auch versprödet. Ein Riss bedeutet bei diesen Motoren meist Totalschaden, daher lieber nicht darauf ankommen lassen. Wir hatten schon Fälle, wo der Riemen bei der Überführungsfahrt gerissen ist, wäre schade drum. Und nein, man sieht dem Riemen das bevorstehende Ende meist NICHT an, daher kann eine Sichtung höchstens das Ergebnis haben: Er wird reißen, aber nie: Er wird nicht reißen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3799
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Mittwoch 21. Juni 2017, 12:15

Danke Tiemo für die hilfreichen Antworten.

Weiß jetzt nicht ob ich die 550km zu mir fahren soll.
Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Chance noch höher dass er reißt oder?
Könnte ihn auch bei mein Eltern reparieren lassen wären dann 220.
Will aber echt nicht riskieren dass mir das Ding reißt:(
Kosten liegen bei ca. 300 mit ein und ausbau oder?

Gruß Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon tiemo » Mittwoch 21. Juni 2017, 14:23

Hallo Tobias!

PowderThor hat geschrieben:Weiß jetzt nicht ob ich die 550km zu mir fahren soll.
Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Chance noch höher dass er reißt oder?


Das weiß ich auch nicht, ob du das sollst. Ich wollte nur auf dieses Risiko hinweisen. Es ist halt russisches Roulette und die Folgen sind krass.
Der Riemen kann in jeder Situation reißen. Ich hatte bei mir "aus Spaß" den kleinen Riemen, der außer Liegenbleiben keinen Schaden verursacht, zunächst nicht mit erneuert und letzte Woche ist er gerissen - beim Anlassen...
Den neuen Riemen hatte ich natürlich im Regal liegen und kann mir da ja selbst helfen, daher war das bei mir ein Spaß.

PowderThor hat geschrieben:Könnte ihn auch bei mein Eltern reparieren lassen wären dann 220.
Will aber echt nicht riskieren dass mir das Ding reißt:(
Kosten liegen bei ca. 300 mit ein und ausbau oder?


Das wäre der niedrigste Hinterhof-Schrauberpreis und ich weiß nicht, ob das dann gut gemacht wird. Da passieren dann so Sachen, das der neue Riemen anhand von Lackmarkierungen ungefähr wieder so draufgewürgt wird wie der alte und womöglich die wichtige Zentralschraube am Schwingungsdämpfer nicht richtig sitzt, der Riemen schief läuft, weil die Sitze der Rollen verwürgt werden etc. Folgeschäden sind dann oft genauso krass wie der eigentliche Zahnriemenriss, unser Forum hier ist voll von solchen Horrorgeschichten.
Ich kenne eher Preise zwischen 600 und 900EUR.
Es ist nämlich neben dem Wechsel des Riemens günstig, die dabei frei liegenden Wellendichtringe an Nockenwelle und Kurbelwelle auszutauschen,
außerdem ist es notwendig, die Wasserpumpe, Spannrolle und Umlenkrolle mit auszutauschen,
und außerdem müssen nach dieser Aktion Steuerzeiten und Förderbeginn wieder exakt (Messuhr!) eingestellt werden, damit der Motor Freude macht und gut anspringt.
Es sind Spezialwerkzeuge nötig, die nicht jede Werkstatt hat.
Einen Überblick kannst du dir verschaffen, indem du die Beschreibung von Raul für den Riemenwechsel durchgehst, siehe WIKI unter http://www.lt-forum.de/dokuwiki/lib/exe/fetch.php?media=reparaturtips:zrw.pdf

Als Hobbyschrauber nehme ich mir dafür 2 Tage Zeit. Die Profis in der Werkstatt können das wahrscheinlich schneller und haben bessere Werkzeuge (so hofft man...), aber auch dort kommen viele Stunden zusammen und die kosten halt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 3799
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: LT Kauf

Beitragvon PowderThor » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:36

Vielen Dank Tiemo!

Ich muss es wohl riskieren da er abgemeldet ist kann der Verkäufer im auch nicht zu eine Werkstatt fahren.
Daumendrücken dass er mir hält;)
Kennt vielleicht jemand im Umkreis Innsbruck eine Werkstatt die das kann?

Gruß Tobias
Benutzeravatar
PowderThor
 
Beiträge: 44
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 15:01
Fahrzeug: LT 35, EZ 10/87, Diesel 75PS

Re: LT Kauf

Beitragvon syncromat » Mittwoch 21. Juni 2017, 20:40

Wie weit wäre es denn vom Standort des LT zum Klaus vom Bodensee?Der soll mal richtig Gut sein.
LG Frank

Ich bin nicht wie die anderen,ich bin SCHLIMMER!
Ab sofort mit einem Concorde 790 XR auf 96er Iveco Daily 2,8TD 122PS unterwegs.
syncromat
 
Beiträge: 1268
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 13:03
Fahrzeug: LT 35 Alkoven-Womo EZ:09.76 2,0ltr.75PS


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste