Thermostatgehäuse feucht

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon diesel3 » Montag 22. Januar 2018, 01:14

Liebe LT-Fahrer,

leider ist das Thermostatgehäuse meines 1G-Diesel außen feucht... und da es leicht süßlich schmeckt, muß es Kühlwasser sein.

Also vermute ich mal, dass ich da mal ranmuß ;) - sehe ich richtig, dass es wie oben beim Kühlwasseranschluß auch ein Rundring aus Gummi ist, der da die Dichtfunktion übernehmen soll? - Ist der genauso austauschbar? - Oder muß ich irgendwas besonderes beachten?

Sollte ich gleich einen neuen Thermostat einbauen oder lieber nicht?

Im Wiki habe ich die Bestellnummer gefunden - da lohnt sich wohl der Kauf auch gleich von Thermostat und Dichtring im Paket.

Kühlwasser sabbert sicher auch wieder aus ;)

Gruß

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1147
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon Manuel Strübing » Montag 22. Januar 2018, 10:15

Ja, das wird mit einen O-Ring abgedichtet.

Oft hat aber der Kühlwasserflansch einen Riss und das wasser tritt da aus.

Gruß

Manuel
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 760
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon diesel3 » Dienstag 23. Januar 2018, 00:34

Danke Manuel,

diesen Kunststoffflansch habe ich schon getauscht und auch gestern überprüft - da ringsrum ist alles trocken.
er Rand des Thermostatgehäuses.

Habe mir jetzt einen Behr Thermostat 87 Grad mit Dichtring bestellt.

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1147
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon diesel3 » Sonntag 28. Januar 2018, 22:22

So - heute habe ich den Mahle/Behr Thremostaten eingebaut - das Thermostatgehäuse war schon völlig angegammelt .
Alles schön sauber gemacht und wieder eingebaut - doch oh je- die Temperatur ist ein gutes Stück höher als früher.

Als ich dann die alten Teile aufgeräumt habe, sah ich, dass der alte Thermostat eine 80Grad - jetzt ist ein 87Grad Thermostat drin.

Der Motor wird deutlich wärmer als früher (was der Thermostat auch erklärt) - der Zeiger ist meist rechts von der Mitte (rote LED).

Was meint ihr? - soll ich 87 Grad Thermostaten drin lassen? - Ich bin sehr unschlüssig, da ich nicht weiss, welchen Thermostaten ich nutzen sollte.

Was meint ihr? Was würdet ihr machen? Ein Karmann mit 3t Leergwicht, 1G, Ölkühler, Bj 1991.

Danke schonmal!

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1147
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon Jabba » Sonntag 28. Januar 2018, 23:44

leg das alte Thermostat in Essig ein um den Kalk und Dreck wegzubekommen und verbau es wieder mit der neuen Dichtung des 87er Thermostats, falls die Dichtung zum alten passt.
ansonsten nehm das hier
http://www.ebay.de/itm/Thermostat-Kuehl ... 3318340818

Ist eins welches bei 82 öffnet, wäre dann ein guter Kompromiss zu den alten und neuen :)
Benutzeravatar
Jabba
 
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon Micha-Schrauber » Montag 29. Januar 2018, 03:20

Hallo Hendrik,

bau das 80°C Thermostat wieder ein. Bei der Grösse des Karmanns, an der Grenze der Belastbarkeit, bist Du damit auf jeden Fall richtig.
Auch im Wiki steht, wenn man über einen längeren Zeitraum mit der Temperaturregelung des eingebauten Thermostates im richtigen Bereich ist, soll man bei der Gradregelung bleiben.
Wenn Du jetzt schon höhere Temperaturen abgelesen hast, dann wird die im Sommer noch wesentlich mehr steigen mit dem 87° C Thermostat.

Gruß,
Micha
Zuletzt geändert von Micha-Schrauber am Montag 29. Januar 2018, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 826
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon diesel3 » Montag 29. Januar 2018, 10:52

Hallo Micha,

danke! - Im Moment ist der 87Grad-Thermostat eingebaut - mit diesem Thermostat ist das AUto wärmer als mit dem alten 80Grad -Thermostaten.
Ich würde dann maximal auf 80 Grad zurückbauen - also genau anders herum ;) - Oder habe ich dich irgendwie falsch verstanden?

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1147
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon Micha-Schrauber » Montag 29. Januar 2018, 11:08

Ups Hendrik,

ja hast recht, hab's genau falsch rum geschrieben....sorry ... ;-)

Guten Wochenstart noch,
Gruß,
Micha

Ps: ...hab oben bischen " geflunkert " und es schnell heimlich auch geändert... :grin:
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 826
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Thermostatgehäuse feucht

Beitragvon diesel3 » Donnerstag 1. Februar 2018, 22:03

So - zurückgerüstet auf das 80 Grad-Thermostat und wieder normale Temperaturen.

Kann es sein, dass das Auto mit dem 80 Grad Thermostaten leiser läuft? - Ich glaub ich höre schon das Gras wachsen ;)

Viele Grüße

Hendrik
Benutzeravatar
diesel3
 
Beiträge: 1147
Registriert: Montag 21. November 2011, 18:43
Fahrzeug: LT 31 Karmann Distance Wide H '91, 1G


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron