Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon Tominator » Donnerstag 29. November 2018, 19:53

Hi an alle,

Heute kam mein LT endlich aus der Werkstatt. Aus 350 Euro wurden 640, weil die Werkstatt auch gleich den KW Simmerring gewechselt hat und das Nockenwelkenrad kapuut ging beim Ausbau. War wohl der Stift abgebrochen. Das hat 50eu gekostet. Klang alles ganz plausibel und ich bin froh, dass die Werkstatt auch gleich die Dichtung gewechselt hat. Der Ölfilter musste auch neu, weil sie in dem Bereich Hitze einsetzen mussten. Leider ist es zu dunkel, um alles zu kontrollieren. Die ESP wurde auch eingestellt und es gab keine Startprobleme.

Jetzt nehme ich mir die Leckölleitungen nochmal vor und reinige und repariere die ganzen Gummi und Kunststoffmatten. Die Motorhaube dämme ich neu. Parallel soll es dann jetzt mit der Schweisserei losgehen. Bis Mai hat er TüV und bis dahin will ich ihn stückweise durchreparieren bzw. lassen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Grüße, Tom
VW LT 31 mit 2.4TD 1G mit 92PS, BJ 1990, 3 Sitzer
Tominator
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 23:28
Fahrzeug: VW LT 31 2.4TD 1G Kastenwagen EZ 10.1990

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon tiemo » Freitag 30. November 2018, 10:47

Hi Tom!

Das Nockenwellenrad geht meistens kaputt, wenn Werkstätten versuchen, es mit Abzieher zu lösen ;-)

Hoffentlich hat sonst alles geklappt...

Gruß,
und gute Fahrt
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon Tominator » Samstag 1. Dezember 2018, 00:41

Und woe löst man es richtig?
VW LT 31 mit 2.4TD 1G mit 92PS, BJ 1990, 3 Sitzer
Tominator
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 23:28
Fahrzeug: VW LT 31 2.4TD 1G Kastenwagen EZ 10.1990

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon tiemo » Samstag 1. Dezember 2018, 01:13

Die Riemenabdeckung hat nach hinten auf der Fahrerseite eine Öffnung.
Durch diese steckt man einen Durchschlag, sodass er auf den Kranz des Rades drückt.
Vorher löst man die Befestigungsschraube des Rades einige Umdrehungen, damit das Rad sich lösen, aber nicht wegfliegen kann.
Dann schlägt man mit einem Fäustel auf den Durchschlag, dabei springt das Rad von der Kegelverbindung.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon Tominator » Sonntag 2. Dezember 2018, 14:11

Heute hab ich die Arbeiten der Werkstatt gecheckt. Der Riemen sieht irgendwie genauso alt aus wie vorher. Ich gab dummerweise kein Foto vorher gemacht.
Der Riemen läuft auch sehr eng und ist nicht mittig.


https://www.dropbox.com/sh/2144jlaq6drq ... 53mRa?dl=0

Hier hab ich Fotos gemacht.
Was denkt ihr? Unter dem Nockenwellenrad war auch Öldreck und ob es neu ist, war auch.nicht ersichtlich. Ich hätte mit die Teile zeigen lassen sollen, die ausgebaut wurden...
VW LT 31 mit 2.4TD 1G mit 92PS, BJ 1990, 3 Sitzer
Tominator
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 23:28
Fahrzeug: VW LT 31 2.4TD 1G Kastenwagen EZ 10.1990

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon tiemo » Sonntag 2. Dezember 2018, 19:55

Hallo Tominator!

Dass der Riemen nicht exakt mittig läuft, ist normal. Er darf aber nicht über den Rand des Riemenrades gehen.
Markenriemen (sollte beim SKF auch der Fall sein) haben meist ein Datum aufgedruckt. Das sollte oben vorbeilaufen, wenn du den Motor langsam von Hand durchdrehst.
Ich hoffe, neben dem eigentlichen Riemen wurden auch Wasserpumpe und Umlenkrolle gewechselt.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4280
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Zahnriemwechsel mit Überraschungen

Beitragvon Tominator » Montag 3. Dezember 2018, 20:50

Danke für die Info, das check ich gleich mal, ob das Datum eingedruckt ist und ob der Rienen übersteht. Wapu, Umlenkrolle und Thermostat habe ich mitgegeben damit das gemacht wird.
Das verbaute Thermostat war wohl auch wirklich kaputt und wurde getauscht, bei einer Testfahrt ist die Temperatur das,erste Mal bis zur Mitte gewandert, sogar linimal darüber.

Über den
VW LT 31 mit 2.4TD 1G mit 92PS, BJ 1990, 3 Sitzer
Tominator
 
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2018, 23:28
Fahrzeug: VW LT 31 2.4TD 1G Kastenwagen EZ 10.1990


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast