Tipps zum LT-Verkauf

Hier sollte alles das rein was mit dem LT im allgemeinen zu tun hat. Auch die Themen Steuern und Versicherung gehören hier her.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Tipps zum LT-Verkauf

Beitragvon Fred94 » Freitag 12. Januar 2018, 20:44

Guten Tag liebe LT-Freunde,

Ich möchte gerne meinen LT abgeben und habe leider keinerlei Erfahrung mit dem Verkauf von Autos.
Vielleicht habt ihr ja den ein oder andern Tipp für mich wie ich am besten
vorgehe. Zum Fahrzeug:

Es handelt sich um einen
- LT 28 Kastenwagen (Hoch)
- 2,4 Liter Saug-Diesel, 68 KW
- BJ 94
- 250.000 km
- TÜV bis 02/18

Der LT wurde zum Wohnmobil ausgebaut.
- Zweitbatterie mit Trennrelais
- Pilotsitze
- Schlaf-Rücksitzbank
- Küchenzeile mit drei Gas- Kochfeldern und Spüle
- 12V-/gasbetribener Absorber Kühlschrank
- 11k Gasflasche
- Gasprüfung bis 02/18
- Dieselstandheizung von Eberspärcher
- 2 Oberlichter und Aufstellfenster
- Dachgepäckträger
- Zulassung als Wohnmobil, 4 eingetragene Sitzplätze (zur Zeit abgemeldet)
- Bluetooth- Radio

Der Ausbau war ursprünglich mal gut gemacht.
Ist aber mittlerweile nur noch bedingt zu gebrauchen, Für die Heizung gibt es keine Brennkammern mehr,
Dusche und Wassertank sowie Tauchpumpe sind deinstalliert worden.

Ich wollte ihn gerne wieder fit machen, aber im Unterboden erwartete mich eine böse Überraschung.
Ich frage mich wie mein LT das letzte Mal durch den TÜV gekommen ist.
Der Rost hat sich bis zur Bodenisolation durchgefressen und auch die meisten tragenden Teile sind weiträumig betroffen.
Sogar die Führung für die Handbremszüge sind weggerostet.
Die Reparatur überstiege deutlich meine Mittel und Möglichkeiten und so werde ich mich wohl von ihm trennen müssen.

Seit ich im Frühjahr 2017 von diesem bedauerlichen Zustand erfahren habe ich weder Zeit noch Geld investiert,
wollte aber auch im Sommer nicht auf meinen Camper verzichten, habe ihn also noch bis zum Herbst benutzt und danach erstmal abgemeldet.
Mein LT startet und läuft noch wunderbar (aber das rettet ihn mittlerweile vermutlich auch nicht mehr...)

Jetzt frage ich mich; Wie und wo verkauft man so ein Fahrzeug?
Als ganzes Fahrzeug an Bastler oder besser in Einzelteilen?

Sind die Teile eines LTs mit der Laufleistung überhaupt noch etwas wert/ bzw. lohnt sich der Aufwand?
Oder hilft nur Verschenken / Verschrotten?

Ich bin leider zur Zeit nicht im Land, versuche aber Fotos folgen zu lassen.
Danke für eure Antworten!

Fred
Fred94
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. Juli 2017, 21:07
Fahrzeug: LT 28, EZ 10/94, 68 PS, Selbstausbau Womo

Re: Tipps zum LT-Verkauf

Beitragvon tiemo » Samstag 13. Januar 2018, 01:52

Hallo Fred,

und schade, dass du dich auch schon wieder von deinem LT verabschieden willst.

Da hast du also einen ziemlich "runtergerockten" LT mit vielen Defekten.
Für das Geamtfahrzeug, "ohne TÜV / mit erheblichen Rostmängeln" angeboten, wirst du nicht mehr viel bekommen als vielleicht 500 ... 1000EUR. Solche LTs wurden bei Zeitmangel auch schon verschenkt.
Ehrlicherweise, auch wenn die Schlachterei weh tut, muss man sagen, dass du für die Einzelteile erheblich mehr bekommen wirst, wenn du sie ausgebaut anbietest. 250000km sind für die Mechank noch nicht so schlimm, der LT ist vermutlich vor allem verrostet. Gefragte Teile sind zB. Gurte (unfallfrei!) und Peitschen, Cockpit, Schaltmanschette, Teppich, Gebläseeinheit, Motorabdeckung, Teppich hierzu, Wischerarme, Wischermotor, alle Leuchten / Scheinwerfer, alle Schalter, Batterieabdeckung, die Sitze, die Konsolen dazu, Handbremshebel und Teile davon unter dem Wagen, Stoßfänger und deren Halter, Frontgrill und Scheinwerferblenden, Antenne, Anhängerkupplung, Elektrosatz dazu, der Motor (am Stück oder aufgeteilt in Rumpfmotor, Einspritzpumpe, Einspritzleitungs-Geweih, Ölwanne etc.), das Getriebe, Schaltgestänge, Kardanwelle, Hinterachse, Blattfedern (falls sie noch nicht durchhängen), Achsschenkel, Lenkgetriebe (vlt. sogar mit Servo?), Lenkgestänge, Lenkrad, Bremszylinder, Kühlmittelbehälter, Motorlüfter + Umfeld, Felgen, Radbolzen und Muttern, Radkappen, Wischwasserbehälter, Zentralelektrik, Lenkstockschalter, Kabelbäume, Radio, Lautsprecher, Kraftstofftank, Tankdeckel, Hochdach, Teile des Innenausbaus, Trennrelais, Karosseriebleche (wo er noch nicht verrostet ist), Türen, Fensterheber, Türpappen, Lüftungsgitter, Schiebetür, Campingfenster, Dachluken, Hochdach, Fahrerhausfenster, Wagenheber etc.
Wenn du nach all den Teilen mal in ebay schaust und die Preise addierst, wirst du leicht auf mehr als 2000EUR kommen, selbst, wenn du nicht alles los wirst oder doch manche Teile nicht mehr zu brauchen sind. Allerdings ist es gut, wenn du einen Platz hast, den LT zu zerlegen und das auch bewerkstelligen kannst. Beim Selbstabschrauben wird (natürlich) wesentlich weniger gezahlt, denn die Leute müssen ja anreisen und selbst Zeit in die Teile investieren.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Tipps zum LT-Verkauf

Beitragvon Fred94 » Montag 15. Januar 2018, 15:15

Hallo Tiemo,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Ausschlachten also... Das wird weh tun meinen LT so in Fetzen zu sehen..
Aber wenn so ein paar Hundert Euro mehr drin sind, klingt es für mich nach der besseren Lösung.

Mal schauen was als nächstes kommt, vielleicht wird es wieder ein LT ;-)

Grüße!
Fred94
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. Juli 2017, 21:07
Fahrzeug: LT 28, EZ 10/94, 68 PS, Selbstausbau Womo

Re: Tipps zum LT-Verkauf

Beitragvon tiemo » Montag 15. Januar 2018, 17:15

Hallo Fred!

Fred94 hat geschrieben:Mal schauen was als nächstes kommt, vielleicht wird es wieder ein LT ;-)


Den solltest du dann aber besser in Schuss halten, damit es garnicht erst so weit kommt!
Die LTs wandeln sich langsam zum Sammel- und Liebhaberobjekt und werden damit als Wegwerfmaterial zu schade. Merkt man ja auch an den anziehenden Preisen für "gute" Fahrzeuge.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4080
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Tipps zum LT-Verkauf

Beitragvon Fred94 » Dienstag 16. Januar 2018, 15:08

So weit werd ich es bestimmt nicht kommen lassen!

Ich habe den Bus leider schon in diesem bedauernswerten Zustand gekauft.
Hatte anfangs leider keine Ahnung und dem Verkäufer naiv geglaubt als er gesagt hat, er habe den Unterboden restauriert und versiegelt...
Ich weiß, ich weiß, böser Fehler.
Bin immer noch sauer, dass mir jemand so dreist ins Gesicht gelogen hat.

Schätze er hat den Laien in mir gewittert :/
Lehrgeld bezahlt....
Fred94
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 23. Juli 2017, 21:07
Fahrzeug: LT 28, EZ 10/94, 68 PS, Selbstausbau Womo


Zurück zu LT-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste